Dringende Frage zum Thema Seele und Wiedergeburt

fĂŒr Alles
Anuszka
Alter: 36
BeitrÀge: 1
Dabei seit: 2017

Dringende Frage zum Thema Seele und Wiedergeburt

Beitrag von Anuszka » 20.02.2017, 15:11

Hallo, ich beschÀftige mich aus einer Lebenskrise heraus seit ein paar Monaten massiv mit dem Thema Aura, Seele, bzw unsterbliche Seele bzw Wiedergeburt, Kontakt zu Seelen von Verstorbenen aufnehmen usw.
Angesichts der GrĂ¶ĂŸe des Themas ist das eine relativ kurze Zeitspanne. Jedoch bin ich seit jeher fasziniert von dem Gedanken eines einstofflichen Körpers und bin auch ĂŒberzeugt davon, bereits einmal Kontakt zu meiner verstorbenen Großmutter gehabt zu haben. Sie rettete mich durch ein „Spring!“ in meinem Kopf ( mit Omas Stimme!) davor, von einem mir nichts dir nichts vorbeirasenden, das Ampelrot missachtenden Wagen erfasst zu werden. Ferner ist meine Mutter ĂŒberzeugt davon, dass wĂ€hrend ihrer schwere Herz OP ihre beiden verstorbenen Eltern neben ihrem Bet gestnadne haben. Sie berichtete sp plastisch, dass es keinen Grund gibt, dies anzuzweifeln.
Das heißt, dass ich von meiner Grundeinstellung an derlei Jenseits-Kontakte glaube, mich bloß bisher nicht detailliert damit auseinandergesetzt habe. Nun aber habe ich einiges gelesen und an Dokus angeschaut und dabei haben sich einige Fragen in mir aufgetan.
Zur INFO: Wichtige Grundbausteine bei meiner Herangehensweise an das Thema waren „Das Gesetz der Resonanz“ von Pierre Franckh( um mehr ĂŒber unsere Energien zuerfahren und welchen Einfluss wir bzw unsere Gedanken nehmen können) , Interview bzw life Seance mit dem Medium Rita Pahl (auf youtube), mehrere Artikel und Videos ĂŒber den russischen Wissenschaftler Dr. Konstantin Korotkov, der die Seele verstorbener fotografierte per Spezialkamera ( ich habe es allerdings so verstanden, dass er lediglich die Lebensenergie an ihren Fingerspitzen bildlich dargestellt hat?! Und das mit einer Kamera, die die Aura sichtbar macht). Ich habe dies so verstanden, dass die Aura ein Energiefeld ist, das uns umgibt, und dass unsere GefĂŒhle Einfluss auf unsere Aura nehmen, sprich, diese (farblich und somit auch energetisch betrachtet) verĂ€ndern. Und dass man die „Aura“ lesen könne: somit gĂ€be die Aura Aufschluss ĂŒber einen Menschen. Die Seele hingegen sei der unsterbliche Teil eines Menschen , körperlos, bilde aber zu Lebzeiten mit dem Körper eine Einheit. (Korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege!!) Die Seele sei alles Denken, FĂŒhlen und Empfinden eines Menschen.
Nun alle meine Fragen:
Somit stehen Aura und Seele in permanenter Wechselwirkung?
Sowie ich bisher dachte, steuern Erinnerungen, Erfahrungen und HORMONE unser Verhalten und sind quasi an vorherrschenden Stimmungslagen und der AusprĂ€gung unseres Charakters ( was alles irgendwie wiederum in unserem Verhalten resultiert) beteiligt. Ob wir ein Choleriker sind oder eher ein „sanftes GemĂŒt“ haben
 ist das nun Sache unserer Hormone, unseres Charakters oder unserer Seele?? Wie unterscheiden wir Geist von Charakter und Charakter bzw Geist von Seele
Wenn die Seele ewig existiert und wenn diese in einem anderen Körper wiedergeboren wird, dann sind wir kein „unbeschriebenes Blatt“, dann nehmen wir irgendwie Erfahrungen usw mit. Haben wir dann mit einem neuen physischen Körper eine Ă€hnliche Aura wie bei dem „alten“ physischen Körper? Denn wird nicht die Aura eher von der Seele bestimmt und umgekehrt als von dem jeweiligen fleischlichen Körper?
Und nun die grĂ¶ĂŸte aller meiner Fragen: Was war zuerst, die Seele oder der Körper? Ich denke da an die starken Schwankungen hinsichtlich der Anzahl der Weltbevölkerung. Es gab erst nur wenige Menschen. Gab es da auch nur wenige Seelen? Und ab welchem Entwicklungsstadium war der Mensch „beseelt“? Wenn alles Wesen dem Ozean entsprang, so muss theoretisch schon jeder Mehrzeller beseelt sein, da sich daraus schritt fĂŒr Schritt menschliches Leben entwickelte. Sind Pflanzen auch beseelt? Ich glaube eigentlich schon (sowohl dass Tiere als auch Planzen beseelt sind. ) Aber wie ist das? Was glaubt ihr? Wird dieselbe Seele sie einmal einem Tier oder einem Baum innewohnte, eines Tages einem Menschen innewohnen?
Was ist mit einer körperlosen Seele , die bis dato noch nie einem Körper innegewohnt hatte, sondern sich noch im Wartezustand auf eine Erdengeburt befindet? Nenne man diese bereits „Seele“ oder eher „Lebensenergie“ und spricht erst dann von einer „Seele“, sowie dieses Energie mindestens einmal initial einen Körper „bewohnt“ hat?
Irgendwann, ganz zu Beginn der Entstehung des irdischen Lebens, muss ja irgendwann einen allerersten lebenden Organismus gegeben haben: Spricht man also erst von „Seele“, als dieser Organismus genau zum Zeitpunkt seines frisch entstandenen „Lebens“ sich mit diesem Feinstofflichen, dieser Lebensenergie verband?
Nun haben wir große Schwankungen in der Menschheitsgeschichte: Die Pest oder große Kriege haben von jetzt auf eben die Zahl der Menschen drastisch reduziert. Was ist mit all den freigesetzten Seelen? Warten diese als feinstoffliche „Individuen“ auf ihre Wiedergeburt, oder ballen sie sich (körperlos und wartend) zu einer Art „Kollektiv-Intelligenz“ zusammen und bilden den großen „Weltgeist“? Fragen ĂŒber Fragen! Ich habe auf vielen Foren viele Threads gelesen in den letzten Wochen, dennoch fand ich die Fragen, die ich hier stelle, nicht wirklich beantwortet.
Verzeiht bitte, falls ich Offensichtliches ĂŒbersehen habe, aber ich bin in letzter Zeit ziemlich durcheinander. Meine ganze Welt , mein ganzes Leben ist vor wenigen Monaten aus allen Fugen gebrochen und ich habe eine innere Stimme die mir sagt, dass ich nur weiter atmen kann, wenn ich die Art des Seins und Werdens besser verstehe ( soweit man das als Mensch ĂŒberhaupt verstehen kann.)
FĂŒr Antworten bin ich sehr dankbar.

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
BeitrÀge: 1790
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 21.02.2017, 20:26

Hallo Anuszka,

einiges in deinen Fragen wird sowohl in der Esoterik als auch in der Wissenschaft recht kontrovers diskutiert. Die Meinungen gehen darĂŒber weit auseinander. Vielleicht nĂŒtzt es dir, wenn du bei Wikipedia den ausgezeichneten Eintrag "Esoterik" aufrufst. Dort erhĂ€ltst du eine umfassende Übersicht des Gesamtgebiets, selbstverstĂ€ndlich ohne Anspruch auf VollstĂ€ndigkeit. Eine große Zahl von Links fĂŒhrt dich dort zu speziellen Themen, so dass du zumindest einiges von dem behandelt findest, wonach du fragst.

Möglicherwseise ist es fĂŒr dich aber noch hilfreicher, wenn du gleich hier im Forum in der oberen linken Ecke "Wissen" anklickst. Dann kommst du zur großen Überschrift "Die spirituelle Artikelbase". Darunter findest du mehrere hundert esoterische BeitrĂ€ge unseres Administrators. Es sind konzentrierte Artikel aus Eigenerfahrung, mit der Zielrichtung praktische Lebenshilfe.

Spannende LektĂŒre wĂŒnscht
Sullivan

martina1966
Alter: 50
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 22.02.2017, 18:29

Hallo Anuzka,
nach meiner Überzeugung - und auch der der Quantenphysiker sind wir ENERGIEWESEN, die stĂ€ndig in Schwingung sind im energetischen Austausch mit unserem Umfeld ĂŒber Energiewellen; Materie an sich ist nicht existent; (sogar ein Stein ist in Schwingungen). Buddhisten sagen es so: "Der physische Körper ist eine Illusion." Unsere Sinne sind begrenzt und können die wahre Natur nicht voll erfassen. Wir bestehen aus Licht und Klang. Lichtphotonen in unserem Körper sind auch nachgewiesen worden (Fritz Popp-Institut).
Gibt es Einzelseelen? Ja und nein... im Grunde sind wir alle EINE Energie, die verschiedene Formen angenommen hat. Form ist verĂ€nderbar, vergĂ€nglich. "Alles Innere wie Äußere ist seiner Form nach bedingt, zusammengesetzt, vergĂ€nglich, in stĂ€ndiger VerĂ€nderung begriffen und OHNE EIGENNATUR." (Nagarjuna) Das gilt fĂŒr Raum, Zeit und Materie.

Lieber Gruß!
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Schneeflocke
Alter: 37
BeitrÀge: 374
Dabei seit: 2016

Beitrag von Schneeflocke » 23.02.2017, 12:12

Liebe Anuszka,

"Physische RealitÀt ist lediglich eine Masse stabilen Lichts." Sri Aurobindo, 1872-1950

Vielleicht hilft Dir dieser Satz ein wenig weiter?
Im Thread "Das Sein und das ich" wurde zum Teil das diskutiert, was du ansprichst. Daran kannst Du erkennen, welch kontroverse Überzeugungen es darĂŒber gibt. Im Grunde ist es eines der großen MenschheitsrĂ€tsel, wie aus einem ehemals glĂŒhenden Lavaball namens Erde all das Leben in seiner vielfĂ€ltigen Erscheinungsform entstehen konnte. Man könnte also sagen, dass der Ursprung allen Lebens Gestein ist. Das bedeutet aus meiner Sicht, dass selbst ein Felsbrocken schon alle Informationen in sich enthalten mĂŒsste.
Ich denke auch, dass alles Energie ist, aber in unterschiedlichen Frequenzen. Masse ist die dichteste Form der Energie, die von einem höherschwingendem feinstofflichen Energiefeld umgeben wird. Und je komplexer die Lebensform, desto komplexer ist auch das sie umgebende Energiefeld. Die Aura des Menschen besteht aus dem Vital-(=Ă€therischer)/Emotional-(= astraler)/Mental-und Kausalkörper. Das was wir normalerweise als Geist bezeichnen, wĂŒrde ich mit dem Mentalkörper gleichsetzen. Dieser unterscheidet uns von allen anderen Lebensformen. Unsere Seele ist aus meiner Sicht der ĂŒbergeordnete Begriff fĂŒr unsere feinstofflichen Körper. Die indischen Traditionen sagen, dass alle Lebensformen beseelt sind. Pflanzen haben den Vitalkörper, Tiere den Vital-und Emotionalkörper usw.
Erleuchtete sprechen von dem höheren Bewusstsein, dem Sein, das alles umfasst, in dem keine Trennung existiert. Demnach sind selbst Geburt und Tod auf einer gewissen Ebene eine Illusion. Das höhere Bewusstsein kann nicht sterben und wird niemals geboren. Es ist immer vorhanden. Wir sind Teil davon, nur sind wir uns dessen meist nicht bewusst.
Spannend finde ich es auch, dass es nicht nur das individuelle menschliche GedÀchtnis, sondern ein kollektives WeltgedÀchtnis, die sogenannte Akasha-Chronik gibt.
Mit Kontakten zu Verstorbenen habe ich keine persönlichen Erfahrungen. Auch darĂŒber einschließlich des Themas Wiedergeburt gibt es unterschiedliche Auffassungen (siehe den oben genannten Thread). Der Schweizer Pascal Voggenhuber ist ein sehr bekanntes Medium, das scheinbar Kontakte zu Verstorbenen aufnehmen kann. Wer könnte von sich behaupten, die Antwort auf alle MenschheitsrĂ€tsel zu haben? Wann wurde der erste Gedanke gedacht, wann die erste Emotion gefĂŒhlt? Dennoch atmen wir alle weiter. Ich fĂŒhle mit Dir und ich habe auch viele Fragen - dennoch - ĂŒberprĂŒfe bitte Deine Überzeugung, ob Du nur weiteratmen kannst, wenn Du alles besser verstehst! Ich glaube, dass unser Verstand die tiefste Wahrheit nicht erfassen kann. Dennoch sind wir alle an eine unerschöpfliche Weisheitsquelle angebunden. Vielleicht geht es eher darum, wieder eine Verbindung zu ihr zu finden, sich selbst und dem Leben zu vertrauen. Ein von mir sehr geschĂ€tzter Weisheitslehrer sagt, dass das Leben uns liebt, egal was geschieht, letztlich dient es uns, um uns wieder zu dieser tiefsten Wahrheit zu fĂŒhren.

Liebe GrĂŒĂŸe!

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
BeitrÀge: 811
Dabei seit: 2010

Beitrag von mona seifried » 23.02.2017, 20:03

Hallo Anuszka,

auf alle deine Fragen die richtige Antwort zu finden, wird wohl niemand auf Erden in der Lage sein.
Es gibt fĂŒr die verschiedenen Bereiche, die du ansprichst, gute BĂŒcher, doch das wichtigste, bei allem was du liest, ist dein Herz zu prĂŒfen, was du selbst als wahr empfindest.

Ich nehme mal das Aura sehen. Nur sehr wenige Menschen sind dazu fÀhig.
Es ist nicht unbedingt empfehlenswert die Aura bei anderen zu sehen. Ich wollte das niemals, hab mich lieber auf meine GefĂŒhle verlassen. Als ich mich vor vielen Jahren mal intensiv mit Farbtherapie beschĂ€ftigt habe, wurde mir klar, dass auch GefĂŒhle eine Farbe erkennen können.
Die Aura von Menschen verĂ€ndert sich stĂ€ndig, sie ist emotionsgesteuert und setzt sich aus verschiedenen Farben zusammen. Menschen sind nur dann ĂŒberwiegend einfarbig, wenn bestimmte Emotionen ĂŒberwiegen. Große Menschenmassen habe ich schon in Grautönen wahrgenommen, einfach nur abgestumpft.

Mona
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
BeitrÀge: 811
Dabei seit: 2010

Beitrag von mona seifried » 23.02.2017, 20:24

Hallo Anuszka,

zu deiner nÀchsten Frage.

Die Anzahl der Seelen ist und war gezÀhlt. Die Seelen waren und sind ewig. Keine Sorge wegen der steigenden Weltbevölkerung.
Ob alles beseelt ist? Pflanzen, Tiere und Mineralien? In diesen Dingen lebt das kosmische Bewußtsein. Eine menschliche Inkarnation derer schließe ich allerdings aus.
Wie sich das menschliche Leben entwickelt hat, darauf möchte ich lieber nicht eingehen. ;-)

Seelen, die sich im Wartezustand auf eine irdische Inkarnation befinden? Meinst du neue Seelen? seelen die reproduziert werden?
Manche Seelen warten sehr lange auf ihre nÀchste Inkarnation.

Du meinst mit Weltgeist sicher die Akasha-Chronik.
Der lebende Geist unserer Geschichte, derer Seelen die das Universum halten. Der Zugriff ist nur mit Àhnlichem Energiemuster möglich. Erreichbar ist dein nÀchsthöheres Level und alles was darunter liegt, das kannst du empfangen.

Mona
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
BeitrÀge: 1790
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 23.02.2017, 22:27

@ Yogini

Mona schreibt realistisch: "Auf alle Fragen die richtige Antwort zu finden, wird wohl niemand auf Erden in der Lage sein." Gemeint sind natĂŒrlich verkörperte Menschen, keine Geistwesen.

Da widersprichst du ihr mit typisch pubertĂ€rem Übermut: "Deine Fragen zu beantworten ist fĂŒr eine Person mit spirituellem Bewusstsein keine große Sache."

Die Leserschaft soll anscheinend glauben, dass auch du zu diesem erlauchten Kreis gehörst. Selbst bedeutende Esoteriker wie Rudolf Steiner oder Helena Blavatsky, denen durchaus Einblicke in die Akasha-Chronik zuzutrauen sind, konnten sich dort nicht unbeschrÀnkt, sondern nur teilweise bedienen.

Immerhin hast du heute die Höflichkeitsregeln eingehalten. Da sieht man dir diese Großsprecherei gerne nach. Heute ist ja auch Karneval.

Schneeflocke
Alter: 37
BeitrÀge: 374
Dabei seit: 2016

Beitrag von Schneeflocke » 23.02.2017, 22:48

Hallo allerseits,

ich möchte gern noch etwas hinzufĂŒgen:
Einstein war ĂŒberzeugt, dass die ErklĂ€rung der Welt und ihrer Ursachen letztlich einfach und schön sein mĂŒsste. Er war ferner der Meinung, dass eine "Weltformel", die nicht einfach und schön ist, auch nicht wahr sein kann.
Einerseits stimmt es zwar, dass wir alle unterschiedliche Charaktere haben, andererseits gibt es wiederum erstaunliche GesetzmĂ€ĂŸigkeiten, denen sich alle Charaktere zuordnen lassen. Man könnte sozusagen von verschiedenen Kollektivmerkmalen aller Charaktere sprechen. Am beeindruckendsten und zutreffendsten finde ich in der Hinsicht das Enneagramm, das die Menschheit in 9 verschiedene Charaktere unterteilt.
Das ist jedoch keine oberflĂ€chliche, sondern hoch differenzierte Typologie. Ihre Wurzeln reichen ins frĂŒhe Mönchtum der "WĂŒstenvĂ€ter" zurĂŒck und wurden spĂ€ter durch die islamische Weisheitstradition des Sufismus mĂŒndlich weiter tradiert. Wer es noch nicht kennt - es lohnt sich, sich damit zu beschĂ€ftigen. Es gibt darĂŒber ein besonders gutes Buch von Richard Rohr und Andreas Ebert "Das Enneagramm - Die 9 Gesichter der Seele".
Auch jedes Land hat einen bestimmten Grundcharakter, wie z.B. Frankreich, das der Energie der 4 entspricht, Deutschland entspricht der Energie der 6 usw. Auch hier im Forum springen einem bestimmte Charaktere förmlich ins Auge, auf die alle Beschreibungen des Enneagramms erstaunlich zutreffen. Ramalon ist z.B. eine typische 8. Das nur am Rande bemerkt. Ich hoffe, ich bin nicht zu sehr vom Thema abgewichen, aber im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung kann das Enneagramm in jedem Fall eine wertvolle StĂŒtze sein!

Liebe GrĂŒĂŸe!
Zuletzt geÀndert von Schneeflocke am 24.02.2017, 00:43, insgesamt 1-mal geÀndert.

Schneeflocke
Alter: 37
BeitrÀge: 374
Dabei seit: 2016

Beitrag von Schneeflocke » 23.02.2017, 23:38

Noch eine Anmerkung zur Aura:
ich denke es gibt nicht DIE Sichtweise! Sie wird von Hellsichtigen sehr unterschiedlich wahrgenommen. Die Wahrnehmung einheitlicher Farben ist sehr subjektiv! Der Heiler Hartmut Lohmann, der selbst den Kundalini-Prozess durchlaufen hat, wurde im Laufe dessen hellsichtig (als sich sein 3.Auge öffnete) und beschreibt in seinem Buch "Grundlagen der energetischen Heilung", wie er die Aura wahrnimmt. Er sieht sie sehr differenziert einschließlich der verschiedenen EnergiekanĂ€le, der 7 Chakren und aller vorhandenen Blockaden. Er spricht auch von Chi-Wolken und Chi-Feldern der Organe, GefĂŒhle, Gedanken und dem Chi-Licht des absoluten Bewusstseins. Aus meiner Sicht stehen die Aura und der grobstoffliche Körper in stĂ€ndiger Wechselwirkung. Ich stelle es mir Ă€hnlich dem WeltengedĂ€chtnis vor. Erfahrungen, GefĂŒhle und Blockaden manifestieren sich auf feinstofflicher Ebene als energetische Signatur. Wird auf die energetische Ebene eingewirkt, so hat das auch wiederum Auswirkungen auf den grobstofflichen Körper und umgekehrt. Also ich glaube, dass die Grundpersönlichkeit unabhĂ€ngig vom Energiekörper festgelegt ist und dadurch einschließlich aller Konditionierungen und Erfahrungen das Verhalten geprĂ€gt wird. Der Energiekörper ist wiederum das energetische GedĂ€chtnis. Werden Blockaden im energetischen GedĂ€chtnis (in den Chakren) gelöst, so kann das wiederum zu einem Auflösen von Konditionierungen fĂŒhren und eine Bewussteinserweiterung einschließlich VerhaltensĂ€nderung stattfinden.

bzgl.Astral-/Emotionalkörper:
Im Thread "das Sein und das Ich" wurde die Aussage gemacht, dass alles was nach dem Tod bleibt nur das sei, was man gefĂŒhlt habe. Das wage ich zu bezweifeln! GefĂŒhle sind meiner Ansicht nach genauso vergĂ€nglich und wandelbar wie Gedanken und aus Sicht des absoluten Bewusstseins letztendlich illusionĂ€r. Erfahrungen auf astraler Ebene fĂŒhren nicht zwangslĂ€ufig zu Weisheit und haben mit absoluter Erkenntnis nichts gemeinsam. Genauso gibt es umgekehrt zahlreiche Weise, die nie auf astraler Ebene unterwegs waren.

Liebe GrĂŒĂŸe!

Schneeflocke
Alter: 37
BeitrÀge: 374
Dabei seit: 2016

Beitrag von Schneeflocke » 25.02.2017, 20:04

"Jeder Punkt im Universum ist sein Zentrum. Das Universum ist ein multi-dimensionales Netzwerk an Juwelen, von denen jeder alle anderen bis ins Unendliche widerspiegelt."

Fa-Sang, im siebten Jahrhundert

Schneeflocke
Alter: 37
BeitrÀge: 374
Dabei seit: 2016

Beitrag von Schneeflocke » 25.02.2017, 21:49

Vielleicht passt dieses Bild auch hierher...
ich finde es magisch...geheimnisvoll...voller RĂ€tsel, voller Fragen...und dennoch wissend und voll unbegrenzter Energie... .
Kann jemand erkennen, was dort abgebildet ist?
Welche weiteren Assoziationen weckt es?
Zuletzt geÀndert von Schneeflocke am 12.03.2017, 08:40, insgesamt 2-mal geÀndert.

Schneeflocke
Alter: 37
BeitrÀge: 374
Dabei seit: 2016

Beitrag von Schneeflocke » 26.02.2017, 00:35

Du kannst absolut vertrauen...

Was jetzt gerade geschieht...
oder nicht geschieht... soll
gerade genau so sein...

Es ist nicht die Zeit der großen
Bewegung (in Projekten, Arbeit
und Tun)... wir sollen still werden
und in uns lauschen...

Sanft und ruhig uns selbst
begegnen... philosophieren,
trÀumen... Bilder malen...

Durch die Stille bekommen
wir Klarheit...

Diese Klarheit ist aber nicht sofort
erkennbar... es fĂŒhlt sich so an...
als ob du die Koffer gepackt hast...
aber nicht weist wann und wo der
Zug abfĂ€hrt und... wo es ĂŒberhaupt
hin geht... ?!

Es ist immer noch Winter...
was lehrt dich der Winter...

Schau in die Natur...

und das was du dort siehst und fĂŒhlst ...
genau das passiert jetzt gerade in dir...

"Nicht wollen oder mĂŒssen"....

sondern...

"SEIN"...

Suche das Feuer...

Verbinde dich... und
lasse deinen Schmerz und
deine Trauer von den
heilenden Flammen schmelzen...

Die Glut ist die
Schwester und der
Bruder... der tiefen Liebe
in deinem Herzen...

Lasse dich von
ihr wÀrmen...

und wisse... wie sehr
du doch geliebt wirst
von diesem Leben...

Stille...

sei mit mir...

aus
Heilende Texte von Markus Everdiking

Antworten