Erleuchtung.

fĂĽr Alles
Benutzeravatar
zadorra125
Alter: 51
Beiträge: 714
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Re: Erleuchtung ist....

Beitrag von zadorra125 » 28.12.2011, 09:02

Wenn dort steht, werdet wie die Kinder heiĂźt das, die Verbundenheit zu Gott zu sich selbst haben und finden wieder leben.

Ein Beispiel, ein Prister hält eine Orange hoch und fragt ein Kind, sag mir wo Gott ist. Das Kind überlegt und sagt, mmah, sagen sie mir wo Gott nicht ist!
Ich bin auf dieser Welt, um frei nach meinem Wissensstand, mir meine Meinung zu bilden.

Pink

Re: Erleuchtung ist....

Beitrag von Pink » 28.12.2011, 09:52

Martina, da steht wirklich das Wort Unschuld. ;) Ich verstehe das in diesem Zusammenhang wie "Reinheit", wie "unbelastet sein" und dadurch alles mit anderen Augen betrachten zu können, um dadurch Erkenntnisse aus einem anderen Blickwinkel zu gewinnen - und vielleicht ist das der Weg zur Erleuchtung.

Liebe GrĂĽĂźe
Pink :yy:

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
Beiträge: 2437
Dabei seit: 2009

Re: Erleuchtung ist....

Beitrag von Schwester » 28.12.2011, 10:29

Ja, als "unbelastet sein" und "unvoreingenommen sein" wĂĽrde ich dieses "unschuldig wie Kinder" auch bezeichnen. Also generell und nicht nur auf Osho bezogen. Kinder lernen erst mit der Zeit und durch erwachsene "Vorbilder" zu werten, kritisch zu sein, Angst zu haben etc. Eigentlich braucht man nur Babies bzw. kleine Kinder beobachten und ihr Wesen studieren, um zu verstehen, was gemeint ist.

Ich sah es erst kürzlich wieder bei meiner behinderten Tochter. Die Kinder in der Klasse sehen ihre Andersartigkeit. Manchmal sind sie davon auch genervt. Aber sie haben das als Teil von ihr akzeptiert. Und sie nehmen als als Selbstverständlichkeit hin. Sie grenzen sie nicht aus oder wollen deswegen nichts mit ihr zu tun haben. Anders aber die Eltern der Kinder. Sie sind nicht böse oder ähnliches, haben aber Angst. Angst vor dem Anderen, was sie nicht kennen und daher nicht verstehen. Sie stehen sich selbst dabei im Weg, vor lauter Angst, irgendwas falsch zu machen. Wenn sie diese Angst aber überwunden haben, dann merken sie, dass alles gar nicht so schwierig oder schlimm ist. Und auf einmal betrachten sie es mit anderen Augen. Die Kinder haben das aber vorher schon gekonnt.
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

martina1966
Alter: 51
Beiträge: 4141
Dabei seit: 2010

Re: Erleuchtung ist....

Beitrag von martina1966 » 28.12.2011, 20:12

Hallo Horus,

Erleuchtung ist Erkennen, dass alles NICHTS ist! ;-)
Störgefühle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Benutzeravatar
zadorra125
Alter: 51
Beiträge: 714
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Re: Erleuchtung ist....

Beitrag von zadorra125 » 28.12.2011, 20:58

Erleuchtung ist alles loszulassen im Vertrauen alles zu haben.
Ich bin auf dieser Welt, um frei nach meinem Wissensstand, mir meine Meinung zu bilden.

martina1966
Alter: 51
Beiträge: 4141
Dabei seit: 2010

Re: Erleuchtung ist....

Beitrag von martina1966 » 29.12.2011, 00:57

So macht es Sinn, Horus. Ich habe mich genau deshalb ĂĽber das Wort gewundert, weil es gar nicht zur Zen-Weltanschauung passen wĂĽrde!

A propos Spiegel, Lama Ole beschrieb den Zustand der Buddhaschaft so: "Wer den Spiegel hinter den Bildern sieht, wer das Meer unter den Wellen erkennt..."
Alles ist Geist...

Wenn Du magst, kannst Du es ja ausführlicher erklären.

GrĂĽĂźe
Martina
Störgefühle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

martina1966
Alter: 51
Beiträge: 4141
Dabei seit: 2010

Re: Erleuchtung ist....

Beitrag von martina1966 » 29.12.2011, 11:50

Wir sind irgendwann aus dem Rad der Wiedergeburt befreit, gehen ein ins "Nirvana", das NICHTS. Es ist ein Bewusstseinssprung, uns wird plötzlich absolut klar: alles ist Geist, kein Ding, Leere... "Form ist Leerheit...", hatte der Buddha gesagt. Alles Be-dingte ist eine Illusion.

GrĂĽĂźe!
Martina
Störgefühle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Benutzeravatar
zadorra125
Alter: 51
Beiträge: 714
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Re: Erleuchtung ist....

Beitrag von zadorra125 » 29.12.2011, 12:23

Ich kann nur für mich sprechen und so möchte ich hier mal zum Nachdenken anregen.
martina1966 hat geschrieben:hatte der Buddha gesagt.
Es wird immer zitiert, nachgesprochen ohne zu hinterfragen, ohne richtig im Sinne von dem Ganzen zu überdenken und verstehen. Buddha hat gesagt, Jesus hat gesagt, wer von uns war dabei. Das ist doch alles zu Zeiten passiert, als es noch keine Schriften gab, es wurde wie die Bilbel von Menschenhand geschrieben, aber nicht im Sinne von, ich war dabei, ich sage genau das aus was ich hörte, erfasste, sondern andere Menschen die Glaubensgemeinschaften erschufen, mit dem Sinn, Menschen anzuziehen und zu einer Gemeinschaft zusammen zu binden.
martina1966 hat geschrieben:Wir sind irgendwann aus dem Rad der Wiedergeburt befreit,
Das sagt mir liebe Martina das du gezwungener maßen hier bist, was ich für mich nicht so sehe! Ich habe mich freiwillig hier her begeben, ich habe eine Aufgabe für die Menschheit, für die Erde. Ich kam hierher, auf diese Erde um den Menschen es nahe zu legen, das was sie erzählen und denken, entstanden aus dem Gut der Gedanken und der Gedankenwelt der Vergangenheit der Eltern, zu hinterfragen. Eine Umkehr zu erzielen, den Menschen wieder die Liebe nahe zu legen, statt in dem Mangel der Zeit zu aalen. Ist es wirklich so wie die Menschen es sich denken? Ist es wirklich so wie es in den Schriften steht? Wenn alles so wäre, warum sieht unsere Welt so aus?

Wir werden erst dann nicht mehr inkarnieren, oder wiedergeboren wenn wir nicht mehr sterben mĂĽssen, wollen.
martina1966 hat geschrieben:gehen ein ins "Nirvana", das NICHTS.
Erkläre mir doch mal liebe Martina was du hier mit so sagen möchtest. Mir kommt manches Geschriebene in Foren oft vor, wie nachgesprochen ohne Erfahrung ohne Verständnis.

lg Pia
Ich bin auf dieser Welt, um frei nach meinem Wissensstand, mir meine Meinung zu bilden.

martina1966
Alter: 51
Beiträge: 4141
Dabei seit: 2010

Re: Erleuchtung ist....

Beitrag von martina1966 » 29.12.2011, 12:32

Pia, wir werden zu GAR NICHTS gezwungen, wir sind frei, auch freiwiilig inkarniert. Ich fĂĽhle mich doch nicht als Opfer; ich liebe die Wesen auf der Erde!
Alle sind Teil von mir, das fühle ich immer mehr. LEID IST AUCH EINE ILLUSION. Und dieser erwähnte Lernprozess ist doch auch nichts als ein Spiel des Geistes: der Geist weiß alles, da er mit allem verbunden ist, darum braucht er auch nicht wirklich zu lernen.
Wenn Du glaubst, ich hätte nie Buddhas Worte kritisch hinterfragt, liegst Du daneben. Ich habe mich sehr, sehr viel damit beschäftigt, ich frage so lange, bis ich zufrieden bin. Und so soll es auch sein.
Es ist dennoch nicht verkehrt, mal ein paar Worte vom Buddha zu zitieren, damit Horus weiĂź, was ich meine.
Kann mir vorstellen, dass ich auf Dich so wirke, als ob ich nicht überzeugt wäre. Dazu müsste man wissen, wie ich mich im täglichen Leben verhalte, wie ich mit den anderen Menschen und Tieren umgehe, wie ausgeglichen ich bin usw. So gut kennt mich aus dem Forum nur Einer...

Deine Worte sind ebenso wahr wie meine.

GrĂĽĂźe
Martina
Zuletzt geändert von martina1966 am 30.12.2011, 12:52, insgesamt 1-mal geändert.
Störgefühle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Benutzeravatar
zadorra125
Alter: 51
Beiträge: 714
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Re: Erleuchtung ist....

Beitrag von zadorra125 » 29.12.2011, 12:48

Was glaubst du denn, oder was entspringt aus deinem Geist, warum du hier bist, was das Lebens Sinn ist, oder fĂĽr ein Spiel ist?

Was soll denn das alles hier, wenn alles Leere und Illusion ist? Eine Illusion ist für mich eine Täuschung meines Geistes, nicht real.
Ich bin auf dieser Welt, um frei nach meinem Wissensstand, mir meine Meinung zu bilden.

martina1966
Alter: 51
Beiträge: 4141
Dabei seit: 2010

Re: Erleuchtung ist....

Beitrag von martina1966 » 29.12.2011, 13:05

Der Geist spielt - aus höchster Freude heraus... Warum nicht? Dass das Bedingte real sei, glaubt der VERSTAND, dieser täuscht uns.
Liebe ist Freude..., der Geist drĂĽckt sich aus durch seine Projektionen auf die unterschiedlichste Weise...
Störgefühle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

martina1966
Alter: 51
Beiträge: 4141
Dabei seit: 2010

Re: Erleuchtung ist....

Beitrag von martina1966 » 29.12.2011, 22:22

Wenn ich unter etwas leide, versuche ich die Ursache, den Sinn, für das Leid herauszufinden, und sobald ich das verstehe, die Einsicht habe in Bezug auf die Ursache, schließe ich Frieden mit dem Leid, dadurch löst es sich auf; ich empfinde es als Geschenk, da das Leid mir weitergeholfen hat (Erfahrungsschatz). "Leid" ist ein Begriff; was ist Leid? Wie will man es definieren?? Es ist alles relativ...

GrĂĽĂźe!
Martina
Zuletzt geändert von martina1966 am 30.12.2011, 12:47, insgesamt 1-mal geändert.
Störgefühle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Antworten