Der groĂźe spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das Ziel

fĂĽr Alles
Antworten
ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1652
Dabei seit: 2008

Re: Der groĂźe spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das

Beitrag von ramalon » 29.08.2016, 10:26

Hallo Horus,

da kann ich Dir nur Recht geben.
Unsere Welt ist im Moment Not, Tot und Elend.
Überbevölkert durch die moderne Medizin, dadurch Raubbau an der Natur, Zerstörung des Planeten. Das was du „Göttliche Ordnung“ nennst ist schon seit langen außer Kraft.

Ich weiß zwar was du meinst mit Egotrips, aber es ist im Kleinen. Das eigentliche Übel der Welt ist doch der Glaube. Es wird alles in Namen Gottes zerstört.
Die Menschheit rast mit einer enormen Geschwindigkeit dem Ende entgegen.
In 30 bis 40 Jahren sind unsere wichtigsten Reserven verbraucht. Ă–l, Wasser und Phosphat.
Bei einer Bevölkerungszahl die die bis dahin verdoppelt hat.
Es wird aber nichts dagegen unternommen, weil der Profit, das Geld ĂĽber allem und jedes in unserer Gesellschaft steht.
Dem Gott Mammon wird alles geopfert.
Das was Du göttliche Ordnung nennst, stellt sich irgendwann wieder von alleine ein.
Indem ein Großteil der menschlichen Bevölkerung verschwindet.
Die Natur kommt wieder in Gleichgewicht, auch ohne uns wenn es sein muss. Dann ist die göttliche Ordnung wieder hergestellt.

Geburt und Tot gehört zu unserer Weiterentwicklung. Inkarnationsphasen.
Das sollten wir als göttliche Ordnung ansehen.

Das was Buddha und viele andere versucht haben ist recht simpel zu erklären.
Die Menschen haben einfach den Bezug zu dem „Göttlichen“ verloren.
Sie versuchten, das was man heute so schön Blockaden nennt abzubauen.
Der Mensch muss sich erst einmal innerlich frei machen. Dazu dienen die Meditation und artverwandte Techniken.
Ich brauche Dir ja nicht die Liste aller „Störgefühle“ aufzählen. Es ist ja Dein Gebiet.
Wenn dann der Weg frei ist, so fĂĽhlen die Menschen wieder die Verbundenheit mit allem.
Das ist was Ayleeny mit „göttlichen Strom“ meint.

Die Urvölker waren mit diesem Strom verbunden, Indianer usw. Sie fühlten dass sie ein Teil von allem waren und gingen auch mit allem so um.
Leider hatten sie Teilweise auch Störgefühle. Hass, Habgier, Neid und Missgunst.
Das versucht der Buddhismus mit seinen Lehren zu beseitigen.
In meinen Augen sollte der Buddhismus die Weltreligion werden. Es ist die Sanfteste.
Sie ist weder Menschen verachtend, geht schonend mit den Lebewesen um und der Natur.
Sie versucht auch den Menschen von den psychischen Problemen zu befreien, auch durch einen respektvollen Umgang mit anderen durch Sanftmut und Verständnis.
Leider muss ich dazu sagen, dass vieles in den Religionen zurecht gebogen wird.
Oft die reine Lehre verwässert wird, durch Profitgier.


GruĂź ramalon

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1652
Dabei seit: 2008

Re: Der groĂźe spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das

Beitrag von ramalon » 30.08.2016, 07:42

Hallo Horus,

ich greife nicht manipulierend in etwas ein wie du es meinst.
Im Leben ist aber alles manipulierend. Glaube, Werbung, Politik ….

Ich kĂĽmmere mich um Dinge die auf mich zukommen.
Würdest du mein Hilfe benötigen und mich Fragen, so würde ich versuchen dir zu helfen und eine Lösung zu finden.
Für diese Lösungen würde ich meine Fähigkeiten einsetzen.
Je nach Art.
So mache am Pflegeheim einige kleine Gärten, kostenlos, weil die Leute nur ein Taschengeld haben zum Leben. Meistens Frauen mit sehr wenig Rente.
Arbeiten ist auch eine Fähigkeit.
Ich nehme mir aber auch Zeit, mit ihnen zu reden, weil viele oft alleine sind.
Die Fähigkeit des Zuhörens.
Wenn sie traurig sind nehme ich sie mal lieb in den Arm. Damit sie ein GefĂĽhl der Verbundenheit haben.
Oder wenn Leute Probleme mit ihrem PC haben. Ich installiere Betriebssysteme, Treiber
zeigen ihnen verschiedene Dinge am PC und vieles mehr..

Ich zocke keine Leute ab. Ich helfe viel kostenlos.
Das Geld das ich für die dritte Welt benötige erarbeite ich. Zurzeit mache ich Gärten, Tapeziere Wohnungen, streiche Häuser usw.

Es gibt aber Situationen da gebrauche ich andere Fähigkeiten.
Wie du schon beschrieben hast, ist es mit dem Abzocken in der Dritten Welt.
Bevor ich etwas unternehme, schaue ich ins Innere der Menschen.
Das ist die Empathie. Ich kann recht tief in Hineinsehen.
Damit schütze ich mich vor Betrug. Denn viel Geld geht leider auch in den Ländern in Drogen.
Ist nicht als wenn man mir das Geld nachträgt, ich muss dafür arbeiten.

Ich lasse in meinem Umfeld niemand hängen, das ist die andere Sache.

Du musst Fähigkeiten nicht wie einen faulen Zauber ansehen.
Es sind ganz einfach Sinne.
Die Zeitlinie ablaufen ist doch gut, wenn man es kann.
Man sieht den Erfolg oder Misserfolg eines Handelns.
So kann man sich danach richten.
Nur ich muss mich immer intensiv um die Materie kĂĽmmern.

Jetzt zurĂĽck zu Buddha und der Meditation.
Eigentlich gehört das Fühlen der Energien zur unserer Grundausstattung.
Die Meisten Tiere haben es noch.
Es ist wie mit dem Laufen. Wenn man sein Leben lang gefahren wird kann man es nicht, weil man es nicht gelernt hat, und sich mit anderen Dingen beschäftigt.
Es ist doch nur eine Entspannung, alles loslassen. Nur der Mensch tut sich enorm schwer damit, weil er an allem Festhält. Und das dumme ist, er wird irgendwann alles loslassen müssen, das begreift er nicht.


Horus mit meinen Fähigkeiten, den sonstigen, nutze ich nur, wenn ich sie brauche.
Es liegt mir fern, irgendetwas zu verkaufen.
Ich schreibe kein Buch, verkaufe keine Produkte, und wenn ich etwas mache, dann absolut kostenlos. Ich lehne jede Bezahlung strikt ab.

Das was du da beschrieben hast, trifft auf fast alle zu. Kirche, Glaube, Esoterik, Heiler, pseudo Psychologen, Reiki Meister, Wunderheiler und vieles mehr.
Es sind in meinen Augen Scharlatane. Zumindest das was ich kennen gelernt habe.
Es gibt eine Ausnahme, eine alte Kräuterfrau und die hat ihr Können (Salben usw.) kostenlos weitergeben.

Ich laufe nicht auf Rosa Wolken,
Fähigkeiten sind Werkzeuge, wie mein Rasenmäher, PC, Bohrmaschine usw.
Mein Einkommen beziehe ich Bodenständig. Mit Arbeit.

GruĂź ramalon

Benutzeravatar
Ayleeny
Alter: 51
Beiträge: 400
Dabei seit: 2016
Kontaktdaten:

Re: Der groĂźe spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das

Beitrag von Ayleeny » 30.08.2016, 17:11

gelöscht
Zuletzt geändert von Ayleeny am 23.11.2016, 08:50, insgesamt 1-mal geändert.

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1652
Dabei seit: 2008

Re: Der groĂźe spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das

Beitrag von ramalon » 30.08.2016, 18:50

Hallo Ayleen,

wie ich schon geschrieben hatte, Wandler zwischen den Welten.
Das was Du von „vollständigen irdischen Identifikation“ schreibst, nenne ich verhaftet im Materiellen.
Für mich ist es Paradox, spreche von Gott usw. halten aber mit jeder Faser der Seele alles Materielle fest. Viele Menschen identifizieren sich mit allem was sie besitzen. Auch sehen sie ihren Körper als ein Teil von sich an.
Es ist eine pure Illusion. Es bleibt alles hier, sie mĂĽssen alles loslassen. Nur alles was sie je gefĂĽhlt haben bleibt ihnen.
Deswegen wird mir auch ĂĽbel, wenn ein Glaube Geld kostet.
Noch schlimmer, wenn den Menschen fĂĽr etwas Geld abgenommen wird, was nur Humbug ist. Es ist die Hilflosigkeit der Menschen auf ĂĽbelste ausnutzen.
Was ist daran Göttlich?

Du irrst wenn du denkst ich kann keine menschlichen GefĂĽhle nachvollziehen.
Ich habe auf mehr Hass, Neid, Missgunst oder sonstige Emotionen Zugriff wie vielleicht die Meisten. Aber auch die verschiedenen Arten der „Liebe“ sind mir mehr als gut bekannt.
Als Empath habe ich da nicht nur meine GefĂĽhle.

Das was Du mit dem Bauchtanz machst, verstehe ich voll.
Das Zeug ist ein Teil von mir, ich kann es auch suggestiv weiterleiten.

Nur es ist doch die simpelste aller Verbindungen. Es ist nur eine TĂĽr.
Was soll daran Erleuchtet sein.

Auch das Ding mit den Chakren. Simpelste Technik. Es ist doch nur die eigenen Energien ausrichten. Man lässt die eigenen Energien von Kopf bis zu den Füßen laufen. Alle körpereigenen Energiefelder richten sich wieder aus. Man kann natürlich auch jedes Einzelne ausrichten. Aber warum die so viel Arbeit, wenn alles auch einfacher geht.

Dann verstehe ich auch nicht, was das mit dem Göttlichen soll. Warum damit verbinden.
Jeder Mensch sollte doch erst einmal die Basis kennen, seine eigenen Energien und lernen damit umzugehen. Seinen Körper zu beherrschen, nicht sich beherrschen zu lassen.
Danach mit der „göttlichen Energie“ verbinden.

Jetzt kommt meine dumme Frage wie an jedem der mit den Energien spielt, was machst du wenn jemand durch die Tür geht? Nach der Auffassung „erleuchtet“ ist.
Da, wo du mit in Ektase kommst ist im Vergleich mit dem was dahinter liegt - nichts.
Es gibt Bereiche die sind wesentlich mächtiger. Was machst du mit einer 1000 fachen Dosis?
Wie soll ein Mensch mit den Energien umgehen, der nicht einmal die seines Körpers kennt, noch benutzen kann.

Hatte das mit der Hypnotiseurin schon öfter geschrieben.
Auch sie spielte mit Energien die sie nicht beherrschen konnte.
Bei der Hypnose bin ich in ihren Körper eingedrungen. Habe mich etwas am Blutdruck zu schaffen gemacht. Nichts Bedrohliches. Nur sie wusste, dass ich in ihrem Körper war.
Danach hatte sie panische Angst vor mir.
Sie konnte nicht einmal ihre eigenen Energien beherrschen oder ihre Ă„ngste.
Dann frage ich mich oft, wisst ihr ĂĽberhaupt mit was ihr da spielt?
Das Herz ist ein simpler Mechanismus, energetisch gesehen. Es auĂźer Funktion zu setzen ist keine groĂźe Ăśbung.

Ich will hier niemanden Angst machen, nur jeder Mensch sollte doch die ihm nächsten Energien kennen und beherrschen. Seine eigenen.
Dazu muss ich wieder in Horus seine FuĂźstapfen treten. Buddhismus.
Viele Texte die er von den „Meistern“ einbringt, sind Eigenbeherrschung.
Zwar erst einmal seinen Verstand.

Aber in dem ganzen Zusammenhang wurde ich im allem das Wort „Göttliche“ weglassen.

Alles im allem betrifft es das Ego.
Erst wenn man seinen Körper verlässt, dann kommt eine ganze Weile sonst etwas, Irdische Energien, Erde umspannend, Universum, Universen, Dimensionen, Zeit, Universelles Gedächtnis, und danach der Strom, das Wir - unser aller Ursprung. Letzteres würde ich als „Göttliche Energie“ ansehen.

Grobe Reihenfolge, es gibt viele Zwischentöne.

Geld:
Geld und Liebe – Prostitution
Liebe mit Erwartungshaltung ist Prostitution, das noch einmal Nebenbei bemerkt.
Geld und Dienstleitung – Geschäft
Geld und Gott – Glaube – Geschäft.

Im wirklichen Glauben, in der Liebe, reiner Liebe davon abgesehen, hat Geld nichts verloren.

Liebe ist Teil von mir – kostenlos. Reine Liebe kann man nicht kaufen oder verkaufen.
Reine Liebe kann man nur verschenken oder geschenkt bekommen. Sie ist unbezahlbar.
Das ist ein Teil was „göttlich“ genannt werden kann.

Wenn ich Liebe verschenke und erwarte etwas dafür – siehe Oben.

Der Rest ist Kommerz.


GruĂź ramalon

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 923
Dabei seit: 2014

Re: Der groĂźe spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das

Beitrag von Weltenspringer » 30.08.2016, 20:43

Es ist wirklich schade!

Bei dem Thema sind haufenweise interessante Gedankengänge aufgetaucht. Ich hatte bei dem Titel eigentlich erwartet, dass hier einiges zurechtgerückt bzw. korrigiert werden könnte, was Begrifflichkeiten wie "spirituell" und "Erleuchtung" betrifft.
Aus meiner Sicht ist wirklich bedauerlich, wie sehr man hier in dem Esogewäsch, mit dem Liebeszeug und dieser männlich - weiblich Kiste, verankert ist,
.... unfähig sich daraus zu lösen.

So wie die Diskussion jetzt läuft, führt sie zu nichts mehr, als den üblichen "Schwanzvergleichen" und diese Art unsinniger Diskussionen, wie sie schon tausendfach in diesem Forum zelebriert wurden.

Ich erlaube mir nur noch dezent darauf hinzuweisen, das "Spirit" was mit Geist und nichts mit Vergangheitsbewältigung, männlich und weiblichen Aspekten der Persönlichkeit und auch nicht mit Gefühlsduseleien zu tun hat. Was Göttliches betrifft wird sie bestenfalls auch nur gestreift.

Der Geist ist das was jeden Einzelnen von uns ausmacht, höchst individuell und einzigartig!

Das wir auf einigen Ebenen auch kollektiv miteinander verbunden sind ist ein ganz anderes Thema.
Das Bewusstsein oder Bewusstwerden dieser Verbindung ist keine Erleuchtung. Im Grunde weiss das sowieso jeder Mensch, schon rein intuitiv, falls der Verstand dem Einen oder Anderen, da ein Streich spielen mag.
Mit anderen Worten: dadurch ist niemand im geringsten erleuchtet. Dieses Bewusstsein teilen wir sogar mit Tieren und Pflanzen und allem anderen was lebt.

Erleuchtung in dem Sinne ist eine reine Geistesgeschichte. Erleuchtungen finden dann statt, wenn man sich seiner Fähigkeiten bewusst wird und die Energien aufbringt auch damit zu hantieren.

Toppen kann man diese erlebten Erleuchtungen eigentlich nur noch dadurch, dass man , ähnlich wie Buddha oder Jesus, darauf verzichtet, sie in dieser unserer Welt, zu eigennützigen Zwecken einzusetzen.

Aus diesem Thread hier, bin ich jedenfalls aus vergenannten GrĂĽnden - raus!


.

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
Beiträge: 1790
Dabei seit: 2012

Re: Der groĂźe spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das

Beitrag von Sullivan » 30.08.2016, 22:50

Hallo Ayleeny,

lass dir sagen: Du befindest dich in allerbester Gesellschaft, wenn du hier unverständige Kritik von unserem Welthupferl erhältst. Bedeutende Wissenschaftler, die Enormes für die Esoterik geleistet haben, wurden von ihm genau so unwissend abgekanzelt.

LG Sullivan

Benutzeravatar
Ayleeny
Alter: 51
Beiträge: 400
Dabei seit: 2016
Kontaktdaten:

Re: Der groĂźe spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das

Beitrag von Ayleeny » 31.08.2016, 06:43

gelöscht
Zuletzt geändert von Ayleeny am 23.11.2016, 08:48, insgesamt 1-mal geändert.

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1652
Dabei seit: 2008

Re: Der groĂźe spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das

Beitrag von ramalon » 31.08.2016, 19:25

Hallo Ayleeny,

nichts gegen Deine Arbeit.

Ich suche aber immer noch das „Göttliche“.
Deinen AusfĂĽhrungen entnehme ich, dass du noch nicht einmal Dich kennst.
Kannst Du Deine Energie steuern?
Komme nicht mit Reiki, ist nichts anderes als bei einem Menschen durch Handauflegen seine geistigen Kräfte auf ein Punkt legen.

Es ist wie mit dem Pickel auf dem RĂĽcken. Solange man nicht an ihn denkt, juckt er nicht.
Sobald man an in denkt, gibt man ihm Energie, und je mehr Energie desto mehr juckt er.

Geht auch umgekehrt bei Schmerzen. Keine Energie an Schmerzen geben, oder eben mit eigenen Energien behandeln.
Du hast beim Tanz ein GlĂĽcksgefĂĽhl, gut aber damit ist es doch auch schon gelaufen.

Du hast doch noch nie eine wirkliche Verbindung gehabt.

Ich habe mal etwas aus der Beschreibung deines Buches gelesen

„Erstmals verrät die Spirituelle Meisterin Ayleen das gesamte universelle Wissen über Schuldgefühle“

Warst du ĂĽberhaupt schon einmal im universellen Wissen?

Wenn ja, dann suche einmal den Mann der unter dem Baum an einer belebten StraĂźe voller hastenden Menschen, und sich Gedanken ĂĽber den Sinn des Lebens macht.

Oder einen Mann der merkt das mangelnde Hygiene sein Volk krank macht, Alkohol und Prostitution. Und wie er die Menschen dazu bewegen kann, dass sie sauber leben.

Oder den Mann an einem Fluss, der sich Gedanken über die Menschen macht, den Umgang mit der Natur, den Menschen und was eigentlich alles falsch läuft.

Dann wirst du fĂĽhlen was sie gefĂĽhlt haben, ihre Gedanken haben und sehen was sie gesehen haben. Zumindest in dem Moment.

Es ist eine Datenbank der Emotionen, das Universelle Wissen, nicht des Wissens.

Unterlasse es Ă„ngste zu suchen. Diese Emotionen sind auch dort. Suche gezielt!!

Dann scheibst du zwar vieles, aber den Weg zum erlangen dieser Verbindung fehlt.

GruĂź ramalon

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1652
Dabei seit: 2008

Re: Der groĂźe spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das

Beitrag von ramalon » 31.08.2016, 19:35

Hallo Ayleeny,

das wir uns um die Gesamtheit kĂĽmmern mĂĽssen, ist logisch.

Verlasse das Egodenken. Das Ego gibt es nicht. Es löst sich mit dem körperlichen Tot auf.
Wir kehren zurĂĽck in eine Einheit. Wir sind sie im Endeffekt auch, nur wir nehmen es anders wahr, weil die meisten nur noch sich selbst wahrnehmen.

Abstrakt gesehen, sind wir wie ein Regentropfen der ins Meer fällt.
Der Tropfen wird ein Teil vom Meer, er verbindet sich mit allen anderen Tropfen zu einer Einheit. Der Tropfen fĂĽhlt wie das Meer, nicht mehr wie ein Tropfen.
Und je schlechter es dem Meer geht, desto schlechter geht es dem Tropfen.
Also sollte ich mich als Tropfen darum kĂĽmmern, das auch andere Tropfen sauber bleiben.
Damit sollte sich jeder um jeden kĂĽmmern, denn wir sind eine Einheit.

GruĂź ramalon

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
Beiträge: 807
Dabei seit: 2010

Re: Der groĂźe spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das

Beitrag von mona seifried » 31.08.2016, 20:34

ramalon hat geschrieben: Hallo Ayleeny,
Warst du ĂĽberhaupt schon einmal im universellen Wissen
I congratulate you Ramalon!

Endlich :smile13:

Hat noch jemand die Erkenntnis?
Oder vielleicht noch eine weitere Rechtfertigung? :?

Mona
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Benutzeravatar
Ayleeny
Alter: 51
Beiträge: 400
Dabei seit: 2016
Kontaktdaten:

Re: Der groĂźe spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das

Beitrag von Ayleeny » 01.09.2016, 08:39

gelöscht
Zuletzt geändert von Ayleeny am 23.11.2016, 08:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ayleeny
Alter: 51
Beiträge: 400
Dabei seit: 2016
Kontaktdaten:

Re: Der groĂźe spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das

Beitrag von Ayleeny » 01.09.2016, 15:58

gelöscht
Zuletzt geändert von Ayleeny am 23.11.2016, 08:49, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten