Re: Die Christen und Juden vernichten alles Leben

fĂŒr Alles
Schneeflocke
Alter: 37
BeitrÀge: 374
Dabei seit: 2016

Re: Die Christen und Juden vernichten alles Leben

Beitrag von Schneeflocke » 05.02.2017, 22:44

Naja - ich werde nun mal nicht so gerne fĂŒr alle Übel dieser Welt verantwortlich gemacht - deshalb mein Nachhaken bezĂŒglich des Wörtchens Ihr.
Aber ich nehme es mit Humor ;)
Schneeflocke wĂŒnscht Aufarbeiter(in) gute Besserung :-)

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1646
Dabei seit: 2008

Re: Die Christen und Juden vernichten alles Leben

Beitrag von ramalon » 06.02.2017, 07:43

Hallo Aufarbeiter,

zurĂŒck zur Natur wird schwierig.
Vor allen Dingen bei der Masse Mensch.
Ohne moderne Technik ist diese Masse nicht ĂŒberlebensfĂ€hig.
Es geht nur ĂŒber Teilen und Geburtenkontrolle.
Raum fĂŒr Menschen und Raum fĂŒr die Natur.
Strikte Trennung von beiden.

Wer aus unserer zivilisierten Welt wĂ€re denn in der Natur ĂŒberlebensfĂ€hig?
Die meisten sind doch nicht einmal mehr ohne Sozialstaat ĂŒberlebensfĂ€hig.
Bei der Masse Mensch wĂŒrde es dann Mord und Totschlag geben.
Stelle dir einmal vor, jeder mĂŒsste sich selber durchschlagen.
Es wĂŒrde auf der Erde kein Tier mehr rumlaufen.
Alles kahlgefressen.

Wie ich schon sagte: Mega StÀdte, die Menschen auf einige PlÀtze konzentriert.
10 qm Wohnraum, kein Geld und jeder bekommt das was er zu Leben braucht.
Jeder muss arbeiten um fĂŒr alle zu sorgen.
Wer nicht arbeiten will, sich nicht ernÀhren will, stirbt.

Planung der TĂ€tigkeiten mit kurzen Wegen zur Arbeit.
GroßkĂŒchen zur ErnĂ€hrung. Sie sind wesentlich Energieeffizienter.
Keine PKW usw. und Transporte nur zur Versorgung.
Geburtenkontrolle.

Mit den GroßstĂ€dten ist der Landverbrauch gestoppt.
10 qm WohnflÀche ist genug pro Mensch.
Es gibt keinen Luxus, es wird nur noch hergestellt, was zum Leben notwendig ist.
Langlebige GĂŒter.

Menschen in der Landwirtschaft wohnen im Randbereich.
FĂŒr die Versorgung an ihrem Arbeitsplatz oder NĂ€he.

Und dann die Geburtenkontrolle.
So lÀsst sich langfristig die Masse Mensch reduzieren.
Mit RĂŒcksicht auf die Natur.

Das was du vorschlÀgst, ruiniert sie ganz.
Es geht nur Schrittweise.

Und dann alles absolut ohne Glauben und Religion.
Diese haben in der Erdgeschichte nur Probleme gemacht.

Aber mach Dir keine Sorgen, der Mensch wird die Erde ruinieren.
Er kehrt nicht um.
Wer an die Inkarnation glaubt, weiß was ihn erwartet.

Gruß ramalon

Schneeflocke
Alter: 37
BeitrÀge: 374
Dabei seit: 2016

Re: Die Christen und Juden vernichten alles Leben

Beitrag von Schneeflocke » 06.02.2017, 08:44

Hallo Aufarbeiter,
was habe ich bestÀtigt?!?
Ich habe nur gesagt, dass Hass keine Lösung ist!
Mir ist Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit sehr wichtig.
Ich habe z.B. kein Auto.
Mal eine Frage - wie schonst Du die Umwelt?
Lebst Du als JĂ€ger und Sammler?
Geh doch einfach mal mit gutem Beispiel voran!
Schneeflocke!
Zuletzt geÀndert von Schneeflocke am 06.02.2017, 10:22, insgesamt 1-mal geÀndert.

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1646
Dabei seit: 2008

Re: Die Christen und Juden vernichten alles Leben

Beitrag von ramalon » 06.02.2017, 08:59

Hallo Aufarbeiter,

aus einer Ideologie und nur mit Schlagworten ist es nicht getan.
Es ist wie mit einem Haus bauen,
Er braucht eine Planung.
Mit dem was du vorhast, wird die Natur endgĂŒltig zerstört.
7,5 Milliarden JĂ€ger und Sammler.
In kĂŒrzester Zeit wĂ€re der Planet leer gefressen.

Es geht nur ein Schrittweiser Abbau.
Eben aber im Einklang mit der Natur.

Aber mal eine direkte Frage, in wie weit wÀrst du in der Lage dich selbst zu ernÀhren.
Was kennst du von der Jagd?
Hast du schon mal versucht einen Hasen oder so etwas mit dem Speer zu erlegen.
Der lacht sich tot, wenn du hinterher lÀufst.
Unsere Wilddichte liegt an unserer Produktion der Nahrungsmittel.
Wenn das wegfÀllt, wird auch die Wilddichte geringer.
Also weniger jagdbare Beute.


Gruß ramalon

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1646
Dabei seit: 2008

Re: Die Christen und Juden vernichten alles Leben

Beitrag von ramalon » 06.02.2017, 10:16

Hallo Aufarbeiter,

was denkst du was passiert wenn keine Nahrung mehr produziert wird.
Es wird gefressen was da ist.
Und bei 7,5 Milliarden Menschen ist binnen eines Jahres alles weg.
Danach reduziert sich die Menschheit drastisch.
Es wird dann keine Menschen mehr geben, denn das zurĂŒck zum Ursprung ist nicht mehr möglich.
Die Menschen werden aussterben. Nicht unbedingt ein Verlust fĂŒr die Natur.
Die erholt sich mit den Jahrtausenden wieder.
Danach kommt „the next Generation“ - vermutlich Insekten.
Mal sehen ob die es besser machen.

Gruß ramalon

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1646
Dabei seit: 2008

Re: Die Christen und Juden vernichten alles Leben

Beitrag von ramalon » 06.02.2017, 10:53

Hallo Aufarbeiter,

es ist weder Christentum noch sonst etwas.
Es ist die Logik.
Was denkst du, was passiert wenn nichts mehr produziert wird?
Es wird genommen was da ist.
Reiner Überlebenskampf.
Wenn du nichts zu essen hast, und Dein Leben steht auf dem Spiel, nimmst du alles was da ist.
Und das macht unser Planet nicht lange mit.
Wir sind zwar schon dabei, aber die Menschheit versucht das Unausweichliche zu verzögern.
In Nordafrika stehen schon Millionen Menschen die nach Europa wollen. Es sind viele HungerflĂŒchtlinge.
Und es wird nicht besser mit den Jahren, es werden immer mehr kommen.
Es ist der Anfang.

Gruß ramalon

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1646
Dabei seit: 2008

Re: Die Christen und Juden vernichten alles Leben

Beitrag von ramalon » 06.02.2017, 11:12

Hallo Aufarbeiter,

wem die Argumente fehlen, der verfÀllt in FÀkalsprache.

Gruß ramalon

martina1966
Alter: 50
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Re: Die Christen und Juden vernichten alles Leben

Beitrag von martina1966 » 13.02.2017, 20:22

Hallo zusammen,

ich möchte zu den BeitrĂ€gen Einiges anmerken. Fakt ist, dass der allergrĂ¶ĂŸte Teil des Vermögens auf der Welt in den HĂ€nden von extrem wenigen Menschen/Familien ist und dass Armut gewollt ist. Ebenso ist es eine Tatsache, dass allein in Europa jĂ€hrlich Hunderte von Tonnen an Lebensmitteln verschwendet werden. Und ist es Fakt, dass Religionen in der Geschichte bis heute immer wieder missbraucht worden sind aus Machtgier von weltlichen und geistlichen Herrschern. Es ging meistens gar nicht um Glaube, um die Lehre der Religionen, sondern um Geld, Gebiete, Macht. Hinter ALLEN Kriegen sind die Kartelle die eigentlichen Drahtzieher: Öl-Chemie-Pharma, Bankenkartell, RĂŒstungsindustrie.
Tatsache ist ebenfalls, dass sich das Erdmagnetfeld immer schneller abschwÀcht, schon sehr schwach geworden ist, die SonnenaktivitÀt immer intensiver, dass das ganze Sonnensystem immer heller geworden ist, ferner ist die Schumann-Frequenz nachweislich von 7,83 Hertz auf mittlerweile 36 Hertz angestiegen. Infoquellen u.a. Dieter Broers, Axel Klitzke; Beide sind Wissenschaftler. Und IMMER haben kosmische Ereignisse einen Einfluss auf unser Bewusstsein! Wie Astronomen und Astrologen bestÀtigen können, sind wir am Beginn eines neuen Zeitalters. Nein, nicht alle Menschen werden mitgehen, Viele werden den Körper, die Erde verlassen. Jedoch ist es nicht korrekt und nicht fair, in Bezug auf die Entwicklung von "DEM" Menschen zu sprechen! Denn die Menschheit spaltet sich auf; Therapeuten, Coaches u.a. machen in den letzten Jahren immer öfter diese Erfahrung, dass (alte) Freundschaften und Beziehungen zerbrechen, die auf AbhÀngigkeiten basieren, die auf dem Ego aufgebaut sind! Es finden sich jetzt immer mehr jene, die einander wirklich lieben. Auch ich beobachte das in den letzten Jahren.
Es sieht sogar so aus, als ob zukĂŒnftig KEINE EGOBASIERENDEN BEZIEHUNGEN UND BESTREBUNGEN FUNKTIONIEREN, SOWOHL PRIVAT ALS AUCH POLITISCH. Warum? Die hohen Energien auf der Erde lassen es nicht mehr zu! Dieser Energieanstieg ist von gar nicht wenigen Menschen SEHR stark zu spĂŒren - mit diversen Symptomen. Auch einige Ärzte klĂ€ren die Leute mittlerweile darĂŒber auf, z.B. Frau Dr. Natalie Wohlgemuth.
Was die Wirtschaft betrifft, sind sich fast alle Ökonomen darĂŒber einig, dass in nicht mehr langer Zeit das nach meinem Empfinden ungerechte Finanzsystem global zusammenbrechen wird.
Liebe GrĂŒĂŸe!
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Schneeflocke
Alter: 37
BeitrÀge: 374
Dabei seit: 2016

Re: Die Christen und Juden vernichten alles Leben

Beitrag von Schneeflocke » 16.02.2017, 22:28

Hallo Martina,

hast Du nicht gesagt, dass wir ALLE göttliche Wesen sind, dass wir ALLE ein Teil voneinander sind?
Wie kann sich dann die Menschheit aufspalten?

GrĂŒĂŸe!

martina1966
Alter: 50
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Re: Die Christen und Juden vernichten alles Leben

Beitrag von martina1966 » 18.02.2017, 14:24

Hallo, die Frage ist berechtigt und weise. Meine Antwort: ich sehe alles letztendlich (aus höchster Sicht) als Spiel auf einer TheaterbĂŒhne; die Einen bleiben hier, Andere haben woanders einen Auftritt. :V:

GrĂŒĂŸe!
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Schneeflocke
Alter: 37
BeitrÀge: 374
Dabei seit: 2016

Re: Die Christen und Juden vernichten alles Leben

Beitrag von Schneeflocke » 18.02.2017, 14:56

Hallo Martina,

wenn Du das so weise findest, warum widersprichst Du Dir dann selbst?
Gerade aus höchster Sicht ist doch alles EIN Geist.
Wir ALLE werden eines Tages unseren Körper verlassen!
Oder gibt es welche, die auserwÀhlter sind als andere?
Ist das nicht eine verfĂŒhrerische Form der Selbsterhöhung?!

GrĂŒĂŸe!

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1646
Dabei seit: 2008

Re: Die Christen und Juden vernichten alles Leben

Beitrag von ramalon » 19.02.2017, 07:29

Hallo Schneeflocke,

das der Geist ein Tages den Körper verlÀsst stimmt.
Er kehrt in das Sein zurĂŒck.
Nur die Anteile im Sein, darum dreht es sich.
Das Ego erlischt und damit die Illusion des Ichs.
Alles was damit verbunden ist, erlischt ebenfalls.
Die ganzen Ego GefĂŒhle, alles was am Materiellen gebunden ist.
Auch Habgier, Neid, Eitelkeit, egoistische Liebe und vieles mehr. Es basiert auf dem Materiellen.
Je weiter man sich mit dem Materiellen Identifiziert des weniger bleibt.

Im Endeffekt kann sich jeder ausrechnen, was von ihm bleibt.
Wie hoch ist der Anteil am Sein in sich, und wie hoch der Anteil des Egos.
In was habe ich meine Energie gesteckt, also den Anteil von mir.

Es ist keine Erhöhung ĂŒber andere, wie Du schreibst. Es liegt an jedem selber, was er macht.
Jeder ist der Herr seiner Entscheidungen.

Unsere Anteile im Sein entscheiden wir selbst.
Und eben wenn nichts ĂŒbrig bleibt, weil wir alle unsere Anteile ins Materielle gesteckt haben, so ist es unsere Entscheidung.

Gruß ramalon

Antworten