Vegetarier

f├╝r Alles
Benutzeravatar
earth77
Alter: 47
Beitr├Ąge: 89
Dabei seit: 2008

Beitrag von earth77 » 30.04.2008, 18:30

Hallo !
dass von den Veganern/Vegetariern viel leichtfertiger Toleranz gg├╝. den Fleischis gefordert wird
Finde ich nicht. Ich bin da sehr tolerant.
Jeder sollte essen, was er vertreten kann und was er braucht.

Ich habe eher "fast" ein schlechtes Gewissen, wenn ich mit einem Vegetarier am Tisch sitze und selbst Fleisch esse. :cool:
Das kommt auch wieder auf den Vegetarier an, ob ich eine "Standpauke"
bekomme oder nicht.

Toleranz ist eine SUPER L├Âsung!

Schwein meide ich.
Pute - ich habe den bereits erw├Ąhnten Beitrag im TV auch gesehen-W├╝rg!
Also Rind.....obwohl ich verhungern w├╝rde, wenn ich die arme Kuh mit ihren tollen Augen t├Âten sollte.

Markt ist der Treffpunkt von Angebot und Nachfrage. (Erster Satz aus dem BWL-Buch).
Wie gesagt, ich esse Fleisch!
Meine Erfahrung ist: Nach einer fast fleischlosen Di├Ąt war mein Vitaminhaushalt am Boden.

....Schade da├č man von Schokolade alleine nicht leben kann!! ;-)

Liebe Gr├╝├če
earth
Bin wohl irgendwo falsch abgebogen......und auf der Erde gelandet.

Benutzeravatar
TurnOnYourMind
Alter: 31
Beitr├Ąge: 16
Dabei seit: 2008

Beitrag von TurnOnYourMind » 30.04.2008, 19:02

ich w├╝rde gerne lavendel zustimmen. ich lebe ebenfalls (so gut es geht) vegan. verzichte ebenfalls auf fleisch, milch, eier und andere tierprodukte und nutze naturkosmetik. es ist absolut richtig, dass es nicht schwer und teuer ist so zu leben. allerdings stimme ich auch mit dem rest ├╝berein, dass jeder selbst wissen muss was gut f├╝r ihn ist und und womit er leben kann. was die gesundheit betrifft kann ich dazu sagen, dass ich auch glaube, dass eine ern├Ąhrung ohne tierische n├Ąhrstoffe ungesund sein kann. kenne beide seiten. mir z.b. geht es wesentlich besser, seit ich so lebe, habe aber auch schon menschen erlebt, denen es gnaz anders ging. die krank wurden und bei denen m├Ąngel festgestellt werden mussten. deshalb denke ich wirklich, dass jeder eine entscheidung treffen muss, die sie moralisch, wie auch gesundheitlich f├╝r die person vertreten lassen kann. denn es bringt nichts sich gut zu f├╝hlen, weil man vielleicht dem leid der tiere entgegenwirkt, aber selbst krank wird. wobei ich nat├╝rlich auch umgekehrt denke ;)
Aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden kannts du auch was sch├Ânes bauen!

Heimat ist nicht hier oder dort -sie ist in dir innen oder nirgends. -Hesse

Lavendel
Alter: 34
Beitr├Ąge: 77
Dabei seit: 2008

Beitrag von Lavendel » 30.04.2008, 20:20

Stimmt, ich fordere ja auch nur, dass man wirklich auf sein Innerstes h├Ârt aber leider werden diejenigen, die sich jeden Tag Fleischburger reinschieben, den M├╝ll dann in die Umwelt werfen und sich ├╝ber esoterische Veganer lustig machen sich f├╝r solche Diskussionen hier nicht interessieren und das schreibe ich nicht, weil ich mich f├╝r was besseres halte, sondern weil ich oft an solchen Menschen verzweifle.
Und daher denke ich, is es wichtig eine extreme Haltung gg├╝. anderen zu demonstrieren (wie den Veganismus), damit sie wenigstens zum Nachdenken angeregt werden, das sp├╝re ich an den vielen Fragen, die mir dann immer gestellt werden und das l├Ąsst mich hoffen. :smile12:
die Seele ist etwas Dynamisches und nichts Statisches

Louise
Alter: 37
Beitr├Ąge: 366
Dabei seit: 2007

Beitrag von Louise » 02.05.2008, 12:55

HAllo,
ich wollte meine Erfahrungen mit den Motten berichten:
ich habe ein gro├čes Problem mit ihnen gehabt, weil es im Sommer bei uns recht hei├č wird, konstant warme Temperaturen in Innenr├Ąumen m├Âgen sie. Ich machte eine gamz kleine Falle, entschuldigte mich ein wenig daf├╝r, versuchte, meine Ekel abzubauen und stellte in die andre Ecke extra einen kleinen Topf mit etwas Mehl und Propolis darin (denhatten sie sich eh schon gegriffen).
ausserdem hatten wie es sehr k├╝hl den Winter ├╝ber, weil wir eh lieber einen Puli anziehen als immense Heizkosten zu bezahlen.
Seit dem hab ich Ruh, es kommt der Sommer, da werden wir sehen, wie es klappt. :-)
Liebe Gr├╝├če

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beitr├Ąge: 3811
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Fisch kann man jetzt eh nicht mehr essen

Beitrag von Andreas » 07.06.2016, 00:00

Fisch kann man jetzt eh nicht mehr essen, sonst lagert sich immer mehr Plutonium im eigenen K├Ârper ab:



Ôľ║ Link zum Video


Es kann ja schon sein, dass man mit Zeolith auch Plutonium wieder aus dem K├Ârper bekommt, aber ich denke, wer vern├╝nftig ist, l├Ą├čt Plutonium ger nicht erst in seinen K├Ârper hinein. Und im Fisch ist nat├╝rlich viel Plutonium angesammelt.
lg
Ihr k├Ânnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

ramalon
Alter: 60
Beitr├Ąge: 1718
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 07.06.2016, 06:00

Hallo amunra,

alles hat eine Seele. Wir sehen uns nur als Verwandte der Tiere an.
Nicht der Insekten, Pflanzen und Fische.
Es ist aber egal was wir essen. Gequ├Ąlt und get├Âtet wird ein Lebewesen.
Auch Pflanzen leiden. Nur wie h├Âren nicht ihre Schreie, nicht ihr jammern.
K├Ânnten Pflanzen schreien wie Tiere, dann w├╝rde niemand mehr Gem├╝se kochen.
So verh├Ąlt es sich auch mit Fische. F├╝r unsere Ohren sind sie stumm.
Alles was lebt hat eine Seele. Alle Seelen sind Gleichwertig.

Ich esse alles, und aus Respekt vor dem Leben verwerte ich so gut wie alles.
Es ist Spargelzeit. Die Schalen wasche ich, dann koche ich einen Spargelfond davon und mache eine Spargelcremsuppe daraus.
So hatten die Spargelschalen auch noch einen Nutzen f├╝r die Ern├Ąhrung und nicht f├╝r den M├╝ll. Den Rest kompostiere ich, und Verwerte den Kompost als Gartend├╝nger.

Fisch lehne ich ab, aus Artenschutz. Es sind nur noch 10 Prozent der urspr├╝nglichen Best├Ąnde in den Weltmeeren.
Viele Fischsorten die bei uns auf dem Tisch landen sind vom Aussterben bedroht.
Fast alles was aus Fischkulturen kommt, ist mit Antibiotika gef├╝ttert.
Beim Fischfang sterben auch nicht nur die Tiere qualvoll die du auf dem Tisch hast, sondern wie es sich so nett nennt, der Beifang.
Wale, Delphine, Meeresschildkr├Âten und vieles mehr.
Diverse Speisefische die nicht zum Fang geh├Âren, landen tot im Meer oder im Fischmehl.


Gru├č ramalon

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beitr├Ąge: 937
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 09.06.2016, 16:42

eines d├╝rfte jedem klar sein!
an unserer ern├Ąhrung stimmt etwas nicht. es gibt kaum einen menschen der nicht irgendwelche negativen erscheinungen bei oder an sich zu verbuchen h├Ątte.
nat├╝rlich sind da auch noch andere umweltfaktoren die da mitspeilen aber die nahrung d├╝rfte der gravierenste sein.

diese st├Ârungen nehmen deutlich zu bei den menschen und beeintr├Ąchtigen immer mehr die nat├╝rlichen abwehrmechanismen und das autoimmunsystem.
auch die psychologischen psychosomtischen erkrankungen verzeichnen immer mehr an zuwachsraten.
die wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass auch dies auf schelchtes essen und schlechte essgewohnheiten zur├╝ckzuf├╝hren ist.

so gibt es inzwischen beispielsweise r├╝ckschl├╝sse(wissenschaftlich durch langzeitstudien bewiesen) wie diese: - schlechte ern├Ąhrung - fr├╝hzeitiger zahnausfall - fr├╝hzeitige demenz.
das heisst im klartext, wer nicht das gl├╝ck hatte auf einem bauernhof gross zu werden der wird recht fr├╝h ein gebiss ben├Âtigen und wer fr├╝h ein gebiss ben├Âtigt muss damit rechnen, fr├╝hzeitig zu einem altzheimer patienten zu werden.

wir menschen sind l├Ąngst keine reinen pflanzenfresser mehr, ob uns das nun passt oder nicht. sich rein vegan zu ern├Ąhren ist also keine wirkliche probleml├Âsung. das wirf nur neue probleme f├╝r die betreffenden hervor.
mittlerweile hat sich ja deutlich gezeigt, dass die hersteller veganer kost genauso wenig respekt vor menschen und deren gesundheit haben, wie die fleischproduzenten. wer da mehr zu wissen will brauch sich nur dar├╝ber zu informieren, was als fleischersatzstoffe f├╝r veganische kost verwendet wird.
leider hat ja nicht jeder einen eigenen sommer und wintergarten, um sich naturbelassen vegan zu ern├Ąhren oder es fehlt schlicht und einfach an den notwendigen geldmitteln oder der zeit, so etwas durchzuziehen.

ich f├╝r meinen teil mache es so wie ramo. ich ursche nicht mit dem essen rum,verplempere nichts und versuche immer auf ausgewogenheit zu achten.
ich werd auch immer bei einem fleischanteil bleiben. mir bekommt fleisch hervorragend. vermutlich deshalb, weil ich vermeide, zuviel davon zu mir zu nehmen.
was ich total hasse - und da hat mich jeder vegetarier oder veganer sofort an seiner seite - sind sinnlose grausamkeiten an tieren.
dazu geh├Ârt auch die massentierhaltung! obwohl ich fleischesser bin drehen sich mir die magenw├Ąnde um wenn ich von grausamen tiertransporten und dergleichen lese oder h├Âre. so ein sch... muss alles nicht sein.

von diesem seelengefasel bei tieren halte ich nicht viel. das heisst jetzt nicht, dass ich nicht akzeptiere oder weiss, dass es auch beseelte tiere gibt.
den tieren d├╝rfte die diesbez├╝gliche ignoranz der menschen ziemlich klar sein und das sie damit leben m├╝ssen. die sehen ja schliesslich , wie respektlos die menschen untereinander umgehen.
man wird die tiere nicht so ohne weiteres davon ├╝berzeugen k├Ânnen, dass menschen auch eine seele haben k├Ânnten.
die werden sich schon freuen und gl├╝cklich sein, ein etwas netteres menschenexemplar erwischt zu haben, das ihr leben bestimmt.

Neve
Alter: 18 (m)
Beitr├Ąge: 3
Dabei seit: 2016

Beitrag von Neve » 10.06.2016, 10:56

Aha sehr interessant!

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
Beitr├Ąge: 835
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Re: Fisch kann man jetzt eh nicht mehr essen

Beitrag von mona seifried » 10.06.2016, 19:08

Andreas hat geschrieben:Fisch kann man jetzt eh nicht mehr essen, sonst lagert sich immer mehr Plutonium im eigenen K├Ârper ab:
Wer wei├č wie lange die F├Ąsser schon leck sind?

An C├Ąsium 137 sind wir seit Tschernobyl schon gew├Âhnt. Die Halbwertzeit ist rum. Gef├Ąhrlich war das Jod.

Und was ist mit S├╝├čwasserfischen?

Sorry, aber ein Veganer wird aus mir in diesem Leben nimmer. Vegetarier nur zur Halbwertzeit. :smile14:
Falls gar nichts mehr geht mach ich mir noch eine S├╝lze aus Schweinef├╝├čen. Ist lecker. :baby:
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beitr├Ąge: 694
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 13.06.2016, 16:38

@mona
Na, das war ja der kr├Ânende Abschluss!

bubbles
Alter: 29
Beitr├Ąge: 2
Dabei seit: 2016

Beitrag von bubbles » 05.08.2016, 16:22

also ich bin auch Veg, und essen KEINE TIERE! da ich der Meinung bin, jedes Lebewesen hat eine Seele. aber Pflanzen, Steine, etc nicht. da k├Ânnt ich ja gar nichts mehr essen ahah

ramalon
Alter: 60
Beitr├Ąge: 1718
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 05.08.2016, 19:40

Hallo Nina,

es gibt kaum ein Produkt f├╝r das nicht Tiere sterben m├╝ssen.
Auch wenn du vegan lebst, m├╝ssen f├╝r dich einige 100 Tiere sterben.

Gru├č ramalon

Antworten