Seite 3 von 4

Verfasst: 12.03.2016, 14:54
von Andreas
Jusa hat geschrieben:Da ich keine eigenen Beiträge erstellen kann
Hallo - geh einfach ins betreffende Forum und klicke auf "Neues Thema erstellen" - das muss auch bei dir funktionieren !

lg

Verfasst: 14.03.2016, 23:02
von Jusa
Andreas hat geschrieben:
Jusa hat geschrieben:Da ich keine eigenen Beiträge erstellen kann
Hallo - geh einfach ins betreffende Forum und klicke auf "Neues Thema erstellen" - das muss auch bei dir funktionieren !

lg
Danke! Hab ich gemacht und hat geklappt :smile13:

Verfasst: 15.03.2016, 21:29
von mona seifried
karfunkel hat geschrieben:
andere brauchen dabei hilfe.
manche wollen gar nicht weg.
warum medien angeblich sagen sollen, man müsse ein jahr warten, erschließt sich mir nicht...


Mir auch nicht. Weil die Zeitangaben kirchlich bestimmt sind und mit der Realität nicht übereinstimmen.
karfunkel hat geschrieben:ich werde von toten, die eine woche zuvor gestorben sind, angeschrien und um hilfe angefleht, aber auch von leuten, die schon 40 jahre tot sind... oder 80. wo ist der unterschied?
Den Unterschied gibt es nicht. Die Zeit, wie wir sie kennen, existiert im Jenseitigen nicht.

Die Geschichten, die du da zu hören bekommst sind rein materiell - menschlich und du kannst sie nicht ändern.
Stell es ihnen frei weiter zu jammern oder zu gehen!

Es gibt auch die schönen Seelen, voller Liebe, die bei ihren Lieben bleiben, solange sie meinen gebraucht zu werden.

Verfasst: 16.03.2016, 20:34
von karfunkel
Tatsächlich frage ich mich durchaus schon mal, was ich mit den infos anfangen soll, die ich bekomme.

ein frisches mordopfer (von dem noch gar kein fotos raus war, aber hinterher musste ich feststellen, sie sah genau so aus, wie ich sie gesehen habe) zeigt mir den täter, den tathergang und noch ein paar infos, die die polizei nicht hat. was mache ich mit dem wissen? mich bei der polizei zum affen?

andere erzählen mir ihre geschichte, wer sie waren, wo sie gewohnt haben und wollen, dass ich ihrer witwe dringend was mitteile (wo irgendwelche unterlagen sind usw.)... marschier ich dann zu der genannten adresse und erschreck die bewohner zu tode? oder schieb ich das auf hirngespinste? aber wenn das mehrfach geschieht, an verschiedenen orten? mach ich daraus einen job? lost and found für verstorbene und ihre angehörigen...?

:geek:

Verfasst: 17.03.2016, 19:38
von karfunkel
Was ist daran lustig?

Man kann nicht in Ruhe arbeiten, man kann nicht in Ruhe schlafen, weil ständig Remidemmi im Haus in Bestatternähe ist.

Wenn Dir das noch nie aufgefallen ist, dann vielleicht deshalb, weil in Deiner Nähe noch keiner aufgemacht hat? Oder Du nicht im selben Gebäude arbeitest, wo auch ein Bestatter seine Aufbahrungshalle hat und die Toten herrichtet?!? Ich kenn beides und theoretisier hier nicht rum. Die haben zufällig auch noch eine Bindung an ihren Körper... und dann bleiben sie schon mal hängen.

Verfasst: 17.03.2016, 20:11
von mona seifried
Hallo Karfunkel,

lass dich von der Ketzerin nicht verunsichern.
Wir reden hier nicht vom "Ghost von Canterville" und auch nicht von "Nachricht von Sam", obwohl der ging ins Herz. :smile06:

Dort wo ich aufwuchs wurden die Leichen noch offen im Sarg aufgebahrt. Mein Schulweg führte dort täglich vorbei. Die Energien der Verstorbenen waren für mich als Hellfühlige natürlich wahrnehmbar.

Nachdem ich selbst schon mehrere Familienmitglieder begraben habe, mit Hilfe von Bestattungsunternehmen, weiß ich, dass dort ein kommen und gehen herrscht, sich keiner dort wohl fühlt und so schnell wie möglich wieder raus will. Gemeint sind die Verblichenen!

Ich versuche es mal aus meiner Sicht zu erklären.
Du kannst einen Raum betreten, zum Beispiel in einer Kattakombe und fühlst dich dort unwohl oder dir wird eiskalt. Dir kann es aber auch passieren, dass du eine leere Wohnung betrittst in der viel gestritten wurde und du empfindest plötzlich die Aufregung und Unruhe, die darin herrschte. In beiden Fällen kann sich diese dort einmal zu Grunde gelegte Energie sehr lange halten. Dies bezieht sich ebenso auf Worte die dort gesprochen wurden.
Alles was stark emotional empfunden und gesagt/ gedacht wurde schwebt weiter im Raum.

Verfasst: 18.03.2016, 23:58
von karfunkel
Ja.

Aber wenn Du aktuell gekniffen wirst oder man Dir am Ärmel zerrt oder Dich anflirtet, dann steht das noch nicht so lange als Gefühl im Raum... Und die Toten hängen nicht unbedingt IN den Räumen des Bestatters selbst herum, da würde es ja übervoll... Aber sie lassen sich gerne in der Nachbarschaft nieder, wo es ihnen zusagt und wo es vorher still und friedlich war, bevor der Laden eröffnet wurde...

Verfasst: 19.03.2016, 21:53
von mona seifried
Hallo Karfunkel,
karfunkel hat geschrieben: ein frisches mordopfer zeigt mir den täter, den tathergang und noch ein paar infos, die die polizei nicht hat. was mache ich mit dem wissen? mich bei der polizei zum affen?
Aus allerdings zweiter Hand weiß ich von solch einer Dame, die mit derartigen Infos zur Polizei ging.
Sie wurde zwecks dringenden Tatverdachtes verhaftet.
karfunkel hat geschrieben:
andere erzählen mir ihre geschichte, wer sie waren, wo sie gewohnt haben und wollen, dass ich ihrer witwe dringend was mitteile
Geschehe dies über einen längeren Zeitraum oder täglich, bekämst du die Gedanken der Verstorbenen nicht mehr aus deinem Kopf heraus. Sie würden die Kontrolle über dich übernehmen. So als würden sie dich als Wirt benützen. Du hast sie nicht darum gebeten und sie versuchen sich als ungebetene Gäste bei dir einzunisten. Im Endeffekt wärst du zumindest zeitweilig nicht mehr gegenwärtig.
Du solltest lernen dieses Tun zu beherrschen.
karfunkel hat geschrieben:wo irgendwelche unterlagen sind usw.)... marschier ich dann zu der genannten adresse und erschreck die bewohner zu tode?
Die Hinterbliebenen haben dich nicht darum gebeten.
karfunkel hat geschrieben:mach ich daraus einen job? lost and found für verstorbene und ihre angehörigen...?
Als Jenseitsmedium zu arbeiten erfordert ein großes Verantwortungsgefühl, den fragenden Angehörigen und dir selbst gegenüber. Das wichtigste dabei ist , dass du es kontrollieren kannst, denn du bist der Chef, der bestimmt wann du etwas hören/sehen und weiter geben willst.

Verfasst: 19.03.2016, 22:03
von mona seifried
Pascale hat geschrieben: Wir hatten hier schon einmal so einen Phantasten der uns mit Geschichten über seine Erfahrungen mit Außerirdischen an der Nase herumführen wollte. Dem haben wir ordentlich was vor den Latz geknallt.
Wir haben gar nichts getan, du warst zu ihm unverschämt und beleidigend!

:pukeleft:

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Verfasst: 20.03.2016, 10:59
von Sullivan
@ Pascale

Wer Beiträge für unglaubwürdig hält, darf seine Meinung selbstverständlich äußern. Wenn Beleidigungen aber so ordinär sind, dass sie gelöscht werden, schaden sie dem Forum. Mancher, der etwas schreiben möchte, will sich lieber nicht in deine Schusslinie begeben und verzichtet auf seinen Beitrag.

Verfasst: 20.03.2016, 15:48
von karfunkel
Mona-
mona seifried hat geschrieben: Aus allerdings zweiter Hand weiß ich von solch einer Dame, die mit derartigen Infos zur Polizei ging.
Sie wurde zwecks dringenden Tatverdachtes verhaftet.
danke für die info. ja, in deutschland würde man sowas erwarten...

Geschehe dies über einen längeren Zeitraum oder täglich, bekämst du die Gedanken der Verstorbenen nicht mehr aus deinem Kopf heraus. Sie würden die Kontrolle über dich übernehmen. So als würden sie dich als Wirt benützen. Du hast sie nicht darum gebeten und sie versuchen sich als ungebetene Gäste bei dir einzunisten. Im Endeffekt wärst du zumindest zeitweilig nicht mehr gegenwärtig.
Du solltest lernen dieses Tun zu beherrschen.
ach blödsinn. die übernehmen genauso wenig kontrolle über mich, wie meine nachbarn oder die dame an der supermarktkasse. die machen mich auch nicht zum wirt. dafür müsste man mental gestört oder energetisch blind und zugleich offen für sie sein und das ist bei mir fehlanzeige. die sind für mich nicht mehr und nicht weniger als andere menschen auch, denen man auf der straße begegnet, da brauchst du nicht mehr rein oder raus zu lesen, als drin ist. die versuchen sich auch nicht bei mir einzunisten. die sind nur da, wo sie sind und mein bruder oder ich oder freunde und bekannte nehmen sie wahr. da ist kein tun und keine mangelnde gegenwärtigkeit. im gegenteil. wer das von klein auf kennt ist da auf einer ebene mehr gegenwärtig als andere, sonst nichts.
Die Hinterbliebenen haben dich nicht darum gebeten.
und? gelten nur die maßstäbe der inkarnierten? der großteil der existenz lebt NICHT inkarniert oder in feinstofflicheren körpern als wir sie haben, also mit welchem recht soll man die "nicht in einem so dichten körper lebenden" ignorieren???

Als Jenseitsmedium zu arbeiten erfordert ein großes Verantwortungsgefühl, den fragenden Angehörigen und dir selbst gegenüber. Das wichtigste dabei ist , dass du es kontrollieren kannst, denn du bist der Chef, der bestimmt wann du etwas hören/sehen und weiter geben willst.

ja, das ist klar... wenn es die angehörigen wären, die fragen, wäre das ja eine sache... aber bei mir sind es die verstorbenen, die noch anliegen haben... das macht das ganze pikant... gerade wenn man unter den angehörigen auf leute wie pascal trifft...



pascal-

jaja, boah, das beeindruckt mich so richtig... :geek:

die verbindung besteht nicht zum bestatter, sondern zum eigenen körper. zuerst. was sie dann oft noch hält... wer weiß das schon.
wenn ich da noch wohnen würde, würde ich sagen: kannst ja vorbeikommen und es dir selbst ansehen. aber mach dir dann nicht in die hose...
und jetzt nimm dir nen keks und geh spielen.

Verfasst: 21.03.2016, 20:59
von Sullivan
@ Anjali

Wenn jemand widerspricht, gibt es sogleich eine psychopathologische Ferndiagnose. Wie oft haben wir das schon gelesen von Schreibern, die Gott sei Dank nicht mehr im Forum sind ! Wann wirst auch du endlich einmal solche abgestandenen Phrasen lassen ?!