Brauche Hilfe

fĂŒr alles zum Thema Kontakte zu Geistwesen, Versorbenen und ĂŒber Channeling
domino123
Alter: 28
BeitrÀge: 2
Dabei seit: 2014

Brauche Hilfe

Beitrag von domino123 » 12.11.2014, 22:14

also es ist ein wenig schwer euch die ganze geschichte zu erzÀhlen, aber hier die kurzversion:

seit ich ein kleinkind(3/4) bin, bin ich hellsehend, hellhöhren, hellspĂŒhrend und kann mit der anderen seite sehr leicht in kontakt tretten, resp ohne mein willen.
ich musste lernen die "tĂŒre" zu schliessen damit ich nicht stĂ€ndig jemanden um mich hatte.

seit jeh her stehe ich somit in kontakt zur anderen seite, habe alle unfĂ€lle, einbrĂŒche, todesfĂ€lle und tragödien in meinem umfeld vorhergesehn, wobei man hier mehr sagen muss auf unterschiedliche weise erfahren habe.
sei dies durch ein kleines mÀdchen das mich warnt vor unfÀllen, oder von einer dunklen gestalt die mich warnt wenn jemand stirbt.
es passiert in allen möglichen situationen, doch meistens vor dem schlafen gehen, da ich dann fĂŒr kurz in einer trance bin, in der ich automatisch die tĂŒre öffne.
seit dem ich zu weinachten im letzten jahr ein sehr schlimmes erlebniss hatte, ist die tĂŒre ganz zu. resp ich hatte keine weiteren kontakte gar nichts, nada.

seit einiger zeit hat es aber wieder angefangen und dies in sehr ungelegenen und gefÀhrlichen situationen, beim autofahren.
ich sehe stÀndig einen mann, immer hinten rechts von mir. egal zu welcher uhrzeit, sogar wenn ich mitfahrer habe.
machmal steht er draussen und ich erschrecke da ich angst habe ich ĂŒberfahre ihn beim rĂŒckwertsfahren, doch beim zweiten mal schauen ist er weg.
Das letzte mal sass er im auto drinnen, hinter mir rechts und hat in den rĂŒckspiegel geschaut und ich bin bei der autobahn einfahrt beihnahe in die leitplanke gefahren. jedoch verschwindet er immer wieder nach jeder erschneinung, es sind somit immer nur schreckmomente, kein dauerndes da sein.

Jedoch kann ich mich nie an sein gesicht erinnern NIE. Er ist gross und hager und immer dunkel angezogen. schwarzer mantel, schwarze hose, kragen.

es hat ca. vor einem monat angefangen, etwa gleichzeitig mit meinem tief und einen leichten depression. ich bin momentan energetisch sehr schwach, schlafe tagsĂŒber beinahe ein und fĂŒrchte das besagter mann mir meine energie raubt, ala vampier. zudem bin ich sehr oft traurig und sehr emotional ich kann in sekunden schnelle plötzlich total ausrasten und dies ohne grund.

ich bin mir meiner gabe schon immer bewusst gewesen, da diese schon seit generationen sowohl mĂŒtterlicher- als auch vĂ€terlicherseite vorhanden waren und sich bei mir akkumuliert haben.

Aber so etwas habe ich noch nie erlebt.
und ich habe schon einiges gesehen und erlebt.

weiss jemand rat?? ich mag keinen unfall haben und meide seit dem die autobahn.

Raimon
Alter: 60 (m)
BeitrÀge: 7
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von Raimon » 23.11.2014, 21:44

hallo -

da bis jetzt noch niemand auf diese Bitte um Hilfe geantwortet hat:

ich wĂŒrde - nur um sicher zu sein -
zunÀchst bei einem Augenarzt abklÀren lassen,
daß es sich nicht um ein Augenleiden handelt.

--Raimon--

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
BeitrÀge: 931
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 23.11.2014, 22:03

schau mal da nach -hab da bei Àhnlichem sachverhalt einiges dazu geschtieben.



Beitrag 1: TrÀumerin sagt Hallo

Beitragvon SinaRing » 20.11.2014, 10:38


was nun den mitfahrer im auto betrifft, hab ich in einem thread davon berichtet, dass ich jemanden kenne der Àhnliches erlebt,

das talent dass einen dazu befÀhigt ist extrem selten und herausragend. so selten, dass ich immer erstmal solche Àusserungen von mir gebe wie der kommentar vor dem meinen.

ich denke nicht, dass es sich um ein energievampir handelt. die arbeiten anders, die tauchen nicht als imaginÀre personen auf sondern beeinflussen oder verursachen irritation ihrer opfer unmittelabar ohne projektionen bzw. wirken oder verursachen fehlraktionen.

du musst keine angst haben!

dieser bekannte nimmt das auftauchen dieser erscheinungen als warnung wahr und ist immer gut damit gefahren diese warnungen zu beachten.

Benutzeravatar
GhostDog
Alter: 35 (m)
BeitrÀge: 415
Dabei seit: 2012

Beitrag von GhostDog » 23.11.2014, 22:35

ZunĂ€chst Mal: Dass es ein Augenfehler ist, halte ich fĂŒr sehr unwahrscheinlich. Warum sollte eine so krasse Fehlfunktion der Augen plötzlich ausgerechnet in einer Situation auftreten, welche die Mainstream-Wissenschaft heute ablehnt, die aber in spirituellen Bereichen seit vielen Jahrzehnten bereits als RealitĂ€t bekannt ist?
Weltenspringer hat geschrieben:das talent dass einen dazu befÀhigt ist extrem selten und herausragend. so selten, dass ich immer erstmal solche Àusserungen von mir gebe wie der kommentar vor dem meinen.
Ich möchte mal sagen, dass das so nicht ganz richtig ist, auch wenn es im Esoterikbereich viele annehmen... "Offizielle" Zahlen gibt es hier zwar sowieso nicht, aber das Erfahrungswissen in Kreisen, wo man sich viel mit dieser Materie beschĂ€ftigt (z.B. Geistheilung), zeigt, dass solche Veranlagungen keineswegs extrem selten sind und wenn man sich die statistischen Erhebungen der parapsychologischen Forschung anschaut findet man - ganz allgemein - auch dort deutlich mehr "ĂŒbersinnliche" Erfahrungen als unsere Gesellschaft, dass allgemein zugeben wĂŒrde.

Es kommt generell sehr auf den invididuellen Fall an, wie konstant und zuverlÀssig die entsprechende Wahrnehmung funktioniert. Es kann sein, dass so etwas nur einige Male in bestimmten Lebensphasen bzw. Situationen vorkommt und keine spezielle "Begabung" darstellt - wenn die Energien der Kontaktaufnahme komplett aus der geistigen Welt hervorgehen und eine normale Wahrnehmung erreicht werden soll.

In den typischen FĂ€llen Ă€ußern sich das Vorliegen einer entsprechenden Begabung bereits in der Kindheit oder PubertĂ€t - z.B. kennt man es, dass Kinder so etwas sagen wie: "Mama, da hinten steht so ein komischer Mann und schaut mich an.", wo die Mutter aber gar nichts sieht. Oft wird auch auf altmodische Accessoires verwiesen, z.B. dass derjenige einen Zylinder trĂ€gt o.Ă€., woraus man dann schon ableiten, dass das Geistwesen bereits seit langer Zeit verstorben ist (es kommt sehr regelmĂ€ĂŸig vor, dass solche erdgebundenen Seelen ĂŒber viele Jahrzehnte o. Jahrhunderte nicht realisieren bzw. wahrhaben wollen, dass sie physisch verstorben sind).

martina1966
Alter: 51
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 24.11.2014, 01:00

"...dass solche erdgebundenen Seelen ĂŒber viele Jahrzehnte o. Jahrhunderte nicht realisieren bzw. wahrhaben wollen, dass sie physisch verstorben sind)." Das hat Sylvia Browne, prominente amerikanische Hellseherin, anerkanntes Medium, Lehrerin und Buchautorin von u.a. "Die Geisterwelt ist nicht verschlossen" auch berichtet - aus eigener Erfahrung. Sylvia wurde z.B. nach Alcatraz beordert, wo sie welchen begegnete. Die Sache ist sehr traurig, denn die Wesen sind sehr unglĂŒcklich, klammern sich an das vergangene Leben.
Sie kann auch verstorbene Angehörige sehen, nicht nur fĂŒhlen.

Liebe GrĂŒĂŸe!
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Benutzeravatar
dirona
Alter: 66
BeitrÀge: 2517
Dabei seit: 2011

Beitrag von dirona » 24.11.2014, 13:37

Dann wĂŒrd ich mich mal hinsetzenn deiner stelle den kurtzt rufen und fragen
Was er will
Wo er her kommt und
ob der dir was sagen möchte

wenn du das hast schreib es auf denn das is ne erdgebundene seele die wweg sollte gell

:flower: :flower: :flower:

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
BeitrÀge: 1808
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 24.11.2014, 15:05

Hallo Martina,

als ein Standardwerk ĂŒber das Thema erdgebundene Seelen, gewissermaßen der Klassiker, gilt das 1924 erschienene Buch "Dreißig Jahre unter den Toten" ("Thirty years among the dead") des amerikanischen Psychiaters Dr.med. Carl Wickland (siehe Wikipedia). Ich zitiere aus dem Verlagstext:

"Anhand von zahlreichen Beispielen aus seiner jahrzehntelangen Praxis weist Carl Wickland nach, dass es sich bei den meisten FĂ€llen geistiger Verwirrung nicht um Bewusstseinsspaltung handelt, sondern um Besessenheit durch Fremdwesen, die von dem Patienten Besitz ergriffen haben und ihm ihren Willen aufzwingen. Die GesprĂ€che mit diesen Geistern zeigen den verhĂ€ngnisvollen Einfluss der Verstorbenen auf Lebende, wenn sie sich in deren Aura festsetzen und sie zu Werkzeugen ihrer SĂŒchte machen." (Im Buchhandel erhĂ€ltlich.)

LG Sullivan

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
BeitrÀge: 931
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 24.11.2014, 16:16

@ghostdog, dank deines einwurfes habe ich benmerkt, dass ich mich nicht ganz richtig ausgedrĂŒckt hab.

was ich sagen wollte ist, dass es unter den empathen nur wenige gibt die gegabungen in diese richtung aufweisen.
wenn, dann gehören sie zu den energiereicheren und entwickeln sich hĂ€ufig in richtung schamane, also weit ĂŒber den heilerstatus hinaus.
hier kommt ein okkultismus mit ins spiel, den ich persönlich grundsÀtzlich ablehne.


@sulli - ich kannte dieses werk nicht. die wenigen worte ĂŒber den inhalt kann ich jedoch nur unterstreichen. sich derartigen einflĂŒssen zu öffnen wĂŒrde ich strickt ablehnen und kann nur jedem davon abraten.

martina1966
Alter: 51
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 24.11.2014, 18:51

Hey Sullivan,

vielen Dank fĂŒr den interessanten Buchtipp. Mir ist richtig mulmig geworden beim Lesen des Zitates. Ja, diese Besetzungen gibt es; davon habe ich auch beim Lesen des Buches: "Geistheilung und Energiearbeit" von dem Heilpraktiker und Reikimeister, frĂŒher OpernsĂ€nger Aldo Berti gelesen.

Liebe GrĂŒĂŸe!
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Benutzeravatar
GhostDog
Alter: 35 (m)
BeitrÀge: 415
Dabei seit: 2012

Beitrag von GhostDog » 01.12.2014, 19:18

Weltenspringer hat geschrieben:@ghostdog, dank deines einwurfes habe ich benmerkt, dass ich mich nicht ganz richtig ausgedrĂŒckt hab.
Kein Problem... ;)
Weltenspringer hat geschrieben:wenn, dann gehören sie zu den energiereicheren und entwickeln sich hĂ€ufig in richtung schamane, also weit ĂŒber den heilerstatus hinaus.
Könntest Du genauer sagen, inwiefern bzw. wieso Schamanen einen höheren (energetischen) Status haben sollen? Woher kommt diese Annahme?
Und was verstehst Du ĂŒberhaupt unter Schamanen, kannst Du da Beispiele nennen o.Ă€.?

Ich muss leider sagen, dass der grĂ¶ĂŸte Teil dessen was ich bisher an Leuten kennengelernt habe, die sich Schamane nennen bzw. in schamanistischen Gruppen unterwegs sind, sehr wenig fundiertes Wissen hatten, meist sehr viel mystisch angereichertes Halbwissen gemischt mit Aberglauben... - also ziemlich negative Beispiele leider - Schlimmer noch mehrere davon waren sogar offenkundig psychisch labil und verwirrt in einiger Hinsicht. Vieles spricht dafĂŒr, dass diese selbst unter starken negativen geistigen EinflĂŒssen stehen. Aber das sind natĂŒrlich nur einige von denen ich persönlich weiss, es gibt bestimmt auch positive Beispiele.

martina1966
Alter: 51
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 01.12.2014, 19:40

Hallo Ghost Dog,

das ist leider wahr; nur eine Minderheit der Leute, die sich Schamanen nennen, sind wirklich seriös und auch fÀhig dazu, haben das nötige Wissen und die Erfahrung, die sie brauchen.
Einer der bekanntesten ist der prominente Schamane Drunvalo Melchizedek, auch anerkanntes Medium, ferner die Kiesha Crowther (USA).

GrĂŒĂŸe!
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

lasperlas
Alter: 54
BeitrÀge: 3
Dabei seit: 2014
Kontaktdaten:

Beitrag von lasperlas » 03.12.2014, 11:14

Hallo Martina 1966,

warum mĂŒssen wir denn immer von etwas Negativem ausgehen? Ich wĂŒrde diese Diskussion mal von Fremdbesetzungen weg bringen und einen neuen Aspekt hinzufĂŒgen, wenn ich darf.

Ebenso wie Du bin ich von Klein an mit unserer Seelenheimat in Kontakt gewesen. Es macht macht mir keine Angst. Der Kontakt zu den Lehrern und Geistwesen erst recht nicht. Im Gegenteil sind es wunderbare, hilfreiche und tröstende Kontakte, die durch sie und mit ihnen ermöglicht werden.

Ich glaube nicht an Besetzungen, sorry, das sind AmmenmĂ€rchen, die aus grauen Vorzeiten kommen, um Menschen in Schach zu halten. Aber.... ich glaube, dass es sehr wohl Projektionen gibt, die wir in unserer Angst in den berĂŒhmten schwarzen Mann verwandeln.

Als physikalisches Medium habe ich sehr wohl oft mit einer sehr dunklen, intensiven Heilenergie zu tun, die dazu beitrĂ€gt, dass die Selbstheilung angestoßen werden kann. Diese Energie ist immer positiv.

Ein ganz typischer Fehler von nicht ausgebildeten Sensitiven ist, dass sie ihre FĂ€higkeiten vermischen. Ich habe in Deinem Bericht mehrere intuitive FĂ€higkeiten entdeckt. Die PrĂ€kognition (=Vorherwissen) ist ganz typisch fĂŒr natĂŒrliche Medien. Es hat aber nur wenig mit Spirit zu tun, sondern mehr mit Deiner unbewussten FĂ€higkeit auf den Zeitstrahl zu schauen, mal vereinfacht gesagt. Wenn GeistfĂŒhrer wie das kleine MĂ€dchen hinzu kommen, dann soll sie Dir beistehen und Dich auf etwas vorbereiten, was Dein sensibles Selbst erschĂŒttern wird. Bedenke in unserer Seelenheimat gibt es keine Zeit und deshalb ist alles im Moment.

Was ich Dir nun rate? Schau nach einem erfahrenen, gut ausgebildeten Medium in Deiner NĂ€he. Lerne die Sprache von Spirit und Deine eigenen wunderbaren FĂ€higkeiten besser zu verstehen. Es ist eine große Gabe und auch Verantwortung, die man Dir da gegeben hat. Lebe sie aus, um anderen zu helfen!

Liebe GrĂŒĂŸe
lasperlas

Antworten