Energiewesen/Drachen.

fĂŒr Alles
LucifĂ­us
Alter: 17 (m)
BeitrÀge: 6
Dabei seit: 2018

Energiewesen/Drachen.

Beitrag von LucifĂ­us » 01.01.2018, 19:00

Hallo erstmal. Ich erhoffe mir hier wertvolles wissen. Desshalb nehmt das bitte ernst. Falls ihr mit etwas nicht einverstanden seid, kann das daran liegen, da jeder seine eigene verzerrte sicht der RealitÀt hat.
Energiewesen sind meines Wissens und Erfahrung nach wunderbare kreaturen. Sie bestehen aus der energie, und wir haben sie mit unseren Glauben indirekt erschaffen. Nun wollte ich fragen, ob es möglich ist solche Wesen zu beschwören? DĂ€monen zĂ€hlen meines Wissens genau so wie Engel zu den energiewesen. Und wenn man dĂ€monen beschwören kann, mĂŒsste dies Theoretisch auch mit Drachen funktionieren. So meine Frage:
Kann man drachen beschwören? Und wenn ja, kann mir das jemand mal genauer erklĂ€ren? Falls dieses Wissen nicht öffentlich geteilt werden soll, wĂ€re ich auch einverstanden, wenn mir die Informationen per FB schreibt (In FB heiße ich Jerome Bauer). Ich wĂ€re sehr dankbar fĂŒr Informationen. Wissen ist Macht, und unbezahlbar. Desshalb danke ich fĂŒr jeden informativen Beitrag, der mich weiterbringt. Ich danke euch in vorraus.

Lg
LucifĂ­us
Ich mag zwar jung sein, aber unterschĂ€tzt mich nicht. Ich weiß, das es mehr als eine realitĂ€t gibt, und jeder sein eigenes Bild der Wahrheit erschafft. Vieles ist geschehen, aber nichts war ein Fehler. Denn es gibt keine Fehler. Nur Erfahrungen, die wir entweder als Negativ oder Positiv einstufen können. Ich bitte an euch, akzeptiert mich.

LucifĂ­us
Alter: 17 (m)
BeitrÀge: 6
Dabei seit: 2018

Beitrag von LucifĂ­us » 01.01.2018, 20:21

Danke Biba. Du hast recht das das vielleicht blöd ausgedrĂŒckt war. Ich will mein wissen nur zum guten gebrauchen. Ich wollte damit ausdrĂŒcken, das wissen wertvoll ist, da du an macht gewinnst wenn du es bekommst. Gibt es eine möglichkeit drachen herzulocken, bzw sich atraktiver fĂŒr drachen zu machen (so blöd das auch klingen mag). Bzw spĂŒrt man diese nur, oder kann man diese auch sehen?

Herzliche grĂŒĂŸe und ein schönes Neues Jahr wĂŒnscht dir
Jerome
Ich mag zwar jung sein, aber unterschĂ€tzt mich nicht. Ich weiß, das es mehr als eine realitĂ€t gibt, und jeder sein eigenes Bild der Wahrheit erschafft. Vieles ist geschehen, aber nichts war ein Fehler. Denn es gibt keine Fehler. Nur Erfahrungen, die wir entweder als Negativ oder Positiv einstufen können. Ich bitte an euch, akzeptiert mich.

ramalon
Alter: 61
BeitrÀge: 1969
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 02.01.2018, 06:28

Hallo Biba,

„Den Kelch zu finden kann man auch frei heraus gleichstellen mit sich selbst zu finden und reinen Herzens zu sein.“

Da liegt der Hase im Pfeffer. Begierde ist auch so eine Egokiste.
Solange man sucht, wird man es nicht finden, denn man ist nicht frei.

Trennt man sich vom Ego, trennt man sich auch von dem Verlangen.
Dann ist es nicht mehr von Interesse.

Energien sind die Kiste der Pandora. FĂŒr die meisten Menschen ist es von Vorteil, dass sie ihnen verschlossen bleibt.
Zuerst trifft es sie, was sie da öffnen.

Gruß ramalon

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
BeitrÀge: 1933
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 02.01.2018, 15:23

Hi Lucifius,

was Biba und Ramalon geschrieben haben, ist aus meiner Sicht im Wesentlichen zutreffend.

Ich versetze mich jetzt ganz in dein jetziges Alter als SechzehnjĂ€hriger. Damals hatten mich die Sagen von Artus und dem Heiligen Gral schon fasziniert. Was aber tatsĂ€chlich der spirituelle Kern dieser Überlieferungen ist, wurde mir erst in damaliger Zeit durch Richard Wagners BĂŒhnenweihfestspiel "Parsifal" offenbart. Ich war von der ungeheuren Wucht dieser Musik und ihrem transzendenten Inhalt wie vom Donner gerĂŒhrt. Entsprechende mystische Literatur und eigenes Erleben folgten dann in den nĂ€chsten Jahren.

Ein Drache erscheint in Wagners Oper "Siegfried". Wagner war aber nicht nur auf christliche und germanische Mystik beschrÀnkt. Er plante auch noch eine Oper "Die Sieger" mit buddhistischem Inhalt. Dazu kam es dann nicht mehr.

Niemand muss Wagners Musik als Zugang zu den Mysterien lieben. Manche bezeichnen sie als "Seelengeschwöge", bei dem sie sich nicht wohlfĂŒhlen. Es ist jedem ĂŒberlassen, wie er das empfindet.

___________________________________

Ich habe im Forum schon mehrfach auf das Buch "Die Magie als experimentelle Naturwissenschaft" des Chemieprofessors Ludwig Staudenmaier hingewiesen. Es gilt heute mit Recht als Klassiker und kann im Internet als PDF-Datei kostenlos heruntergeladen werden. Der Autor praktizierte das automatische Schreiben und geriet dadurch in so schwere psychische BedrÀngnis, dass er berufsunfÀhig wurde und in die geschlossene Psychiatrie kam. In deinem jugendlichen Alter ist man geneigt, eine solche oder Àhnliche Methode mit Feuereifer zu praktizieren, ohne sich im mindesten der Gefahren bewusst zu sein, weil niemand davor warnte. Hier hast du nun diese Warnung. Ich habe einen Psychiater in der Verwandtschaft und könnte dir endlos von den fatalen Folgen falsch praktizierter SpiritualitÀt berichten.

Ebenfalls als kostenlose PDF-Datei ist im Internet zum genannten Buch auch "Das Ende Ludwig Staudenmaiers" der Franz Bardon Research (2002) und eine Rezension der UniversitĂ€t Bochum (2003) verfĂŒgbar.

__________________________________

Zur Zeit ist dein Interesse auf das PhĂ€nomen Drache gerichtet. Wenn du mit Umsicht und Geduld vorgehst, werden sich entsprechende Erfahrungen und Erkenntnisse irgendwann einstellen. GrundsĂ€tzlich gilt Buddhas Weisheit: "Seid euer eigener FĂŒhrer und eure eigene Fackel." Wenn die eigene Intuition nicht sprudelt, wirst du in der FĂŒlle ausgezeichneter esoterischer Literatur vielleicht bald die fĂŒr dich geeignete finden, oder es stellt sich sogar die richtige Person ein, die dir weiterhilft.

Das wĂŒnscht dir
Sullivan
Zuletzt geÀndert von Sullivan am 02.01.2018, 18:20, insgesamt 2-mal geÀndert.

LucifĂ­us
Alter: 17 (m)
BeitrÀge: 6
Dabei seit: 2018

Beitrag von LucifĂ­us » 02.01.2018, 16:37

Ich danke euch allen. Ihr alle habt recht. Und ich meine zu verstehen was ihr meint. Das leben ist so viel mehr als wir alle erahnen können. Ich bin schon seit einiger zeit dabei zu mir selbst zu finden. Und nun habe ich erkannt, das das auch gleichzeitig das finden der Energiewesen und Elementarwesen beinhaltet. Euere Weisen worte haben mich wieder erkennen lassen. Ich habe mich bereits im bereich der Magie und Esoterik an sich auseinandergesetzt. Ich werde alle eure worte auf ihre Wahrheit prĂŒfen. Aber der erste Einblick verrĂ€t mir, das das, was ihr da erzĂ€hlt wahr und somit wertvoll ist. Diese wesen sind so fastzinierend und wunderbar. Mein interesse ĂŒber drachen habe ich schon seit ich denken kann. Und ich meine auch mal einen Gesehen zu haben. Diese Wesen sind voller weißheit und intelligenz. Ich weiß, das ich von ihnen viel lernen kann. Und das konnte ich auch von euch. Danke euch fĂŒr meine jetzige erkenntnis.

Möge euer Wissen niemals versiegen und möge euch niemals die Quelle des Wissens verwehrt werden
in dank
Jerome
Ich mag zwar jung sein, aber unterschĂ€tzt mich nicht. Ich weiß, das es mehr als eine realitĂ€t gibt, und jeder sein eigenes Bild der Wahrheit erschafft. Vieles ist geschehen, aber nichts war ein Fehler. Denn es gibt keine Fehler. Nur Erfahrungen, die wir entweder als Negativ oder Positiv einstufen können. Ich bitte an euch, akzeptiert mich.

Weltenspringer
Alter: 66 (m)
BeitrÀge: 1140
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 06.01.2018, 21:17

Drachen, Engel, DĂ€monen sind in dem Sinne keine Energiewesen. So wie es unter den Menschen sogenannte Energetiker gibt, gibt es allerdings auch bei denen welche, die durchaus wissen, wie man mit Energien hantieren kann.
Da die Menscheit nach einer frĂŒhen Hochkultur, buchstĂ€blich in die Barbarei zurĂŒckviel , energetische FĂ€higkeiten verlor und unglaublich viel an Wissen einbĂŒĂŸte, wirken Drachen. DĂ€monen und Engel natĂŒrlich auf uns Menschen sehr energetisch und bedrohlich.
Derzeit sind sie das auch durchaus in den meisten FĂ€llen.

DIese Wesen tauchen im ĂŒbrigen immer wieder in allen Mythologien, Sagen und Legenden(christl.Sagen) auf.
Man kann in dem Zusammenhang auch von Rassenerinnerung sprechen, da sie auch in den Köpfen der Egos irgendwo im Tiefenbewusstsein vorhanden sind, bzw. herumschwirren, selbst wenn man ansonsten gar nicht an solche Wesen glaubt oder denken will.

So wie es aussieht sind einige dieser Wesen in der Lage sich in unserer Welt, also auf der Erde zu manifestieren. Ganz Àhnlich wie sich starke Empathen in Traumwelten manifestieren konnen.(Was man hier im Forum oft als Astralreise betitelt).
Diese Wesen haben alle etwas gemein. Im Gegensatz zu den 4-Gliedrigen auf der Erde enstandenen Lebewesen, sieht man mal von der Insektenwelt ab, verfĂŒgen sie ĂŒber 6 ExtremitĂ€ten, was wahrscheinlich macht, daß sie nicht von der Erde stammen.
Jedenfalls besteht keinerlei Verwandschaft zwischen Drachen und Dinosauriern. Die Dinos sind genau wie wir Menschen nur 4Gliedler.
Betrachtet man die Uralten GemÀlde, Zeichnungen und Skizzen ist unschwerzu erkennen, wie sehr sich die Darstellungen von Engeln, Drachen und DÀmonen gleichen.(Nur die chinesischen Drachen tanzen etwas aus der Reihe).

Ob nun Engel Drache oder DĂ€mon scheint nur im Auge des Betrachters zu liegen.
Betrachtet man die Handungen dieser Kreaturen agierten sie alle sehr Àhnlich. Die Engel hantierten genau wie die DÀmonen oder Drachen mit Feuer herum und metzelten gnadenlos Menschen nieder.
Im Gegenzug dazu plauderten sowohl vereinzelte Drachen und Teufel/DÀmonen auch durchaus genauso nett, mit auserwÀhlten Menschen, wie es angeblich auch die Engel taten.

Wie auch immer, bei dem derzeitigen energetischen Level der Menschen ist es kaum empfehlenswert Kontakte zu suchen.

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 63
BeitrÀge: 905
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 07.01.2018, 10:39

Biba hat geschrieben: ↑
06.01.2018, 21:28
niemand wird einen Kontakt erlangen der nicht diesen Level erreicht hat, den Gral gefunden hat,
Da hast du recht Biba, das stimmt. :oops:
Doch die absolut bleibende Vereinung mit den inneren Energien erreichen nur wenige. Bei genauer Kenntnis ĂŒber die Folgen, wĂ€re es fĂŒr die meisten gar nicht so ertrebenswert.
Einige erreichen dies aber fĂŒr kurze Momente, Augenblicke. In Anbetracht dessen, wird es fĂŒr das weiter leben auf Erden jedoch eine wunderbare Bereicherung sein.

Biba hat geschrieben: ↑
06.01.2018, 21:28
Vielleicht erlangt er irgendwelche Kontakte, oder sie werden ihm von seinem Ego oder von niederen Energieformen vorgegaukelt .
Das kommt sehr hĂ€ufig vor. Es ist der Preis der Macht. Leider endet dieser hĂ€ufig in Überheblichkeit und SelbstbeweihrĂ€ucherung, manchmal sogar beim Psychiater.

Mona :smile13:
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

ramalon
Alter: 61
BeitrÀge: 1969
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 07.01.2018, 11:48

Hallo Weltenspringer,

dass sich Teufel, Drachen usw. Àhneln ist kein Wunder.
Es beschreibt ein und dasselbe Naturereignis.
Es sind Vulkane. Das was der Mensch sich nicht erklÀren konnte und kann macht ihm Angst.
FrĂŒher wurden den Göttern auch Menschenopfer gebracht, und zwar den Vulkanen um sie zu besĂ€nftigen.
Der Teufel mit Feuer, das alles verschlingender Böse. Der feuerspeiende Drache.
Engel als Reinheit, sie fliegen, es sind Wolken. Der Erzengel, der schwarze Engel, der Engel der Zerstörung, sind Gewitterwolken mit Blitz, Feuer, Hagel und Sturm.
Es basiert vieles auf die Unwissenheit der Menschen aus frĂŒheren Zeiten.
Glaube an eine ĂŒbernatĂŒrliche Macht.

Hatte schon mal geschrieben, dass sich dir Menschheit in den Jahrtausenden nicht wesentlich weiterentwickelt hat. Aberglaube soweit das Auge reicht.

Gruß ramalon

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 63
BeitrÀge: 905
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 07.01.2018, 16:11

Hallo Ramalon,

das sind AmmenmÀrchen von dem du schreibst.

Darum ging es dem Threadersteller nicht.

Du bist in diese Materie nie involviert gewesen. Das sind nicht alles dumme Einbildungen.

Man kann nicht von allem eine Ahnung haben. Aber man sollte auch Fremdartiges akzeptieren können.
Einfach aufgeschlossen sein. :mad:

Liebe GrĂŒsse von Mona
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

ramalon
Alter: 61
BeitrÀge: 1969
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 07.01.2018, 19:32

Hallo Mona,

es gibt fĂŒr alles eine Ursache.
Drachen, Teufel usw. kommen aus der Angst.
Man hat die Vulkane verehrt, ganze Völker haben Menschen geopfert.
Auch das war ein Glaube. Angst und Unwissenheit war schon immer die Antriebsfeder des Aber-Glaubens.

Die Menschen vergleichen sich immer mit der Existenz. Alles muss ein Ich, ein Ego haben.
Alles und jedes muss ein Wesen sein, alles ist abgegrenzt.
Denke Mal, wir Menschen sind nicht einmal in der Lage nur den Milliardsten Teil, der Existenz wahrzunehmen, weil wir uns nur begrenzen auf unsere eigene Wahrnehmung, auf unser Ich.
Das Ego als Grenze, als GrĂ¶ĂŸe.

Es gibt Energie, aber nicht als Wesen, sondern nur als ein Sein.
Das Sein hat keine eigene Identifikation. Es ist nur Existent.

Verlasse einmal diese Vorstellung der Wesen und Wesenhaften. Löse es einmal auf.

Nichts, aber auch nichts, will uns etwas Böses oder Gutes, außer wir uns selbst.

Nehmen wir einmal einen Vulkan, weil wir es schon mal hatten. Er besteht aus Energie und ist zerstörend. Wir sehen es als Negativ an. Er funktioniert aber als Ventil um Überdruck aus den Erdinneren abzuleiten. Er funktioniert einfach, ohne jegliche Emotion. Die Emotionen sind unsere.
Auch er ist nicht Wesenhaft, obwohl er viel Energie besitzt. Er ist nur Existent.

Man kann ihn jetzt mit uns vergleichen, er will uns etwas Böses, weil wir so dumm waren und uns an seinem Fuß angesiedelt haben. Das ist Eigenprojektion. Dann wird er fĂŒr uns Wesenhaft.

Ist egal was wir als Wesenhaft sehen wollen, wir sind Schöpfer unserer Illusion.

Gruß ramalon

ramalon
Alter: 61
BeitrÀge: 1969
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 07.01.2018, 22:55

Hallo Biba,

habe ich doch gesagt, der Mensch meint, weil er so ist, muss alles andere auch so sein.
Eigenprojektion.

Und in dem Ablauf des Universums ist diese Form der Existenz ohne Bedeutung.
Was hat ein Mensch fĂŒr eine Lebenserwartung, maximal 100 Jahre und vorbei ist es mit dem Ich.
Mit dieser Form der Existenz, mit der Illusion. Dann geht es ab in den Ursprung.
Und es ist mit allem Leben so, immer wieder aufs Neue. Und ewig grĂŒĂŸt das Murmeltier.

Der ganze Fehler in der Denkweise, ist meines Erachtens, dass die Menschen glauben, das sein Ich erhalten bleibt.
Das Leben nach dem Tot.
So suchen sie nach Geistern, Verbindung zu den Toten, Gott, Engeln usw.
Weil sie denken, alles ist wie sie.
Nur nehmen wir mal an, der Mensch ist eine Ausnahme, und nichts ist wie sie.
Außerhalb unserer RealitĂ€t gibt es kein Ego, kein Ich, keine Wesen.

Bist du das Sein bist du die Energie, bist du in allem, bist du der Ursprung. Alles erlischt irgendwann und geht zurĂŒck in den Ursprung. Alles ist nur eine Illusion auf „Zeit“.

Gruß ramalon

ramalon
Alter: 61
BeitrÀge: 1969
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 08.01.2018, 08:00

Hallo Biba,

Du hast es richtig formuliert, man muss daran glauben.
So etwas Ähnliches wie du schreibe ich schon seit Jahren.

Wir machen es uns immer recht einfach.
Nur es ist nicht alles so simpel wie wir oft denken.
Psychologie spielt in vielen Bereichen eine wichtige Rolle und auch die Anatomie des Menschen.

Zum einen frage ich mich, auf welchen Mist so etwas gewachsen ist.
Jemand der sich intensiv mit Drachen, Geistern, Engeln usw. beschÀftigt, dem erscheinen sie irgendwann im Traum.
Nur es liegt daran, dass das Gehirn versucht es zu verarbeiten.

Dann wie letztens gelesen, das eine Frau immer noch die Anwesenheit ihrer Mutter spĂŒrte.
Liegt aber an dem Nachhall in der Wohnung. Jeder Mensch ist auch eine Energieform und man spĂŒrt noch nach Wochen deren Anwesenheit. Die Wohnung, oder auch im allgemeinen Materie, verhĂ€lt sich wie eine Glocke.
Nur um das mitzubekommen muss man schon Empath sein.

Jetzt glaubt die Frau das der Geist ihrer Mutter in der Wohnung ist, weil sie sie immer noch spĂŒrt.
Das trifft in etwas, Horus sein Materie energetisch laden.

Bei Ă€ngstlichen Menschen entsteht sogar ein Bild im Gehirn. Je höher die Angst, desto wahrscheinlicher das es eintritt. Deswegen hatte ich einmal Demenzkranke angefĂŒhrt.
Auch sie sehen Monster, und es ist real, ihre RealitÀt, denn Bilder entstehen im Gehirn und nicht im Auge.

Man sollte es neutral sehen oder versuchen zumindest.
ZurĂŒck zu der Wohnung. Gut sie spĂŒrt noch die Anwesenheit ihrer Mutter, Nachhall eben. Den Geist der sich darin aufhĂ€lt hat sie selbst gemacht.
Es ist der Aberglaube, der Acker auf den es gefallen ist.

Außerhalb unsers Denkens gibt es kein Ego, kein Ich. Also glaube ich auch nicht daran.
Jede Form ist eine Begrenzung. Eben der vergleich mit uns.

Jetzt mal wieder zurĂŒck zur Wohnung.
Ich weiß nicht in wie weit du Empath bist. Als Empath könnte ich dir das verklickern.
Jeder Mensch hat seine Signatur, seine IndividualitÀt. Alles was er ist, besteht aus einer Art Energie.
Er fungiert als Sender, und seine Wohnung reflektiert es.
Wenn du jemand fĂŒhlen kannst, und seine Wohnung, so passen die Muster.
Es ist bei mehreren Personen so usw. Jede Stadt, jeder Ort hat sein eigenes Muster.

Gut jetzt bist du im bestimmten Maß empathisch, fĂŒhlst das Energiemuster eines verstorbenen Menschen und bist aberglĂ€ubisch. Schlussfolgerung ist ein Geist.
Es fehlt einfach die NeutralitÀt.
Ich stelle noch nicht einmal in Abrede das sie etwas gefĂŒhlt haben, nur die Schlussfolgerung stelle ich in Frage.

Kommt aber eben darauf an, was man glauben will.
Wie schon so oft geschrieben, ist der Mensch Schöpfer seiner Illusion.

Gruß ramalon

Antworten