Der Raum des Herzens

f√ľr Alles
Antworten
Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
Beiträge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 22.05.2016, 09:59

Aber die Tigermotte unterscheidet sich von anderen Motten. :smile14:
Die Tigermotte ist ein Fleckleibbär, ein Schmetterling (Nachtfalter) und keine Motte, wie z.B. eine Kleider- oder Lebensmittelmotte. ;)
Meinen Gott...lebe ich selbst...

karfunkel

Beitrag von karfunkel » 22.05.2016, 12:23

die welt gestaltet sich f√ľr uns jedoch derzeit dual und so wie es aussieht, wird das wohl noch lange so bleiben.

... und so lange werden wir gott nicht verstehen bzw. verstandlich nicht erfassen können.
korrigier das doch mal:

die welt gestaltet sich f√ľr DICH dual und DU willst anscheinend, dass das noch lange so bleibt und so lange wirst DU Gott nicht verstehen.
noch leben wir menschen...
das uns noch grenzen gesetzt sind sehe ich als göttlichen plan und dient unserem schutz.
wir sind noch nicht so weit " gott" zu sehen bzw. zu erkennen, geschweige denn zu verstehen.

hier ebenfalls:

DU lebst in dieser dualen welt, und ja, es ist ein schutz, dass da grenzen bestehen.

DU bist noch nicht so weit, Gott zu erkennen/ zu verstehen. ganz recht. denn daraus resultiert eben genau das hier:
die idee irgendwie gott selber oder ein bestandteil gottes zu sein ist in meinen augen einfach nur vermessen. Etwa so frei nach der devise, irgendwann bin ich das, der mit göttlichen fähigkeiten auftrumpft?
ums auftrumpfen geht es nicht. aber du könntest die göttlichen fähigkeiten nutzen, denn du bist ein ( wenngleich derzeit noch unverständiger) bestandteil von ihm. außer, dich selbst zu schöpfen, das kannste nicht, denn du BIST nicht Gott. sondern nur ein teil von ihm.

nurgast
Alter: 50
Beiträge: 1
Dabei seit: 2016

Beitrag von nurgast » 23.05.2016, 16:17

Ich denke, wir sind nach dem Ebenbild Gottes geschaffen. Durch den S√ľndenfall ist der Mensch so geworden, wie er jetzt ist.
Eine kurze Zusammenfassung, was uns in Zukunft erwartet:
http://www.der-blick-in-die-zukunft.jimdo.com

karfunkel

Beitrag von karfunkel » 23.05.2016, 17:23

Ich denke, wir sind nach dem Ebenbild Gottes geschaffen. Durch den S√ľndenfall ist der Mensch so geworden, wie er jetzt ist.
grob gesagt kommt das hin.
aber die webseite kannste ja wohl in die tonne hauen...

wie komme ich in den himmel?
was heißt "komme"? wir sind drin. man muss sich das nur bewusst machen.

wenn du nicht selbst siehst, oder an buch glaubst, aber nicht meinen worten, dann guckstu hier:
Denn siehe, das Reich Gottes ist mitten unter euch“ (Lk 17, 20ff.).



Können wir nach unserem leiblichen Tod in den Himmel kommen? Ja, deswegen kam Jesus...


blödsinn. du kannst dir im leben deines seins im himmel bewusst werden. wenn du bis zum tod wartest ist es zu spät.
im ernst. beeil dich lieber. wenn du deiner kirche glaubst, stellst du, wenn du tot bist, fest, sie hat dich vergackeiert.

Unser Körper stirbt zwar, aber unsere Seele ist unsterblich und es gibt nur 2 Orte, wo sie nach unserem Tod hinkommen kann: Himmel oder Hölle.
ja, nee, is klar.
wieso steht auf der webseite eigentlich kein impressum?

Das bestätigt Jesus in Matthäus 10,28:

"Und f√ľrchtet euch nicht vor denen, die den Leib t√∂ten, doch die Seele nicht t√∂ten k√∂nnen (damit meint er Menschen);

f√ľrchtet euch aber viel mehr vor dem, der Leib und Seele verderben kann in der H√∂lle." (damit meint er Gott)
ich hab ja wenigstens noch gelernt, dass es der teufel sei, der einen in die hölle schickt. aber gott? da muss man ja paranoid werden, wenn man nicht mal dem vertrauen kann... der einzige, der leib und seele in der hölle verderben kann, ist dein ego.

Von Natur aus kann niemand in den Himmel gelangen.
wie gesagt, von natur aus SIND wir alle da.
Und es gibt nichts, was man tun kann, um es zu schaffen.


sich dessen bewusst werden ist nicht so schwer. es sei denn, man redet sich ein, es sei unm√∂glich und glaubt das. dann ist es f√ľr denjenigen auch so lange unm√∂glich.
Alles, was wir tun, ist mit S√ľnde behaftet.
da haben wir immerhin die wahl, da auszusteigen...

ach mensch, die ganze seite ist eine verschwurbelte hirnwäsche.
Zuletzt geändert von karfunkel am 23.05.2016, 22:28, insgesamt 1-mal geändert.

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 931
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 23.05.2016, 18:59

@karfunkel -ich versuchs jetzt mal so einfach wie irgendmöglich zu erklären.

"wir" ..und mit wir meine ich uns alle und √ľberhaupt alles was sich energetisch darstellt existiert in einer dualen welt.

das ist kein subjektives empfinden. das ist so ! wenn hier jemand ander subjektive empfindungen zu haben meint, dann sind das nur die seinen.
ansonsten gibt es energie oder keine energie.

beim computer nennt sich das bit or nobit.
√ľbersetzt heisst das vereinfacht - an oder aus oder strom-kein strom.
mit anderen worten "binär"

das hat √ľberhaupt nichts mit dem √ľblichen blabla der esos zu tun. mit gut oder schlecht, schwarz und weiss oder mann und frau, engel oder teufel oder was auch immer an polarisierungen.
den kram will euch ja keiner wegnehmen.
die menschen brauchen sowas anscheinend, sonst hätten auch die anderen religionen nicht solche erfolge zu verbuchen gehabt.

die wahrheit muss man ähnlich wie shakespeare sehen !

"sein oder nicht sein, das ist hier die frage!"

energien sind da oder das sind keine energien - das ist dual!


.... und gott ist der der f√ľr uns den schalter hin und herbewegt
den kapieren wir noch nicht obwohl er uns auf seine schiene gesetzt hat. wir wissen nicht einmal wieso er den schalter benutzt -möglicherweise gelingt und das, wenn wir die duale welt verstanden haben und sie hinter uns lassen können.

karfunkel

Beitrag von karfunkel » 23.05.2016, 19:19

ich machs dann auch mal schön einfach:

energie ist immer da.

im dualen raum hat sie form angenommen,
im nicht dualen raum ist sie ungeformt.
"wir" ..und mit wir meine ich uns alle und √ľberhaupt alles was sich energetisch darstellt existiert in einer dualen welt.
alles, was sich als GEFORMTE energie darstellt, ist dual.

und parallel in und neben der geformten dualen welt existiert die nonduale welt der ungeformten energie. und in der existieren wir auch. nein, falsch. NUR in DER existieren wir. alles andere ist, wie die gesamte dualität mit ihren formen, illusion.

und doch, es ist DEIN SUBJEKTIVES erleben, ob du die duale welt als wahr annimmst, oder ob du dir die wahre (nonduale) welt anschaust und nach deren gesetzmäßigkeiten lebst.

und nenn mich nicht eso.

:sunny:

das mit schalter ein oder schalter aus ist dualität, das hab ich nicht kapiert.

und mit sein oder nicht sein. wir sind in der nondualen welt. aber wir scheinen aus der (subjektiven) sicht vieler in einer dualen zu sein. dass auch viele wissenschaftler diese sicht noch teilen macht es nicht wahrer. massenhypnose... :smile14:

aber diese s√§tze da: energie ist da oder ist nicht da und das ist dualit√§t? das macht so beim lesen keinen sinn f√ľr mich.
ist sie in der dualen welt nach deinem verständnis nun gleichzeitig da und nicht da? oder ist sie in der dualität da, und wenn sie nicht da ist, gibt es keine dualität? *KOPFKRATZ* eigentlich egal, ist ja beides ZOOONG.

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 931
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 23.05.2016, 20:35

hm- es geht mehr um an oder aus.
strom oder nicht strom, 1 oder 0.

binär=dual

so funktioniert beispielsweise ein computer. schau dir mal binäre zahlenreihen an!
es gibt nur einsen und nullen.

mit einsen und nullen kann man alles dastellen. quasi den ganzen kosmos.

https://www.google.de/search?q=bin%C3%A ... C9IQsAQIPQ


http://images.google.de/imgres?imgurl=h ... 0&biw=1387

karfunkel

Beitrag von karfunkel » 23.05.2016, 22:08

also sagst du: im dualen raum gibt es orte mit energie und orte ohne energie. richtig?
so wie manche sagen, es gebe materie und dunkle materie. richtig?

korrigier mich, wenn ich das immer noch nicht schnalle. wie soll ich mir denn einen ort ohne energie vorstellen???

denn tats√§chlich gibt es keine orte ohne energie in der dualit√§t. vielleicht stolper ich deshalb so dar√ľber. die ist n√§mlich, ebenso wie bewusstsein, √ľberall.

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 931
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 24.05.2016, 20:20

@ krafunkel - das wird mir zu philosophisch.

was ich meine ist - da ist etwas, nenn es wie du willst. das in der lage ist energie zu beherrschen, sie zu formen und sie zu benutzen,
energie existiert in allen möglichen varianten, dunkel-hell, als feststoffliche energie, magnetische, als feinstoffliche, geistige und so weiter und so fort, es gibt sogar wesenseinheiten die man den einzelnen energiearten zuordnen kann.

unser dasein ist auf diese besagte duale schiene gesetzt. wir beherrschen zwei dimensionen ganz gut, dank des eigenständigen denkens das uns mitgegeben wurde. der dritten dimension (der zeit) unterliegen wir nur.

selbst unsere spezies ist dual (mann/frau) angelegt.

auch ich geh davon aus, dass es so etwas wie ein √ľberbewusstsein gibt. nur das wir kein einfluss auf dieses √ľberbewusstsein haben.
mit anderen worten, wir wissen nicht wann und wie wir ein und ausgeschaltet werden.
wir m√∂gen von dem √ľberbewusstsein durchdrungen sein aber wir bestimmen gar nichts.
wir k√∂nnen uns lediglich positionieren und sammeln. so quasi auf der suche nach dem sinn des lebens oder √ľberhaupt irgendeinem sinn. wir m√∂gen unser leben in gewisserweise steuern k√∂nnen, durch die entscheidungen die wir t√§glich treffen aber lenken k√∂nnen wir es nur bedingt.

das higg`sche boson (das k√ľrzlich sogar mittels unserer bescheidenen wissenschaft bewiesen werden konnte) liefert meines erachtens eine gute erkl√§rung.
f√ľr das was da passiert ist der begriff "liebe" eigentlich eine ganz gute und treffende bezeichnung.

ich selber w√ľrde es allerdings eher als harmoniesuche oder harmoniesucht bezeichnen, der begriff universale liebe und so ist mir zu ausgenuckelt und oft vollkommen falsch mit alberner gef√ľhlsgeduselei belegt.

was die energie in der dualit√§t betrifft hast du nat√ľrlich recht, da ist die nat√ľrlich immer vorhanden. wir w√ľrden ausgeschaltet, keine dualit√§t wahrnehmen - wir w√ľrden gar nichts wahrnehmen, um genau zu sein.

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
Beiträge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 25.05.2016, 09:57

nurgast hat geschrieben:Durch den S√ľndenfall ist der Mensch so geworden, wie er jetzt ist.
Ja... und die Erde ist ne Scheibe... klar doch... da rollen sich mir die Fußnägel hoch.
Schon allein deshalb, weil Adam und Eva entweder Dunkelh√§utige gewesen sein m√ľssten oder nicht die ersten Menschen sein k√∂nnten. Wie schon Jedem bekannt sein d√ľrfte, ist die wei√üe Menschheit noch nicht so lange da, wie die dunklen Ureinwohner.
Aber naja, Wer weiter dran glauben will... bitteschön.
F√ľr mich gilt: Jeder wird unschuldig geboren und wird zu Dem, Was er sp√§ter wird und zwar durch seine eigenen Entscheidungen und nicht wegen dem S√ľndenfall von Adam und Eva.

Herzliche Gr√ľ√üe, Tigermotte. :smile10:
Meinen Gott...lebe ich selbst...

karfunkel

Beitrag von karfunkel » 25.05.2016, 10:52

man muss den "S√ľndenfall" schon richtig verstehen.

es geht nicht um das, was wir heute gew√∂hnlich unter "s√ľnde" verstehen, sondern um die ver√§nderte wahrnehmung, als die menschen aus dem g√∂ttlichen bewusstsein herausgefallen und in die duale wertung gegangen sind. ich sch√§tze, da hatte wer probleme bei der √ľbersetzung, wie so oft.

wir bekommen also auch nicht die s√ľnden unserer vorv√§ter unter die nase gerieben, sondern den umstand, dass wir die "wahre" welt, die nonduale, nicht wahrnehmen. und nicht wahrzunehmen bereit sind, sonst s√§hen wir sie ja. also, MEHR menschen s√§hen sie dann.

insofern ist das schon ganz korrekt, dass die menschen das leben, was sie durch das verlassen der einheit mit dem g√∂ttlichen nun in dualer form zu leben gew√§hlt haben. in der verschrobenen √ľbersetzung hei√üt das eben "s√ľndig".

was uns heute √ľber die v√∂lkerwanderung und die herkunft der menschheit von den dunkelh√§utigen so erz√§hlt wird, ist m.e. auch nur mit vorsicht zu genie√üen. da wird noch viel mehr heraus kommen, als heute bekannt zu sein scheint.

und adam und eva waren nicht die einzigen menschen. adam war nachträglich - von JAHWE, nicht von GOTT- in den garten eden gesetzt worden. doch außerhalb des "paradieses" gab es ja noch etliche andere menschen. also, illusorisch, wie wir noch sehen werden. kain und set haben ihre frauen doch außerhalb des "paradieses" gefunden. fragt sich, was der garten eden war. eine versuchsanlage?

das spannende ist ja:

es gab die menschen. der garten eden wurde geschaffen. der mensch wurde dort hinein gesetzt. tiere wurden geschaffen (im urspr√ľnglichen sch√∂pfungsbericht ist die reihenfolge anders: da schuf GOTT - nicht Jahwe- erst pflanzen, dann die tiere, zuletzt den menschen.).

und dann lie√ü jahwe einen tiefschlaf √ľber den menschen fallen, dass dieser einschlief. (gen 2.21) (der wom√∂glich wichtigste satz im alten testament und in der ganzen bibel. ohne den g√§be es die ganze restliche bibel und unsere sog. menschheitsgeschichte nicht...)

und alles, was danach geschah- die schaffung der eva aus des menschen rippe (die trennung der einheit in zwei duale pole), die schlange, die vertreibung aus dem paradies, dramen, leiden, kriege und alles, was danach folgte... alles ein traum. bis heute ist der mensch noch nicht wieder aufgewacht. jedenfalls gibt es in der gesamten bibel keinen hinweis darauf.

deshalb ist auch der ganze s√ľndenkram/ die dualit√§t nur ein traum. eva und die verf√ľhrung evas durch die schlange, die vertreibung usw., die ganze dualit√§t und schuldhaftigkeit- alles nur ein traum. man sieht, dieser jahwe hat nicht viel mit Gott selbst zu tun, sondern l√§sst die menschen die dualit√§t tr√§umen. au√üerdem ist er - in diesen tr√§umen- ein massenm√∂rder und kriegstreiber und meiner ansicht nach das, was wir als "gegenspieler" gottes kennen. in wirklichkeit sind alle nach wie vor im "paradies" und der teufel und all das elend der welt ein traumgebilde. aber die meisten schlafen und tr√§umen noch weiter und halten all das f√ľr real... adam und eva, m√§nnlich und weiblich existieren nicht wirklich, der mensch ist in wahrheit ein ganzes.

ich sch√§tze, das ganze beschreibt die bewusstseinsumnachtung des kali yuga. und in diesen tr√§umen tauchte jesus auf (und buddha und wie sie alle hei√üen), um die menschen daran zu erinnern, dass sie auch mal wieder aufwachen k√∂nnen und wie das geht, wenn die zeit der tiefschlafphase, der bewusstseinsumnachtung zumindest auf einer √ľberschaubaren ebene zu ende geht... so wie jetzt gerade...

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
Beiträge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 25.05.2016, 19:44

karfunkel hat geschrieben:fragt sich, was der garten eden war. eine versuchsanlage?
Oder vielleicht wie der Altertumsforscher Zecharia Sitchin behauptete, eine paradiesisch gestaltete Arbeitsanlage mit einer Goldmine ? :siw:
Meinen Gott...lebe ich selbst...

Antworten