Schatten? :/

f√ľr alles zum Thema Kontakte zu Geistwesen, Versorbenen und √ľber Channeling
Lulu8290
Beiträge: 3
Dabei seit: 2013

Schatten? :/

Beitrag von Lulu8290 » 14.07.2013, 01:31

Hallo :)
Seit einiger Zeit habe sehe ich öfter eine Gestalt. Es ist nichtmal ein richtiger Schatten sondern...naja irgendwie Schattenmäßig hat aber die Form eines menschlischen Körpers jedoch kein wirkliches Gesicht oder Geschlechtsmerkmale.
Ich sehe das relativ oft und nicht immer nur wenn ich Abends im Bett liege.
Als ich mit meiner Mutter mal dr√ľber gesprochen habe, da ich wirklich verzweifelt bin hat sie mir erz√§hlt das sie so eine √§hnliche Gestalt mal neben ihrem Bett gesehen hat...
Dazu kommt das ich manchmal mitten in der Nacht aufwache und voller Panik bin. Ich habe dann immer das Gef√ľhl jemand beobachtet mich. Es h√∂rt erst auf wenn ich dann zu meiner Mutter gehe.
Ich habe wirklich Angst weil ich nicht weiß was das ist.
Mir wurde gesagt da es mir psychisch nicht so gut geht könnte es sein das ich solche Dinge anziehe.
Ich versuch mir immer einzureden das ich mir das nur einbilde aber ich glaub mir selbst nicht wirklich.
Wäre nett wenn mir jemand irgendwie helfen könnte...Ich habe wirklich Angst.

IsIs

Beitrag von IsIs » 14.07.2013, 06:42

Hi Lulu,

so etwas habe ich schon oft gehört (und auch ähnlich erlebt).
Bei meinen Recherchen was in so einem Fall zu tun ist, stoße ich immer wieder auf Jesus Christus.
Ihn in solchen Momenten anzurufen, scheint zu helfen.
Probiere es aus...befasse dich mit ihm.

W√ľnsche dir viel Gl√ľck und Kraft...

IsIs

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
Beiträge: 1832
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 14.07.2013, 21:23

@ Lulu8290

Wenn IsIs dich auf Jesus Christus verweist, tut sie gut daran! - Vielleicht bist du aber gar nicht religiös eingestellt und suchst eine andere Möglichkeit.

Sollte dein Zustand bedrohlich werden, ist eine professionelle Psychotherapie angezeigt. Du kannst sie jederzeit abbrechen, wenn du merkst, dass sie dir nicht hilft.

M√∂glicherweise sind diese Erscheinungen nur vor√ľbergehend. Dann gibt es f√ľr dich die bequemste aller Therapien: Gar nichts tun!

Besonders interessant k√∂nnte es f√ľr dich werden, wenn du diese Erscheinungen als Herausforderung begreifst, deinen eigenen, ganz pers√∂nlichen spirituellen Weg zu finden!

Solltest du Muslima sein, k√∂nntest du dir das M√§rchen "Das Gespensterschiff" von Wilhelm Hauff aus dem Internet kostenlos herunterladen. Darin gibt es einen h√ľbschen Zauberspruch gegen b√∂se Geister. Nur zur psychologischen Aufmunterung, ohne dass du abergl√§ubisch werden sollst, k√∂nntest du ihn versuchsweise deklamieren. Mir gef√§llt er gar zu gut. Er endet mit den Worten:

"Allah ist euer Herr und Meister,
ihm sind gehorsam alle Geister!"

Benutzeravatar
GhostDog
Alter: 35 (m)
Beiträge: 415
Dabei seit: 2012

Beitrag von GhostDog » 15.07.2013, 20:36

Hallo Lulu8290,
wichtig ist, dass Du keine Angst zu haben brauchst und auch nicht an Dir zweifeln solltest. Es gibt sehr viele Dinge in diesem Zusammenhang, die die allermeisten Menschen in unserer Gesellschaft nicht kennen und nicht verstehen - und auch gar nicht sehen oder verstehen wollen, da sie insgeheim Angst davor haben, dass da wirklich etwas sein könnte, also wird es verdrängt.

Darf ich mal fragen wie alt Du bist? Die meisten, die solche Erfahrungen machen sind noch relativ jung...
Geistwesen sind auch eigentlich nicht "b√∂se" an sich, es gibt sehr liebevoll hohe, aber es gibt auch oft niedrige, Du kannst das z.B. von der Idee her vergleichen mit einem Drogens√ľchtigen, so ein Mensch ist nicht an sich b√∂se, aber er ist blind und tut f√ľr seine Sucht auch sehr schlechte Dinge - ist also nicht ungef√§hrlich! - eigentlich br√§uchte er/sie aber Hilfe. Wenn Du Angst und schlechte Tr√§ume hattest, ist es wahrscheinlich ein leidendes Wesen. Unerfahren und allein bist Du aber nat√ľrlich nicht in der Lage zu helfen, erstmal musst Du lernen Dich selbst zu sch√ľtzen, hier gibt es viele andere Menschen, die dir helfen k√∂nnen.
Die wirklich sch√∂ne Nachricht f√ľr Dich ist, Du hast wahrscheinlich eine besondere Gabe, man nennt das "Medialit√§t". Du hast bestimmt schon mal von Medien geh√∂rt, die z.B. Geisterstimmen h√∂ren k√∂nnen, so wie es aussieht k√∂nnte es sein, dass Du ein sehendes Medium bist, das m√ľsste man aber nat√ľrlich erstmal testen und Du br√§uchtest unbedingt Hilfe von anderen, die erfahren im Umgang mit der geistigen Welt sind, denn diese Gabe ist Chance und ein gewisses Risiko zugleich: Stell es Dir als ganz einfache Idee ungef√§hr so vor, dass Dein Sehen empfindlicher/sensibler ist, Du kannst zwar mehr sehen als andere, wirst aber auch leichter geblendet als andere (wenn man nicht lernt sich zu sch√ľtzen). Es ist darum sehr wichtig zu lernen was es bedeutet ein Medium zu sein.
In welcher Stadt/Region wohnst Du denn? Vielleicht k√∂nnen wir Dir hier ein paar Kontaktadressen nennen, wo Du hingehen k√∂nntest. Es gibt in Deutschland heute z.B. viele ausgebildete "Geistheiler/innen", die medial begabt sind bzw. sich mit diesen Besonderheiten auskennen und z.B. in Heilergruppen zusammenarbeiten. Du k√∂nntest dann Deine Mutter bitten zusammen mit Dir einmal hinzugehen, damit Du die Leute kennenlernen kannst - es ist ganz wichtig, dass Du dann auch ein gutes Gef√ľhl hast, also sie als freundlich und offen erlebst. Leider gibt es ja auch oft Schwindler deswegen w√§re es gut, wenn wir Dir Gruppen empfehlen d√ľrfen...

Ich w√ľnsche Dir schon mal alles Gute auf Deine Weg! :)

Liebe Gr√ľ√üe
GhostDog

PS:
Falls Du viele Fragen dazu haben solltest, schreib mir ruhig eine PM, ich helfe gerne... ;)





Lulu8290 hat geschrieben:Hallo :)
Seit einiger Zeit habe sehe ich öfter eine Gestalt. Es ist nichtmal ein richtiger Schatten sondern...naja irgendwie Schattenmäßig hat aber die Form eines menschlischen Körpers jedoch kein wirkliches Gesicht oder Geschlechtsmerkmale.
Ich sehe das relativ oft und nicht immer nur wenn ich Abends im Bett liege.
Als ich mit meiner Mutter mal dr√ľber gesprochen habe, da ich wirklich verzweifelt bin hat sie mir erz√§hlt das sie so eine √§hnliche Gestalt mal neben ihrem Bett gesehen hat...
Dazu kommt das ich manchmal mitten in der Nacht aufwache und voller Panik bin. Ich habe dann immer das Gef√ľhl jemand beobachtet mich. Es h√∂rt erst auf wenn ich dann zu meiner Mutter gehe.
Ich habe wirklich Angst weil ich nicht weiß was das ist.
Mir wurde gesagt da es mir psychisch nicht so gut geht könnte es sein das ich solche Dinge anziehe.
Ich versuch mir immer einzureden das ich mir das nur einbilde aber ich glaub mir selbst nicht wirklich.
Wäre nett wenn mir jemand irgendwie helfen könnte...Ich habe wirklich Angst.

Lulu8290
Beiträge: 3
Dabei seit: 2013

Beitrag von Lulu8290 » 16.07.2013, 00:32

@ GhostDog

Ich bin 15 Jahre alt.

Ich wohne in Schleswig-Holstein /n√§he Hamburg. Es w√§re echt sch√∂n wenn es hier in der n√§he jemanden geben w√ľrde, der mir helfen k√∂nnte :)

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
Beiträge: 1832
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 16.07.2013, 13:16

@ Lulu8290

Da du erst 15 Jahre alt bist, möchte ich dich unbedingt noch auf das hinweisen, was du in der Schule gelernt hast: Halte Abstand von Alkohol, Zigaretten oder gar Drogen!

Deine jetzige psychische St√∂rung l√∂st sich m√∂glicherweise schon bald von selbst in Wohlgefallen auf. Tut sie es nicht, gibt es daf√ľr verschiedene Therapiem√∂glichkeiten. Falls du aber Zuflucht bei den genannten Suchtstoffen als Seelentr√∂ster suchst, tauschest du ein kleines Problem gegen ein riesengro√ües ein!

Unz√§hlige Suchtabh√§ngige, darunter sogar √Ąrzte, qu√§len sich durch langwierige Suchtentw√∂hnungsprogramme, werden danach aber manchmal doch wieder r√ľckf√§llig. Keinem Menschen ist diese Sucht angeboren. Jeder hat sie sich freiwillig erworben (mit speziellen Ausnahmen).

So wie du dich vor einer unerw√ľnschten Schwangerschaft sch√ľtzen kannst, liegt es auch in deiner Hand, dein Leben ohne Suchtabh√§ngigkeit zu f√ľhren, und dir dadurch gro√ües Leid zu ersparen.

Die Wirkung der Suchtstoffe ist berauschend bis zur Ekstase, aber nur kurzfristig, und sie hat bittere Folgen. Es ist genau so, wie Friedrich Schiller in anderem Zusammenhang sagt:

"Der Wahn ist kurz, die Reu ist lang!"

Benutzeravatar
GhostDog
Alter: 35 (m)
Beiträge: 415
Dabei seit: 2012

Beitrag von GhostDog » 16.07.2013, 21:46

Sullivan hat geschrieben:Deine jetzige psychische St√∂rung l√∂st sich m√∂glicherweise schon bald von selbst in Wohlgefallen auf. Tut sie es nicht, gibt es daf√ľr verschiedene Therapiem√∂glichkeiten. Falls du aber Zuflucht bei den genannten Suchtstoffen als Seelentr√∂ster suchst, tauschest du ein kleines Problem gegen ein riesengro√ües ein!
Naja, die grundsätzlichen Gefahren sind ihr sicherlich bewusst, aber ich denke wir sollten doch auch nicht zu belehrend auftreten, die meisten von uns hier werden sicherlich ab und zu Wein/Bier trinken, der ein oder andere wird vermutlich auch gelegentlich mal rauchen usw., solange das nur sehr in Maßen geschieht (die Gesundheit nicht signifikant beeinträchtigt) ist alles noch relativ harmlos und ich glaube es wäre eher unaufrichtig, wenn man hier allzu streng ist... ;)
...zumal wir doch √ľberhaupt nicht wissen, ob sie vielleicht nur eine "harmlose" leichte Depression hat o.√§., wie es unheimlich viele haben, es muss ja noch lange keine ernste St√∂rung sein, aber grunds√§tzlich ist Vorsicht nat√ľrlich immer anzuraten.
Zuletzt geändert von GhostDog am 16.07.2013, 23:22, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
GhostDog
Alter: 35 (m)
Beiträge: 415
Dabei seit: 2012

Beitrag von GhostDog » 16.07.2013, 22:00

Lulu8290 hat geschrieben: Ich bin 15 Jahre alt.
Ich wohne in Schleswig-Holstein /n√§he Hamburg. Es w√§re echt sch√∂n wenn es hier in der n√§he jemanden geben w√ľrde, der mir helfen k√∂nnte :)
Gerne, selbst kenne ich in der Gegend leider keine Heiler persönlich, aber ich suche Dir gleich mal ein paar allgemeine Empfehlungen raus und schicke Sie Dir per PM... :)

Viel Gl√ľck schon mal! Habe keine Angst vor dem Neuen und sei aufgeschlossen, aber wenn Du irgendwo kein gutes Gef√ľhl hast, dann h√∂re darauf und suche einfach jemand anderes.
Freundlichkeit, Vertrauen und ein gutes eigenes Gef√ľhl beim Kontakt sind sehr wichtig, sonst k√∂nnte etwas nicht stimmen. Auch sollte keine gro√üe Show gemacht werden o.√§., sondern es sollte eher einfach, schlicht und ehrlich sein, famili√§r und herzlich sozusagen.

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
Beiträge: 1832
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 16.07.2013, 22:19

Hallo GhostDog,

selbstverst√§ndlich w√§re mein Hinweis auf Alkohol und Zigaretten bei einer Vollj√§hrigen v√∂llig fehl am Platze. Ich habe mich aber auf ihr Alter von 15 Jahren bezogen. Da ist es eindeutig zu fr√ľh, damit anzufangen. Besonders dann, wenn sie glauben sollte, dadurch bedr√§ngende psychische Probleme vertreiben zu k√∂nnen.

Sie werden dadurch auch wirksam vertrieben. Aber nur kurzzeitig. Dann setzt sich die Suchtspirale unaufhaltsam in Bewegung: Der K√∂rper verlangt in immer k√ľrzeren Zeitabst√§nden immer h√∂here Dosen. Beim Versuch aufzuh√∂ren wird der Katzenjammer jedesmal gr√∂√üer.

Dass sie zur Zeit sehr leidet (nicht nur ein wenig), geht aus ihrem Beitrag deutlich hervor. Einen passenden Therapeuten zu finden, könnte auf sich warten lassen. In dieser Zeit ist die Gefahr groß, durch ein jederzeit zugängliches Genussgift das Problem rasch zu betäuben.

Ich habe einen Verwandten, der Jugendpsychiater ist (nicht in ihrer Nähe). Daher ist mir dieses Elend nur allzu vertraut.

Lulu8290
Beiträge: 3
Dabei seit: 2013

Beitrag von Lulu8290 » 17.07.2013, 00:10

Ich bin mir schon ziemlich bewusst das Sachen wie Drogen, Alkohol und Zigaretten in meinem Alter ziemlich unangebracht sind.
Klar hab ich schonmal was getrunken und geraucht aber ich schätze es ist in meinem Alter vollkommen normal sowas auszuprobieren.

Was die Sache mit Therapeuten angeht...ich bin bei einer Psychologin also ist das schonmal geregelt :)

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
Beiträge: 1832
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 17.07.2013, 06:06

Hallo Lulu8290,

da hast du wirklich recht! Es d√ľrfte kaum je eine F√ľnfzehnj√§hrige gegeben haben, die noch niemals Bier oder Zigaretten ausprobiert hat.

Gl√ľcklicherweise hast du es aber nicht so oft getan, dass der Suchtmechanismus anlaufen konnte. - Gratuliere!

keyshan
Alter: 24 (m)
Beiträge: 1
Dabei seit: 2013

Beitrag von keyshan » 07.08.2013, 23:02

ich habe nicht alle antworten gelesen...bin auch v√∂llig √ľberm√ľdet, daher spare ich mir das mal.
schatten sieht jeder hin und wieder mal. es ist eigentlich nichts ungewöhnliches, äre es nicht tatsächlich "gruselig". ich verstehe deine situation sehr gut.
ich habe eine frage, bist du in letzter zeit sehr oft sehr traurig bzw. niedergeschlagen?
denn eine schlechte gef√ľhlsphase f√ľhrt sehr oft zu dieser wahrnehmung...

Antworten