Seite 7 von 11

Verfasst: 22.07.2017, 11:40
von sensmitter
Hallo Biba, warum frustriert?
Du siehst doch schon bereits, an welchem Punkt
am Wegesrand wir jeweils stehen; und es kommt
doch schon Einiges "durch", von dem man einen
gewissen Weg vermuten kann.
Willst du eventuell genauer wissen, was der Auslöser
war, der zu einer spirituellen Sicht der Dinge geführt
hat? Waren es Erlebnisse der eigenen Fähigkeiten oder
war es eine seelischen Erschütterung im Sinne einer
Gotteserfahrung oder einer sonstigen außergewöhnlichen
Wahrnehmung?

Mich interessiert besonders immer, wie sich die Menschen
mit dem fühlen, was sie glauben. Und mir begegneten
sowohl überaus Glückliche mit utopischen Weltbildern als
auch leidende Fanatiker; mal superkurz gesagt...

Auch interessieren mich Dinge/Geschehnisse, die Menschen
als Glaubensbeweise betrachten.
@Sullivan
In diesem Zusammenhang zwei Stichworte von dir:
"Erschütterung" und "das Höhere Selbst formt ein Bild...".
Tatsächlich ist es ja so, dass kulturell vorgegebene Bilder
sich materialisieren/manifestieren und selten unbekannte
fremdartige...da darf man sich doch mal fragen:
"Wer macht hier was?"

Nun, man mag mir unterstellen, ich redete als sg. "Scha-
manin" von halluzigenen Drogen oder psychologisch be-
trachtet von traumatischen Belastungsstörungen, die beide
zu einer veränderten Wahrnehmung führen. Tatsächlich
sind jedoch unser aller Selbstheilungskräfte von Natur aus
vorhanden, und unsere Selbstsuggestionen und allerlei
Vorstellungen mobilisieren ungeahnte Energien in uns, die
uns im wahrsten Sinne des Wortes "heraustreten" lassen
aus der s.g. realen Welt und uns außergewöhnliche Erfah-
rungen machen lassen.
Ob es die Dinge, die wir sehen, fühlen, hören usw., tat-
sächlich gibt, ist überhaupt nicht mehr die Frage, denn
schließlich erleben wir sie ja, also müssen sie existieren,
oder?
(Randbemerkung: die wichtigsten Dinge sind so wie so
unsichtbar...)

Ich glaube, dass wir alle über außergewöhnliche Fähig-
keiten verfügen, die aber über die Art wie wir leben
mehr und mehr "zugedeckt" werden. Und je mehr
Krach wir machen, und je bunter die Flut der Bilder,
desto ärmer werden wir; und die ansich erholsame Stille
macht dann paradoxerweise Angst und muss schnell
wieder überdudelt werden, damit wir bloß nicht ans
Denken kommen...wie ohnmächtig wir uns fühlen...
dabei ist der erste Schritt die Besinnung.
"Hört sich an wie `ne Predigt", sagt mein Pfau, grins.
Ja, ist auch eine.
Und ich hoffe inständig, dass dieses "Jeder ist ein
Superstar" langsam mal richtig verstanden würde;
ganz demütig, versteht sich; siehe hier auch Einsteins:
"mehr Transpiration als Inspiration".

@dirona
Es hat sich m.E. sehr viel geändert, was den Umgang
miteinander betrifft. Guck mal öfters wieder `rein.
LG sensmitter

Verfasst: 22.07.2017, 17:22
von Horus
Liebe Sensmitter....

Interessante Fragen, die Du da vorstellst.

Veränderungen:
Ein Leben kann durch vielerlei verschiedene Gegebenheiten in neue Bahnen gelenkt werden.
Mein Gefühl sagt mir, dass diese Dinge entsprechend dem Lebensplan eines Menschen ganz individuell geschehen...

Veränderungen sind wirklich angezeigt.
So wie die Dinge sich heutzutage darstellen, ist Chaos hoch drei!....
So kann es nicht lange weiteregehen sonst geht alles die Bach runter....

Da wir Menschen, vom alten Paradigma geprägt unser Leben in Angriff genommen haben
und die Ordnungen allgemein so angelegt sind in deren Sinne weiter zu wirken,
dürften Veränderungen im Großen recht langsam voranschreiten....

Dann gibt es da ja noch die "alleswissenden alten Bollerköpfe", denen jegliche kreative Betrachtung eines neuen, besseren Miteinanders gegen den Hutstrich geht....
Sie sind Wiedrkäuer, kauen wie ein Rindvieh den alten Mißt immer wieder weiter!... :-D

Dann kommt die ferngelenkte Obrigkeit, die unsere Hirne mit ihren Vorstellungen füttert...
Und diese merkt nicht, oder will es nicht wissen in wieweit sie selbst ferngelenkt ist!...

Wirkliche Veränderungen können nur über mehrere Generationswechsel durch eine Jugend, die andere Vorstellungen vom Leben Miteinander haben, bewirkt werden....

Und da ist schon seit längerer Zeit ein solches Geschehen im Gange.
Vielleicht hatte es mit der Hippibewegung begonnen....

Unter uns auch noch älteren, gab und gibt es auch noch einige rebellische Geister.
Jedoch deren Erfolge bedürfen weit mehr Unterstützung.

Diese kam und kommt mit der neuen Jugend. Auch, wenn wir uns das nicht vorstellen können....
Jedoch, es sind auch große alten Seelen und Meister angesagt...

Wenn die sich blos mal nicht übernommen haben!.... :smile14:

Aber darin liegt meine Hoffnung!....

Ich bin dazu schon zu alt, meine Uhr läuft langsam ab....
Jedoch meine Erfahrungen von dem jetzt hier herrschenden Chaos nehme ich mit....
Vielleicht mache ich es wie mein Freund Aleusius, oder zumindest so ähnlich...

Horus :P .....



► Link zum Video

Verfasst: 22.07.2017, 22:55
von Biba
Hallo Sensmitter,
nix da frustriert :smile14:
Nur ab und an etwas genervt, wenn es um wie ich ja schrieb privates Geplänkel geht was aus meiner Sicht eher in einen Chat oder auf Pn gehört.
Ansonsten doch alles OKi, hilfreicher Thread in dem viele etwas finden können - könnten und nicht ganz uneigennützig hat er mir nochmals einige eigene Lebensabschnitte vor Augen geführt, die nochmals betrachtet werden wollten.
Hallo Dirona,
subjektiv usw ist einfach eine etwas spaßige Auslegung von, was ich für mich als passend finde werde ich mir nochmals genauer ansehen und eventuell übernehmen.
Hallo Horus,
Mein Gefühl sagt mir, dass diese Dinge entsprechend dem Lebensplan eines Menschen ganz individuell geschehen...
Joo sehe ich da auch so und zwar im rechten Maß auch wenn es uns auf erden manchmal als zu viel auf einmal, ungerecht usw. erscheint.
Entgegen einiger Meinungen hier sehe ich dies auch nicht als Bevormundung oder so etwas und nicht im Widerspruch zu "sein eigener Herr sein". Denn wie ich selber erleben durfte wird der Lebensplan in Absprache mit einem Selbst erstellt, wenn auch mit seiner Seele, höherem Selbst oder wie immer man dies bezeichnen mag.
Biba

Verfasst: 23.07.2017, 07:30
von Horus
Hallo Biba...
Ja, "Der Weg ist ein interessantes Thema"....

Es ist der, den wir alle gehen. Bewusst oder nicht.

Der Weg jedoch, und das möchte ich heute auch mal ansprechen, ist kein leichter, einfacher Spazierweg...
Nein!...
Er ist gepflastert mit Fallgruben der Verirrungen und Täuschungen und mit Stolpersteinen des Widerlichen!....

Gestern habe ich selbst mal wieder solches mitten in der Stadt erlebt.

Mit meinem Rollator und mit meinem Rucksack bepackt in dem meine Akkus und Steuerungselemente für mein Kunstherz verstaut sind, mache ich mich auf den Weg um die Ecke zum täglichen Einkaufen....

Da sprechen mich zwei Jugendliche an und bitten mich um Hilfe. Sie brauchen etwas Wechselgeld für die Parkuhr.
Blöd wie ich zur Zeit bin, will ich helfen das Geldstück zu wechseln.

Nach meinem Einkauf im Supermarkt will ich an der Kasse zahlen und stelle fest, dass mein Geldbeutel leer ist.
Haben diese Gauner mir doch mein Geld geklaut. So treist sind heute Menschen...

Man kann niemandem mehr trauen. Eine solche Gesellschaft geht den Weg der Selbstauslöschung....

Es gibt keine Ideale mehr. Nichts ethisches. Nur Übervorteilung, Lug und Betrug...

Ich schreibe dies, da hier immer nur schöne, schlaue Sprüche gepostet werden....
Jedoch auch die andere Seite gehört zum Weg!....

Gruß Horus :P .....

Verfasst: 23.07.2017, 09:57
von Biba
Hallo Horus,
ja es herrscht nun mal Anomie gepaart mit Anarchie da kaum noch Werte vorhanden sind denen gefolgt wird, geschweige denn das sie verinnerlicht würden.
Früher gab es noch die sogenannte Gaunerehre und Jemand in deiner Verfassung wäre sicherlich nicht angegangen worden.
Biba

Verfasst: 23.07.2017, 10:31
von Horus
Früher gab es noch die sogenannte Gaunerehre und Jemand in deiner Verfassung wäre sicherlich nicht angegangen worden.
Hi, Biba....
Ja leider ist das so. Hätten sie mir auch noch den Rucksack weggerissen, hätte ich keinerlei Probleme mehr...
Traurig!....

Manches war früher doch noch besser.

Horus :P ...

Verfasst: 23.07.2017, 12:05
von Sullivan
Hi Horus,

deine Verstimmung ist verständlich, nachdem dir Jugendliche Geld geklaut haben. Dennoch ist das, was du erlebt hast, noch kein sicheres Anzeichen für den Untergang des Abendlandes. Es gibt Schlimmeres. Auch deine Situation mit Rollator und Kunstherz, aber als Rentner mit unbeschränkter Freizeit ohne Arbeitsstress ist immerhin noch so behaglich, dass unzählige Menschen gerne mit dir tauschen würden.

Beispiel gefällig ? Stell dir vor, du bist ein umschwärmter Twen in der Blüte deines Lebens und wirst durch einen Justizirrtum wegen falschen Mordvorwurfs zu Lebenslänglich verurteilt. Unter vielen tausend richtigen Gerichtsurteilen gibt es weltweit leider immer wieder auch solche.

Sollte die Elektronik in deinem Rucksack einmal versagen, etwa durch Gewalteinwirkung, bekommst du von deinem Ableben kaum etwas mit, allenfalls sekundenweise. Wer von der Gerechtigkeit des Karmas überzeugt ist, wird dir dann eine gesunde und erfreuliche nächste Inkarnation prophezeien, weil du dich um die Gesundheit deiner Mitmenschen bemüht und jahrzehntelang nach Weisheit gestrebt hast.

In der Esoterik ist mit dem "Weg" meistens eine bestimmte Methode gemeint, um die eigene Spiritualität zu entwickeln. Das können verschiedene Meditationsarten sein. Aber auch magische Praktiken, wie etwa die Buchstabenmagie von Weinfurter, auf die ich hier vor 4 Tagen in meinem Beitrag an Dirona hingewiesen habe. Manche Esoteriker führen über ihre Übungen Tagebuch und fassen ihre Erlebnisse nach Jahren in eindrucksvollen Berichten zusammen. Immer wieder zeigt sich dann, wie sich der äußere Lebensweg durch den inneren dramatisch ändert.

Zum Schluss noch ein allzu wahres Bonmot für diejenigen, die zur Erleuchtung durch Drogen gelangen möchten: "Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert."

Sullivan

Verfasst: 23.07.2017, 13:18
von Horus
aber als Rentner mit unbeschränkter Freizeit ohne Arbeitsstress ist immerhin noch so behaglich, dass unzählige Menschen gerne mit dir tauschen würden.
Hi, Sullivan...
Mag sein, dass es so ist.
Von Behaglichkeit möchte ich nicht gerade sprechen, aber ich bin sicher, es gibt wirklich noch schlimmeres.....

Ich will mich ja nicht beklagen. Ich hatte ein Leben....
Viele Kinder und Jugendliche hatten dies noch nicht und müssen gehen, oder haben extreme gesundheitliche Belastungen zu tragen...

Ich habe auch so ein kleines Kind zur Betreuung bei dem eine Gehirnhälfte fast fehlt. Sie leidet unter starken epileptischen Anfällen...
Wenn man solches sieht ist man mit den eigenen Unzulänglichkeiten zufrieden....

Ob nun das Abendland untergeht oder nicht weis ich nicht. Es gab schon mehrere Hochkulturen auf der Erde die irgendwann verschwanden....

Das Leben und alles lebendige läuft nicht linear ab. Es ist, wie ein Herzschlag pulsierend. Ein Auf und Ab....

Wesentlich dürfte wohl sein, wie wir die Herausforderungen der heutigen Zeit angehen und daraus lernen....
In der Esoterik ist mit dem "Weg" meistens eine bestimmte Methode gemeint, um die eigene Spiritualität zu entwickeln.
...Und dem Leben zu dienen!....

Mit meinem irgendwann anstehenden Übergang habe ich kein Problem...
Habe da schon meine Wünsche dem Leben gegenüber kundgetan und glaube auch daran, dass es gnädig geschieht!....

Aber noch bin ich da!....
Kann noch ein bisschen die Leute ärgern!... :geek:

Horus :P ....

Verfasst: 24.07.2017, 11:16
von sensmitter
Hallo Ihr Lieben,
was Horus passiert ist, ist schon "harter Tobak",
und ich hätte auf jeden Fall Anzeige gegen Unbekannt
gemacht; allein deshalb, weil diese verstärkte Kontrollen
am Ort des Geschehens auf den Plan ruft, sei es nun von
Ordnungsamt oder Polizei.
Das mag jetzt nach irrationalem Obrigkeitsglauben aus-
sehen - und macht auch nichts mehr ungeschehen -, ist
aber das Einzige, was Sinn macht und noch in irgend einer
Form den Eindruck vermittelt, dass man doch etwas bewirken
kann und nicht ohnmächtig alles hinnehmen muss.

Wie man sich hingegen nach so einem Vorfall fühlen muss,
kann wohl jeder nachvollziehen. Sinn macht es deshalb auch,
sich selbst zu fragen, wieviel Hilfe man überhaupt in der Lage
ist zu geben, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Und ist
das Problem, das man selbst hat, nicht schwerwiegender als
das Problem, kein Kleingeld zu haben? Und wie hilfsbereit
kann ich überhaupt sein, wenn ich von "der Welt" eine schlech-
te Meinung habe oder es tatsächlich am Zustand fehlender
sozialer Normen liegen sollte? Nicht jetzt auf Horus bezogen,
sondern generell ist doch davon auszugehen, dass meistens
die schwächeren Glieder einer Gesellschaft leichter zum Opfer
werden.
Nein, ich habe nicht vor zu schreiben, wir sollten jetzt alle
mit der Knarre in der Tasche herumlaufen. Aber ich zücke
generell keine Brieftasche mehr vor anderen und zahle nur
noch selten in bar. Und was ich sonst noch so alles unterlasse,
mag ich kaum sagen, aber ich bin eine Frau und habe meine
Konsequenzen gezogen in all den Jahren.

Ich bin bald 65 und laufe nicht mehr so schnell wie früher,
helfe dem Nachbarn nicht, seine Couch zu tragen, und rufe
ehrlich gesagt, öfters schneller als früher die Polizei, wenn
ich es für richtig halte. Ich sage auch Leuten, die mir auf den
Keks gehen, ich hätte keine Zeit, obwohl ich bloß keine Lust
auf sie habe. Und wenn ich all das Geld hätte, das mir geklaut
wurde oder ich verliehen habe, wäre ich steinreich...
Doch niemand weiß, wann es wieder passieren könnte, dass
mich jemand übervorteilt und meine gute Erziehung, Dummheit
oder Blauäugigkeit ausnutzt. Und ich weiß gar nicht, warum ich
immer noch so fröhlich bin; wohl, weil ich rettungslos verklatschter
Optimist bin und an all die guten Begegnungen mit wundervollen
Menschen denke, die zwar nicht in der Mehrheit, aber in der Güte
überwiegen. Und all die "Schurken" hatten bisher nicht so`n Spaß
am Leben wie ich. "Ja, sülz`mal weiter", sagt mein Pfau. "Gleich
umarmt sie wieder alle..."
Genau.
LG sensmitter

Verfasst: 24.07.2017, 15:46
von Horus
und ich hätte auf jeden Fall Anzeige gegen Unbekannt
gemacht;
Liebe Sensmitter....
Hab ich auch.
Vielleicht werden sie bei einem nächsten Versuch geschnappt. Dann ist es dokumentiert...

Dass ich heute so duselig bin und darauf reinfalle liegt wahrscheinlich auch an meinem Alter und meiner Situation...
Früher wäre mir das nicht passiert. Habe in meinem Leben ganz andere Dinge im Ausland überstanden....

Es ist ein unsägliche Schande. Und die jungen Leute übersehen garnicht was sie da tun und welche Wirkungen sie auslösen....

Auf jeden Fall ist es eine schwere Entteuschung, wenn Menschen auf diese Art miteinandr Umgehen...

Es ist meine Art, es ist mein Wesen und es ist mein Werdegang in meinem Leben.....
Zu mir kommen auch heute noch Menschen die Hilfe brauchen. Ich helfe ihnen kostenlos. Gebe ihnen oft noch was von meinen Zaubermittel mit....

In meiner Jugendzeit, nach dem Krieg halfen die Menschen sich noch gegenseitig.
Einer war für den anderen da.

So, wie die Welt sich heute zeigt entspricht das nicht mehr meinem inneren Wesen, meinen Innenwelten....
Die Menschen sind verrückt geworden!...

Horus :P ....

Verfasst: 24.07.2017, 18:00
von mona seifried
Lieber Horus,

tut mir echt leid, dass dir das passiert ist. :oops:

Bin auch nicht mehr die Jüngste, deshalb schalte ich meine Antennen ein, wenn ich in der U-bahn oder in Menschenmengen bin. Ich spür es halt, wenn jemand die Absicht auf etwas von mir hat. Dann dreh ich mich um und schau demjenigen tief in Augen. Ohne Kampf würde das nicht ausgehen. :smile14:

Aber das sie dein Handycap ausgenützt haben, ist ein starkes Stück. Das zeugt von niedrigem Charakter.

Mona

Verfasst: 24.07.2017, 21:49
von Horus
Aber das sie dein Handycap ausgenützt haben, ist ein starkes Stück. Das zeugt von niedrigem Charakter.
Danke liebe Mona....
Das ist genau das was mich sehr entteuscht....
Ich bin halt manchmal zu vertrauensseelig.
Horus :P ....