ZEN - Meister Geschichten

f├╝r Alles
Melanie1987
Alter: 30
Beitr├Ąge: 358
Dabei seit: 2010

Beitrag von Melanie1987 » 15.12.2010, 06:26

Danke Horus :bussy:
In deinen Armen
wird mein Herz
zu einem sicheren Ort...

martina1966
Alter: 50
Beitr├Ąge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 08.02.2011, 16:05

Ganz lieber Horus,

die Geschichte ist total weise!! und so liebevoll geschrieben... :mad:
Vielen Dank an Dich f├╝rs Weitergeben.

Herzlichst

Martina
St├Ârgef├╝hle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

heilerin
Alter: 52
Beitr├Ąge: 15
Dabei seit: 2011

Beitrag von heilerin » 15.02.2011, 10:47

Das sind wirklich beruhigende Worte, die einem gut tun, danke daf├╝r

Melanie1987
Alter: 30
Beitr├Ąge: 358
Dabei seit: 2010

Beitrag von Melanie1987 » 22.03.2011, 13:01

Geliebter Horus,

Wahre und weise Worte ..

Hab lieben Dank daf├╝r .. :bussy:

In Liebe

Melanie
In deinen Armen
wird mein Herz
zu einem sicheren Ort...

martina1966
Alter: 50
Beitr├Ąge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 22.03.2011, 13:05

Hall├Âchen!

Das wollte ich auch gerade schreiben: WIE WAHR! Melanie war schneller... :mad:

Alles Liebe Euch!

Martina
St├Ârgef├╝hle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Melanie1987
Alter: 30
Beitr├Ąge: 358
Dabei seit: 2010

Beitrag von Melanie1987 » 23.03.2011, 08:08

Horus hat geschrieben:Sex....

Aus den Erz├Ąhlungen von Osho ├╝ber Zen-Meister:
Buch: Tantra: Die h├Âchste Einsicht

Wenn zwei Liebende in einem tiefen sexuellen Orgasmus sind, verschmelzen sie miteinander; dann ist die Frau nicht mehr die Frau, der Mann ist nicht mehr der Mann. Sie werden dann wie der Kreis von ying und yang, greifen ineinander, treffen einander, verschmelzen, vergessen ihre eigene Identit├Ąt... Das ist das Sch├Âne an der Liebe. Dieser Zustand hei├čt mudra... und das letzte Stadium des Orgasmus mit dem Ganzen wird mahamudra genannt - der gro├če Orgasmus.

Wow ..
Ich frage mich gerade, in welchen Threads ich so herumschlich vor einem halben Jahr - ganz bestimmt habe ich Die Zen- Geschichten ab und an gelesen,aber bin ich ganz ehrlich, durch den gesamten Thread glesen habe ich mich immer noch nicht ..
Jedoch gestern - da habe ich viele der Geschichten mir zu Herzen genommen .. Ja, es f├╝hlt sich fast an, als w├╝rde man *leichter* werden - und vieles besser verstehen k├Ânnen ..
Innerlich ging ich mehr als nur einmal auf die Knie .. Die Geschichte ber├╝hren und verzaubern - es sind Geschichten, geschrieben, fast so wie f├╝r Kinder, wenn der Buchtitel heisst *Felix lernt zu teilen* - halt eben f├╝r Erwachsene.. Mit Lernbeispielen f├╝r Erwachsene ;)
Sehr weise .. und ich w├╝nsche mir ganz sehnlchst. dass die Geschichten von Osho immer weitergetragen w├╝rden - vom Anfang - durch alle Gezeiten .. Es sind Zeilen, die wir nie vergessen sollten .. es ist Wissen, welches wir vertiefen sollten ..

Warum habe ich den obigen Text zitiert ?
.. - Och .. ich weiss eigentlich selbst garnicht .. ich fand ihn bloss sooo wundersch├Ân - und l├Ąsst auch den Sex in einem v├Âllig anderem Licht erstrahlen. Ich pers├Ânlich bin absolut kein Anh├Ąnger von diesem kreuz und quer und wilden Sexpraktiken.. So bin ich unendlich dankbar f├╝r die Zeilen - es l├Ąsst die Liebe und den damit verbundenen Sex als ein sehr intimes und wundersch├Ânes Geschenk betrachten - wenn man sich ganz hingeben kann .. -
Ich denke, es ist wie in so vielem eine *Glaubensfrage* .. Glaube bedeutet ja bekanntlich - etwas nicht sehbares und nicht *greifbares* f├╝r *wahr halten* - ich glaube absolut an diesen Zustand des mudra - obschon ich es noch nie so *erlebt* habe .. :love:

Ich w├╝nsche euch einen wundersch├Ânen, sonnigen Mittwoch,

M├Âgen die Engel mit euch allen sein,

In Liebe,

Melanie
In deinen Armen
wird mein Herz
zu einem sicheren Ort...

martina1966
Alter: 50
Beitr├Ąge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 23.03.2011, 09:24

Lieber Horus,

mir ist das zwar nicht neu gewesen, und bei der k├Ârperlichen Liebe k├Ânnen die Astralk├Ârper tats├Ąchlich miteinander verschmelzen, und das Gef├╝hl des Orgasmus gibt uns eine Ahnung von dem, was der Zustand der Erleuchtung bedeutet, und gerade DESHALB finde ich es eine ganz wunderbare Idee, das zu posten!
Der Diamantweg-Buddhismus baut auf die Lehre des Mahamudra, und es wird in der Tat daf├╝r gebetet, dass wir alle "Winde" des K├Ârpers als freudvoll erleben.

Herzliche Gr├╝├če

Martina
St├Ârgef├╝hle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

martina1966
Alter: 50
Beitr├Ąge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 23.03.2011, 13:22

Hallo Horus,

Du sagst es! Zum Tantra/Tantrismus m├Âchte ich kurz anmerken, dass diese sehr oft falsch verstanden wird bzw. viele Ausbilder daf├╝r nicht kompetent sind, leider.

Ganz liebe Gr├╝├če

Martina
St├Ârgef├╝hle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

martina1966
Alter: 50
Beitr├Ąge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 24.03.2011, 12:33

Ihr Lieben,

heute morgen mussten wir in der Stadt ein Grundst├╝ck pflegen, und als wir in die Stra├če einbogen, habe ich zum ersten Mal gesehen, was f├╝r eine wundersch├Âne Stra├če das ist: eine traumhaft sch├Âne Allee mit bl├╝henden Kirschb├Ąumen rechts und links! Ich w├╝nschte, ich k├Ânnte hier ein Foto reinposten, leider hatte ich nicht einmal eine Kamera dabei, doch es lohnt sich, nochmal hinzufahren daf├╝r.
Da habe ich an Deine Worte gedacht, Horus, und sie sind wahr. Ich kann diesen Anblick zutiefst genie├čen, aber niemals festhalten. Festhalten ist Anhaftung, und jeder Augenblick ist einzigartig, und sobald ein Gef├╝hl erscheint, l├Âst es sich wieder auf.

Herzlichst

Martina
St├Ârgef├╝hle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Melanie1987
Alter: 30
Beitr├Ąge: 358
Dabei seit: 2010

Beitrag von Melanie1987 » 25.03.2011, 03:02

Horus hat geschrieben:


Ich glaube, wenn wir uns diese Denkweise behalten und aneignen, k├Ânnen wir viel entspannter durchs Leben schreiten, und dankbar daf├╝r sein, was kommt, was ist, und was geht.....



Liebste Martina, liebster Horus, ihr Lieben Alle,

Einwenig schlaflos .. der Blick m├╝de ..
Aber im Herzen voller Licht lese ich mich durch's Forum..
Ich bin dankbar, f├╝r diese Nacht - auch wenn ich lieber schlafend im Bett liegen mag ..
Aber durch diese Schlaflosigkeit habe ich die M├Âglichkeit, die Stille der Nacht zu geniessen.. mich von ihr umgeben zu lassen..
Wir alle sprechen so oft so viel - ohne eigentlich wirklich auch etwas zu sagen..
Versteht ihr ..?
Ich ziehe in diesem Moment die Stille vor .. und in meinen Gedanken sitzen wir alle auf meiner Terrasse .. halten uns an den H├Ąnden - und sind einfach da ..
Kein Wort -
durchbricht die Stille ..
Wir geniessen den Moment ..
und sind dankbar f├╝r diesen -
ohne ihn auch nur
einen Augenblick fest halten zu wollen..
lasse ich ihn in Liebe los..
und bin dankbar daf├╝r
den einen Gedanken gerade eben gef├╝hlt zu haben ..

In Liebe f├╝r uns alle,

Melanie
In deinen Armen
wird mein Herz
zu einem sicheren Ort...

martina1966
Alter: 50
Beitr├Ąge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 25.03.2011, 09:43

Lieber Horus,

je gelassener wir uns sozusagen treiben lassen, desto mehr Kraft haben wir.
Und ich bin immer wieder erstaunt, was ich an herrlichen Dingen erlebe, wenn es oft nichts Weltbewegendes ist, es sind "nur" Kleinigkeiten; doch wenn ich auf "gro├čes" Gl├╝ck warte, verpasse ich alles Andere.

Einen wundervollen Tag!

Martina
St├Ârgef├╝hle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

martina1966
Alter: 50
Beitr├Ąge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 06.05.2011, 20:48

Lieber Horus,

danke f├╝r den wertvollen Beitrag. Es stimmt, der K├Ârper ist ein Werkzeug, mit dessen Hilfe wir eben unsere (Lebens)Aufgaben verrichten k├Ânnen. Und wir sind nicht unser K├Ârper, sondern HABEN einen, in Tibet wird er ├╝brigens Tulku genannt: Illusionsk├Ârper; das muss man unterscheiden.

Herzlicher Gru├č :smile06:

Martina
St├Ârgef├╝hle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Antworten