Paranormale Erfahrungen

f√ľr Alles
Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
Beiträge: 835
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 16.06.2017, 19:29

:smile13: Hallo,

6 ist die Zahl der Liebe. Der Fernseher ging sechs Mal aus.

Mona
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
Beiträge: 835
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 16.06.2017, 19:41

Hallo Peter,

solche Spielchen mit Strom haben bei beiden Seiten, du verstehst, mit Emotionen zu tun.

Mona
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 271
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 16.06.2017, 22:19

@ Peter, ich hab dir per PN geantwortet

Hallöchen,

auch von mir mal eine, wie es genannt wird, paranormale Erfahrung.

Mich hat mal ein Bekannter angesprochen, der an einer Sitzung mit einem Ouija-Brett teilgenommen hatte. Er berichtete, das ihm dies sehr komisch vorgekommen sei und er sich sehr unwohl gef√ľhlt h√§tte.
Er fragte mich dann, ob ich dort nicht mal vorbei schauen k√∂nnte. Es bed√ľrfe keiner Anmeldung, die Sitzungen f√§nden jeden Abend statt.

Dort angekommen, begr√ľ√üte mich eine Frau in recht jungen Jahren und meinte ich k√§me gerade noch rechtzeitig, sie wollten gerade beginnen. Mit dem rechtzeitig hatte sie wohl Recht, auch wenn sie es wohl nicht so gemeint hatte. :smile08:

Sie bat mich dann mit an einen Tisch, an dem schon einige Personen saßen.
Die Energie in dem Haus war schon "schlecht" in dem Raum jedoch zum :pukeright:
Von den Personen am Tisch zitterten einige und waren recht blass.
Auf Fragen meinerseits wurde mir gesagt dies sei doch normal, schlie√ülich m√ľssten sie Energie geben f√ľr den Kontakt, es w√ľrde ihnen ja auch befohlen.
Von wem, fragte ich. Nat√ľrlich von dem Geist, war die Antwort.
Darauf hin, komplimentierte ich den "Geist" kurzer Hand erst mal hinaus.
Nein ich verbannte ihn nicht oder etwas in der Art, ich sorgte lediglich daf√ľr das er zumindest kurzfristig das Haus verlie√ü.
Bei seinem Abgang, vibrierte der Tisch, T√ľren wurden zu geschlagen, Porzellan besch√§digt, kurz gesagt einige paranormale "Dinge" geschahen.
Den Anwesenden ging es jedoch sofort besser.

Ich erfuhr das dies schon eine l√§ngere Zeit dort so ging, es bereits zu Erkrankungen, zur Scheidung und dem Verlust des Hauses gef√ľhrt habe, in ein paar Tagen sei der Umzug.
Auch andere Anwesende berichteten, das ihr Leben eigentlich eher eine negative Wendung seit den geistigen Kontakten genommen habe, obwohl sie doch alle Anweisungen des Geistes befolgt hätten.
Auf die Idee, das es nicht obwohl, sondern weil sie den Anweisungen gefolgt waren so gekommen war, sind sie nicht gekommen.

Nun gut, was geschehen war war nun mal geschehen und hatte sowohl körperliche als auch nicht unwesentliche materielle Folgen.
Aber sie hörte danach mit dem Ouija-Brett auf, zog um und begann ein neues Leben.
Gesundheitlich ging es aufwärts und sie pflegte wieder soziale Kontakte.

Nur leider nicht lange, nach ca. 6 Monaten erfuhr ich das sie wieder mit dem Ouija-Brett arbeitete und wieder den selben Kontakt habe, auch ginge es ihr körperlich wieder schlechter, sie breche alle sozialen Kontakte ab usw.. und lade wieder Leute zu Sitzungen ein.
Darauf hin kontaktierte ich sie nochmal und sie sagte mir knall hart dies sei ihr freier Wille und ihr Weg.
Nun denn bitte, was will man da noch tun? Obwohl ich immer noch der Meinung bin das es nicht ihr eigener Wille war, der sie dazu f√ľhrte.

Ich hab versucht mich kurz zu fassen, das Alles war sehr viel umfangreicher.
Dieser Beitrag soll jedoch aufzeigen, das es schwer nach hinten los gehen kann, frei nach dem Motto die Geister die ich rief.
Oder auch denn sie wissen oft nicht was sie tun.

Biba
√Ąhej√§ asch√§r √§hej√§
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Benutzeravatar
peter-o
Alter: 69 (m)
Beiträge: 770
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von peter-o » 16.06.2017, 22:59

Hallo Biba,
bei Sitzungen, wie Du sie beschreibst, gilt ein "spirituelles Gesetz" und das ist wohl das wichtigste:
"Gleiches zieht Gleiches an."
Es kommt also immer darauf an, welche Menschen solche Versuche machen und zu welchem Zweck.
Auch auf diesem Gebiet wird bei uns mitunter experimentiert, bisher mit hervorragenden Ergebnissen
und ohne irgendwelche negativen Folgen f√ľr irgendwelche Teilnehmer.
https://www.youtube.com/watch?v=HCV7alcPVjw&t=602s
Ich w√ľnsche Dir bei den Filmen gute Unterhaltung und bei den dann folgenden Kommentaren. ;-)

Ich w√ľnsche allen ein sch√∂nes Wochenende.
Peter-O

Benutzeravatar
peter-o
Alter: 69 (m)
Beiträge: 770
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von peter-o » 16.06.2017, 23:05

Hallo Mona, Du hast Recht,
mona seifried hat geschrieben: ‚ÜĎ
16.06.2017, 19:41
solche Spielchen mit Strom haben bei beiden Seiten, du verstehst, mit Emotionen zu tun.
Mona
deshalb treten solche Phänomene auch gern bei pubertierenden Mädchen häufiger auf,
aber Emotionen sind ganz einfach Aktionen und Reaktionen unseres Geistes und des Geistes anderer Personen
insbesondere, wenn ihnen au√üer ihrem Geist kein K√∂rper mehr zur Verf√ľgung steht. ;)

Dass das Fernsehgerät an diesem Nachmittag 6-mal aus und wieder an ging,
haben meine Freundinnen als Kompliment oder Begr√ľ√üung an sie aufgefasst,
aber bei anderen unzähligen Gelegenheiten war auch die Anzahl der Bildausfälle oder anderer Phänomene
sehr unterschiedlich und hatte in der Regel meistens einen "roten Faden", bzw. Sinn, warum das geschah.

LG. von
Peter-O

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 271
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 17.06.2017, 01:43

Hallo Peter,
danke f√ľr deine Resonanz.

ich w√ľrde sogar dazu tendieren zu sagen, das in der f√ľr "normale" Menschen negativen geistigen Welt h√∂heres niedrigeres anzieht. Zumindest dem Anschein nach H√∂heres. Also f√ľr den betreffenden Menschen, seiner Meinung nach "H√∂heres".
Was leider gerade bei Erstkontakten jeder Mensch so sehen mag, also das das ein geistige Wesen höher ist.

Klar kommt es auf den Zweck an, ich weiß das es in diesem Fall um materielle Vorteile ging, die sich erhofft wurden.

Tja, shit happens könnte man jetzt sagen.
Und dennoch gilt mein Mitgef√ľhl den betroffenen Menschen.

Kurz zu deinem Film,
ja recht nett, aber ich persönlich bedarf solcher "Beweise" nicht.
Dar√ľber hinaus, wenn eine Anmerkung erlaubt ist, der erste Tisch ist relativ tote Materie (weil k√ľnstlich hergestellt, aber dennoch nur relativ "tot"). Der zum Schluss gezeigte enth√§lt jedoch Holz, wenn auch in ver√§nderter Form und das ist f√ľr mich keine "Tote Materie" Das ist Materie die Unendliche Informationen enth√§lt.

Biba
√Ąhej√§ asch√§r √§hej√§
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Benutzeravatar
peter-o
Alter: 69 (m)
Beiträge: 770
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von peter-o » 17.06.2017, 09:31

Hallo Biba,
hier ging es nicht vordergr√ľndig um Beweise, weil wir von denen genug haben.
Die Schaffung eines Elementals war eine reine Forschungsarbeit, um das Ph√§nomen nachzupr√ľfen,
das in dem Buch "Eine Gruppe erzeugt Philip" https://www.amazon.de/erzeugt-Abenteuer ... 3591081094
beschrieben wird, aber nicht allein um des Versuchs Willen.
Uns ging es um die Nutzbarkeit eines Elementals f√ľr Fernheilungen bzw. Remote Viewing / Remote Influencing.
Im Augenlick arbeiten wir √ľbrigens an und in unserem Psychomanteum, nach dem Buch von Raymond A. Moody,
"Blick hinter den Spiegel" bzw. "Visionary Encounters with Departed Loved Ones."
Auch das ist eine interessante Sache. https://www.youtube.com/watch?v=OB_suA4Z6IY
Ich w√ľnsche allen ein sch√∂nes Wochenende.
Peter-O

Benutzeravatar
peter-o
Alter: 69 (m)
Beiträge: 770
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von peter-o » 21.06.2017, 12:28

Liebe Leser,
hier mal ein interessanter Beitrag bei Markus Lanz ... (Ab Minute 30)
Da kommt die Frage auf: "Bekloppt, oder einfach nur medial?" ;-)
https://www.zdf.de/gesellschaft/markus- ... 7-100.html

L.G. von Peter-O

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 271
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 21.06.2017, 13:44

Auf deine Frage, nach meiner Sicht bedingt und sehr einseitig medial.
Nun wird ihm geholfen werden,im besten Fall die Stimme zu akzeptieren und damit zu leben.
Nur wo ist das eine Hilfe?
Ich hab schon immer gesagt, das sehr vielen "Patienten" gerade in der Psychiatrie durch mediale Menschen geholfen werden könnte.

Biba
√Ąhej√§ asch√§r √§hej√§
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Benutzeravatar
peter-o
Alter: 69 (m)
Beiträge: 770
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von peter-o » 21.06.2017, 14:17

Hallo Biba,
da hast Du recht:
Biba hat geschrieben: ‚ÜĎ
21.06.2017, 13:44
Ich hab schon immer gesagt, das sehr vielen "Patienten" gerade in der Psychiatrie durch mediale Menschen geholfen werden könnte.
aber wenn man "spirituelle Sachen" f√ľr Bl√∂dsinn erkl√§rt, wird sich nichts √§ndern.
Da ist halt Forschung angebracht, aber da diese Forschung wohl keinen materiellen Nutzen bringen wird, ist das uninteressant.
Interessant ist das in der Regel nur f√ľr Menschen, die darauf aus sind, damit Geld verdienen zu wollen.
Ich begegne immer wieder Leuten, die sich daf√ľr interessieren "wo ich das Kaninchen raushole" ;)
damit sie das dann vermarkten, oder sich selbst interessant machen können - und das funktioniert eben nicht.

Medialität ist meistens "einseitig medial", weil es verschiedene Arten der Medialität gibt,
genau so, wie es Menschen gibt, die eben f√ľr gewisse Dinge ein Talent haben.
Nicht jeder kann gleich gut musizieren, malen, schreiben, rechnen usw.

Ich w√ľnsche allen einen k√ľhlen Abend.
Peter-O

Benutzeravatar
Horus
(m)
Beiträge: 522
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 21.06.2017, 14:34

Die Möglichkeiten eines Menschen scheinen unbegrenzt.

Ja, Forschung ist notwendig.....
Es muss nicht immer die Uni sein an der geforscht wird.

Das Leben selbst hält seine Geheimnisse auch in einfachen Menschen bereit.
Und manchmal ist das scheinbare Unheil in Wahrheit ein Segen!...



‚Ėļ Link zum Video


Horus :P ....
Lerne vom Leben und von der Natur,
sie sind einfach, klar und wahr
und vertraue Dir selbst und Deinem Leben!... :grin:

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 271
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 21.06.2017, 17:31

Meine Sicht auf die Forschung:
Forschung spiegelt, wenn √ľberhaupt, die Erfahrungen anderer wieder. Dies bringt dann wieder Menschen dazu dem zu folgen.
Dazu ist sie von der Vernunft geleitet, jedoch ist die Unvernunft wesentlich lehrreicher und eröffnet wesentlich weitere Bereiche.
Forschung bedeutet die "Wahrheiten unseres Verstandes" die jedoch meist wechseln wie das Wetter.
Der Verstand, oder besser der anerzogene Verstand, ist oft das größte Hindernis am Beginn des spirituellen Weges.
Nur was wir glauben, das wissen wir und wir glauben meist erst dann, wenn wir es selber erlebt haben - und leider oft noch nicht einmal dann.
Ergebnisse von Forschungen suggerieren einem Wahrheiten, schaffen sogar vorgespielte Sicherheit - schließlich ist es ja bewiesen worden! Jedoch verinnerlichen sie nichts, da sie sich rein auf den "Verstand" beziehen.
Die Seele möchte sich selbst erfahren und eigene Erfahrungen sammeln.
Wollte sie nur den Erfahrungen (Forschungen) anderer zustimmen, wozu sollte sie dann Inkarnieren?

Dazu kommt das Forschung im Bereich von spirituellen "Dingen" mit Sicherheit in einer materiellen Welt nie wirklich gefördert wird und schon gar nicht anerkannt werden kann.
Denn sie w√ľrde den Menschen "die Augen √∂ffnen".
Ja wie schrecklich wäre das denn? Kein Konsumwahn mehr, keine Knechtschaft die durch die verschiedensten Institutionen auferlegt werden können.
Politik, Wirtschaft und nicht zuletzt die Kirchen w√ľrden herbe R√ľckschl√§ge hinnehmen m√ľssen.
Sie w√ľrden sogar ad absurdum gef√ľhrt. Ja wie schrecklich w√§re das denn? :smile14:

Versteht mich bitte nicht falsch, Forschung mag am Anfang hilfreich sein, aber dann sollte jeder auch eigene Schritte wagen und seine eigenen Erfahrungen sammeln und nicht rein dem folgen was andere erfahren (erforscht) haben.

Biba
√Ąhej√§ asch√§r √§hej√§
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Antworten