Spirituelles Bewusstsein in Theorie und Praxis

fĂĽr Alles
Antworten
ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1969
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 15.01.2018, 13:12

Hallo Biba,

aus Langeweile.

GruĂź ramalon

Weltenspringer
Alter: 66 (m)
Beiträge: 1145
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 15.01.2018, 15:39

Ich versteh in den meisten Fällen durchaus was Ramo meint.

Lach - lustig find ich das mit dieser Akasha-Chronik, die Bibi da anführt. Wie deutlich erkennbar muss man sowas nicht zwingend haben oder kennen, wenn man selber nachdenkt wie Ramo und ber dessen Fähigkeiten verfügt.
Begriffe allein nutzen auch nichts.
Man sollte sie auch begreifen!
Da hab ich bei Ramo nicht die gringsten Zweifel.
Bei anderen allerdings wohl. Siehe dazu unsere unsinnige Konversation im Forum ĂĽber Astralreisen.
Ramo und du und auch einpaar andere haben durchaus verstnden wieso ich da differenziere.
Mir ist doch egal wenn jemand andere Begrifflichkeiten wählt.
Ich will auch niemanden herabmindern, der da was durcheinanwĂĽrfelt. Ich kann nur nichts damit anfangen, wenn das Jemand tut.
Mir selber bedeutet ein Traumreise genausoviel wie eine Astralreise und hat sogar einen höheren Stellenwert für mich, weil ich bei einer Traumreise viel mehr von meinem Ego und meinen Fähigkeiten einbringen kann, als mir das auf einer Astralreise möglich wäre.

Was nund ie verbalen oder begrifflichen Misverständnisse betrifft:
Ich denk immmer an Latainübersetzungen und dergleichen. Wie oft kommte es vor, dass latainische Ausdrücke falsch oder fehlerhaft eingesetzt werden. Ich will gar nicht erst wissen, was Viele sich erst unter Akash-Chronik vorstellen mögen oder überhaupt die Bedeutung erkennen.
So Fertigdinger bringen es nicht!
Wenn ich beispielsweise mal die Menschen um mich herum beobachte, die an Zelebrationen, Eucharismen und so weiter in Kirchen teilnehmen, wag ich ernsthaft zu bezweifeln, dass die auch nur ahnen wozu die gut sind.
In Hexenzirkeln oder Magiertreffen ist das auch nicht viel anders. Viele Sachen haben sich von ihrem Ursprung komplett gelöst und ihren Sinn vollkommen verloren. Bei den Hexen lach ich mir oft einen Ast bei dem Dummfug den die veranstalten.

Bei den Christen:
Nehmen wir mal den Begrifff Abenmahl in den Kirchen. Eigentlich sagt das Wort schon alles und es gibt da kaum was miszuverstehen.

Es geht um ein gemeinsames Mahl am Abend. Statt dessen feiern die Christen das in der Regel vormittags und von einem gemeinsamen Essen, also einer richtigen Nahrungsaufnahme, in der Gesellschaft Gleichgesinnter kann keine Rede mehr sein. Dabei weiss jeder Trottel, dass sich die Menschen nirgendswo mehr öffnen und einander zuwenden, wie beim Tafeln in angenehmer Gesellschaft, Jesus wusste das definitiv, insbesondere wenn dabei Wein im Spiel ist. Er feierte gerne und oft und er trank dabi gerne einen guten Wein. Der eigentliche Sinn der Übung ist also bestenfalls zu einer lächerlichen Geste mutiert.
Ich wage ganz ernsthaft zu bezweifeln dass man so in der Form etwas wie VerbundenheitsgefĂĽhle zustande bekommt, geschweige denn Jemanden daran erinnert, wieso Jesus freiwillig in den Tod ging.

ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1969
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 15.01.2018, 16:51

Hallo Bani,

eigenartige Frage nach dem Sinn und Zweck.
Wenn man jetzt so wie Du davon ausgeht, dass alles einen Sinn und Zweck hat, so mĂĽsste es jemand erschaffen haben.
Dann schaue Dir mal die Menschheit an.
Kann entweder hatte derjenige, nehmen wir mal an es gibt so etwas wie eine höhere Macht, entweder ein Pfurz quer sitzen oder war ein Spaßvogel.
Mir geht es in Bezug auf Menschheit und Menschen schon nichts anderes.
Ich sehe sie oft als Belustigung mit ihrem Irrglauben.
Gibt Menschen die greifen immer wieder in die ScheiĂźe, man sieht es voraus, man kennt sie und sie sind voll ĂĽberzeugt von sich. Ich warte direkt schon darauf. Unbelehrbar aber amĂĽsant.
Wenn ich eine höhere Macht gewesen wäre, hätte ich die Menschen mit etwas mehr Vernunft und weniger Ego ausgestattet.
Ist doch nur noch eine Frage der Zeit bis sie sich und die Umwelt zu Grunde richten. Sie sägen an dem Ast auf dem sie sitzen, sind sich dem voll bewusst, und sägen weiter.
Laufen Illusionen nach, halten sich fĂĽr enorm wichtig und sind doch nichts.
Einzig und allein den das eigene Leben wichtig ist, ist die Illusion die es betrifft.
Die Menschen sind recht groĂźzĂĽgig mit der Illusion des Ichs anderer, aber wehe es geht um die Eigene. Tiere, Pflanzen anderer ihrer Art.

Bauen an Vulkanen, in Erdbebengebieten, an KĂĽsten an denen alle 100 Jahre ein Tsunami auftritt.
Trotz bessere Wissens. Ein Vulkan bricht aus, die Menschen flüchten, meiden das Gebiet für einige Jahrzehnte und kehren zurück. Sie verdrängen die Gefahren. Trifft es sie dann ist das Geschrei groß.
Und dann immer wieder seit Jahrtausenden.
Schau die Menschen doch mal genau an, ihr Verhalten, gegen jede Vernunft.
Da denkst du, eine höhere Macht hat das erschaffen???
Wer die Macht gehabt hat, hätte wahrscheinlich etwas bessere geschaffen und wer es lenkt sollte es auch besser im Griff haben, es sei denn, es ist so gewollt.

Ich persönlich würde mich mit dem Zeug überhaupt nicht befassen, würde nichts dabei rausspringen.
Es dient meinen Zwecken und das genĂĽgt mir.

Gut jetzt aber mal alles beiseite.
Hatte frĂĽher schon einmal geschrieben, dass ich die Vermutung habe, dass die Menschheit oder das Leben insgesamt sich in einem Embryonalstadium befindet.
Deswegen auch mein Zusammenschluss der Energien zu einem Organismus.

Irgendwann wird das Leben ein Stadium entwickeln können, in dem es nur noch Energie ist, entfernt von der Enge des Ichs, des Egos und eine eigenständige Energieform bildet. Dann ist ein neues Körperloses wie du es nennst (Wesen). Aber Wesen ist wieder eine Abgrenzung.
Bleiben wir bei Energie, denn es wird ohne jegliche Grenzen leben können.

Wir haben zwei Anteile in uns. Eines wird sterben, der Egoanteil, eines bleibt erhalten, der Seelenanteil. Kommt nun darauf an, auf welchen Anteil die Menschheit setzt.
Der Glaube setzt darauf das die Seele mit all ihren Unzulänglichkeiten erhalten bleibt.
Seelenanteil und das Egoanteil. Die Illusion des Ichs und die Vergebung.
Auch das Zeug mit der Inkarnation. Aus dem Ego, als Ego.
Kommen aber aus dem Sein, als Entwicklung zu einem neuen Sein.
Irgendwann ist unsere Uhr abgelaufen und entweder wir sind Ego oder ein Sein. Eine Energieform.

Schwer zu verstehen, besser gesagt, eine Zellteilung auf Energieebene.
Entweder klappt die Teilung oder nicht.
GruĂź ramalon

ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1969
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 15.01.2018, 18:45

Hallo Biba,

sorry Name verwechselt.
Ich bin immer nur auf einen Sprung am PC oder wenn ich etwas damit zu erledigen habe.
Zum lesen fehlt mir die Zeit, und die Ruhe um ehrlich zu sein, deswegen habe ich es nicht so damit.

Festgefahren ist immer Relativ, meine Fähigkeiten nutze ich für meine Zwecke und damit bin ich voll ausgelastet. Für mich ist es etwas für den Gebrauch im täglichen Leben.
Es ist da, es funktioniert, mehr will ich eigentlich nicht.
Ich laufe keiner Illusion nach, die nichts einbringt.
Warum mich all den Spekulationen hingeben. Ich habe für mich eine Erklärung gefunden, die ist genauso richtig oder falsch, wie das was man mir erzählt.
Ich sehe was kommt, kann mich darauf verlassen, darauf bauen das ist wichtig fĂĽr mich.
Habe weder Geister, Engel noch Gott gesehen.
DafĂĽr aber alle tiefen der menschlichen Seele.
Es gibt Dinge die ich einfach nicht mache, das sind meine Grenzen.
Letztens Fischmehltransport aus Marokko per LKW.
Habe es abgelehnt, denn es ist Raubbau an der Natur.
Gutes Geschäft, aber nicht Geschäft um jeden Preis.

Lasse den Menschen ihren Willen usw. auch wenn es mir ein leichtes wäre, ihnen meinen Willen aufzuzwingen.

Sehe die Fähigkeiten als Neutral an. Weder Gott, Inkarnationen, noch Geister,
Alles mit Grenzen sind Begrenzungen. Auch ein Wesen ist eine abgegrenzte Einheit.
Du greifst in universellen auf Einheiten zu, denkst es sind Deine frĂĽheren Inkarnationen oder Wesen.
FĂĽr mich ist es ein unendlicher Fluss der Informationen.
Alles ein Teil von mir, ohne Grenzen. Du hast es eingegrenzt.
In Endeffekt machen wir Beide das Gleiche, nur ich habe nichts personifiziert.
Ich beziehe einfach nichts auf mich, es ist nur Existent.

Jetzt zu dem Personifizieren.
Es ist wie mit einer Wohnung, wenn jemand Fremdes sich benimmt wie zuhause. Schaut in meine Schränke rein, geht bei beim Kühlschrank bei, benutzt die Dusche usw.
Viele Menschen berĂĽhrt es innerlich, sie haben die Wohnung als ein Teil von sich gemacht.
Die Wohnung wird aber nie ein Teil von ihnen, sie ist nur Existent. Man kann sie nur nutzen, wie alles andere darin auch. Es wird nie ein Teil vom Ich auch wenn viele so empfinden.
Falsche Illusion.
So beziehe ich nichts auf mich, sondern sehe es nur als gegeben an.
Nutze es. Hoffe Du verstehst es.

So sind es Grenzen, mit denen ich mich nur belaste.
Ich kann z.B. auf Mohamed, Buddha, Jesus oder sonst wem aus dem universellen Gedächtnis verbinden. Deswegen bin ich noch lange keine Inkarnation davon.
Kann sehen was sie sehen, fĂĽhlen was sie fĂĽhlen, riechen was sie riechen.
Und es geht mit allem und jedem so. Ich kann eine Schwalbe sein, ein Blatt, ein Baum egal was ich will. Das Meer, der Wind, Regen oder Schnee, die Erde, das Universum usw. Es sind einfach keine Grenzen gesetzt.
Hoffe du verstehst mich, ich lasse mich einfach auf nichts fixieren.
Hatte wie schon so oft geschrieben, ein Teil von allem. Das sind Inkarnationen aus dem frĂĽheren Leben sind wieder Grenzen.
Es liegt aber an unserer Erscheinungsform. Verstehe ich absolut.
Alles muss so sein wie wir, alles muss Grenzen haben.
Wenn man es aber mit der Inkarnation von Deiner Seite aus sehen möchte, als Grenzen, so kommt es aus dem Sein. Du bist eine Inkarnation aus ihr. Alles was darin ist, ist auch in Dir. Also bist du eine Inkarnation aus allem. Du warst alles, und daher kannst du alles zu Deinen Inkarnationen machen.
Dann bist du das Sein. Du machst das Sein als ein Teil von Dir und ich mich als ein Teil von dem Sein.
Es sind einfach nur zwei Unterschiedliche Sehweisen mit dem gleichen Resultat.

GruĂź ramalon

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 63
Beiträge: 905
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 15.01.2018, 19:47

Hallo Ramalon,

Wenn ich meine Aufmerksamkeit auf niemanden richte, ist das Tor der Wahrnehmung bei mir zu. Da bin ich nur ich und das ist gut so. Bei Augenkontakt kommen gleich die Gedanken vom Gegenüber bei mir an. Bei mir fremden Menschen lehne ich eventuelle Emotionen, die diese in sich tragen, sofort ab. Wären sie allerdings auf mich gerichtet, was ich des öfteren in meinem Leben auch schon erlebt habe, wehre ich sie ab. Bin nicht so dafür, den Donnerkeil oder Energieblitz zu werfen – außer es geht nicht anders, das kommt aber sehr selten vor.

Leute wie wir lassen sich nichts klauen, das steht außer Frage. Jemand sagte mal zu mir: Du könntest in den Läden die Fangprämien kassieren, weil du die Langfinger von weitem riechst.
Ich habe geantwortet: Das steht mir nicht zu, weil Leute, die im Supermarkt klauen, es entweder nötig haben oder krank sind. Es steht mir auch nicht zu, darüber zu urteilen was ein Bettler mit dem Geld macht, wenn ich ihm etwas gebe. Ich entscheide das nach Gefühl, wie du auch, aber ich akzeptiere auch was er damit macht.

Ramalon, die Beispiele aus deinem Leben werden von Mal zu Mal krasser.
„In Marokko gab es ein Unfall an einer Kreuzung an der ich vorbeiging.
Der Schädel eines Mopedfahrers war zur Hälfte abgetrennt und das Gehirn lag auf der Straße einige Meter vom Körper entfernt. Eine riesige Blutlache auf der Straße.“


Nun Ramalon, du hast das Blut ja nicht aufgewaschen, es auch nicht von den Wänden gekratzt, nie neben Toten geschlafen....
Das gehört nicht in ein Esoterikforum. Das ist persönliches Leben.

Ich weiß nicht, in welchem unendlichen Strom du in deinen Traumwelten schwimmst. Es klingt nach „Nirgendwo“. Es gibt dort verschiedene Orte des „Zuhauses“, genannt "Astralebenen". Erreichbar für das Individuum sind diese je nachdem welche Ebene dir gewährt wird zu diesem Zeitpunkt. Zeitpunkt nicht nach menschlicher Uhrzeit gemeint, sondern nach geistig – reiner Entwicklung.

Du hast geschrieben:Wie schon geschrieben, man findet dort alles. Man ist Jesus, Buddha, Mohamed, aber auch Goethe; Schiller, Bach, StauĂź usw., wenn man danach sucht.

In einem anderen Thread hast du geschrieben, du würdest dich gerne mit der Energie von Buddha verbinden, es würde aber nicht klappen. Das kann es auch nicht. Gelebte Führer der Menschen, wie Buddha oder Jesus befinden sich auf höheren Astralebenen. Um diese erreichen zu können, müsstest du ihnen wesensmäßig stark ähnlich sein. Es verbindet sich nur „Gleiches mit Gleichem“. Es geben sich dort einige als etwas anderes aus, als sie zu Lebzeiten waren.

Mona
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 63
Beiträge: 905
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 15.01.2018, 20:13

Hallo Ramalon,

da du meinst, aus Langeweile auf Erden zu weilen, möchte ich dir sagen, dass du wirklich viele Jahre vom Universum begünstigt wirst.
Jeder wird mit Aufgaben geboren, kein Leben wird nur zum Spass irgendwo hingeworfen. Deine Aufgabe ist es eben für Leute in Marokko da zu sein. Hättest du hier eine Famlie mit drei Kindern gegründet, wäre das wahrscheinlich gar nicht machbar gewesen, so viel ins Ausland zu reisen und finanziell zu helfen. Oder du wärst geschieden und müßtest für die Schönheitssitzungen deiner Alten im Kosmetiksalon blechen.
Der Zeitpunkt, wo sich vieles verändert, kommt bei uns allen. Auch bei dir.

Weltenspringer schrieb dazu, dass es bei ihm im 55. Lebensjahr einen Einschnitt gegeben hat, den er nicht beabsichtigt hatte. Derartig verändernde Lebensphasen treten bei allen Menschen auf.

Mona
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1969
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 15.01.2018, 20:18

Hallo Mona,

ich habe gerade Deinem Kind Geld gegeben, das will sich eine Ăśberdosis setzten.
Ich habe ihm nur das Geld geben, was er damit macht ist doch seine Sache.
Glaube mit der Ausrede bekomme ich dann Probleme bei dir.
Entziehen der Verantwortung wĂĽrde ich dazu sagen.

Nur du musst Dein Umfeld nicht mit Marokko gleichsetzten.
Dort achtest du schon darauf, wenn du etwas gibst.
Du hast 5 Euro in der Tasche und gibt es einen Säufer. An der nächsten Ecke steht eine Frau die braucht diese 5 Euro für Lebensrettende Medikamente für ihr Kind.
Weg ist das Geld, wird versoffen. Das Kind stirbt, obwohl du wusstest, dass der Typ das Geld versäuft.
Dem Kind hast du nicht geholfen, dem Typen auch nicht.
Was hast du erreicht, nichts, und es geht Dich alles nichts an.

Das was du da von dir gibt’s, ist das an was unsere Welt krankt. Keine Verantwortung übernehmen.

Und im Endeffekt bestimme ich immer noch fĂĽr was ich mein Geld ausgebe.
Dein Sohn möchte sich Drogen kaufen, er möchte 500 Euro von Dir.
Ich glaube dann wirst du deine Einstellung ändern. Du entscheidest ob er das Geld bekommt oder nicht.
Nun sehe alles als ein Teil von Dir an. Verantwortungsvolles Handeln nennt sich das. GegenĂĽber den Menschen, der Natur, den Tieren und der Umwelt.


GruĂź ramalon

ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1969
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 15.01.2018, 20:32

Hallo Mona,

ich meine es nicht das ich mich langweile, sondern wie das Verhalten der auf der Erde ist.
Betrachtest du es mal Neutral wird es eine Lachnummer.
Da hat sich doch einer einen Scherz erlaubt, denke mal der hatte Langeweile und will sich nur köstlich amüsieren.
Das Gleiche mache ich auch schon. Man kann darauf warten, bis Menschen mit offenen Augen ins Verderben rennen.
Trotz allem Wissens, trotz aller Warnungen greifen sie wieder ins Klo.
Voller Ă„ngste, voller Aberglaube, aber auch Habgier usw.
Kenne Menschen die haben ihr Leben lang gerafft, frage mich fĂĽr was. Jetzt sind sie dement und haben alles vergessen.
Rennen ein ihr Leben lang zur Kirche und haben eine panische Angst vor dem Tot.

Haben eine innere Stimme und geben ihrem Ego Vorrang usw.
Schaue dich einmal um. Wo findest du Vernunft?
Unter den Menschen?? Fehlanzeige. Natur auch nicht besser, Tiere, Umwelt?
Und sie wissen es besser, aber machen es nicht. Sage mir nicht, das hat jemand gemacht, wenn es eine höhere Macht gibt, das sollte so sein. Und wenn, dann muss er sich fürchterlich gelangweilt haben.

GruĂź ramalon

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 63
Beiträge: 905
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 15.01.2018, 20:37

Hallo Ramalon,

sobald dir ein Beitrag nicht entspricht, warum auch immer, fängst du an zu kompensieren.

Bewirb dich halt als nächster Kanzler.
:smile14:
Du schreibst:Kenne Menschen die haben ihr Leben lang gerafft, frage mich fĂĽr was. Jetzt sind sie dement und haben alles vergessen.
Rennen ein ihr Leben lang zur Kirche und haben eine panische Angst vor dem Tot.


Ja das wissen wir doch alle, das sind aber Binsenweisheiten.

Einem Bettler in Deutschland ein paar Euros zu schenken ist etwas anderes, als einem Kind in Marokko ein Medikament zu bezahlen. Das dĂĽrfte jedem Leser klar sein.
Aber die meisten von uns leben hier in Deutschland! Wir haben hier alle eine Krankenversicherung.

Mona
Zuletzt geändert von mona seifried am 16.01.2018, 06:53, insgesamt 2-mal geändert.
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1969
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 15.01.2018, 20:51

Hallo Biba,

etwas anderes hatte ich auch nicht geschrieben.
Es sei denn ich ziehe etwas Größeres auf.
Wenn ich etwas abgegeben habe, dann nicht mehr.
Vor Jahren habe ich ein Millionenunternehmen abgetreten.
Es ĂĽbergeben, und jetzt halte ich mich absolut da raus.
Nur solange ich meine Finger da drin hatte, war ich totalitär.
Aber zum Wohl vieler nicht eines Einzelnen.
Habe nichts durchgegen lassen, was dem Unternehmen schadete.
Wer nicht wollte konnte gehen.
Du weiĂźt Mathematik, mit Einnahmen und Ausgaben.
Man kann nur Arbeitsplätze schaffen, wenn man Gewinne fährt.
Mit Verlusten geht das Unternehmen pleite.
In der dritten Welt ist es dann so, keine Arbeit, kein Geld.
Kein Essen, keine Medikamente, keine Wohnung, keine Kleidung.
Da ist kein Platz für Sentimentalität. Also totalitär.
Es lief rund, die richtigen Menschen an den Hebeln, und ich habe es abgegeben.
Verschenkt könnte man sagen.
Nur es läuft alles noch in meinem Sinne. Jeder bekommt ein Gehalt, und nicht mehr.
Alle Überschüsse gehen in die Schaffung neuer Arbeitsplätze.
Es gibt einige soziale Aspekte, aber das fĂĽhrt hier zu weit.

Und so mache ich es bei allen Unternehmungen die ich aufziehe.

Davon ganz abgesehen, wenn der Mensch aus den Augen ist, hat Mona eh keine Kontrolle mehr fĂĽr was er das Geld ausgibt.

Nur Almosen sind nicht unbedingt meine Sache. Es hilft die den seltensten Fällen.
Wenn ich helfe, dann muss es grundlegend sein.
Nur es ist dann nicht mit Almosen getan. Es bedeutet Arbeit und das ĂĽber Jahrzehnte.

GruĂź ramalon

ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1969
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 15.01.2018, 20:55

Hallo Mona,

wollte das nur mit den Langeweile klar stellen um weiteren Missverständnissen vorzubeugen.

Kanzler geht nicht, dazu bin ich nicht korrupt genug und zu totalitär.

GruĂź ramalon

ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1969
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 15.01.2018, 20:56

Wie wäre es mit Diktator oder so etwas???
Haste noch einen Job? :smile14:

Antworten