nach Schwangerschaftsabbruch

f├╝r alles zum Thema Kontakte zu Geistwesen, Versorbenen und ├╝ber Channeling
Benutzeravatar
GhostDog
Alter: 35 (m)
Beitr├Ąge: 415
Dabei seit: 2012

Beitrag von GhostDog » 21.09.2015, 11:44

TinaExodus hat geschrieben:Vor etwas mehr als 3 Monaten hatte ich einen Schwangerschaftsabbruch.
Es war eine schwerwiegende Entscheidung und ich habe dabei die Stimme meines Herzens ├╝berh├Ârt.
Mein Mann meinte dass wir es nicht schaffen w├╝rden.
Hallo Tina, mein Beileid zu dieser schweren Situation und es tut mir wirklich sehr leid f├╝r Dich, dass Dein Mann so wenig Mut und Vertrauen aufbringen konnte, um Dich in dieser Lage zu unterst├╝tzen und das mit Dir zusammen zu schaffen. Obwohl doch auch was etwa finanzielle Schwierigkeiten angeht u.├Ą., soviele Hilfen durch unser Sozialsystem existieren - auch wenn es nat├╝rlich trotzdem nicht einfach ist.

Trotz dieser schweren Entscheidung gegen Dein eigenes Gef├╝hl, ist es sehr gut, dass Du die Stimme Deines Herzens jetzt erkennst.
TinaExodus hat geschrieben: Ich w├╝rde mein Kind gerne um Vergebung bitten.Hat jemand von Euch diesbez├╝glich Erfahrung was mit der Seele passiert?
Nat├╝rlich kannst Du Dein Kind um Vergebung bitten und diese Botschaft wird immer ankommen! Dein Kind - als unsterbliche Seele - ist nach dem Abbruch der Schwangerschaft wieder in die geistige Welt zur├╝ckgekehrt und wird dort vermutlich wieder f├╝r eine neue Inkarnation vorbereitet (zu welcher Zeit genau wissen wir nicht so ohne weiteres). In jedem Fall steht ihr auch nach wie vor in (geistigem) Kontakt. Da Du es selbst ansprichst, sp├╝rst Du ja auch selbst schon die Richtigkeit und Bedeutung dieser Vergebung in Deinem Herzen. Im Gebet auf Deine ganz eigene Weise, kannst Du um Verst├Ąndnis und um Vergebung bitten. Schicke Deinem Kind Deine Liebe und Deine guten W├╝nschen f├╝r seinen weiteren Weg. Das Geistwesen, dass Dein Kind h├Ątte werden k├Ânnen, wird die gro├čen Probleme verstehen, die Du bei dieser Entscheidung hattest. Ich bin fast sicher, dass es irgendwann in der Zukunft dazu kommen wird, dass Ihr in einer neuen Konstellation zusammenkommt und Euch all die Liebe geben k├Ânnt, die alles wieder bereinigt und noch neues Gutes hervorbringt.

Wir alle lernen - im Verlauf vieler Leben - aus unseren Fehlern und Gott gibt uns immer wieder eine neue Chance es in Zukunft besser zu machen. Nach einem Regen folgt immer auch wieder der Sonnenschein.

Ich w├╝nsche Dir alles Gute, viel Licht und Liebe!
Zuletzt ge├Ąndert von GhostDog am 21.09.2015, 13:35, insgesamt 11-mal ge├Ąndert.

Benutzeravatar
GhostDog
Alter: 35 (m)
Beitr├Ąge: 415
Dabei seit: 2012

Beitrag von GhostDog » 21.09.2015, 11:45

NeTara hat geschrieben:"Schuld" ist ein Wort der dualen Welt hier.
Im g├Âttlichen Raum, im Raum der Unendlichkeit gibt es keine Schuld.
Hmm, es w├Ąre ja sehr sch├Ân, wenn es so ist - entgegen vieler Beobachtungen meiner Ansicht nach - aber wie kommst Du zu dieser Annahme? Bzw. was meinst Du mit der mysteri├Âsen Aussage "im Raum der Unendlichkeit"?
Das Universum ist in der Tat unendlich, damit befinden wir uns per Definition selbst im unendlichen Raum. Ist nicht das gesamte Universum in gewisser Weise "g├Âttlicher" Raum? Zudem gibt es verschiedene Existenzebenen in der geistigen (nicht materiellen) Welt, die sich ebenfalls parallel ├╝ber das ganze Universum erstrecken. Daraus leitet sich aber keine Aussage zu Konzepten wie Schuld/Unschuld ab...

Gut, es ist jetzt die Frage was Du unter Schuld verstehst, aber sagen wir es mal so:
Viele wissen, dass es in den erdnahen Sph├Ąren sehr viele leidende Geistwesen gibt. Das best├Ątigen viele Schriftquellen, sowie Erfahrungen vieler spirituell entwickelter Menschen, auch meine eigene Erfahrung bei geistheilerischer Arbeit. Diese verstorbenen Menschen leiden in gleicher Weise wie das wir auch in inkarnierter Form tun, an ihrem Gewissen oder an ihrem blinden Festhalten an bestimmten Denkmustern. Viele machen sich schwere Selbstvorw├╝rfe, manchen h├Ąngen an Rachegedanken fest etc., einige suchen auch bereits verzweifelt nach einem Ausweg, sind aber innerlich noch nicht bereit diesen zu erkennen und sich der wirklichen Heilung und inneren Ver├Ąnderung zu ├Âffnen.

Wenn z.B. jemand andere gefoltert hat, wie es etwa bei den Verbrechen der Inquisition vorkam, w├╝rdest Du das nicht als seine <Schuld> ansehen? Hat er nicht in massiver Weise schlechtes Karma auf sich gezogen? Dennoch kann durch sehr viel Gutes auch jedes noch so Schlechte wieder ausgeglichen werden, darin liegt ja die unendliche G├╝te und Gerechtigkeit...

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beitr├Ąge: 934
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 22.09.2015, 22:59

anjali hat sich bereits ziemlich plastisch dar├╝ber ausgelassen, dass die g├Âttlichkeit wohl kaum schaden an ihrer entscheidung nehmen wird.
f├╝r das seelchen werden sich schon andere pforten ├Âffnen. dem kann ich nur beipflichten. es besteht also f├╝r gott, der ja normal ziemlich grossz├╝gig mit seinen geschenken umgeht, keinerlei veranlassung sich da gross dr├╝ber aufzuregen , geschweige denn irgendeine form von bestrafung vorzunehmen.

wie anjali sehe ich hier nur die gefahr, dass sie sich durch irgendwelche kleinb├╝rger oder korinthenkacker schuldgef├╝hle unterjubeln l├Ąsst.
dazu hatte ich ja schon vermerkt: wer ohne schuld ist, werfe den ersten stein. die sollen also mal alle die klappe halten, die kennen ihre situation nicht oder k├Ânnen sie nicht in der form wie sie nachempfinden
das problemchen mit einer schuldzuweisung liegt also allein bei ihr. dass sie es wie adam macht, "die eva war`s" find ich bei ihr jetzt nicht so prickelnd und weist eher auf eine schwache pers├Ânlichkeit hin. ihr lebensgef├Ąhrte geb├Ąhrt schliesslich keine kinder und hat also schonmal gar keine ahnung von ihren empfindungen. hier sehe ich dann tats├Ąchlich, wie ja bereits jemand schrieb, auch die gefahr, dass die beziehung schiffbruch erleiden k├Ânnte.
diesen vorwurf f├╝r die pein seiner lebensgef├Ąhrtin verantwortlich zu sein, welcher mann w├╝rde das lange aushalten? also ich definitiv nicht und ich halte mich f├╝r enorm stark was derartige psychologische belastungen betrifft. das w├Ąre auch f├╝r mich eine nummer zu gross.
aber wie gesagt, sehe ich auch f├╝r sie keinen grund sich selber so etwas wie schuldgedanken wegen ihrer wahl, sei sie nun beinflusst gewesen oder nicht, zu geben.
gott gab uns einen freien willen. deswegen wird er diese entscheidung auch akzeptieren. es ist also absolut nicht n├Âtig eine schuldverteilung vorzunehmen.
m├Âglicherweise hat gott die ganze problematik ja auch bewusst hervorgerufen, so etwas wie schuld l├Ąge dann estenfalls bei ihm. vermutlich hat er aber bereits alles abgesegnet als er sah, dass sie sich noch nicht reif genug f├╝hlte f├╝r eine mutterschaft. sonst h├Ątte er daf├╝r gesorgt, dass ein abbruch gar nicht m├Âglich geworden w├Ąre.

zumindest hat das seelchen jetzt die chance stressfrei das licht der welt zu erblicken, statt irgendwo ungew├╝nscht aufwachsen zu m├╝ssen.
das potentielle kind hat also auch allen grund dankbar zu sein.
ich denke also, dass die entscheidung auf jeden fall richtig war und halte eine selbstanklage oder selbstvorw├╝rfe f├╝r vollkommen unangebracht.

meine betrachtung des g├Âttlichen raumes entspricht in etwa der von ghost - irgendwie ist alles g├Âttlicher raum. ansonsten pflichte ich jedoch netara bei. schuld und unschuld ist nur ein problem unserer dualen welt. wenn sich da laut ghost irgendwo noch irgendwelche v├Âgel, wie leidende geistwesen oder irgendwelche verblichenen mit schuld abschleppen, weil sie sich nicht selbst oder anderen verzeihen k├Ânnen, ist das f├╝r mich ein markantes zeichen daf├╝r, dass sie noch nicht reif bzw. noch nicht weit genug f├╝r die g├Âttlichen sph├Ąren sind und ihnen eventuell noch so etwas wie eine reinkarnation bl├╝ht.

Benutzeravatar
GhostDog
Alter: 35 (m)
Beitr├Ąge: 415
Dabei seit: 2012

Beitrag von GhostDog » 23.09.2015, 11:15

Weltenspringer hat geschrieben: [...] f├╝r mich ein markantes zeichen daf├╝r, dass sie noch nicht reif bzw. noch nicht weit genug f├╝r die g├Âttlichen sph├Ąren sind und ihnen eventuell noch so etwas wie eine reinkarnation bl├╝ht.
Sicherlich richtig, die seelische Reife dieser Personen ist i.d.R. nicht allzuweit fortgeschritten, oft eher das Gegenteil.
Aber auf der anderen Seite bin ich ziemlich ├╝berzeugt davon, dass so ziemlich jedem den wir aus unserem Umfeld kennen - und ich w├╝rde da von meinem subjektiven Erleben auch niemand aus diesem Forum ausschlie├čen - eine neue Reinkarnation "bl├╝ht", wie Du es ausgedr├╝ckt hast ;) Das ist nicht negativ zu sehen, sondern einfach ein normaler Teil des Lebenszyklus in unserem Entwicklungsstadium. Fortschritt ist ein langer Prozess mit sehr vielen Entwicklungsschritten.
Auch als reiferer Mensch sollte man nicht untersch├Ątzen, wieviel es noch f├╝r uns zu lernen geben kann in der irdischen Sph├Ąre, unsere Aufgabe liegt meiner Ansicht nach normalerweise zuerst mal eher darin diese Welt in ihrer Entwicklung zu erh├Âhen.Zudem kommt es sogar immer wieder mal vor, dass schon erhabenere Geistwesen g├Ąnzlich aus eigenem Antrieb erneut auf der Erde inkarnieren wollen, statt direkt in h├Âheren Welten fortzuschreiten, weil sie hier noch soviel wichtige Arbeit erkennen und helfen m├Âchten.

Benutzeravatar
NeTara
Alter: 102
Beitr├Ąge: 110
Dabei seit: 2015

Beitrag von NeTara » 23.09.2015, 13:38

Hallo lieber Ghostdog und lieber Weltenspringer,

Ja, wie ihr schreibt, Gott ist ├╝berall. ALLES ist Gott. Es gibt nichts au├čer Gott.

Mit der Bezeichnung -unendlicher Raum-ist aber nicht ein Ort gemeint, im Sinne von hier nach dort....
Dies ist ein irdisches Bewusstseinskonzept.

Mit ÔÇ×Raum der UnendlichkeitÔÇť meine ich, den Zustand (wenn man hier ├╝berhaupt von Zusatnd reden kann) der g├Âttlichen Frequenz, Lichtschwingung.
In dieser Schwingung gibt es kein Urteilen und Verurteilen mehr. In dieser Ebene gibt es keine Bedingtheit mehr. Denn die g├Âttliche Liebe ist nicht gebunden an Reaktion oder Nichtreaktion. Die g├Âttliche Liebe ist bedingungslos.

Vielleicht kennt ihr die Geschichte von Neale Donald Walsch? --Ich bin das Licht--
http://www.himmels-engel.de/deutsch/sve ... nce.htmIch finde,
in dieser Geschichte ist sehr sch├Ân geschildert, was Seelen erfahren wollen. Sie sind immer Licht, und wollen auch erfahren, die Dunkelheit zu sein. Diese Erfahrungen sind aber nicht die Wirklichkeit. Dies Erfahrungen finden in einem Raum der Illusion statt. Unsere G├Âttlichkeit ist immer da, auch wenn in unserem Bewusstsein -durch unsere Aufmerksamkeit/unseren Fokus- manches so gro├č erscheint, dass wir die G├Âttlichkeit dahinter zeitweise nicht mehr erkennen. Es sind Seelenabsprachen.
Wie Ghostdog auch schreibt: Wir lernen hier in dieser Ebene. Die Erde ist ein Lernplanet. Eine Ebene, sich zu erfahren.

Den Raum der Unendlichkeit, oder ich nenne ihn auch sehr gerne den Seelenraum, k├Ânnen wir jederzeit wieder erfahren, wenn wir es schaffen, im Herzen zu sein. D.h. Wenn wir unsere viiielen anerzogenen, konditionierten gedanklichen Konzepte, Muster und Gewohnheiten ├╝berwinden, hinter uns lassen k├Ânnen ...dann heben sich die Schleier, wir sehen wieder klar.....erkennen wir, dass
alles LIEBE ist,
und alles in LIEBE geschah....

:smile06:


Ich empfehle auch sehr gerne die B├╝cher meiner Freundin Sarinah Aurelia, Seelenvertr├Ąge.
In ihnen wird dies alles eigentlich wunderbar beschrieben.
So kann jeder wieder in die Erinnerung kommen.
http://www.amazon.de/Sarinah-Aurelia/e/ ... sr=8-2-ent


Alles Liebe
Ne┬┤Tara

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beitr├Ąge: 934
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 24.09.2015, 22:20

@ ghost - ich halte es sogar f├╝r recht wahrscheinlich, dass es welche gibt, die aus eigenem antrieb inkarnieren umd anderen zu helfen oder ihnen wege aufzuzeigen.

ansonsten sehe ich die erde durchaus auch als eine art schule. strafe ist f├╝r eine reinkarnation sicher auch nicht der hier angebrachte terminus, eher eine art sitzenbleiben weil das klassenziel nicht erreicht wurde. eine strafe ist es nur f├╝r die, die das pech haben erinnerungen an fr├╝here leben mit sich herumzuschleppen, da hier die gefahr droht. entweder in alte fehler zur├╝ckzufallen oder durch ├╝bertriebenes bestreben fehler zu vermeiden bloss in neue fehler zu st├╝rzen.
der trend ist nur allzu menschlich. bekommt beispielsweise ein mensch zu viel an liebe bekommt ihm das nicht genauso wie ihm auch zu wenig libe nicht bek├Ąme.
man findet das oftinnerhalb einer familie. wurde jemand als kind zu streng von den eltern behandelt werden die eigenen kinder zu freiz├╝gig behandelt und aufgezogen.
beides ist bekanntlichermassen nicht gut.

wie schon an anderer stelle erw├Ąhnt passt der begriff seele oder seelische reife eigentlich gar nicht zur reinkarnation.
die seele an sich hat wenig damit sie tun. diese komponente existiert sowieso und erfordert in dem sinn gar keine reifung.
sie geh├Ârt nur bedingt zum menschen an sich. sie stellt die g├Âttliche komponente dar die so gut wie gar keiner beeinflussung durch uns menschen ausgesetzt ist.
sie erf├Ąhrt bestenfalls so etwas wie schmerz oder gleichrangige ├Ąhnliche gef├╝hle durch ihren wirt.
was uns ausmacht als mensch ist jedoch nicht die seele sondern unser k├Ârper und unser geist. nicht die seele droht verloren zu gehen, wenn man sich beispielsweise auf eine astralreise begibt, die findet schon dahin, wo sie hingeh├Ârt, sie ist quasi von gott geborgt. es sind k├Ârper und geist die bei so etwas bedroht sind.
die seele muss auch nicht, wie netara es so niedlich schreibt -die liebe lernen. sie ist es, die unserem geist genau dieses element st├Ąndig und stets als r├╝ckmeldung gibt, um so schlimmste denkfehler zu vermeiden. fehler, die verhindern k├Ânnten, dass unser geist sich so klar und positiv entwickelt, dass er eins werden kann - mit dem all.

der mensch besteht aus k├Ârper , geist und seele,
der k├Ârper ist sozusagen die umbedeutenste komponente , vermutlich ist er irgendwann sogar komplett austauschbar. schon jetzt lassen sich wichtige komponete leicht ersetzen
(vorausgesetzt jemand verf├╝gt ├╝ber ausreichende macht und geldmittel).
was uns als "individuen" wirklich ausmacht ist die geistige komponente. es ist der geist oder die geister die sich sogar manifestieren oder irgendwie oder orgendwo festklammern k├Ânnen.
sogar in sogenannten hilfsmitteln wie runen, steinen, parallelwelten, ha├╝sern, spukschl├Âssern oder was auch immer.
dabei handelt es sich meist um kranke oder pervertierte geister, die den kreislauf des lebens nicht erkannt und den sinn des lebens verfehlt haben und vor denen man sich tunlichst fernhalten sollte.
das heisst jetzt nicht, dass man je nach veranlagung keinen gebrauch von diesen hilfsmitteln machen machen kann sondern lediglich, dass man sie nicht zum abspeichern seines eigenen geistes zweckentfremden sollte.
genausowenig heisst das, dass jedes dieser art von geistwesen zwingend b├Âsartig sein muss, sie finden jedoch, ohne die seelische komponte, nur sehr selten den weg in das sogenante von euch esos als licht bezeichnete ziel.
von daher ist es mehr als fraglich, dass es etwas von dieser art geister zu lernen gibt.

Antworten