Das Märchen von der größten Kraft im Universum

für Alles
Antworten
Gitta
Beiträge: 21
Dabei seit: 2005
Kontaktdaten:

Das Märchen von der größten Kraft im Universum

Beitrag von Gitta » 23.06.2005, 17:35

Das Märchen von der größten Kraft im Universum


Ein altes Märchen erzählt von den Göttern, die zu entscheiden hatten, wo sie die größte Kraft des Universums verstecken sollten, damit sie der Mensch nicht finden könne, bevor er dazu reif sei, sie verantwortungsvoll zu gebrauchen.

Ein Gott schlug vor, sie auf die Spitze des höchsten Berges zu verstecken, aber sie erkannten, dass der Mensch den höchsten Berg ersteigen und die größte Kraft des Universums finden würde, bevor er dazu reif sei.

Ein anderer Gott sagte, lasst uns diese Kraft auf den Grund des Meeres verstecken. Aber wieder erkannten sie, dass der Mensch auch diese Region erforschen und die größte Kraft des Universums finden würde, bevor er reif dazu sei.

Schließlich sagte der weiseste Gott:

„Ich weiß, was zu tun ist. Lasst uns die größte Kraft des Universums im Menschen selbst verstecken.
Er wird niemals dort danach suchen, bevor er reif ist,
den Weg nach innen zu gehen.“

Und so versteckten die Götter die größte Kraft des Universums im Menschen selbst, und dort liegt sie noch immer und wartet darauf, dass wir sie in Besitz nehmen und weisen Gebrauch davon machen. "



...Und damit der Mensch auch in seinem Inneren nicht so einfach an diese Kraft kommt, legte Gott 7 Siegel (die 7 Hauptchakren) davor, die man nur durch Entwicklung und spirituelle Reife öffnen kann. (Mit Gewalt geöffnet "verbrennt" das Nervensystem und der Mensch wird geisteskrank).



Kleiner Zusatz:
Die Trennung ist zwar Illusion, aber solange sich jemand nicht der Schöpfungsordnung entsprechend verhält, solange ist seine Illusion für ihn Realität, bis sein Verhalten mit der ursprünglichen Ordnung wieder übereinstimmt.




... Jeder Mensch besitzt vierzehn Hauptchakren, die multidimensional existieren. Es sind die sieben Chakren des physischen Körpers, die sieben Chakren außerhalb des Körpers. Dazu kommen das Alpha- und das Omega-Chakra.

Die meisten Menschen sehen oder fühlen die Chakren als strahlende, sich drehende Energiequellen, doch Chakren besitzen auch eine sechstdimensionale interne Struktur. Im Karma-Spiel war die Struktur der sieben Körperchakren absichtlich eingeschränkt, so daß sie nur Energie aus der Astralebene übertragen konnten. Sie waren „versiegelt".

Mit dieser beschränkten Blaupause gleicht ein Chakra zwei Kegeln. Der eine Kegel öffnet sich zur Vorderseite des Körpers hin, der andere öffnet sich zum Rücken. Dort, wo sie sich im Körper treffen, sind sie versiegelt, damit sie in dieser Ausrichtung bleiben. Dieser enge Teil im Zentrum ist zumeist von mentalen oder emotionalen Fragmenten verstopft. Diese „Trümmer" lassen die Drehgeschwindigkeit der Kegel immer langsamer werden. Dies führt im Akupunktur-Meridiansystem zu einem Energiemangel, der zu Krankheit oder Tod führen kann. Diese Struktur der Chakren kann Energie nur von vorne nach hinten oder von hinten nach vorne leiten und keine höherdimensionalen Frequenzen nutzen.


Erzengel Ariel



Mit liebem Gruß
von Gitta :love:
...was wirklich zählt auf dieser Welt, das bekommst Du nicht für Geld!

Angie
Beiträge: 13
Dabei seit: 2005
Kontaktdaten:

Beitrag von Angie » 23.06.2005, 18:59

....and the Show must go on

"Erzengel" Ari-El weiss, es ist alles Illusion und es gibt mehr als 14 Chakras.
Da auch die Chakras selbst nur Illusion sind, empfehle ich jede einzelne Zelle zu beobachten, die in sich ein Chakra ist, das JEDERZEIT das Licht in sich aufnehmen kann.

Auch die Bezeichnung "Engel" und "Erzengel" sind Namen, die der Mensch gab.
Ausser diesen jedoch gibt es unzählige Wesenheiten, die lichtvoll und bereit sind, dem Menschenkind zu helfen, den eigenen Weg wieder zu finden und im energetischen Fluss zu sein.
Hierfür jedoch ist das Menschenkind selbst dasjenige, das sich sein eigenes Licht wieder holen kann, wenn es das z. B. verloren, irgendwo vergessen, verschenkt, verborgt oder ver..... hat. Es ist nur der wirklich wahrhaftige Wille, der all das zu Tage fördern kann, wenn sich das Menschenkind von Herzen hierzu entscheidet.

Die bedingungslose Liebe ist kein Ziel, denn die Seele weiss, das sie ist.
Das Menschenkind in seiner schier endlosen Neugier ver...gisst immer so schnell. :-)

Alles ist im Ursprung in seiner natürlichen Ordnung.
Die Illusion lenkt hiervon ab. Doch diese Illusion hat sich das Menschenkind selbst geschaffen und jede Nano-Sekunde weitet sich jedes Universum um ein vielfaches. Durch Ideen und Gedankenkraft und den Handlungen aller Wesenheiten.
Das Menschenkind ist Schöpf(er) und Schöpfung zugleich.

Wisse und Handle nach dem was ist und was du bist.

Angie
Wir sind inkarniert um unsere Fähigkeiten bewusst zu leben und danach zu handeln.
Du fragst nach dem Sinn des Lebens?
Warum fragst du mich? Du selbst hast ihn
dir doch gegeben!

Gitta
Beiträge: 21
Dabei seit: 2005
Kontaktdaten:

Beitrag von Gitta » 26.06.2005, 17:46

...ja liebe Angie!


auf jeden Fall ist ALLES im Menschen (incl. seiner 7 Körper) drinnen!


Alles Liebe
Gruß Gitta :bussy:
...was wirklich zählt auf dieser Welt, das bekommst Du nicht für Geld!

abcdefg

Beitrag von abcdefg » 04.07.2005, 10:01

Meine herzallerliebste Gitta,

ich weiß jetzt nich so genau, wie ernst du das mit dem Märchen meinst, find ich aber echt gut, wenn alle die, die es anders sehen oder machen oder nicht an Märchen und Chakras glauben (weil es noch nie bewiesen wurde) als "nicht reif" angesehen werden. Also: Newton, Planck, Einstein, Heisenberg, Hawking, Darwin, Maxwell - alle einfach nur n bischen blöde, oder?
(is nich böse gemeint ;-)
Ich würde euch wirklich raten: glauben könnt ihr ja an was immer ihr wollt. Aber n bischen mehr Bescheidenheit stünde den Esoterikern vielleicht auch nicht schlecht an. Ich für meine Person habe jedenfalls kein Problem damit, zuzugeben daß es Menschen gibt, die wesentlich intelligenter sind als ich - is ja schließlich nich deren Verdienst. Und deshalb stelle ich mich eben auch nicht stur und erkläre einfach mal alles für "unreif", was ich nicht verstehe. Könnten doch die Esoteriker auch mal versuchen oder?

abcdefg

Beitrag von abcdefg » 04.07.2005, 23:51

Noch mal an Gitta,

ich hab jetz doch n bischen n schlechtes Gewissen, daß ich die verletzt haben könnte. Also nochmal: ich habs wirklich nich böse gemeint. Will nur sagen: wenn des öfteren Begriffe wie "unreif" oder "unwissend" fallen (und das bezieht sich ja immer auf bestimmte Menschen) ist das eben auch ein wenig verletzend für die Nicht-Esoteriker.

Liebste Grüße

Benutzeravatar
Phygranimus
Alter: 51 (m)
Beiträge: 994
Dabei seit: 2006

Beitrag von Phygranimus » 07.07.2005, 18:39

An abcdefg;
siehst Du, Dein jetziges Wirken hört schon bei g auf => nur ein Fragment;
alles sind immer nur Fragmente - relative Teilerleuchtungen. Trotzdem !
Versuche doch einmal zu philosophieren und Logik hineinzubringen,
doch dabei dich treiben lassen ( meditieren o.ä. ) und fragen wie ein Kind !
Du mußt fragen! - Gott, geistige Begleiter oder wen auch immer und Dich
erfreuen an frischem Wissen und wenn es Dir Freude macht, wirst Du Deine
Wahrheiten erkennen !

Antworten