ZEN Meister Geschichten.

fĂŒr Alles
ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1716
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 04.09.2016, 09:19

Hallo Horus,

das ist aber eine Parabel.
Der Meister hatte in Wirklichkeit nie den Tempel verlassen oder seine Gestalt geÀndert. Der Hund, wie jedes Lebewesen war ein Teil von ihm. Jeder ist ein Teil von dem Anderen.
SchlÀgst du einen Hund - schlÀgst du mich. In Endeffekt schlÀgt jeder auch sich selbst.
Das ist das Teil mit der Liebe. Der Typ hat fĂŒr den Meister gekocht in Erwartungshaltung.
HÀtte er das Essen dem Hund gegeben, und dem Meister, wenn er gekommen wÀre, den Rest, so hÀtte der Meister es verstanden.

Gruß ramalon

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1716
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 04.09.2016, 10:04

"FĂŒr alle, die verbissen und (nur vielleicht) wissend den Pfad des Erwachens gehen! "

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1716
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 04.09.2016, 10:05

Solche Geschichten bedĂŒrfen nicht irgendwelchen ErklĂ€rungen, oder Richtigstellungen. Wie auch immer man sie bezeichnet...

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 5
BeitrÀge: 932
Dabei seit: 2004

Beitrag von lichthulbi » 05.09.2016, 02:16

Wenn ich der SchĂŒler wĂ€re, dann wĂŒrd ich dem Meister das nĂ€chste mal einen alten Knochen zum abnagen mitbringen.

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
BeitrÀge: 932
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 05.09.2016, 12:47

naja - erzĂ€hl das mal einem der unter lebensgefahr aus seiner heimat flĂŒchten musste, weil dort nicht nur sein leben, sondern auch das seiner angehörigen, freunde usw bedroht war. vielleicht sogar noch schlimmeres als nur der verlust seines oder deren leben.

erzĂ€hl dem mal, dass er sich nur hĂ€tte hinsetzen von allen bösen gedanken freimachen und nach seiner erleuchtung suchen mĂŒssen!

dummerweise wird nicht jeder wie osho als weiser mann bewundert, bekommt alles geschenkt und trÀgt jeden tag eine andere teure armbanduhr.

naja - zugegeben -bei den vielen tausend wegen die sich anbieten kommt die chance den richtigen zu erwischen sicher einem lottogewinn gleich.
zumindest spiele die meister sowas wie lotto- grins- das muss man schon anrechnen.

mir fÀllt da immer der alte witz ein:

da beschwert sich einer stÀndig bei gott, dass er nie im lotto gewinnt.
irgendwann wird es gott dann zu bunt und er spricht zu dem mann!

"bitte" -sagt er- "gib mir doch wenigstens eine chance" - "fĂŒll doch endlich mal den lottoschein aus!"

p.s.
das resume der hundegeschichte? eine metapher?
wer wie ein hund aussieht und sich wie ein hund benimmt wird wie ein hund behandelt?
(also jetzt nichts gegen hunde, die meisten sind mir symphatischer als der eine oder andere mensch. zumindest hĂ€tte ich das tier nicht ohne fressi davongeprĂŒgelt)

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
BeitrÀge: 835
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 05.09.2016, 20:20

Weltenspringer hat geschrieben:- erzĂ€hl das mal einem der unter lebensgefahr aus seiner heimat flĂŒchten musste, weil dort nicht nur sein leben, sondern auch das seiner angehörigen, freunde usw bedroht war. vielleicht sogar noch schlimmeres als nur der verlust seines oder deren leben.
Wir sollten dabei nicht vergessen, wovon hier bei Osho die Rede ist, es ist eine andere Kultur!

Meine Eltern waren in dieser Lage. Meine Mutter nahm meine Großmutter bei der Hand und flĂŒchtete mit ihr aus dem Kugelhagel. Sie ließ ihre Mutter nicht im Stich! Mein Vater durchschwamm mit seiner Mutter, die nicht schwimmen konnte einen Grenzfluß, damit sie nicht den Russen in die HĂ€nde fiel.
Ich verneige mich vor meinen Eltern. :smile13:

WĂ€re ich in solch einer Situation allein, setzte ich mich unter einen Baum. In Frieden.
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

karfunkel

Beitrag von karfunkel » 06.09.2016, 00:15

das resume der hundegeschichte?
liebe deinen nÀchsten ALS dich selbst. und ALS alle anderen. :ee: auch wenn er wie ein hund aussieht... oder eine fliege.

das "wie" ist sicher nur ein ĂŒbersetzungsfehler... ;)
die deutsche bibel wurde ja nicht aus dem griechischen, aramĂ€ischen oder hebrĂ€ischen, sondern aus dem englischen ĂŒbersetzt... "as" heißt ja sowohl "wie" als auch "als". ;)

in der bibel steht: was ihr dem geringsten meiner brĂŒder antut, das tut ihr MIR an. ( sagt das göttliche durch jesus) könnte einen auch auf die spur bringen, dass gott in vielen formen vertreten ist und erkannt werden will...

karfunkel

Beitrag von karfunkel » 06.09.2016, 15:05

okay. löschen wir die letzten beitrÀge?

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
BeitrÀge: 932
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 08.09.2016, 10:03

was fĂŒr traurige geschichten! der ist ja die reinste spaßbremse.
hat der osho nicht auch mal paar nette sachen drauf?

wozu leben ohne sein ego?
sollte man nicht statt dessen bemĂŒht sein es zu kultiveren und zu entwickeln?

einen 3o jahre sinnlos durchs leben latschen lassen. so eine schreckliche strafe, nur weil man einmal nicht richtig aufgepasst hat?
gemeiner gehts doch fast gar nicht mehr.
ich hĂ€tte den typen verprĂŒgelt. naja ok - nach 30 jahren wohl nicht mehr aber dem hĂ€tte ich zumindest die meinung gegeigt.

mit dieser nachfolgerei stimm ich allerdings bei. wozu hinter einem herlatschen(folgen)?
die kölner sagen "jeder jeck ist anders" wozu also die mĂŒhe machen jemanden zu kopieren, den es schon gibt.
wozu hat man sein ego, wenn nicht dazu, den eigenen weg zu nehmen?

karfunkel

Beitrag von karfunkel » 08.09.2016, 13:28

nicht das ego geht den eigenen weg.

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
BeitrÀge: 932
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 11.09.2016, 11:20

lach - coole geschichte.

allerdings fragt man sich was der engel sich vorher reingezogen hat bevor er sich die erde ansah.
das zeug will ich auch haben! hat was von rosaroter brille
oder war auf der auf einer anderen prallelwelt?

die drei ersten typen sind fĂŒr mich typische vertreter der esoterik.

sowas wie den vierten hab ich noch nie erlebt. alterslos, kerngesund, voller lebensfreude, wunschlos glĂŒcklich .....gibts das?
was will so einer auf der erde?

der engel wÀr jedenfalls gut beraten die sachlage nochmal besser zu recherchieren.
den ersten drei jungs wÀre dann mehr verstÀndnis entgegengebracht worden und dann wÀren sie vermutlich besser weggekommen.

Benutzeravatar
nussbine
Alter: 73
BeitrÀge: 427
Dabei seit: 2008

Beitrag von nussbine » 13.09.2016, 20:54

Danke Horus,
diese Geschichten sind fĂŒr mich ein Genuss. So wie sie sind.

LbG nussbine
Immer noch neugierig und wissensbegierig

Antworten