Es passieren unerklÀrliche Dinge

fĂŒr alles zum Thema Kontakte zu Geistwesen, Versorbenen und ĂŒber Channeling
Antworten
lissycat

Es passieren unerklÀrliche Dinge

Beitrag von lissycat » 26.12.2013, 21:02

Hallo Mitglieder,

bei mir passieren zur Zeit unerklÀrliche Dinge.

Vor einigen Wochen telefonierte ich mit meiner Mutter - plötzlich riss das GesprĂ€ch ab. Von da an konnte ich nicht mehr telefonieren. Nach einer Ferndiagnose der Telekom bekam ich die Info, daß mein NTBA defekt sei. Ich holte mir ein Neues, wollte es anschliessen, da entdeckte ich, daß das Alte komplett abgesteckt war ???????? :? Ich fragte mich noch einige Zeit, wie das sein konnte, zu dem Zeitpunkt, wo ich telefonierte, war mein Kind im Bett, ansonsten war niemand da und ich saß 1 m neben der Anschlußstelle, auszuschließen, daß ich die Telefoneinheit auch nur berĂŒhren konnte, - das Ganze ist hinter einem Regal.
Nach einiger Zeit hatte ich die Sache wieder vergessen.

Aber vorgestern passierte etwas Ähnliches - mein Sohn bekam ein Playmobil-Boot zum Fest, aus lauter Eifer baute er das Ober- und Unterteil zu frĂŒh zusammen, so daß das Lenkrad nicht mehr eingebaut werden konnte. Wir versuchten die beiden Teile wieder auseinander zu bekommen - keine Chance. Mein Sohn spielte noch damit, als er im Bett war, probierte ich nochmals die Teile auseinander zu bekommen - zwecklos. Ich legte das Boot auf ein Regal.
Heute morgen fragte mich mein Sohn nach dem Boot - ich griff ins Regal, wollte es herausholen - und da .............. das Ober-und Unterteil lagen getrennt im Regal. Mit hats die Sprache verschlagen. Wir wohnen alleine - es war also niemand da.

Ich höre auch immer Schritte und dumpfe SchlÀge, aber das schon seit ich hier eingezogen bin, hab das immer auf die Holzbalkendecke geschoben und auch schon mehrmals mein Haus ausgerÀuchert.

Habt Ihr Àhnliche Erfahrungen?

LG

Elohine
Alter: 24
BeitrÀge: 26
Dabei seit: 2013

Beitrag von Elohine » 30.01.2014, 19:56

Hallo Lissycat,

ja, ich habe sowas schon hÀufiger erlebt.
Ich bin in ein anderes Zimmer unseres Hauses gezogen; neben dem Dachboden. Dort habe ich Stimmen, Streitereien, Besenstriche und Schritte gehört, die sich jede Nacht wiederholten. Aber das sollte nicht reichen. Sie störten meinen Schlaf; es war mir unangenehm, dass sie da waren (ein Mann und eine Frau, den GesprÀchen entsprechend waren sie verheiratet). Ich bat sie also zu gehen und es war dann auch lange ruhig dort.
Trotzdem musste ich eine Zeit lang den Schlafplatz wechseln (hat mit Katzen und deren Hinterlassenschaften zu tun :D). Dort ging der Spaß dann weiter. Einige KĂ€ltequellen wanderten durch das Zimmer und "gesellten" sich an mein Kopfende. Ich wurde langsam verrĂŒckt. Dann wurde es immer schlimmer. Neben der temporĂ€ren Schlafstelle, einem Schlafsofa, stand eine etwas höhere Kommode. Etwa 50 cm hoch. Er steht an einer schrĂ€gen Wand, darauf lehnte schon lange ein Spiegel, den ich mit selbstklebenden Streifen vom Abrutschen abhielt. Eines nachts kippte der Spiegel und fiel herunter (ich war gerade im Halbschlaf). Er musste sich also erst senkrecht aufgestellt und dann in die andere Richtung bewegt haben, um mit der spiegelnden Seite auf dem Boden aufgekommen zu sein.
In der Nacht machte ich mir kaum Gedanken darum; wie es in so einer Situation meist ist.
Doch den nĂ€chsten Morgen verbrachte ich mit minutenlangem GrĂŒbeln und auf den Spiegel Starren, bevor ich ĂŒberhaupt aufstand. In der nĂ€chsten Nacht viel dann ein Teil meiner Lampe ab. Ich hatte keine Lust mehr darauf, vor allem, weil ich den Leuten gesagt hatte: Entweder ihr seid leise, oder ihr geht! Ihr stört mich!
Ich kenne mich mit RÀuchern aus und habe sie weggerÀuchert :D
Wenn du oder dein Sohn Angst hast, dann sag ihnen das. Aber es hört sich so an, als ob er/sie nichts böses will, sondern nur ein wenig Spaß. Dennoch; sag ihm/ihr, dass sowas wie Telefonkabel raus ziehen nicht so lustig ist. Irgendwie habe ich das GefĂŒhl, es handelt sich um ein Kind. Solche Scherze erinnern mich an die eines Kindes, das nach Aufmerksamkeit lechzt.
Also wie gesagt, wenn es unangenehm wird, kontaktiere mich gern (oder andere Leute, die sich damit auskennen), dann sage ich dir, wie du sie loswirst :)

GrĂŒĂŸe
Elohine

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
BeitrÀge: 811
Dabei seit: 2010

Beitrag von mona seifried » 30.01.2014, 22:26

Elohine hat geschrieben:Hallo Lissycat,
Aber es hört sich so an, als ob er/sie nichts böses will, sondern nur ein wenig Spaß.
Irgendwie habe ich das GefĂŒhl, es handelt sich um ein Kind. Solche Scherze erinnern mich an die eines Kindes, das nach Aufmerksamkeit lechzt.
Elohine
Ihr Lieben,
so etwas sind Foppgeister.
Mit ausrÀuchern halten sie sich nicht lange fern, es stinkt ihnen nur eine Weile. Nun gut, sie sind harmlos, wenn man mit ihnen leben will.
Blosse Lippenbekenntnisse, dass sie gehen sollen, bringen rein gar nichts.

Liebe GrĂŒsse von Mona
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Elohine
Alter: 24
BeitrÀge: 26
Dabei seit: 2013

Beitrag von Elohine » 30.01.2014, 22:47

TatsÀchlich? Hm, du könntest Recht haben, ich habe vor einiger Zeit eine Besetzung gehabt, die ich nicht erklÀren konnte.
Wie wird man sowas denn los?
Irgs, dann lauern die ja immer noch hier rum D:
Ich rĂ€uchere eigentlich jeden Monat mit Drachenblut, Weihrauch, Salbei, Rosmarin und Lavendel. Das gibt mir ein sichereres GefĂŒhl.
Aber ich will sie schon loswerden.
Hey, dann stehen Lissycat und ich ja vor dem gleichen Thema :D :???:

LG

Antworten