Erleuchtung ist das Ziel

fĂŒr Alles
ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1691
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 07.11.2017, 21:22

Hallo Horus,

das mit der Eigenverantwortung sehe ich anderes.
Die Menschen geben sich immer mehr in AbhĂ€ngigkeiten, und ĂŒbernehmen immer weniger Eigenverantwortung. Es ist das Verlagern nach außen.
Viele stellen AnsprĂŒche an alles und jeden, nur nicht an sich selbst.

Eigenverantwortung der Jugend z.B.
Wenn ein Mensch total sein Leben bestimmt, dafĂŒr sorgt, an nichts und niemand ein Anspruch stellt, so hat er sich dem Leben gestellt und lebt in Eigenverantwortung.

Wer AnsprĂŒche an den Staat stellt, an den Glauben, an Gott usw. hat doch seine Eigenverantwortung abgelegt und es andere ĂŒberlassen.

Komme mal wieder zu Ayleen, mit ihren Erhöhungen der Energien und gescheiterten Partnerschaften.
Sie hat die Verantwortung dafĂŒr auf die Energien abgeschoben, und somit ist sie da raus.
Keine Eigenverantwortung.
Unsere Jugend stellt AnsprĂŒche an die Eltern, an den Staat oder sonst wen. Zumindest nach meiner Erfahrung. Aber auch die Ă€ltere Generation ist nicht besser.
Alles haben wollen, nichts dafĂŒr tun.
Es gibt Ausnahmen, aber die sind nicht die Regel.

Ich habe viel mit Àlteren Menschen zu tun, insbesondere durch meine TÀtigkeiten in den GÀrten.
Meckern ĂŒber alles und jedes, haben enorm hohe AnsprĂŒche, wĂŒrden aber am liebsten sehen, dass ich umsonst arbeite. Es deckt sich nicht, denn es ist Egoismus.
Und solche Menschen reden dann auch noch von NĂ€chstenliebe und Glauben.

Auch wenn du jetzt wieder beleidigt bist, aber es gibt fĂŒr mich keine Erleuchtung.
Eher ein Weg zu den Energien. Dazu gehört aber auch das Ablegen von StörgefĂŒhlen.
Hass. Neid, Habgier, Egoismus und die damit verbundene Liebe sind StörgefĂŒhle und ich sehe sich als Blockaden an.
Es dringt du den Dschungel an eigenen Emotionen nichts mehr durch.
Die Menschen sind voll mit der Eigenwahrnehmung beschĂ€ftigt und haben fĂŒr nichts anderes mehr Platz.
Keiner hat mehr Platz um den anderen zu fĂŒhlen, um das Leben zu fĂŒhlen oder sonst etwas.
Ich war gestern mit einigen Leuten in der Sahara an der KĂŒste.
Die Schönheit fand bei denen ĂŒber den Verstand statt, nicht ĂŒber dem was ausgestrahlt wurde.
Eine Selbstverliebtheit ohne jegliche Anbindung.
Suggestives empfinden, vom erzeugt Ego.

Gruß ramalon

Benutzeravatar
Horus
(m)
BeitrÀge: 511
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 07.11.2017, 23:35

Die Menschen geben sich immer mehr in AbhĂ€ngigkeiten, und ĂŒbernehmen immer weniger Eigenverantwortung. Es ist das Verlagern nach außen.[/quote

Hallo ramalon....

Das sind noch die PrÀgungen des alten Paradigmas....
Die VerÀnderungen im Erdmagnetfeld begannen erst so gegen 1987.

Bei uns Menschen haben sich dann die damit verbundenen Probleme begonnen verstÀrkt auszuwirken...

Alles was nicht den Ordnungen des neuen Paradigmas entspricht, also alles was Du StörgefĂŒhle nennst wird seitdem verstĂ€rkt an die OberflĂ€che unseres Bewusstseins gespĂŒhlt, um erkannt, angesehen, geheilt und wieder neu eingeordnet zu werden...

Daher mĂŒssen wir heutzutage dieses verstĂ€rkte Durcheinander erleben...

Die VerÀnderungsprozesse sind sehr tiefgreifend und bewirken einen ganzheitlichen Prozess des Wandels....
In diesen Prozessen kann alles geschehen. Sie sind jedoch ganz individuell.

Wie ich schon erwĂ€hnte tragen wir Ă€lteren einen grĂ¶ĂŸeren Pack an Themen die zu bearbeiten sind....

Ein solcher Wandlungsprozess geht bis zu seinem Ende nicht auf die Schnelle. Es kann viele Jahre dauern, oder auch sein, daß wir Ă€lteren ihn nicht mehr abschließen können....

Bis nun in der Breite der Gesellschaft eine neue Zeit sichtbar wird, na, ich weis nicht, das dauert....

Es ist die neue Zeit, die dieses neue Bewusstsein der Selbstverantwortung erkennbar hervorbringt.
Und dazu benötigen wir noch Geduld...
Komme mal wieder zu Ayleen, mit ihren Erhöhungen der Energien und gescheiterten Partnerschaften.
Ich habe das GefĂŒhl, daß jeder mit den VerĂ€nderungen auf seine ihm eigene Art umgeht....
Ich habe viel mit Àlteren Menschen zu tun, insbesondere durch meine TÀtigkeiten in den GÀrten.
Hab dafĂŒr VerstĂ€ndnis und Geduld. Viele von ihnen können und werden sich nicht mehr Ă€ndern.
(PrÀgungen aus dem alten Paradigma)....
Auch, wenn ich selbst keine 18 Jahre mehr alt bin, im Alter werden Menschen oft etwas starrsinnig!...
Auch wenn du jetzt wieder beleidigt bist, aber es gibt fĂŒr mich keine Erleuchtung.
Eher ein Weg zu den Energien.
Hab keine Lust beleidigt zu sein. Du hast Deine Erfahrungen und Deine daraus gewonnene Sicht und ich habe meine Erfahrungen und meine daraus gewonnene Sicht.

DarĂŒber braucht man nicht zu streiten. Manchmal sind es nur Begrifflichkeiten die zu einem anderen VerstĂ€ndnis fĂŒhren....
Dazu gehört aber auch das Ablegen von StörgefĂŒhlen.
Das genau ist der Prozess den die Menschen dann durchlaufen.
Das kann man nicht einfach so durch Gehirnakrobatik mit der Birne bewirken...

Ich beschÀftige mich nun schon seit zirka 40 Jahre mit energetischen Heilmethoden.
Hatte auch schon als ich noch in meiner Praxis arbeitete Erfahrungen damit gesammelt.
Konnte damals schon sehr interessante Erfolge damit erzielen....

Seit Anfang 1990 bin ich nun schon in diesem tiefgreifenden Prozess.
Habe vieles tragen mĂŒssen. Saß dem Tod auf der Schippe.....
Aber siehe da, ich lebe noch...

In den letzten Jahren habe ich mich wieder intensiver mit meinen Energieforschungen beschÀftigt.
Immer wieder kamen neue Inspirationen und es kam zu immer neuen Möglichkeiten die sich mir plötzlich eröffneten....

So kann ich mir selbst helfen. Habe auch schon Verbesserungen in meinem Heilungsprozess erfahren...
Bin auch immer wieder erstaunt, was es doch an Möglichkeiten gibt, an die niemand denkt....

Wie ich schon erwÀhnte, nutze ich nun meine Möglichkeiten Freunden und kranken Menschen die zu mir kommen, kostenfrei zu helfen...

Damit mache ich auch tolle Erfahrungen und es macht auch mich glĂŒcklich....

So, genug jetzt. Genug gelabert!...

GrĂŒĂŸle, Horus :P .....

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1691
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 08.11.2017, 09:56

Hallo Horus,

du denkst das es ein VerÀnderung ist, der Beginn einer neuen Zeit.
Die Neue Zeit hat eigentlich schon viel frĂŒher begonnen.
Die Menschheit ist in ihrer Endzeit. Es wird noch etwas dauern, das erleben wir in diesem Leben nicht mehr mit, aber das Boot, in dem wir sitzen, geht unter.
Und die meisten Menschen mit ihm.

Das Groh der Menschheit hat seine Seele am Materiellen festgemacht, ist ein Teil von ihr geworden.
Keine Verbindung mehr zum Sein, zum Leben oder sonstiges.
Der Gott heißt Mammon.

Erleuchtung oder sie Suche danach, ist doch auch nichts anderes, wie den Kopf in den Sand stecken.
Suche nach einer faulen Art um Verbindungen zu bekommen.
Da machen sich die Menschen etwas vor.
Zuerst gilt es alle Verbindungen zu dem Materiellen lösen, die Seele nicht an Dinge heften.
Ayleen ist doch da das beste Beispiel. Sie braucht den Kitsch um sich wohl zu fĂŒhlen, glĂŒcklich zu sein.
Ist doch ein Zeichen fehlender Verbindungen. Zumindest zum Sein. Wer Dinge braucht zum glĂŒcklich sein, ist ein Teil von dem.
Wie ich schon oft geschrieben habe, sind es die Verbindungen zum Leben, zum Sein, zu den Tieren und Menschen die unser Leben ausmachen sollten.
Nicht das Materielle.
Wie ich schon zu Anfangszeiten mal geschrieben hatte, das ich die Menschen fĂŒhle, und sie immer mehr die Verbindung zum Sein verlieren, und sich immer mehr lösen bis die Verbindung ganz getrennt ist.
Diese Loch, das Fehlende, wird dann mit Materiellen gefĂŒllt.
Nur Besitz ist ein flĂŒchtiger Moment des GlĂŒckes. Das Ego ist unersĂ€ttlich.
Und so ist der ganze ungezĂŒgelte Konsum entstanden.
Ohne RĂŒcksicht auf die Natur, den Mitmenschen, den Tieren usw.
Alles ein Teil des Seins, das wir zerstören. Ohne jegliche RĂŒcksicht.
Viele Menschen fĂŒhlen sich nicht mehr mit dem Sein verbunden und sind es auch nicht.
Auch Ayleen mit ihrer Theorie. Es ist Vogel Strauß verhalten. Sie macht sich da etwas vor.
Baut sich ihre eigne Fantasie. Alles dreht sich nur darum, dass sich das Ego gut fĂŒhlt.
Nicht um das Sein. Also ist es eine Trennung.
Wie ich schon geschrieben hatte, kann ich mich bis an den Mutterleib zurĂŒck erinnern.
Die Identifizierung mit dem Körper, dem Ego hat er nach der Geburt stattgefunden.
Bis dahin war ich ein Teil des Seins.
Das Ego bildet sich erst spÀter, es ist der Selbsterhaltungstrieb und es vergeht mit der Existenz des Körpers.
Das was uns da erzÀhlt wird, von Seele eine Menschen als Individuum ist einfach nur dummes Zeug.
Wunschdenken vom Ego. Das Ego weiß das es seine Existenz verliert, dass es sich auflöst.
Deswegen kann man ihm auch jede Illusion verkaufen. Es will es nicht wahrhaben.

Hatte frĂŒher schon einmal geschrieben:
Jetzt stelle Dir einmal vor du hast einen Schlaganfall bekommen. Was ich nicht hoffe.
Liegst 3 Jahre gelÀhmt im Bett, starrst die Zimmerdecke an.
Was ist dir geblieben? Doch nur das was du gefĂŒhlt hast. Das ist Deins. Du wirst alles loslassen mĂŒssen, das was du besitzt hast du schon nicht mehr, den Körper in dem du gefangen bist, mit dem du dich identifizierst musst du auch loslassen.
Das Wissen erlischt so langsam, das GlĂŒck das du im Materiellen gesucht hat, ist verschwunden, Habgier, Neid usw. bringt nichts mehr. Die Affenliebe zu einem Menschen vergeht.
Das was in dir hallt ist die Liebe der Tiere die um Dich waren, das Lachen der Kinder, die Liebe der Menschen, das was du fĂŒhlen durftest.
Hast du es aber gegen Geld eingetauscht, die Verbindungen verloren, so bleibt nichts.
Es erlischt und damit auch deine Existenz. Deine Seele hast du an Dingen festgemacht.

Und auch genau das macht Ayleen.
Es ist nichts göttliches, nur ein Festmachen an Dingen, eine Tausch der Verbindungen gegen Materielles. Wer Dinge braucht um glĂŒcklich zu sein, ist weit, weit abgedriftet von Sein.
Es findet eine Trennung statt.
Mehr verkauft sich nicht. Sie verkauft es als Göttlich was sie da fĂŒhlt, oder denkt zu fĂŒhlen.
Wenn ich jetzt Christ wĂ€re, und mich jemand vom Sein trennen wollte, so wĂŒrde ich sagen, sie arbeitet fĂŒr den Satan.
Es ist kontra Produktiv.

Gruß ramalon

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1691
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 08.11.2017, 10:23

Hallo Horus,

Noch ein Beispiel:

Ayleen hatte gesagt, ich hĂ€tte ein schlechtes Gewissen, deswegen wĂŒrde ich den Menschen helfen.

Es dreht sich nicht um das schlechte Gewissen.
Nicht zu helfen ist falsch und das weiß jeder.
Um meinem Ego nachzugeben, Faulheit und Habgier, so schaffe ich mir eine Illusion und trenne meine Verbindungen zum Sein, damit ich nicht mehr damit konfrontiert werde.
Im Endeffekt weiß jeder, fĂŒhlt jeder das alles eins ist.
Erst mit der Trennung von allem mache ich mich frei davon.
Diese LĂŒcke muss ich dann fĂŒllen mit Dingen und Illusionen.
Nur ich bin dann nur noch Ego und VergÀnglich.

Entweder stelle ich mich dem Leben und dem Sein, oder trenne mich davon.
Jeder ist frei in seinen Entscheidungen.
Dem Menschen ist der freie Wille gegeben auch fĂŒr was er sich entscheidet.
Nichts auf Gott oder sonst etwas abschieben. Wir sind in allen Belangen frei.

Gruß ramalon

Benutzeravatar
Horus
(m)
BeitrÀge: 511
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 08.11.2017, 12:42

Wow, ramalon.....

Jetzt hast Du aber gewaltig Dampf abgelassen.
Ich kann Dich zum Teil gut verstehen. Versuche aber mal auf ein paar Punkte einzugehen....
Die Menschheit ist in ihrer Endzeit.
Ja, das sagt man und so mag es auch erscheinen...
Aber ein jedes Ende kann auch der Punkt eines Neubeginns sein....

Etwas geht zu ende, etwas neues entsteht.

Ich glaube, daß es nicht dem niedersten Denken und Handeln der Menschen obliegt ihrem Wahn folgend solche Entscheidungen zum Ziel zu fĂŒhren, auch, wenn es so aussieht....

Es gibt höhere Bewusstseinsebenen (auch von uns Menschen), die letztendlich Entscheidungen treffen und das Ruder in eine andere Richtung stellen...

Manchmal kommt es anderst als man denkt.

Ich vertraue in diesen Dinge dem Leben!...
Das Groh der Menschheit hat seine Seele am Materiellen festgemacht,
In allen Dingen liegt die Lösung oft in der harmonischen Mitte....
Wir benötigen in dieser stofflich- materiellen Welt diese Dinge.
Die harmonische Mitte haben viele Menschen noch nicht gefunden. Habsucht, Gier, GrĂ¶ĂŸenwahn, u.s.w. hindern uns der Vernunft zu folgen...
Erleuchtung oder sie Suche danach, ist doch auch nichts anderes, wie den Kopf in den Sand stecken.
Das ist Deine Sicht der Dinge. FĂŒr mich ist es wie eine gereifte Frucht am Baum des Lebens.
Man braucht nicht zu suchen, man kann es nicht machen, kaufen oder herbeischwÀtzen, NEIN!...

An einem bestimmten Punkt der Reife, auf unseren Wanderungen durch viele Inkarationen, KANN es uns plötzlich ĂŒberkommen...

Und fĂŒr mich ist es kein "Kopf in den Sand stecken, NEIN, es ist das genaue Gegenteil, "Ein großes Erwachen aus einem langen, tiefen Schlaf"!....

Aber ich denke, daß wir beide auch mit verschiedenen Sichten darin miteinander leben können.

Es gibt auf diesem Gebiet natĂŒrlich auch IrrtĂŒmer, Verirrungen und FehleinschĂ€tzungen.
Und dabei gilt es hellwach zu sein, wenn man nicht in der Verirrung landen will....

Ich habe meine Meinung in dieser Angelegenheit ja schon geĂ€ußert und will es aber jetzt genug sein lassen...
Ich finde die Beurteilungen von Ayleen Dir gegenĂŒber auch nicht angebracht!...
Ein erleuchteter Meister wĂŒrde das nicht tun!....

In ewigen Streitigkeiten ist nichts positives mehr enthalten...
Ayleen ist kein schlechter Mensch, sie meint es gut und glaubt daran.
Daher möchte ich dieses Kapitel abschließen...
Wie ich schon oft geschrieben habe, sind es die Verbindungen zum Leben, zum Sein, zu den Tieren und Menschen die unser Leben ausmachen sollten.
Hier pflichte ich Dir zu 100 Prozent bei!....

Wir Menschen jedoch sind auf einem Pfad des Lernens und des Reifens. Das ErblĂŒhen unserer vollen Schönheit wird zu seiner zeit erst sichtbar!...

Ich habe in meinen Entteuschungen schon oft erwÀhnt: "der Mensch ist eine Fehlkonstruktion"!...
Man benötigt halt VerstĂ€ndnis fĂŒr das Geschehen und Geduld. Auch ein großes Herz gefĂŒllt mit viel Toleranz ist dabei sehr hilfreich....
Wie ich schon geschrieben hatte, kann ich mich bis an den Mutterleib zurĂŒck erinnern.
Ja, das erinnere ich mich noch. Ist schon etwas außergewöhnlich.

Allgemein sagt man, daß die Kinder nach der geburt noch 4 bis 6 Jahre mit dem Sein verbunden sind.
Danach schwÀcht es sich ab und stellt sich ganz ein...
Das macht auch Sinn, das neue Wesen muß sich mit den Gepflogenheiten und der Situation her vertraut machen.
Liegst 3 Jahre gelÀhmt im Bett, starrst die Zimmerdecke an.
Was ist dir geblieben? Doch nur das was du gefĂŒhlt hast.
Nun, geblieben ist Dein Leben und Wirken zuvor!...
FĂŒr Dich selbst, kann es ein Ende sein, oder auch ein Neuanfang!...
FĂŒr mich war es beides!....

Ich fahre mit meiner Arbeit mit der Erforschung und Nutzung der Energien fort.
Bin dabei glĂŒcklich und zufrieden. Eigentlich könnte ich jetzt noch ein ganzes Leben brauchen um darin weiter zu machen....

Muß jetzt endlich Schluß machen.
Bleib locker ramo, es rentiert sich nicht sich aufzuregen... :-8:

GrĂŒĂŸle, Horus :P ....

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
BeitrÀge: 648
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 08.11.2017, 15:09

Hallo Horus, hallo Ramalon, Goldmedaille!
Wie erfrischend und lehrreich sind Eure Worte,
wie konstruktiv und fÀhig, andere zu erreichen,
wenn keine Äußerungen mehr persönlich genom-
men werden!
Bravo, möchte ich sagen, wenn Ihr erlaubt...

Und schon sitze ich gerne "mit Euch am Feuer",
wie ich es nenne...
Ja, auch ich glaube, dass es höhere "Bewusstseins-
ebenen" gibt, die alles entscheiden; und wir bilden
uns wohlmöglich nur ein, dass wir die Dinge lenken.
Das sollte aber nicht Anlass sein, die HĂ€nde in den
Schoß zu legen. Außerdem ist es ja das GlĂŒck im Leben,
etwas Gutes zu erschaffen, etwas, das die Menschen
erfreut und fĂŒhlen lĂ€sst, dass wir nicht dem Untergang
geweiht sind; etwas zu kreieren, dass den Menschen
die ZusammenhÀnge eröffnet...etwas, dass zur Er-
leuchtung beitrÀgt und dem Leben dient.

Ach ja, der guten Ayleen muss man fast dankbar sein,
vor Augen gefĂŒhrt zu haben, wie es nicht gehen sollte.
Sicherlich jedoch wird auch sie all denen helfen, die
sich mit ihrer bisherigen Sichtweise selbst unglĂŒcklich
gemacht haben.
Ich will damit sagen, dass die drei Dinge Glaube,
Hoffnung und Liebe - so banal es klingen mag - fĂŒr
uns alle das Wichtigste bleiben. Und je nach Bewusst-
seinsstand ist der eine oder andere Guru eben der
einzige Mensch, der einen von eigenen zermĂŒrbenden
Gedanken befreien mag...

Tja, und ich weiß sehr wohl, dass mein eigener Anspruch
auf Wahrheit auf der ganzen Linie sehr hoch ist, und
damit meine ich auch die Demut des Weisen, der anderen
Demut beibringen will.

Ach, wisst ihr, das Jonglieren mit Worten ist echt schwie-
rig, und ich sehe selbst, dass man sich an vielen Dingen
"aufhÀngen" könnte, was ich hier sage. Ich denke daran,
wie manche Leute schon sarkastisch grinsen oder fast
aggressiv werden, wenn sie mich fragen: "Was meinst
du denn mit "Liebe"?

Gerade (lach) schoss mir ein Bild in den Kopf, wie Ramalon
in der Sahara den Leuten rÀt, den Kopf in den Sand zu
stecken, um Erleuchtung zu finden, ha, ha, und tatsÀchlich
ist dann einer dabei, bei dem es tatsÀchlich funktioniert.
Wie Horus sagt: An einem bestimmten Punkt der Reife
kann es uns plötzlich ĂŒberkommen.
Ok, ich hör schon auf...
Vergoldet gehört aber sein Satz:
"Ich kann dich zum Teil gut verstehen. Versuche aber mal,
auf ein paar Punkte einzugehen."
Yeah!
Wir sind alle Sucher. FĂŒr Euch beide speziell Mike Oldfield
als GrĂŒĂŸle von mir. LG sensmitter



â–ș Link zum Video

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
BeitrÀge: 931
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 08.11.2017, 17:45

Ramo , ich hab das GefĂŒhl das du bezĂŒglich Ayleens Äusserungen ĂŒberreagierst.

Als SpĂ€tinitialisierte und Heilerin, mit ihren eher bescheidenen energetischen FĂ€higkeiten, sollte sie sich zwar eigentlich hĂŒten Leute zu beurteilen, die ihr mental und energetisch gesehen um ein vielfaches ĂŒberlegen sind aber gerade du solltest VerstĂ€ndnis dafĂŒr haben.

Horus ist ein prima Beispiel. Der kriegt jetzt erst nach Jahren, als SpĂ€terweckter, so richtig Boden unter den FĂŒssen. Dabei dĂŒrfte er als Heiler um ein vielfaches begabter sein, hat vor allem eine fĂŒr einen Heiler ungewöhnlich starke energetische Ausstrahlung ..... und selbst der tut bzw. tatsich recht schwer.

Die SpĂ€tinitialisierten haben es nicht leicht. Die mĂŒssen ihre Bewusstseinserweiterungen erst einma verdauen.
Intellektuelle habe es damit dann natĂŒrlich besonders Probleme.
Die kommen in ihrer Euphorie ĂŒber die Erweckung ihrer Begabungen auf die verrĂŒcktesten Ideen, sehen sich als erleuchtet usw. oder meinen oft, das Rad neu entdecken zu mĂŒssen.
Naja ... hier liegt fĂŒr mich vermutlich der Reiz verborgen bei en Esos reinzuschauen.
Fast jeden Monat taucht irgendso einen Eso mit ner neuen All-heil-theorie, Heile-welt-these oder als seeligmachender WeltenbeglĂŒcker auf.

Das solltestdu eigentlich mehr als gewohnt sein?

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1691
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 09.11.2017, 09:17

Hallo Weltenspringer,

im bestimmten Rahmen habe ich VerstĂ€ndnis fĂŒr Ayleen.
Du weißt, ich habe versucht zu Hinterfragen. Will die Quelle ergrĂŒnden, was sie da fĂŒhlt.
Es kommt immer wieder die monotone Antwort vom Göttlichen.
Energetisch gesehen ist fĂŒr mich da nichts vorhanden, oder zumindest etwas das man erwĂ€hnen könnte.
Da hat unser Horus 100 Mal mehr auf der Pfanne, auch wenn er es nicht einordnen kann.

Wie du vielleicht weißt, hatte sie versucht mich indirekt psychologisch zu erpressen.
Mit Karma usw. wenn ich nicht damit aufhöre, die Menschen auf einen falschen Weg zu bringen.
Oder mich zu bekehren als ihre Seelenaufgabe angesehen.

Das was mich an Ayleen stört, ist das sie sich seelisch an den Menschen vergreift.
Siehe Weihnachtsvideo.

Sie will da etwas verkaufen, dass auf eine eigene massive psychologische Störung hinweist, als Göttlich.
Sie hilft damit keinem, nicht einmal sich selbst, und ĂŒberschreitet ihre eigenen Grenzen.
Jegliche Art von Zwang, welcher Art auch immer, geht mir gegen den Strich.
Ich könnte massiv in das Verhalten der Menschen eingreifen, aber das oberste Gebot ist der freie Wille der Menschen.
Man könnte sagen, es ist Gott gegeben, und es hat keiner darin rumzufummeln, mit welchen Tricks und FÀhigkeiten auch immer.

Sie sollte den Menschen helfen sich selbst zu finden, nicht ihnen ihren Mist aufzudrĂŒcken.
Ohne jegliche Art von Einflussnahme. Nur einen Weg aufzeigen.
Aber es ist nicht einmal ihr selbst möglich.

Gruß ramalon

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
BeitrÀge: 648
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 09.11.2017, 11:59

Ihr Lieben,
wir alle mĂŒssen uns verĂ€ndern,
so singt es Jon Anderson bereits 1994.
Keine Ahnung, wo ich weiterhin den Optimismus
hernehme, an einen Wandel zum Guten zu glauben.
All die Jahre...seit 50 Jahren genau genommen...
NatĂŒrlich hat Ramalon Recht:
"Die Neue Zeit hat schon viel frĂŒher begonnen".

FĂŒr das Leben eines Menschen ein verdammt
langsamer, trÀger Elevator, der uns zum "Aufstieg"
bringen soll...

"Die SpÀt-Initialisierten", wie Weltenspringer sie
nennt, "die SpÀt-Erweckten", machen einfach zu
frĂŒh den Mund auf und ziehen keine persönlichen
Konsequenzen daraus, wie mir scheint, was sie da
- noch im Halbschlaf - von sich geben.
Das Drama ist der Drang, irgend eine Fuzz-Idee sofort
in bare MĂŒnze umzusetzen, ohne sich um den Beipack-
zettel Gedanken zu machen...und die Nebenwirkungen
eines angeblich Absoluten sind unvorhersehbar schÀd-
lich. Nicht alles ist fĂŒr alle gut...
Ein anderes Drama ist der Wahn, dass man glaubt,
irgend etwas Neues erfunden zu haben, was es aber
schon lange gibt; manchmal verdammt lange, so 2000
Jahre und lÀnger...
Wer mir was verkaufen will, muss verdammt frĂŒh aufstehen.
LG sensmitter



â–ș Link zum Video

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1691
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 09.11.2017, 14:48

Hallo Sense,

wie ich frĂŒher schon einmal geschrieben hatte, besitze ich eine innere Datenbank der Emotionen.
Überall von ich mich eingeklickt habe, ist irgendwo abgespeichert.
Menschen die ich treffe, sehe ich nach deren BeweggrĂŒnden deren Ängste, deren Verlangen, Hoffnungen oder sonstiges.
Kenne Ayleen nicht persönlich, aber ihr Verhalten im Facebook.
In meiner Datenbank fÀllt sie unter Psychologie. Unverarbeitete Konflikte.
Dort schlÀgt sie etliche Male mit ihren Verhalten auf.
Unter Energien absolut nicht.
So hatte mal etwas von der Natur, Bauchtanz und FĂŒhlen geschrieben.
Mein einziger Anhaltspunkt.
Denke mal das sie das erste Mal die Natur gefĂŒhlt und es fĂŒr göttlich gehalten hat.
Das halte ich fĂŒr den Ursprung von Allem. Also Anbindungen gleich Null.
Sie hat eigentlich aus einen Furz als einen Orkan beschrieben.
Absolut nachvollziehbar. Wer keine Winde kennt...

Ich sehe in dem Ganzen nicht anders wie eine Flucht aus der eigenen RealitÀt.
Wie schon angedeutet weißt alles darauf hin.
PlĂŒsch, kĂŒnstliche Umgebung usw.
Eigentlich hat ist sie von allem getrennt und lebt in einer Simulation ihres Egos.
Sie ist wie jeder, Schöpfer seines eigenen Lebens.
Gefangene ihres Egos und merkt es nicht.

Gruß ramalon

Benutzeravatar
Horus
(m)
BeitrÀge: 511
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 09.11.2017, 18:28

Hi, ramalon....

Wir alle haben unsere blinden Punkte und Schwachstellen.

Eigentlich sollten wir, entweder durch Selbsterkenntnis, oder aber durch respektable Hinweise unserer Mitmenschen, versuchen sie zu erkennen und sie zu heilen....

Jedoch, das fÀllt uns nicht immer leicht.
Haben wir doch eine bestimmte Vorstellung von uns, die wir als PrÀgungen in der Kindheit angenommen haben...

Es gibt Eltern die glauben, daß ihre Kinder immer die Besten sein sollen und drillen sie entsprechend....

Manchmal, weil sie glauben einer bestimmten Gesellschaftsschicht anzugehören und sich ĂŒber den Mitmenschen stehend fĂŒhlen,
Manchmal auch, weil sie selbst ihre eigenen Vorstellungen nicht erfĂŒllen konnten.
So ĂŒbertragen Sie ihre ĂŒberhöhten Vorstellungen und Erwartungen auf die Kinder....

Manchmal sind diese Kinder aber mit den Anforderungen die an sie gestellt werden ĂŒberfordert, tragen diese PrĂ€gungen jedoch durch ihr ganzes Leben, mit entsprechendem Verhalten...

Eigentlich finde ich das bedauerlich.
So werden diese Menschen dann selbst zum Opfer ihrer kindlichen PrÀgungen...


Warum wÀhlen wir einen bestimmten Beruf?
Warum wird einer zum OrdnungshĂŒter?
Warum ein anderer zum Heiler?...

Vielleicht geschieht diesese Wahl unbewußt nicht deshalb weil wir andere zur Ordnung bringen sollen,
Oder weil wir andere heilen sollen?

Vielleicht liegt tief in uns der Wunsch, daß wir durch unser Lernen und unsere berufliche TĂ€tigkeiten lernen wollen, bestimmte Aspekte fĂŒr uns selbst zu lernen, oder uns selbst, unsere PrĂ€gungen und die daraus resultierenden Handlungen zu verstehen....

Ich kann mir vorstellen, daß alles einen Sinn in sich trĂ€gt und wir durch unsere TĂ€tigkeiten und Einsichten auch uns selbst verstehen und helfen wollen....

Also, bleibt die Frage: "Wie mit solchen Situationen umgehen, ohne weiteren Schaden anzurichten"?....

Nachdenkliche GrĂŒĂŸle, Horus :P ....
Zuletzt geÀndert von Horus am 09.11.2017, 18:36, insgesamt 2-mal geÀndert.

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1691
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 09.11.2017, 18:35

Hallo Sense,

ich bin im Bereich von außen gesteuert anderer Meinung.
Gut meine ersten Jahre waren fremdgesteuert, durch meine Eltern.
Am einem bestimmten Alter hatte ich mir meine Ziele gesetzt und auch umgesetzt.
Viele hatten mich fĂŒr bescheuert erklĂ€rt, weil mein Weg sich immer abseits der Trampelpfade der Massen befand.
Es hat oft heftige Auseinandersetzungen auch mit meinen Eltern gegeben.
Begriffen haben sie es nie.
Liegt aber auch oft daran, dass viele Menschen sehr oberflÀchlich denken.
Auch das reflektieren fehlt vielen.

Habe seit gut 45 Jahren meinen eigenen Weg gemacht und durchgezogen.
Alles bekommen was ich wollte und noch mehr.

Es ist wie ich immer schreibe, die Eigenverantwortung.
Keiner ist fĂŒr mein Tun und Handel verantwortlich, außer ich selbst.
Lasse ich mich betrĂŒgen, so habe ich es zugelassen.

Nur Kleine oder grĂ¶ĂŸere Hindernisse haben mich nie aufgehalten um meine Ziele zu erreichen.
Es gibt viele Illusionen auf dem Weg, ich nenne es Schmetterlinge, denen man nachlaufen kann.
Sie bringen einen vom Ziel ab. Wenn man sich abbringen lÀsst, waren die Ziele nicht so wichtig.
Freie Entscheidung. Nichts mit von außen gesteuert.

Ich sehe es als keine Verantwortung fĂŒr sich zu ĂŒbernehmen.
Es ist bequem alles auszulagern, so braucht sich nicht sich selbst zu stellen.

Das fallen mir wieder die Erhöhung der Energien an, die verantwortlich waren fĂŒr gescheiterte Beziehungen.

Gruß ramalon

Antworten