Reinkarnation einer Fehlgeburt

f├╝r alles zum Thema Kontakte zu Geistwesen, Versorbenen und ├╝ber Channeling
Antworten
mimil
Alter: 33
Beitr├Ąge: 1
Dabei seit: 2015

Reinkarnation einer Fehlgeburt

Beitrag von mimil » 01.03.2015, 11:39

Hallo Leute!
Vor ca. 2Jahren ab ich meinen Ex-Freund kennen gelernt. Als wir uns dann pers├Ânlich trafen und der Anfang unserer Beziehung war ganz extrem besonders. Wir verhielten uns manchmal wie Zwillinge, haben extrem viele gemeinsame Eigenschaften, es gab viele Synchronit├Ąten, beide sagen od denken die gleichen Dinge zur selben Zeit, wir haben auch ├Ąusserlich viele Gemeinsamkeiten (Farbe der Augen, ganz viele, kleine Muttermale, ├Ąhnlich nach vorne geb├Ąugte Beine). Wir sind beide auf unsere Art speziell, so dass wir uns nirgends richtig zugeh├Ârig finden, ausser beieinander. Wir haben den selben, eigenen Humor der niemand anderes versteht. Wir sp├╝ren einander wenn wir an den anderen denken. Wir wussten beide von Anfang an, dass unsere Begegnung und unser Band was besonderes ist und eine "h├Âhere od noch weitere" Bedeutung hat, wir hatten anfangs die sch├Ânste und erf├╝llendste Zeit unseres Lebens, dachten wir geh├Âren f├╝r immer zusammen und wussten auch dass wir uns innerlich ein Leben lang suchten. Ja usw. Auch bei seinem kleineren Bruder f├╝hlte ich, dies ist mein langersehnter kleine Bruder.

Vor knapp einem Jahr kam es aber zur Trennung. Auch wenn wir uns ziemlich zerstritten hatten, haben wir immer noch diese Bindung und sp├╝ren einander noch immer, wenn der andere an einen denkt. Ich konnte ihn auch nicht loslassen bis jetzt und das ist sehr ungew├Âhnlich bei mir.

Aber bei ihm ging dies bis jetzt nicht und auch seine Familie liegt mir immer noch sehr am Herzen. Ich wollte denen immer helfen und versp├╝re dies auch noch jetzt und denke noch ├Âfters an sie, obwohl sie mich nicht wirklich immer gut behandelt haben. Seine Mutter konnte mir nie richtig trauen und war sehr eifers├╝chtig, als ich zu Ihnen in die Familie kam und hat mir gegen├╝ber eine gewisse Abneigung. Obwohl sie auch immer bei mir Rat suchte und ich ihr immer bei allem half.

Jedenfalls k├╝mmert die Mutter sich ├Âfters um eine alte Frau, die mit toten Menschen sprechen kann. Es hat sich vieles Ihrer Vorhersagungen wirklich bewahrheitet. Und ich bat die Mutter, diese Frau zu bitten, dieses Band meines Exes und mir zu trennen, da ich einfach nicht abschalten kann und ihn immer noch im Leben begleiten m├Âchte. Die alte Frau meinte zu ihr, dass ich die Tochter von der Mutter bin, das erste Kind, welches sie verloren hatte (Fehlgeburt). Und ich Also bin ich die reinkarnierte Schwester meines Ex-Freundes. In meiner Familie f├╝hlte ich mich nie zugeh├Ârig, ich war immer irgendwie anders. Und bei Ihnnen, merke ich, dass wir alle aus dem selben Holz sind. Die alte Frau meinte die Mutter brauche mich. Und ich habe auch gemerkt, dass ich die Familie sehr ins Gleichgewicht gebracht habe, ich habe lange bei Ihnen gewohnt. Jetzt sind alle wieder zerstritten und nichts funktioniert mehr. Soll ich diese Familie jetzt weiter begleiten? Od soll jeder wieder seinen Weg gehen?

Auch sie fehlen mir sehr in meinem Leben, obwohl ich einfach abgehauen bin, da die ganze Situation bei Ihnen zu wohnen eskalierte. Durch die Abneigung der Mutter mir gegen├╝ber, diese dann alle gegen mich ausspielte. Aber jetzt hat sie manches eingesehen und es tut ihr leid und sie sieht endlich was ich alles f├╝r sie und die Familie tat. Und sie glaubt auch daran, dass ich die verlorene Tochter bin.

Die Liebe und der Zusammenhalt, den sie in ihrer Familie haben, der hat mir immer bei unserer Familie gefehlt. Nicht so, dass ich meine Familie nicht sch├Ątze, dies habe ich nun auch gelernt. Aber ich hatte nicht einfach zu Hause und eine einsame Kindheit in meiner eigenen Familie. Ich m├Âchte auch nicht sagen, dass die andere Familie besser ist od irgend sowas und meine eigene jetzt im Stich lassen. Ich sp├╝re einfach die Veribindung und dass ich sie auf irgend eine Weise brauche und ich weiss auch, dass sie mich irgendwie brauchen. Ich liebe diese Familie vom Herzen und dies kann ich ├╝ber meine eigene leider nicht sagen. Kennt sich jemand aus mit der Bedeutung und Aufgabe einer Reinkarnation?

W├╝rde mich freuen ├╝ber jede Antwort und bedanke mich im Voraus. Liebe Gr├╝sse Mimil

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beitr├Ąge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 01.03.2015, 19:34

Hallo,
Das erste, was ein Mensch erkennen muss, wenn er sich der Esoterik zuwendet, ist, dass es nach innen geht zu dir selbst zu deinem Leben und damit auch zu deiner Eigenverantwortung betreffs allem, was dein Leben betrifft.
Darum, wenn du schreibst:
mimil hat geschrieben:..Und ich bat die Mutter, diese Frau zu bitten, dieses Band meines Exes und mir zu trennen..
nun f├╝hle mal in diese Situation hinein !
Es geht da um das WICHTIGSTE, um DEIN Leben - und dir f├Ąllt nichts besseres ein, als eine andere Frau zu bitten noch eine andere Frau diese Verbindung zu cutten ??!!
Glaub mir - Eigenverantwortung sieht anders aus !
Solange du nicht die Verantwortung f├╝r dein Leben selbst ├╝bernimmst h├Ąngst du nat├╝rlich immer in Abh├Ąngigkeiten drin. Eine Abh├Ąngigkeit ist zum Beispiel das was du f├╝hlst:
> Ich sp├╝re einfach die Verbindung und dass ich sie auf irgend eine Weise brauche
> und ich weiss auch, dass sie mich irgendwie brauchen.


was da nat├╝rlich gebraucht wird ist Vergebung.
Zum Beispiel auch die Vergebung zu dir selber, dass du diesen einen Inkarnationsversuch abgebrochen hast und stattdessen bei der anderen Familie inkarniert bist, usw.
Danach kannst du dann mal anfangen dich von deinen echten und den Fast-Eltern zu cutten, denn mit 31 wirds ja allm├Ąhlich Zeit :-)


lg von Andreas
Ihr k├Ânnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Benutzeravatar
safari
Alter: 4
Beitr├Ąge: 277
Dabei seit: 2012

Beitrag von safari » 06.03.2015, 14:38

ich will da nochmal einen kleineren extra-thread zu schreiben (aber nicht jetzt , ..)
aber was ist an dieser 'vergebung' eigentlich daran, dass sie (angeblich) ├╝ber allen anderen gef├╝hlen (oder denkabsichten) steht?? (Das verstehe ich nicht.) Und wenn man es auch so ausdr├╝ckt, wird ein Hierachie Denken deutlich. Also dieses 'VERGEBEN' ist etwas besseres als 'ALLE ANDEREN'.
Das verstehe ich auch nicht.
Zumal auch das 'jemanden (tats├Ąchlich) vergeben' auch sehr wohl ein sehr starkes Gef├╝hl ist - was schneller und lapidarer daher gesagt sein kann, als man denkt. Und im Inneren hat man doch nicht vergeben - oder interessiert sich einfach gar nicht mehr.
Das Leben ist doch vielf├Ąlltiger - als an irgendwem aus der belanglosen, schon gewesenen Vergangenheit gebunden zu sein.
Warum sollte es ein Hindernis f├╝r alle anderen Menschen darstellen, mit denen man ansonsten und danach zu tun hat/te?

(ich weiss, ich stell immer zuviele Fragen. aber auf einige Dinge kann ich mir selber einfach keine Antworten geben. Und an Wunder, so wie das wohl viele hier im Forum tun, glaub ich eigentlich nicht. Meiner Meinung schw├Ącht es sogar eher nach 'Wundern zu streben').

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beitr├Ąge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 06.03.2015, 16:40

solange du nicht vergibst, bist du sauer
und solange du suer bist, bist du schlecht drauf
und solange du schlecht drauf bist ...

aus diesem Teufelskreis kommst du nur durch vergebung heraus.
einen anderen Weg hat noch niemand gefunden..

lg von Andreas
Ihr k├Ânnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Antworten