Eine Art Heimsuchung?

fĂŒr alles zum Thema Kontakte zu Geistwesen, Versorbenen und ĂŒber Channeling
Antworten
Silene
Alter: 31
BeitrÀge: 2
Dabei seit: 2013
Kontaktdaten:

Eine Art Heimsuchung?

Beitrag von Silene » 03.05.2013, 23:48

Hallo zusammen :-)

ich bin noch ziemlich neu hier. Meine Vorstellung habe ich schon mal gepostet. Vom Thema her denke ich, dass ich hier richtig bin...

Ich habe seit Jahren ein Problem. Es hat schon angefangen, als ich keine 12 Jahre alt war - mittlerweile bin ich 27.

(Nur fĂŒr den Fall, dass soetwas relevante Information ist, unser Haus wurde 1846 erbaut, schrĂ€g gegenĂŒber ist der nicht mehr genutzte (m.W. katholische) Friedhof der Gemeinde, auf dessen GelĂ€nde vor etwa 5 Jahren ein Kindergarten erbaut wurde und in unserem jetzigen Wohnzimmer wurde frĂŒher nach Beerdigungen oft das Leichenimms abgehalten)

FrĂŒher passierte es jede Nacht. Seit ich 2011 angefangen habe mit Energie zu arbeiten nicht mehr jede Nacht... und seit 3 Monaten ist es gar nicht mehr passiert.
Ich konnte allgemein in unserem Haus noch nie gut alleine sein. Besonders zu spĂ€terer Stunde ab etwa 22 Uhr wurde ich schon immer aus mir unerklĂ€rlichen GrĂŒnden ĂŒbernervös und ĂŒbersensibel und hatte stĂ€ndig das GefĂŒhl, dass da "Etwas" ist. Immer nur, wenn ich allein war.
Wenn ich schlafen ging, wachte ich irgendwann nachts auf und ab diesem Punkt gab es zwei PhÀnomene.
1. Ich wurde wach und ich spĂŒrte jemanden neben mir liegen und hörte die Person auch deutlich atmen.
2. Zeitgleich hatte ich das GefĂŒhl, mich packte etwas an meinem Bein (ich kann nie sagen, an welchem) und von dieser BerĂŒhrung strahlte eine Art LĂ€hmung in meinen gesamten Körper aus. Nicht nur, dass ich nicht dazu in der Lage war mich zu bewegen, auch meine Stimme war gelĂ€hmt und ich konnte nicht atmen. Dies hielt so lange an, bis ich dachte, ich werde ohnmĂ€chtig weil ich keine Luft bekomme. Dann war es schlagartig vorbei und ich konnte wieder atmen und mich auch wieder bewegen.

Irgendwann habe ich es geschafft, auf die Uhr zu schauen. Und nachdem ich das zum ersten Mal getan habe, habe ich es nach jedem Mal getan. Es war immer kurz vor oder nach halb vier Uhr morgens. (Heute finde ich es interessant, dass es sogar mit Sommer- und Winterzeit mit wechselte und immer bei dieser Uhrzeit blieb.

Über die Jahre hinweg ist das erste PhĂ€nomen verschwunden. Ich habe nicht mehr das GefĂŒhl, dass jemand neben mir liegt und atmet.

Aber der zweite Teil ist immernoch vorhanden. Genau in dieser AusprÀgung. Nur dass es im November 2012 zum ersten Mal passiert ist, dass es an mehreren Tagen 2x in der Nacht passierte und zwar zum ersten Mal zwischen Ein Uhr und halb zwei und beim zweiten Mal wie vorher gegen halb vier Uhr morgens. Diese NÀchte haben unglaublich an mir gezehrt.

Und dann im Februar dieses Jahr gipfelte es darin, dass ich mich abends hinlegte, meine Nachttischlampe war noch an, deswegen konnte ich alles im Raum sehen. Ich lag auf dem RĂŒcken und wollte eigentlich ĂŒber den Tag nachdenken.
Und plötzlich spĂŒre ich, wie mich diese LĂ€hmung durchfĂ€hrt und ich nicht mehr atmen kann. Aus dem Augenwinkel jedoch sehe ich eine Bewegung rechts neben mir und schaffe es unter wahnsinniger Anstrengung, meinen Kopf zur Seite zu drehen. Und ich sehe dort eine Gestalt. Jedoch nicht nur Schemenhaft. Ich sehe eine recht dĂŒnne Gestalt, mit "schlabberigen" weiten, hellen, langen Hosen an, einen dunklen (ich meine dunkelblau) Pulli an, die HĂ€nde unter dem Pulli in den Hosentaschen verschwindend.
Ich schaffe e,s meinen Blick zu heben und an dem Körper hinaufzuwandern und komme bis zum Hals doch als ich weiter hoch sehe, Richtung Gesicht ist da nur ein "schwarzes Nichts" (ich kann es anders nicht beschreiben) und ein regelrecht dunkles, warnendes Grollen ertönt.

Und in dem Moment ist es vorbei, ich schnappe zurĂŒck, kann wieder atmen und mich wieder bewegen und die Gestalt ist weg. Ich war wĂ€hrend der ganzen Sache furchtbar Ă€ngstlich, und trotz der Angst ging es nicht weg.... (Ich hab schon öfter gelesen, dass Angst "Erscheinungen" verjagt...)

Der Rest der Nacht war fĂŒr mich passĂ©... Ich traute mich nicht, das Licht auszumachen oder richtig einzuschlafen und habe direkt am nĂ€chsten Tag Hilfe gesucht.
Mit Einigen SprĂŒchen die schlechte Energie aus meinem Energie- und Astralfeld holen soll und einem Spruch, der mir den Schutz von Erzengel Michael bringen soll und wenn ich das richtig verstehe einer Art Fremdschutz? Habe ich seitdem noch 3 Mal danach nachts um halb vier diese Situation gehabt aber dann hat es sich plötzlich gelegt und seitdem schlafe ich ruhig durch.
Ich muss allerdings auch sagen, dass ich 2012 zwischendrin zwei mal fast einen Monat eine Phase hatte, wo es nicht passiert ist.

Und interessanter Weise ist es bis 2011 immer nur im Hause meiner Eltern passiert. 2011 Ist der Großvater meines jetzigen Exfreundes verstorben und in der Nacht nach der Beerdigung hatte ich die genau gleiche Situation. Nur mit dem Unterschied, dass es 1. In der Wohnung und im Schlafzimmer meines damaligen Partners war und 2. Ich wurde wach und war zwar Ă€ngstlich - aber wegen des PhĂ€nomens - doch ich hatte in mir das GefĂŒhl, dass es dessen Großvater sein muss. Und plötzlich konnte ich mich bewegen und atmen, spĂŒrte aber immernoch die PrĂ€sens und versprach ihm darauf hin, dass ich auf seinen Enkel acht geben werde, dass es ihm gut gehen wird und er gehen darf. Und kurz darauf war es vorbei.

Und seit 2012 geschieht es auch im Schlafzimmer meines neuen Partners. Und genau an dieser Stelle bin ich mir nicht mehr sicher, ob es sich hier noch um die gleiche Sache handelt, sondern um eine Art selbsterfĂŒllende Prophezeiung. Denn ich habe mit ihm in seinem Schlafzimmer seit Jahren zum ersten Mal wieder etwas gruseligere Dinge geschaut (ich mache, seit ich mir darĂŒber im Klaren bin, dass es mir schadet, eigentlich einen Bogen darum) NĂ€mlich Supernatural - falls das jemandem etwas sagt. (Ist mir etwas peinlich, wahrscheinlich ist das fĂŒr alle anderen locker wegzustecken...) Aber gerade die erste Staffel ist ja noch mehr an Sagen und Legenden und Mythen aus unserer Welt angelehnt und hat mich daher wirklich schwer erwischt. Und erst damit (genauer mit der Folge ĂŒber Bloody Mary) hat es bei ihm angefangen; abends das GefĂŒhl zu haben dass da "Etwas" ist, das "gelĂ€hmt" wach werden (wenn ich alleine bin aber nur.)

Bisher ist mir nichts davon passiert, wenn ich nicht alleine war.

Nachdem jetzt vor drei Wochen bei dem letzten Test diese "Katzenohr"-BlĂŒte gekommen ist und ich zu allem Elend seit ebenfalls diesem Zeitraum etwa 4 Mal nachts wach geworden bin und das dachte jemanden in meinem Zimmer zu spĂŒren und atmen zu hören, habe ich beschlossen, dass jetzt dringend etwas passieren muss.

Ich muss etwas tun oder auch tun lassen... Hat jemand von euch schonmal von so etwas gehört? Vor allem ĂŒber einen solch langen Zeitraum? Und habt ihr vielleicht den einen oder anderen Tip fĂŒr mich, was ich tun kann?

Entschuldigt bitte, dass der Text so lang geworden ist. Es musste einmal von der Seele :-/

Vielen Dank fĂŒrs Lesen und Viele GrĂŒĂŸe

Sil
The dream is over.
I can no longer hear the voice of your gentle words.
Floating off tear stained walls.
So awakening in the morning, I'll move into my dreams ...
(Endless Rain - Translation)

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
BeitrÀge: 1791
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 04.05.2013, 10:54

Hallo Silene,

die staatlich geförderte Parapsychologische Beratungsstelle Freiburg im Breisgau wĂ€re fĂŒr dich ein wissenschaftlicher Ansprechpartner. Ihr Leiter Walter von Lucadou gibt in seinem 2012 erschienenen Buch "Die Geister, die mich riefen / Deutschlands bekanntester Spukforscher erzĂ€hlt" (auch als E-Book vorhanden) einen umfassenden Einblick in seine jahrzehntelange Arbeit. Lucadou ist doppelt promoviert in den FĂ€chern Physik und Psychologie. Ein TelefongesprĂ€ch kostet nichts.

Ein Riesenangebot spiritueller/schamanischer Hilfen auf dem Esoterikmarkt steht fĂŒr dich auch bereit. Es birgt aber finanzielle Risiken.

Sullivan

Chichachillie

Beitrag von Chichachillie » 04.05.2013, 15:15

Kommuniziere!
Ja-nein fragen.
Deutlich machen das es hier nich hingehört und weiter muss.
Sonst kannst du ihm helfen

Benutzeravatar
GhostDog
Alter: 35 (m)
BeitrÀge: 415
Dabei seit: 2012

Beitrag von GhostDog » 04.05.2013, 22:24

Hi Silene,
Du bist wahrscheinlich auf der geistigen Ebene ziemlich sensibel, mit guter Chance sogar medial veranlagt.
D.h. Du hast besondere Möglichkeiten mit der geistigen Welt zu interagieren, das bringt allerdings auch das Problem mit sich, dass Du Dich deutlich mehr schĂŒtzen musst als durchschnittliche Leute, weil Du viel leichter zum Ziel irgendwelcher Geistkontakte wirst. Ich wĂŒrde Dir raten Dich zumindest fĂŒr eine Weile einer Geistheiler-Gruppe anzuschließen und grundlegende SchutzĂŒbungen fĂŒr Dich zu lernen (Aura reinigen, Chakras re-aktivieren u.Ă€.), z.B. im spiritistischen Bereich gibt es da gute Möglichkeiten. Falls solche heilerische Arbeit Dich inspiriert hĂ€ttest Du sogar die Gabe/Chance Dich dort sehr positiv einzubringen.
Als 1. seriösen Anlaufpunkt wĂŒrde ich Dir diese Seite empfehlen, den Dachverband Geistiges Heilen: http://www.dgh-ev.de
Dort findest Du gute Kontakte und hast auch eine gewisse "QualitÀtssicherung", dass die Heiler dort sich an moralische GrundsÀtze halten, keine Abzocker sind, einen respektablen Ruf aufweisen etc.

Wenn Du spezielle Nachfragen dazu hast, helfe ich gerne weiter... Viel GlĂŒck!

LG
GhostDog

Antworten