Kann jeder einen Jenseitskontakt herstellen

f√ľr alles zum Thema Kontakte zu Geistwesen, Versorbenen und √ľber Channeling
Sala
Alter: 50
Beiträge: 187
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von Sala » 03.10.2012, 13:32

Hallo zusammen,

es gibt soo viele "Gesetze" und jedes will als gesetzt gelten.
Is-Is hat geschrieben:Polaritätsgesetz: Gegensätze ziehen sich an
Resonanzgesetz: Gleich und gleich gesellt sich gern
Viele Gesetze widersprechen einander aber, siehe oben. Was ist denn da nu richtig und ein Gesetz? Dass Gleiches besser harmoniert oder die Harmonie von Gegensätzen die bessere Einheit bildet? Hm? Der Anspruch an etwas, das als Gesetz gelten soll, muss jedenfalls sein, dass es immer gilt.

Ein Gesetz kann doch nur dann ein Gesetz sein, wenn es Prozesse regeln soll, oder. Ansonsten wäre es eine Beschreibung von Dynamiken, die es geben kann, oder.

Bei Jenseitskontakten ist es in der Regel so, dass "wer suchet, der findet". Heißt: Wer von uns den Kontakt sucht, der wird ihn eines Tages auf die eine oder andere Weise bekommen. Die Weisen sind unterschiedlich:
- es geschieht plötzlich einfach so und man weiß dann auf jeden Fall ganz sicher, dass es ein solcher Kontakt war;
- Man erh√§lt den Kontakt innerhalb einer gef√ľhrten Meditation.

Im Rahmen einer Geistheilausbildung bei einer gef√ľhrten Meditation erstmalig einen solchen Kontakt zu bekommen, halte ich f√ľr die sicherste Methode. Dabei lernt man auch, wie genau der "gedankliche" Ablauf ist, wenn man sp√§ter diesen Kontakt zu dieser speziellen Pers√∂nlichkeit wieder oder andere Jenseitskontakt herstellen will.

Man wird den Kontakt zu dem- oder derjenigen erhalten, wo es etwas an Informationen auszutauschen gibt. Es wird immer etwas sein, das einen weiter bringt. Es erg√§nzt sich oder erweitert das jeweils Jetzige. Gut und B√∂se gibt es an der Stelle nicht. Wenn man meint, das zu erfahren, resultiert das aus der eigenen Bio-chemie, dem eigenen Interpretieren, o. √§. weil man immer noch so verhaftet ist im sich Vorstellen, alles w√§re zweipolig und es m√ľsste immer alles nur zweipolig sein. - So kenne ich es!

Übrigens: zwei gleiche Pole stoßen einander ab! Und nu?

Also, fröhlich der liebevollen Geistigen Welt entgegen blicken!

LG

Sala

Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 03.10.2012, 13:39

Dein Beitrag gefällt mir. Zustimm.
Ich selber habe auch die Erfahrung gemacht das man leicht Kontakt ...auch unbewusst mir dem Jenseits herstellen kann. Doch viel √∂fter habe ich die Erfahrung gemacht, das Menschen die Behaupten regelm√§√üig diesen Kontakt suchen, nicht dort ankommen wo sie glauben. In ihrem eigenen Zwang etwas zu k√∂nnen und zu wollen, t√§uschen sie sich oft selber. W√ľrde ja niemand zugeben. Ein Wertvoller Tipp : Ein bisschen am Boden bleiben, gibt zwar weniger Erfolge, aber diese sind immer real.

Benutzeravatar
peter-o
Alter: 69 (m)
Beiträge: 766
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von peter-o » 03.10.2012, 15:05

Halo Sala,
Sala hat geschrieben:Im Rahmen einer Geistheilausbildung bei einer gef√ľhrten Meditation erstmalig einen solchen Kontakt zu bekommen, halte ich f√ľr die sicherste Methode.
Du m√ľsstest doch wissen, dass man bei einer gef√ľhrten Meditation jeden Tag die Titanic untergehen lassen kann!
Jeder, der etwas Fantasie hat, wird das sehen und erleben, was der "F√ľhrer" einer "gef√ľhrten Meditation" ihm suggeriert und in etwa vorgibt.
Das ist nix Anderes als bei einer Hypnose! http://www.youtube.com/watch?v=JrFYXLSjqCk
Jede Suggestion (und das ist F√ľhrung!) erzeugt bei jedem Probanden Bilder, Gef√ľhle oder Erlebnisse, die der Hypnotisierte f√ľr Realit√§t halten kann.

Während einer Meditation kann allerdings eine echte Verbindung zur geistigen Welt entstehen.
Glaubst Du wirklich, dass unsere Freunde aus der geistigen Welt nicht in der Lage sind, dem Meditierenden selbst einzugeben,
was er während der Meditation (mystischen Konzentration) tatsächlich sehen, oder erleben soll?
Ist dazu eine FÜHRUNG eines Menschen ("Mediums") oder Vermittlers nötig?
Sala hat geschrieben:Also, fröhlich der liebevollen Geistigen Welt entgegen blicken!
Da stimme ich Dir v√∂llig zu und lasst Euch nicht auf gef√ľhrte Meditationen ein, - denn das ist KINO!

Nat√ľrlich erwarte ich hier jede Menge Widerspruch,
denn davon lebt das eintr√§gliche Gesch√§ft mit den "gef√ľhrten Meditationen".


Ich w√ľnsche Euch echte spirituelle Erfahrungen.
Peter-O

Is-Is

Beitrag von Is-Is » 03.10.2012, 15:21

Oh man ey...was hab ich mir denn da eingebrockt... :shock: das ist ja allerhand was ich nun durchlesen und kommentieren "muss"...Lust hab ich immo nicht dazu, aber ich schau mal, wie weit ich komme...vlt. mach da zwei Teile draus oder so...*√ľberleg

@ peter-o

peter-o hat geschrieben:Weil auf spiritueller Ebene Gleiches Gleiches anzieht, landet jeder nach dem Tode unter Seinesgleichen,

Stimmt!
peter-o hat geschrieben:Das könnte man als >Ausruhen< bezeichnen.

√Ėhm...nuja, nach dem Ablegen der H√ľlle ziehst gleiches, gleiches an...das bedeutet in der Konsequenz; wenn du eine z.B. streits√ľchtige Seele/Geist bist, wirst du dort nur auf ebenso streits√ľchtige Seelen/Geister treffen....wenn du jemand bist, der gerne andere √ľber den Tisch zieht, dann wirst du dort auf ebensolche treffen, die nichts anderes mit dir vorhaben, als dich √ľber den Tisch zu ziehen.
Die Seelen soll es sehr irritieren, dass sie sich dort wiederfinden...dort ist Wachstum im Akkord angesagt...hier haben wir sozusagen noch Welpenschutz...dort ist es vorbei.
Auch gewisse S√ľchte sollen wir dort nur sehr schwer loslassen k√∂nnen (also NOCH schwerer als hier!)...deswegen ist es wichtig, dass wir es m√∂glichst im verk√∂rperten Zustand bewerkstelligen (um nicht sp√§ter verk√∂rperte Wesen zu besetzen, um die Sucht/Gier weiterhin zu stillen...nach was auch imma).
Also nach "ausruhen" klingt das f√ľr mich nicht...hier (verk√∂rpert) allerdings schon.

peter-o hat geschrieben:Dort kann keine Entwicklung (im materiellen Sinne) stattfinden, weil dazu Polarität notwendig ist,

Also meine Info`s sind da anders...(s.o.)...da ist die Polarität ah noch net vorbei.
Kann es sein, dass du Dualität meinst? Das stimmt...aber Polarität ... :roll:

peter-o hat geschrieben:In der Polarität der Materie ziehen sich Gegensätze an, um voneinander zu lernen.

Richtig...

peter-o hat geschrieben:Dazu sind eben Gegensätze notwendig, was eine Auswahl nach nach freiem Willen ermöglicht.

Die Gegensätze sind notwendig, um die Illusion des "freien Willens" aufrechtzuerhalten. ;)

peter-o hat geschrieben:Beides spielt also eine Rolle, weil wir hier auf der Erde aus Materie und Geist bestehen.

Ja...die Seele ist "lediglich" Beobachter.

peter-o hat geschrieben:Der Ebene, die unserer Mentalität "Geistesart" entspricht).

Das habe ich jertzt erst gelesen...wunderbar ausgedr√ľckt! Hach...(geh√∂rt nat√ľrlich eigentlich nach oben).
Was meinst du...ist die Seele im "Jenseits" ebenfalls "nur" Beobachter und schaut was der Geist da so treibt?

peter-o hat geschrieben:Ich hoffe, dass ich das so kurz verst√§ndlich machen konnte und w√ľnsche Euch einen sch√∂nen Feiertag.

Du machst das immer wunderbar :)...dir auch einen ebensolchen...

@ Sala,

du ich habe gerade ne Riesenpizza aufgefuttert...ich sitz hier mit nem dicken Ranzen und kann kaum noch atmen, geschweige denn denken...auf deines gehe ich nachher ein, wenn sich mein traumhafter Zustand etwas gelegt hat... :sleepy2:

LG

Benutzeravatar
peter-o
Alter: 69 (m)
Beiträge: 766
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von peter-o » 03.10.2012, 18:40

Hallo Is-Is
Is-Is hat geschrieben:Kann es sein, dass du Dualität meinst? Das stimmt...aber Polarität ... :roll:
Schau mal unter der Bedutung von "polarisieren" nach.

Polarisieren bedeutet: Widerstand erregen, Widerspruch erregen
1. elektrische oder magnetische Pole hervorrufen
2. bei nat√ľrlichem Licht eine feste Schwingungsrichtung aus unregelm√§√üigen Transversalschwingungen herstellen

Beispiel

Polarisiertes (in einer Ebene schwingendes) Licht
3. spalten, trennen; Gegensätze schaffen, verschiedene Kräfte polarisieren
4. in seiner Gegensätzlichkeit immer deutlicher hervortreten; sich immer mehr zu Gegensätzen entwickeln.

Wir sind in der Materie um uns weiter zum Positiven zu entwickeln
und das geht eben nur in der Polarität der Materie!

... und wie kommst Du bloß darauf, das der "freie Wille" nur eine Illusion sein soll? :roll:
Ohne freien Willen wären wir nur Marionetten :-D

Ich w√ľnsche Euch freiwillig noch einen sch√∂nen Abend.
Peter-O

Is-Is

Beitrag von Is-Is » 03.10.2012, 22:04

Hi peter-o,

Dualität= entweder oder
In der Polarität gibt es immer noch eine dritte Möglichkeit (sowohl als auch).

Die Dualit√§t zu "√ľberwinden" ist Programm...jedoch die Polarit√§t zieht sich durch das ganze Universum.
Alles was STOFFlich ist (Materie)- dazu gehört auch der Geist - "unterliegt" ihr, weil ohne das; keine Erfahrungen, kein individuelles Bewusstsein.
Einheit in ihrer Konsequenz bedeutet Null Trennung...und kein individuelles Einheitserleben...also das du eins mit Allem-Was-Ist bist, und dich gleichzeitig als Individuum erfährst.
Das gibt es nur in der Polarität...im Nirvana (zuhause) ist damit Schluss.

Und die "Jenseitigen" erfahren sich meines Wissens doch auch noch als Individuen...auch die geistige (feinSTOFFliche)Welt, aufgestiegene Meister, pp (alles in der Konsequenz MAYA/Materie).

Solange der Urschöpfer schöpft, wird es Polarität geben...

Hi Sala (nun habe ich verdaut...*g)

Sala hat geschrieben:es gibt soo viele "Gesetze"

Welche gibt es denn noch? Das Pars pro Toto Gesetz fällt mir noch ein, aber das war`s dann auch schon...

Sala hat geschrieben:Viele Gesetze widersprechen einander aber, siehe oben

Ich finde nicht, dass "gleich und gleich gesellt sich gern" und "Gegensätze ziehen sich an" sich wiedersprechen.
Sala hat geschrieben:Dass Gleiches besser harmoniert oder die Harmonie von Gegensätzen die bessere Einheit bildet?

Es gibt nur eine Einheit...und das Gleiches besser harmoniert, kommt auf die jeweilige Ebene an (schrieb ich ja, was das in der Konsequenz im Jenseits bedeutet)...hier allerdings, ist mit jemandem der dir gleich ist, ausruhen angesagt...er wird nicht soviele Kn√∂pfe bei dir dr√ľcken ...allerdings ist da auch wenig Wachstum zu erwarten.
Deswegen sind die gegens√§tzlichen Gegen√ľber auch immer die nervigsten, aufregendsten... aber wenn du die Gesetze kennst und nicht anf√§ngst zu projizieren (Schuldzuweisungen), ist da ein enormes Wachstumspotenzial vorhanden.

Sala hat geschrieben: Der Anspruch an etwas, das als Gesetz gelten soll, muss jedenfalls sein, dass es immer gilt.

Oh...das tut es...

Sala hat geschrieben:weil man immer noch so verhaftet ist im sich Vorstellen, alles w√§re zweipolig und es m√ľsste immer alles nur zweipolig sein.

Zur Dualität (2) schrieb ich was weiter oben.
Und "immer noch so verhaftet" klingt immer so ein wenig vorw√ľrflich...das ist ja schlie√ülich keine Ralley, die wir hier absolvieren...*g

Sala hat geschrieben: zwei gleiche Pole stoßen einander ab!

Naja...das Resonanzgesetz wird deswegen nicht au√üer Kraft gesetzt...was f√ľr die(irdische) Physik gilt,
gilt f√ľr das universelle Geschehen anscheinend noch lange nicht.

(Alles was ich so von mir gebe, ist meine pers. Meinung/Erfahrung ...ich erhebe keinen Anspruch
auf Absolutheit und komme bestens mit anderen Meinungen/Erfahrungen klar...denn, diese Welt
ist -illusionär -individuell/vielfältig).

Achja, da habe ich nochmal eine Frage an dich:
Du gehst also davon aus, dass es keine Pole gibt (hier auf dieser Ebene, auf der wir uns befinden).
Es gibt nur einen Pol? (habe ich das richtig verstanden?) Und welcher wäre das denn? Und welcher fällt weg?

LG


Is-Is

Beitrag von Is-Is » 04.10.2012, 06:00

Zusatz:

peter-o hat geschrieben:... und wie kommst Du bloß darauf, das der "freie Wille" nur eine Illusion sein soll?


Du schriebst:
"Dazu sind eben Gegensätze notwendig, was eine Auswahl nach nach freiem Willen ermöglicht.

Meine Antwort darauf:
Die Gegensätze sind notwendig, um die Illusion des "freien Willens" aufrechtzuerhalten.

Gegensätze=Trennung=Materie=Illusion.

Somit ist der "freie Wille" ebenfalls in der Konsequenz MAYA.

LG

Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 04.10.2012, 11:22

Ja ja Isis und mir hast wieder nichts von der Pizza abgegeben... :siw:

Sala
Alter: 50
Beiträge: 187
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von Sala » 04.10.2012, 14:58

Liebe Is-Is,

"Welche gibt es denn noch?"

na ich wei√ü von den sogenannten 7 harmonikalen Gesetzen, die in der Geistigen Welt existieren. Eins davon ist das der Dominaz der Polarit√§t ;) Aus urspr√ľnglich 1 wird 2, mit dem wo etwas sich ver√§ndert hat bei 1 und es sich abspaltet. Mit den Unterschieden zwischen 1 und 2 entsteht Polarit√§t. Die Polarit√§t ist eben nicht nicht nat√ľrlich, also vom "Nirwana" vorgesehen, und der Drang zur urspr√ľnglichen Einsheit besteht somit weiterhin.

Ein anderes dieser harmonikalen Gesetze ist das Gesetz des Lambdoms: Es gibt Knotenpunkte von Raum und Zeit. Das sich auch mathematisch ausdr√ľcken l√§sst und wird als eine Erkl√§rung genommen, f√ľr die Rythmen, dennen wir unterworfen sind wie Biorythmen, Organuhr, usw. dahinter stehen die Schwingungsmodelle im Kosmos. (Zeit alleine als solches gibt es nicht, nehmen wir nur in Zusammenhang mit Raum wahr gem. A. Einstein)

Die anderen harmonikalen Gesetze leiten sich aus der Harmonielehre der Musik ab, kann ich nicht aufzählen und erklären - hab's im einzelnen nicht mehr so drauf.

Wie oben so unten. Oder wie im miko, so im makro. Gibt es auch noch, die generell wirken.

Das Gleiches sich anzieht, sehe ich nicht als Gesetz, da es oft genug so ist, dass sich abst√∂√üt, wo es zu gleich ist. (Finde also schon, dass es sich widerspricht.) Allenfalls verstehe ich es als Zustand, der tempor√§r und/oder partiell sein kann, aber eben nicht immer unbedingt ist unter bestimmbaren Umst√§nden, weshalb es f√ľr mich kein Gesetz sein kann.

Nein, ich gehe nicht davon aus, dass es keine Pole gäbe. Ich glaube, das habe ich so auch nie gesagt. Ich weigere mich nur, das Gesetz der Polarität anzunehmen. Die Plarität kann nicht Ziel sein, sondern die Einheit aus sich heraus... Nirwana auf der Erde... oder so ähnlich... will ich eben so, ho.

LG

Sala

Is-Is

Beitrag von Is-Is » 04.10.2012, 17:01

@13,

...und die war auch noch mit Fliegenpilzen belegt. :geek:

@Sala,

Sala hat geschrieben:Nein, ich gehe nicht davon aus, dass es keine Pole gäbe. Ich glaube, das habe ich so auch nie gesagt.

Ich weiß, dass du es SO nicht gesagt hattest, deswegen hatte ich ja auch in Klammern dahinter geschrieben, ob ich es richtig verstanden hätte...ich habe lediglich mal nachgefragt.

Sala hat geschrieben:Ich weigere mich nur, das Gesetz der Polarität anzunehmen.

Musst du ja auch nicht...

Sala hat geschrieben:Die Plarität kann nicht Ziel sein, sondern die Einheit aus sich heraus... Nirwana auf der Erde... oder so ähnlich... will ich eben so, ho.

Hmm...Nirvana auf der Erde...das bedeutet, dass du bereit bist, dein individuelles Sein vollst√§ndig aufzugeben...weil, nichts anderes w√ľrde DAS bedeuten.

Oder willst du dich in der Einheit trotzdem noch als ein Individuum erfahren? Also mit Körper und allem?
(Körper=Materie=Illusion...dazu gehören auch die feinSTOFFlichen)
Nun dazu benötigt es allerdings Polarität...zumindest ein wenig, meinst du nicht auch?
Ich mein; wie soll das sonst funzen...

LG


Sala
Alter: 50
Beiträge: 187
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von Sala » 04.10.2012, 18:12

Is-Is hat geschrieben:Hmm...Nirvana auf der Erde...das bedeutet, dass du bereit bist, dein individuelles Sein vollst√§ndig aufzugeben...weil, nichts anderes w√ľrde DAS bedeuten.
So √§hnlich, tats√§chlich. F√ľr das Tagesgeschehen bedeutet das lebbare Nirwana nichts zu beurteilen oder verurteilen. Nach dem monistischen Prinzip sich alles entwickeln zu lassen aus dem einen zum Eins.

In voller Perfektion funktioniert es noch nicht. Jedoch bei einer Heilsession ist es Voraussetzung, dass ich mein Ego (nicht Verstand, was manche hier miteinander zu verwechseln scheinen.) raus nehme aus meinem Körper.

Wenn ich es v√∂llig raus nehme, f√§hrt mein K√∂rper seine Vitalfunktionen auf derart Minimum runter, dass streckenweise sogar Atmung und Puls aussetzen. Das passiert h√§ufig nachts (wenn ich nicht alleine schlafe, weckt mich derjenige auf, weil er Angst hat, ich m√ľsste sterben ;-), ist auch schon mal in Gesellschaft vorgekommen. Die Leute standen dann √ľber mir wollten mich "reanimieren", ich sah es von oben und dachte, "was soll das, ich will noch nicht zur√ľck." Man hat mir bescheinigt, ist sei ein Trancemedium. Wenn ich geisteschirurgisch arbeite, habe ich es raus, stehen zu bleiben und nicht umzukippen, aber danach kann ich aber noch eine Weile nicht v√∂llig auf mein Gehirn zugreifen, habe dann Schwierigkeiten beim Z√§hlen und mit Sprechen, sehe und verstehe aber alles. Bewusst denken kann ich jeder Zeit. Ich arbeite aber noch dran, nur so weit raus zu gehen, dass mein K√∂rper dabei bleibt... hm, wie soll ich sagen?

Der Körper ist immer noch mit der Akkaschnur (oder auch Silberschnur genannt) verbunden und bekommt seine lebenserhaltenden Energien (Prana) dadurch. So kann man lange Zeit "bewustlos" bleiben und unterwegs sein ohne das der Körper aufgegeben werden muss.
Is-Is hat geschrieben:Oder willst du dich in der Einheit trotzdem noch als ein Individuum erfahren? Also mit Körper und allem?
(Körper=Materie=Illusion...dazu gehören auch die feinSTOFFlichen)
Klar, ich erfahre durch meinen Körper und ich fahre quasi mit meinem Körper. Was ist denn ein Individuum? Das ist man selbst, das Geist, das man ist. Aber, nicht ich bin wichtig, und ich tue nicht um meiner Selbst, Geiste gibt es viele, sondern das Interagieren mit den anderen Geisten, die Art und Weise ist wichtig.
Is-Is hat geschrieben:Nun dazu benötigt es allerdings Polarität...zumindest ein wenig, meinst du nicht auch? Ich mein; wie soll das sonst funzen...
Nein, dazu braucht es keine Polarität. Es sei Sein und Werden aus eins als eins wird zu anderem Eins. Will soll ich das erkären?

LG

Sala

(hm, wo ich's nochmal lese, klingt doch eigenartig irgendwie. Is' aber so, is' die Wahrheit. Also, schick' ich's ab :roll: )

Sala
Alter: 50
Beiträge: 187
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von Sala » 04.10.2012, 18:14

Meld' mich mal ab f√ľr die n√§chsten Tage (nach Bayern), in der Zeit ich dann nicht in, Internet komme. Bis Sonntag oder so.

LG

Antworten