Das Ego die strenge Mutter

fĂŒr Alles
Antworten
SmileLight
Alter: 21 (m)
BeitrÀge: 2
Dabei seit: 2017

Das Ego die strenge Mutter

Beitrag von SmileLight » 19.03.2017, 17:28

Hallo :)
Hier leiste ich einen kleinen Beitrag rund um das Thema Ego.
Die meisten die spirituell wachsen und ihr Bewusstsein erweitern treffen auf das Ego und wie es genau gegen deine absicht ankĂ€mpft. Auch ich hatte dieses Problem und ja es kann tatsĂ€chlich einer der grĂ¶ĂŸeren Probleme sein.
Die meisten Spirituellen Menschen sagen dann den Kampf gegen das Ego an und versuchen es zu töten oder klein zu machen. Jedoch ist die Macht des ego stark und ein Teil von euch. Deswegen sind diese Methoden, sehr schwierig. Viele sind dann auch so sehr mit ihrem höheren selbst verbunden das sie genau hören welcher gedanke von ihrem Ego kommen. Andere spĂŒren es und wissen dann jetzt hat mein ego gehandelt. Wie denn auch sei und wie auch immer euer Ego versucht euch zu beeinflussen oder euch zu kontrolliern, habe ich einen einfachen weg gefunden dieses Problem zu lösen.
Das Ego ist fĂŒr euer leben verantwortlich es ist der Bereich eures bewusstseins der dafĂŒr sorgt das ihr am leben bleibt und versorgt seit (die sehr strenge Mutter). Bei einem spirituellen wachstum merkt man wie sehr das ego stört. Jedoch möchte dieser teil von euch um das leben kĂ€mpfen,dass ihr euch gut versorgt und das ihr euch um euch selbst kĂŒmmert es kennt die Regeln eines erfolgreichen lebens genau schließlich ist es ja auch ein Teil euer Bewusstseins. Zeigt dem ego das diese eingriffe nicht nötig sind schenkt ihm grĂŒnde euch zu vertrauen.
Und das geht wenn ihr eurem Ego klar macht warum es ĂŒberreagiert weshalb ihr doch sehr wohl fĂŒr euch sorgt sogar fĂŒr ein höheres Ziel usw usw. Redet mit eurer "strengen Mutter" und macht es ihr klar oder benutzt Affirmationen wie auch immer es euch weiter hilft das dieser teil euer selbst nicht mehr gegen eurer spirituellen entwicklung kĂ€mpft. Findet heraus wo das ego euch am meisten stört und ĂŒberzeuge es dann vom Gegenteil.

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 20.03.2017, 00:16

Hallo,
ja - das ist eine Definitionssache, was man als Ego bezeichnet.
Überlebensbereichthemen bezeichne ich nicht als Ego, sondern als Wurzelchakrathemen. Dass du (und viele andere) diese Themen dem Ego zuordnest ist die Folge von dem Glauben, dass man gegen andere kĂ€mpfen mĂŒse um zu ĂŒberleben, dass das Leben ein Kampf sei usw. Das sind aber alte GlaubenssĂ€tze von Konkurrenzdenken die letztlich nicht wahr sind, bzw nur fĂŒr den Betreffenden wahr sind, weil er daran glaubt.
Das Ego als solches habe ich hier genauer dargestellt.

lg von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1652
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 22.03.2017, 09:07

Hallo SmileLight,

ich habe eine andere Methode gefunden.
Ich stelle mein Ego einfach ab.
Umschalten zwischen zwei BewusstseinszustÀnden.

Gruß ramalon

Schneeflocke
Alter: 37
BeitrÀge: 374
Dabei seit: 2016

Beitrag von Schneeflocke » 22.03.2017, 11:01

Hallo SmileLight,

mich hat Dein Beitrag sehr berĂŒhrt, denn ich nehme darin viel SensibilitĂ€t und MitgefĂŒhl wahr!
Ich finde es toll, welche Gedanken Du Dir machst und ich finde, dass Du Deinem Alter weit voraus bist! Sich vom Ego vollstÀndig und dauerhaft zu lösen gelingt wohl bis jetzt den Wenigsten!
Hier ein Text von dem jungen spirituellen Lehrer Anssi Antila, der meines Erachtens ziemlich gut zum Thema passt:
(siehe auch https://de-de.facebook.com/fraganssi/)

GlĂŒckseligkeit
Das Ego zu sein, bedeutet unglĂŒcklich zu sein. Warum? Weil das Ego nicht deine Natur ist. Doch wie lĂ€sst du es los? Unterlasse zwei Dinge: das Ablehnen und das Anstreben. Lehne nicht ab, wie du dich jetzt fĂŒhlst und strebe kein anderes GefĂŒhl an. Bleib offen und leer. Wenn du nichts ablehnst und nichts anstrebst, löst sich das Ego von dir. Und in diesem stillen Zustand, den Buddha den mittleren Pfad nannte, erblĂŒht deine GlĂŒckseligkeit — von allein. Warum? Weil sie deine Natur ist.
Anssi Antila

Vielleicht inspiriert Dich dieser Text ja ebenso...
Das wÀre sozusagen der Königsweg, mit dem Ego umzugehen.

Liebe GrĂŒĂŸe!

Antworten