Seite 6 von 8

Verfasst: 12.06.2017, 21:19
von ramalon
Hallo Mona,

ich habe von diesem Zusammenschließen gehört.
Die ganze Geschichte läuft nicht über den Verstand.

Ich kann es Dir vielleicht an einer Emotion besser erklären.
Denke mal du warst einmal verliebt oder bist es. Dein Herz geht über vor Freude und Energie.
Jetzt nimmst du diese Energie von mehreren, du könntest sie zusammen schließen.
Es ist egal ob Energie nur gering ist oder nicht. Es brauch nicht alles eine Stärke haben.
Nur die Energie ist wichtig.
Da läuft absolut nichts über den Verstand. Nichts mit Gesinnung usw.
Menschen werden nie gleich denken, aber ähnlich fühlen.

War auch das mit der denken als Einheit war falsch von mir ausgedrückt, fühlen als Einheit wäre richtiger gewesen.

Denke nicht das die Menschheit mit 1000 enden Jahren auskommt, wenn sie sich nicht vorher vernichtet hat.

Nur mit dem Fühlen ist es so sein Ding, wenn eine Kritische Masse überschritten ist, folgt der Rest von alleine.

Gruß ramalon

Verfasst: 12.06.2017, 23:06
von Biba
Hallo ramalon,

sorry hatte nicht mitbekommen, das du geantwortet hattest.

Erstmal etwas off Topik, mein Username ist hier (noch) Diot, eine ältere Form von Dirk (Dirk war und ist vergeben) meinem richtigen Namen. Ich habe aber gerade Andreas gebeten in ihn Biba zu ändern. Obwohl ich eigentlich, wie schon mehrfach dargelegt, mit Biba am Ende bis bald meine.

Ramalon, darf ich dich zu beginn etwas persönliches fragen?
Bist du wirklich an einem Austausch interessiert und bereit andere Ansichten zu akzeptieren und vielleicht sogar durch sie deinen Horizont erweitern zu lassen?
Denn den Eindruck vermittelst du wahrlich nicht.

Dann probiere ich mal etwas dar zu legen.

Das Ego ist für mich nicht Teil des Körpers, jedoch des menschlichen Seins. Ein kleiner wie ich finde aber wichtiger Unterschied.
Schön, das du Ego, Geist bzw Seele oder auf welchen Ausdruck wir uns auch einigen mögen trennst, sehe ich auch so.
Ich bleib jetzt mal bei dem Ausdruck Seele, wenn es recht ist.

Das die Seele teil des Ganzen ist, denke ich auch bzw haben mich meine Erfahrungen gelehrt.
Jedoch denke ich nicht das sie zum "Meer" wird bzw darin aufgeht, wie du es ausdrückst, sondern zu einem Teil davon und zwar so lange, bis der Inkarnationszyklus abgeschlossen ist.
Sie wird also nicht zum Meer, sondern zu einem Teil davon der menschlich gesehen noch nicht ganz zur "Gruppe" passt.

Weil das Ganze (Meer) noch nicht ganz ist, noch nicht zum All Eins geworden ist.
Wäre das soweit, bedürfte es keiner Inkarnationen - Menschen mehr.

Dann gibt es noch "erdgebundene" Seelen, die den Übergang noch nicht vollzogen haben - ist aber eine eigene Thematik.
Jetzt führst du Schamanen an usw.
Da braucht man erst einmal Einsicht auf die Psyche der Menschen.
Nein, weder ein wirklicher Schamane noch ein wahrer Geistheiler braucht das bzw würde diesen Weg gehen.
Er geht den Weg über die Seele, den Ursprung. Wahrscheinlich mit Hilfe der Spirits im Schamanentum und spezifischen geistigen Helfer im Bereich der Geistheilung. Oder halt direkt, je nach "Stand"
Eigentlich vergiftet das Ego den Körper, nicht der Geist.
Klar den Körper - die Seele kann es nicht wirklich angehen, zumindest nicht innerhalb einer einzigen Inkarnation. ( Über mehrere Inkarnationen sich ein "schlechtes" Ego anerzogen zu haben bzw zugelassen zu haben das es soweit kam ist jedoch etwas anderes und wiederum ein anderes Thema.)
Und das dies zu Folgen bis hin zu körperlichen Erkrankungen führen kann ist auch klar.

Jetzt frage ich mich allerdings mal wieder wie du im weiteren Verlauf von seelischen Störungen schreiben kannst. Wir waren uns doch gerade einig das es den Körper angeht - angreift und nicht den Geist (Seele). Ich denke (hoffe) das du es so ausdrückst, weil es allgemein so genannt wird.
Man kann Energien transferieren, einsetzen die betroffenen Stellen behandeln.
Ja wie ein Arzt, die Symptome bekämpfen, am besten so radikal wie möglich, aber nu ja keine Ursachenforschung betreiben.
Das ist wie Don Quijote immer wigger, immer druff wie man hier sagt.
Mag auch bedingt helfen, vielleicht kurzfristig, vielleicht über Jahre, vielleicht bis zum Ende dieser Inkarnation, aber zu welchem Preis?
Nur es gibt nicht nur eine Energie, sondern viele Energien die man verwenden kann.
Es gibt nur Energie, reine Energie. Alles andere ist schon modifizierte Energie. Aber auch damit kann man arbeiten.

Jetzt mal zu deiner "Geschichte"
Mein erster Gedanke, warum braucht der Kerl 3 Jahre um seine Dinge zu ordnen?
Aber deine Sache.
Aber ich hatte ihm geholfen, die Energie die ich dazu brauchte, hatte ich dann von meiner Lebensenergie abgezogen. Es schlaucht enorm.
Dann machst du (wie viele andere auch) etwas grundlegend falsch.
Richtige Energiearbeit baut den Gebenden auf, da die Energie durch in fließt und nicht von ihm genommen wird.
Energie ist frei verfügbar, in einer schier unendlichen Menge, du brauchst jedoch einen freien Zugang.
Dazu ist das was du da machst sau gefährlich.
Ich kenne Menschen die auf ähnlichen Wegen ran gegangen sind und plötzlich auch unheilbar (im medizinischen Sinn) erkrankten.
Ansonsten verneige ich mich vor dir, für das wunderbare was du vollbracht hast.

Menschen zu warnen usw die keinen festen Bezug zu dir haben bzw nicht an dich oder so etwas glauben ist meist sinnfrei, da stimme ich dir wieder mal zu.

Joo, EEG, Gehirn MRT, CT und was weiß ich wie das alles benannt wird kenne ich, durfte ich auch schon, weil eben die Ergebnisse für die Ärzte - ich sag mal - sehr verwirrend waren.
Sogar einen Exorzismus wollte die katholische Kirche schon bei mir durchführen, nur weil der Pfarrer nicht mit meiner Hellsicht klar kam.

Jedoch bin ich solche Herrschaften nie energetisch, telepathisch, mental oder wie auch immer angegangen, ist bei weitem nicht mein Stil.
Man kann helfen oder vernichten.
Und so lasse ich alles wie es ist, benutze es nur wenn unbedingt nötig.
Auch mal um mich zu wehren, aber nie um ernsten Schaden anzurichten.
Mal ein Tipp, solange du solch eine Einstellung in dir trägst, wirst du nie einen erweiterten und schon gar keinen freien Zugang zur Energie erhalten.

Den Reist deines Beitrages finde ich wiederum sehr löblich

Biba ( Bis bald) :smile14:

PS Mit diier wüd ich jeen ins ene drinke joon. Wie man in Köln sagt. Auf Hochdeutsch (meiner ersten Fremdsprache) ich würde dich irgendwann mal gerne treffen auf das wir uns persönlich austauschen könnten.

Verfasst: 12.06.2017, 23:38
von Biba
Mal etwas zu Energetikern, Kraft und Zusammenschließen, obwohl das meines Erachtens hier off Topik ist. Das braucht kein Geistheiler, zumindest nicht im Bezug auf einen Körper.

Liebe Mona, leider muss ich dir da widersprechen :oops: :bussy:

Es ist möglich.
Jedoch in den meisten Fällen, wo es praktiziert wird nicht wünschenswert.
Wenn mindestens einer so weit "entwickelt" ist die Energie der Gemeinschaft zu bündeln und zu leiten geht das.
Leider auch wenn das Vorhaben egogesteuert ist, was es eigentlich immer ist, solange es vom Menschen kommt.

Es gibt aber auch positive Beispiele :mad:

So habe ich mal gelesen, das sich eine Gruppe zusammen geschlossen hat um nach dem "Unfall" in Tschernobyl zu helfen.
Bis vor einigen Jahren (als ich den Beitrag las) hatte noch keiner irgendwelche gesundheitlichen Folgen davon getragen.
(Sie waren wirklich vor Ort, über Tage, ja Wochen)

Nochmal zu deiner Gruppenerfahrung Monika.
Wenn ihr Energie an eine Gruppe geleitet habt, ist es nur logisch das jeder Empfänger es anders wahrgenommen hat. Weil jeder ein Individuum ist.
Mal salopp gesagt der eine findet Sauerbraten vom Pferd zum kotzen, der andere liebt ihn.
Und so mag es mit der Energie gewesen sein, die ihr "gesendet" habt.

Denk mal an die geführten Meditationen (von denen ich weiß, das du mal teilgenommen hast).
Da hat sich jeder wohl gefühlt, warum? Ganz klar, weil der "Leiter" die Energie gebündelt hat und in der Lage war sie an jeden passend zu verteilen.

Hmm hab gerade noch mal parallel deinen Beitrag gelesen, nun bin ich mir nicht sicher :roll:
oder meintest du, das du alleine Energie an eine Gruppe gesendet hast?
Dann ist es recht einfach, du warst damals noch nicht in der Lage sie auf jeden Einzelnen passend ein zu stimmen.

Verfasst: 13.06.2017, 06:22
von mona seifried
Hallo Ramalon,
ramalon hat geschrieben:
12.06.2017, 21:19
Hallo Mona, denke mal du warst einmal verliebt oder bist es. Dein Herz geht über vor Freude und Energie.
Die Energie von "verliebt sein", fühlt sich aber ganz anders an, Ramalon.
Die ist nur ein schwacher Abglanz von reiner Energie.
Liebe ist ein wunderbares hochtrabendes Gefühl, es ist schön zu lieben und geliebt zu werden.
Bei den meisten Leuten fühlt sich verliebt sein jedoch so an: Ach wie freu ich mich an mir.
Was soll denn da bei anderen, speziell bei "Heilung" ankommen?
ramalon hat geschrieben:
12.06.2017, 21:19
Jetzt nimmst du diese Energie von mehreren, du könntest sie zusammen schließen.
Solange niemand etwas anderes im Hinterkopf hat, kann schon etwas dabei heraus kommen.
Es kommt darauf an, wohin die Energie gerichtet ist. Ob sie von Herzen kommt und "abgebend" ist.
ramalon hat geschrieben:
12.06.2017, 21:19
Menschen werden nie gleich denken, aber ähnlich fühlen.
Ja ein großer Teil menschlicher Gefühl ähneln sich sehr. Die Gefühlsskalen der Menschen differieren sehr stark. Wir reden aber über Heilungsenergien, das ist etwas anderes.
ramalon hat geschrieben:
12.06.2017, 21:19
Denke nicht das die Menschheit mit 1000 enden Jahren auskommt, wenn sie sich nicht vorher vernichtet hat.
Nun, 1000 Jahre waren als Metapher gedacht. Wer weiß, vielleicht fressen sie sich dann gegenseitig auf. :smile14:

Liebe Grüße
Mona

Verfasst: 13.06.2017, 07:08
von ramalon
Hallo Dirk,

das mit den Biba hatte ich mitbekommen.

Fand es nur gut das du mit Biba unterzeichnet hattest.
Jetzt zu den Energien. Hast recht, mit den verschiedenen Energien sind Frequenzen gemeint.
Energie ist eine, hatte ich früher auch schon x Mal geschrieben.
Auch das die Energie neutral ist.
Kannst du nachlesen. Steht bestimmt öfter in den 1400 Beiträgen.

Für Dich wiederhole ich meine ganze Geschichte in Kurzform.

Ich bin eigentlich recht spät zu dem Thema gekommen.
Hatte nach Erinnerungen bis vor der Geburt gesucht.
Es liegt daran, dass ich mich an alles prägende bis vor der Geburt erinnern kann.
Einige Wache Augenblicke im Mutterleib gehören dazu.
Nur dazu gesagt, alle Erinnerungen sind Emotionsbezogen.

Das Ding ist, ich habe es mal unbedarft rausgeplappert und Bekannte sagten, das ist unmöglich. Habe dann angefangen im Internet zu suchen und bin hier gelandet.
Natürlich auch alle Glaubensrichtungen abgeklappert.
Dachte wenn jemand etwas darüber wissen müsste, dann Gottes Vertreter oder die, die sich dafür halten. Aber Fehlanzeige.

Man kam dann das ich es aus Erzählungen weiß usw.
Typisch Mensch, Wissen und Verstand. Es sind meine Emotionen, an die ich mich erinnern kann, es sind meine Gedanken usw.
Es hat nicht mit dem Wissen zu tun. Es sind Emotionen an die ich mich erinnern kann, mit den Gedanken und allem was dazu gehört.

So habe ich auch mein Leben verbracht. Ein Teil meines Lebens sind Emotionen.
Aber da ich Empathische Fähigkeiten habe, so habe ich mich zu einem Emotionssammler entwickelt. Ich verfüge über enorme Mengen an Emotionen, man kann es Datenbank nennen.
Fremde Emotionen.
Das war mir zwar alles früh bewusst und ich dachte, das ist so, es kann jeder.
Das Ding mit den Emotionen habe ich dann eben auch benutzt. Konnte und kann ganze einzelne Menschen und ganze Gruppen beeinflussen.
Dass sich das Zeug Empathie und Suggestion nennt hat mir Weltenspringer erst erklärt.
Für mich war es einfach vorhanden.
So umständlich waren eben auch meine Anfänge im Forum.
Habe versucht das was da, war mit einen Worten zu erklären.

Als Kind mit 7 Jahren hatte ich dann begriffen, dass ich mich nicht auf meine Eltern verlassen kann. Das Problem ist, wenn man seine Umwelt fühlen kann.
So habe ich mich in das begeben was wirklich ein Teil von mir war, die Verbindungsenergien.
Hatte dann eben alles in den folgenden Jahren ausprobiert.
Dazu muss ich sagen, das Astrale war mir angeboren.
Hatte Schwalben gebraucht um meine Umgebung zu erkunden. Und das im Mutterleib.
Ich dachte erst, dass ich früher einmal eine Schwalbe war, die in dieser Gegend gelebt hatte.
Zurück zum Werdegang.
Ich konnte also Menschen fühlen und manipulieren.
So habe ich angefangen die Menschen zu verstehen was sie fühlten und warum. Bei Tieren ist es genauso.
Dazu kamen noch „Hellsichtigkeit“ Das was ich die Zeitlinie nenne und vieles mehr.
Habe festgestellt das ich mich eigentlich mit allem Verbinden kann und alles fühlen kann.
Es ist für mich nur ein riesiges Netzwerk.

So kann ich Gefühle die andere haben aufnehmen, verstärken und an Dritte weitergeben.
Sie fühlen lassen was ich will, und die Bilder dazu mit.
Weiter im Text:
Jetzt wusste ich, das ich Menschen beeinflussen kann, und da ich als jugendlicher knapp bei Kasse war, habe ich mich auf Spielautomaten konzentriert.
Mit dem Jugendschutz hatten die damals noch nicht so genau.
Es klappte, das brachte mir in der Hälfte aller Kneipen in der Gegend Automatenverbot ein.
Die zogen den Stecker aus den Spielautomaten und, oder sagten der Automat wäre kaputt.
Und das zu einem Empath. Es zog sich bis nach der Bundeswehrzeit hin. Danach hatte ich genug Geld selber verdient um mein Leben zu bestreiten. Automaten ödeten mich irgendwann auch an.
Die Bundeswehr ist für einen Suggestor eine ideale Spielwiese. Immer die gleichen Menschen auf die man Einfluss hatte. Die Kompanie in der ich kam, war ein einziger Sauhaufen.
Hierarchie der einzelnen Zugänge, also jede 3 Monate mit Mobbing ohne Ende.
Das hatte ich dann in 2 Monaten im Griff. Es war dann eine Großfamilie, in der sich jeder um jeden kümmerte, nichts mehr mit Mobbing.
Daher auch das mit der kritischen Masse. Ab einen bestimmten Punkt, passen sich auch die größten Chaoten an.

Um Menschen zu verstehen habe ich dann mit der Zeit mich um die Psychologie gekümmert. Ängste und vieles mehr. Ich wusste am Anfang nicht einmal was Psychologie ist, zumindest nicht den Begriff.
Begrifflichkeiten sind zur Verständigung aber im eigenen Sein nicht von Bedeutung.

Ich habe dann irgendwann das Astrale auch mit benutzten. So kann ich mich in alles hineinversetzen, alles fühlen und auch manipulieren wie ich es nenne, oder steuern.
Hatte früher Migräne usw. mich selbst behandelt und versucht ob es auch mit Energietransfer auf andere geht.
Nur erst einmal wieder das Astrale, die Empathie und Suggestion.
Es ist eine Lernphase. Man muss alles lernen.
So kann ich die Menschen fühlen, ihnen etwas suggerieren und mich mit ihnen verbinden.
So sieht man, dass ein ständiger Beschuss mit Ängsten, Aggressionen usw. sie wie sagt man so schön, körperlich manifestieren. Es bringt Organschäden mit sich. Herz und Magenprobleme sind ganz oben an.
Nimmt man den Menschen die psychischen Druck, so regenerieren sich diese Organe. Der Geist heilt den Körper. Führt man den Menschen mehr positive Energie zu, desto stärker der Effekt. Da greift dann die Suggestion.
Bei Organschäden gibt es aber auch eine Kritische Masse, wo keine Umkehr mehr möglich ist.
Das fällt bei mir unter Psychosomatik. Placebo Effekt.

Gut es gibt auch Dinge, da kann man direkt eingreifen. Aber das lassen wir außen vor.
Versteht eh keiner. Bei der Psyche sind die meisten Menschen schon überfordert.

Nur ist das Ganze mit dem Heilen nicht mein Bereich. Es ist eigentlich nur ein Nebenprodukt.
Wie du vielleicht gelesen haben solltest, mache ich einiges in der Dritten Welt.
Ich nutze mehr andere Fähigkeiten.
Gut ich habe sehr viel mit Menschen zu tun.
Das Fühlen und Lesen von Menschen mache ich immer.
Es dient aber dem Zweck zum Arbeitsplätze schaffen etc.
Die Energien und die Fähigkeiten sind nun mal nicht Zweckgebunden.

Ich benutze eigentlich alle Energien wie Straßen oder Autobahnen.
Kann eines mit dem anderen Mischen, es gibt keine Grenzen. Also muss es eine Vernetzung miteinander geben.
Und es gibt noch wesentlich mehr an Vernetzungen außerhalb unserer Denkschale.

Habe schon x Mal geschrieben, es dreht sich nicht um das Wissen im Universum, alles basiert auf Fühlen. Das ist die größte Kraft.

Das mit dem Geist und Körper trennen, ist wegen der Ängste gemeint.
Lass den Verstand bei alle dem raus, er hat da nichts drin zu suchen.

So weiß man auch als guter Empath, was Menschen fühlen, und welche Gefühle der Verstand oder das Ego suggeriert.
Viele Menschen fühlen nur noch sich selbst. Und das was ihnen der Verstand suggeriert wird nach außen projiziert.

Das Ego: Es löst sich mit dem Tot auf. Es ist ein Teil unseres seins in dieser Illusion.
Begleite Menschen die Sterben und verbinde dich mit ihnen.
Dann wirst du feststellen, wenn es ein langsamer tot ist, das sich einige Tage die Seele vom Körper löst. Ein Teil verschwindet langsam. Es wird immer dünner.
Das Ego bleibt und vergeht mit, es löst sich nicht. Das Ego ist ein Teil unserer Existenz, und es ist genauso begrenzt wie unser Körper.

So Biba, das war ein kleiner Einblick.
Würde ich alles ausführlich schreiben, würde es eine Bücherregal füllen

Hoffe du kannst es in etwa nachvollziehen.

Gruß ramalon

Verfasst: 13.06.2017, 07:28
von ramalon
Jetzt Mal zum Ego.

In der letzten Zeit ist mir in Marokko ein Bettler aufgefallen.
Er ist kein Bettler der üblichen Art dort.
Bei uns würde man ich als geistig behindert bezeichnen.

Schlicht und einfach, ihm fehlt die Aggression.
Keine Habgier, kein Neid, nichts Böses, er schimpft nicht, ist immer Glücklich und zufrieden.
Hat keine Ängste wie wir sie kennen.
Lacht den ganzen Tag und befriedigt nur seine Grundbedürfnisse,
Essen, Trinken usw.
Wenn man mit ihm redet, so ist er ungebildet, aber absolut nicht dumm.
Es ist die Schlichtheit seiner Gedanken und das unkomplizierte.
Er fragt sich nicht warum etwas so ist, er nimmt alles als das was es ist. Als gegeben.

Dann Frage ich mich, wenn das Leben so einfach sein kann, auf welcher Seite die geistig Behinderten zu suchen sind.

ramalon

Verfasst: 13.06.2017, 07:31
von mona seifried
Hallo Diot,
Diot hat geschrieben:
12.06.2017, 23:38
Mal etwas zu Energetikern, Kraft und Zusammenschließen, obwohl das meines Erachtens hier off Topik ist. Das braucht kein Geistheiler,
das sehe ich auch so. Zum Heilen genügt ein Einzelner.
Diot hat geschrieben:
12.06.2017, 23:38
Wenn mindestens einer so weit "entwickelt" ist die Energie der Gemeinschaft zu bündeln und zu leiten geht das.
Dazu müßte sich die Gruppe dem Leiter total unterwerfen. Das könnte sehr negative Folgen für die Gruppe und die Empfänger dieser Energie haben. Der Leiter solcher Gruppen scheint möglicherweise den Anspruch eines "Führers" zu haben, was mir schon sehr nach starkem "Ego" riecht.
Diot hat geschrieben:
12.06.2017, 23:38
Wenn ihr Energie an eine Gruppe geleitet habt, ist es nur logisch das jeder Empfänger es anders wahrgenommen hat.
Nein, nicht an eine Gruppe. Von einer Gruppe, das ist ein Unterschied.
Diot hat geschrieben:
12.06.2017, 23:38
Denk mal an die geführten Meditationen (von denen ich weiß, das du mal teilgenommen hast).
Ich habe schon an vielen Meditationen teilgenommen, das stimmt.
Ich habe auch schon selbst Meditationen geleitet und auch Meditationstexte selbst geschrieben.
Diot hat geschrieben:
12.06.2017, 23:38
Hmm hab gerade noch mal parallel deinen Beitrag gelesen, nun bin ich mir nicht sicher
Stell doch bitte keine Vermutungen an. Ich hatte geschrieben:
Ich habe bei einer Energieübertragung auf eine Gruppe gleichgesinnter - so sah es jedenfalls aus, festgestellt, dass die Empfindungen, von denen sie im nachhinein berichteten, doch recht unterschiedlich waren. Im Vorfeld waren sich allerdings alle einig gewesen. Doch im Endeffekt war dem nicht so.

Nein, die Energie leitete jemand anderer. Ich habe es verfolgt.
Mein Interesse gilt allein der Heilung.
Dazu habe ich mich schon vor über 20 Jahren mit Pranaheilung beschäftigt. Hätte ich nicht gebraucht, mir stand ja schon alles zur Verfügung, das war mir damals aber nicht bewusst. :ee:

Mona

Verfasst: 13.06.2017, 07:46
von Biba
Moin Ramalon,

ja ich kann es sogar so ziemlich komplett nachvollziehen.
Dann Frage ich mich, wenn das Leben so einfach sein kann, auf welcher Seite die geistig Behinderten zu suchen sind.
Nicht alles was in den Bibel steht ist Schmarn, "denn selig sind die Armen im Geiste"
Steht doch so, oder so ähnlich dort.

Wobei "selig sind die Armen im Ego" passender wäre und vielleicht sogar so gemeint war.

Ich muss noch etwas tun, die Aufgaben des materiellen Seins rufen.

Biba

Verfasst: 13.06.2017, 17:54
von ramalon
Hallo Mona,

das mit der Liebe war nur als schwacher Vergleich gedacht.
Aber eben etwas mit dem sich einige Menschen identifizieren können.
Sehr oft wird Liebe zu einem Menschen vom Ego bestimmt.
Ich meinte die reine, bedingungslose Liebe.
Hatte ich auch irgendwo mal beschrieben.
Das was ich unter Liebe verstehe, wie du aber auch.

Ich glaube du verstehst nicht was ich mit dem Energien zusammen fassen meine.
Es wird ein Geist, eine Energie. Im kleinen klappt es ganz gut.
Jeder verfügt über die gleiche Energie. Es ist nicht konzentriert auf eine Person.
Eigentlich ticken auch Energetiker ähnlich, davon ganz abgesehen.
Einige hinken etwas hinterher, aber des vergeht.
Die Egoanteile treten in den Hintergrund.
Im Endeffekt sind Energetiker auch Empathen.

Leider kann ich es dir nur mit Worte schildern. Man muss es erlebt haben, sonst weiß man nicht was gemeint ist. Die Ganze Logik ist irrelevant dabei. Steht mehr im Wege.

Eine weitere Stufe ist, sich mit jemand verbinden, und ihn mitnehmen. Ins Sein, ins Astrale.
Ist dabei nicht die einfachste Sache. Bedingt die absolute Hingabe und Vertrauen.
Nach dieser Erfahrung sind die Menschen wie ausgewechselt.
Aber im positiven Sinne. Viele Egobestandteile treten in den Hintergrund.

Gruß ramalon

Verfasst: 13.06.2017, 18:08
von ramalon
Hallo Biba,

ist schon faszinierend solch einen Menschen zu treffen.
Im Forum würde man sagen, der ist erleuchtet.
Mit dem Typen kann man schimpfen, und er lächelt.
In seiner Realität sind keine Aggressionen vorhanden. Er versteht es nicht. Ganz einfach.
Keine Habgier, kein Neid, kein Bunkern von irgendetwas.
Er teilt alles mit jedem. Denn Hunger und Durst gehören zu seiner Welt.
Er besorgt sich etwas zu Essen und Trinken wenn er es braucht, will man ihn etwas für später mitgeben, versteht er es wieder nicht. Er ist doch satt.
Hat kein Interesse an Hab und Gut.
Dinge sind nicht Bestandteil seines Lebens und er sieht es als Ballast an.
Er sucht nicht nach Glauben, nach Wissen oder sonst etwas.
So wie es ist, ist es für ihn gut.

Gruß ramalon

Verfasst: 14.06.2017, 06:28
von Horus
Eine weitere Stufe ist, sich mit jemand verbinden, und ihn mitnehmen. Ins Sein, ins Astrale.
Ist dabei nicht die einfachste Sache. Bedingt die absolute Hingabe und Vertrauen.
ramalon...
Wenn gewisse Menschen einfach mal die Finger von den anderen lassen würden!....
Ein jeder Mensch geht in absoluter Freiheit und durch eigene Entscheidungen seinen Weg.
Und nur so funktioniert es wirklich.

Was geht in Menschen vor, die ständig alles nach ihrem verdrehten Verständnis manipulieren wollen?... :?
Was für eine Verblendung!.... :-D

Horus :P

Verfasst: 14.06.2017, 08:23
von ramalon
Hallo Horus,

wenn du es nicht verstehst, so ist es Deine Sache.
Hatte wie schon immer geschrieben, jeder lebt in seiner Illusion.
Ich meckere ja auch nicht, das Du als Heilpraktiker an schweren Herzproblemen leidest.
Willst anderen helfen, kannst aber dir nicht helfen.

Wer sich selbst nicht heilen kann, sollte es bei anderen er gar nicht versuchen, könnte ich dann dazu sagen.
Das wäre so Deine Art.

Nur ich kenne mich etwas mit der Psychosomatik aus, und Glaube versetzt nun einmal Berge.
Das was Du machst hilft, und da habe ich keine Zweifel.
Und wie schon geschrieben, das ein Großteil der Erkrankungen auf Psychosomatik beruhen, ist das was du machst Lobenswert.
Du mobilisierst die Körpereigenen Heilungskräfte.
Du gibst ihnen Hoffnung, Zuversicht, Vertrauen und hörst ihnen zu.

Nur wer mit Anhaftungen im Astralen kommt, versteht entweder die Psyche nicht, oder die Energien.

Es ist als wenn mir jemand erzählen will, das Strom gefährlich ist, weil ein Eklektischer Stuhl daran klebt.
Das was ich mit den Energien mache, genau was ich an die Steckdose klemme, ist meine Sache. Und so ist es mit Anhaftungen am Astralen.

Deswegen schreibe ich auch immer, das Ego von der Seele trennen.
Nicht irgendwo reinschlittern und die eigenen Ängste damit hineinnehmen.
Dann kommt es zu Anhaftungen, nur es sind die eigenen Anhaftungen.

Wie oft hast du geschrieben, das jeder Mensch für sich Eigenverantwortlich ist.
Und die Eigenverantwortung liegt doch darin sich um seine Ängste zu kümmern und abzubauen. Jede Art von Störgefühle. Hass, Angst usw. Du weißt.
Und auch warum sie Störgefühle heißen.

Zum Verständnis zum Astralen und wie es abläuft.
Es bedeutet einen Kontrollverlust.
Man merkt seinen Körper nicht mehr, hört und sieht nichts.
Ist nur noch Sein.
Stell Dir jetzt jemand vor der unter Ängsten leidet und sie nicht unter Kontrolle hat.
Kannst du dir vorstellen was dann passiert.
Dann kommt es zu diesen Anhaftungen. Nur es sind die eigenen Ängste die einem Begegnen und es kann ein Horrortrip werden.

Deswegen habe ich auch 100 Mal geschrieben, die Menschen wissen nicht mit was sie da spielen.
Das habe ich auch bei Ayleen geschrieben. Geist und Körper trennen oder das Ego.
Damit das Teil keinen Mist baut.
Sie war gegenteiliger Meinung.
Ist für mich ein Zeichen, das die Menschen keinen Plan davon haben.
Also auch keine Verbindung in dieser Art.
Schicke ich jemand ins Astrale muss ich entweder mit, um es zu kontrollieren, oder der Mensch muss soweit sein, dass man es unbedenklich machen kann.

Ansonsten schicke ich die Menschen auf einen Horrortrip.

Und dann kommt so etwas wie Anhaftungen im Astralen dabei raus.
Kann nur sagen, es waren Pfuscher am Werk und es ist ähnlich bei Rückführungen.
Hatte das schon mit einer Bekannten und das Verbrennen als Hexe geschrieben.
Das Problem es ist für sie Realität.
Wer so handelt, ist unverantwortlich.
In dieser Richtung hin kann ich dich verstehen. Nur ich weiß was ich mache und mit wem ich es machen kann.
Ayleen hatte mich gefragt ob ich so etwas mit ihr durchführen würde.
Ich habe es abgelehnt. Da ich hinter allem was sie schreibt, eine Psychische Störung vermute.

Vieles bedarf Zeit, hatte ich auch schon geschrieben, und wenn es Jahre sind, bevor ich es mit jemand mache.
Bei einigen lasse ich so etwas ganz. Auch nach Jahrzehnten.

Oder denkst du wenn jemand kommt, ab ins Astrale, fahre ich mit denen Geisterbahn.

Das Ganze was ich schreibe sind die Möglichkeiten.

Du projizierst Deine Anwendungen jetzt wieder auf mich. Es wäre wenn du Patienten hättest, denen du nach 10 Jahren intensiver Behandlung einen Kristall gibst. Anderen auch nach 40 Jahren nicht, weil du es nicht verantworten kannst.

Es ist leicht geschrieben und gelesen, auch eine Meinung gebildet, nur man sollte wissen was dahinter steckt.

Gruß ramalon