Der große spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das Ziel

f√ľr Alles
Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 923
Dabei seit: 2014

Re: Der große spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das

Beitrag von Weltenspringer » 23.08.2016, 16:56

hm - denke ich habe den kern deiner gedanken erfasst zu haben, werde aber noch eine weile dar√ľber zu gr√ľbeln haben.

da sind interessante denkansätze enthalten.

die begriffe m√§nnlich und weiblich halte ich allerdings schonmal f√ľr absolut unangebracht. mal wieder f√ľr polarisierend und dementsprechend fehlinterprtierbar. das typische -nullachtf√ľnfzehn- duale denkschema, aus dem sich kaum jemand zu l√∂sen in der lage zeigt.

ich dummerweise auch nicht -grins
deswegen das gr√ľbeln.

p.s.
ich vermute mal 2 aspekte (männlich, weiblich) reichen ohnehin nicht aus zu dieser sogenannten erleuchtung vorzustoßen.
den begriff spirituell sehe ich in diesem zusammenhang , zumindest in dieser form.sowieso mal wieder als falsch gewählt.
spirituell ist auch nur ein weiterer aspekt und nicht mal der bedeutsamste(als den die meisten esos ihn wohl zu sehen scheinen).

karfunkels statement hat bereits einige erg√§nzungen einhaltet. wie √ľblich, nat√ľrlich nicht konsequent zu ende gef√ľhrt.
aspekte wie bildung und reife dienen nämlich auch der annäherung an die erleuchtung.
die männlichen und weibliche aspekte im menschen werden dadurch nämlich geformt, novelliert und auf den richtigen stellenwert gebracht.

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1659
Dabei seit: 2008

Re: Der große spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das

Beitrag von ramalon » 23.08.2016, 19:47

Hallo,

das Teil mit der Erleuchtung habe ich immer noch nicht begriffen.

Das Leben beginnt mit einer Emotion und endet mit einer.
Durch diese Emotion wurde das Denken in Gange gesetzt und damit hört es auf.
Wir kommen aus diesen Emotionen und kehren zu ihnen zur√ľck.

Gruß ramalon

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1659
Dabei seit: 2008

Re: Der große spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das

Beitrag von ramalon » 24.08.2016, 08:35

Hallo Horus,

ich kann nur aus eigener Erfahrung schreiben.
Das erste was mich hatte war eine Emotion.
Es war das Gef√ľhl von W√§rme und Geborgenheit im Mutterleib.

Wenn Menschen sterben m√ľssen sie alles loslassen, auch deren K√∂rper.
Etwas empathisch, sich einfach in die Situation eines Sterbenden versetzten.
Er muss alles loslassen. Familie, Hab und Gut und den Körper.
Das Einzige was ihm bleibt ist das was er gef√ľhlt hat. Seine Emotionen.

Es gibt jetzt aber 2 Arten vom Sterben, die einen sterben in Frieden, die anderen in Angst.
Die einen haben die Emotion der Liebe und Dankbarkeit, die anderen ihre √Ąngste.

Emotionen sind das alles Verbindende. Das was so schön Liebe genannt wird.
Diese Liebe ist aber eher Gleichmut, ein ruhiges inneres Dahingleiten.
Im Gleichklang mit Allem.

Ich muss dir Recht geben, viele Wege f√ľhren nach Rom. Das Resultat ist wichtig.

Gruß ramalon

Benutzeravatar
Ayleeny
Alter: 51
Beiträge: 399
Dabei seit: 2016
Kontaktdaten:

Re: Der große spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das

Beitrag von Ayleeny » 24.08.2016, 08:57

gelöscht
Zuletzt geändert von Ayleeny am 23.11.2016, 08:54, insgesamt 1-mal geändert.

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 923
Dabei seit: 2014

Re: Der große spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das

Beitrag von Weltenspringer » 24.08.2016, 18:02

die sache mit den emotionen sehe ich ähnlich wie ramo. ich denke, dass man auf dem richtigen weg ist, wenn es dem eigenen geist endlich gelingt die eigenen emotionen zu verstehen bzw. richtig zu bewerten.
den status der erleuchtung sehe ich jedoch nicht als ende der fahnenstange.

√ľbersetzt: die kuh mag von mir aus den status der erleuchtung f√ľr eine kuh erreicht haben. ein mensch hat da ganz andere probleme zu bew√§ltigen.
jedenfalls ist mir persönlich der status einer erleuchteten kuh vollkommen latte.
was jetzt nicht heissen soll, dass ich simplere daseinsformen nicht zu schätzen weiss.

@ Ayleene - wie ich sehe, bzw. lese ist dir selber ja bereits der gedanke gekommen, dass dieser duale ansatz zu misverst√§ndnissen f√ľhren k√∂nnte.
deine these, dass es ohne diese dualität nicht ginge. kann ich durchaus nachvollziehen.

es besteht in der tat kein zweifel f√ľr mich daran, dass diese geschichte bearbeit und bew√§ltigt werden muss.
bis dahin gehen wir also gedanklich konform.

die idee jedoch, dass alles bew√§ltigt w√§re, sobald man diese dualit√§t geistig in den griff bekommt, sprich diesen weiblichen und m√§nnlichen aspekt und dann mittels dieser einheit endlich der erleuchtung teilhaftig w√ľrde und dann in einer quasi perfekten welt lebt, sehe ich als falsch an.

wenn dem so wäre, ware ich längst erleuchtet! - grins
sollte ich bereits bereits erleuchtet sein, was der fall wäre, wenn deine definition stimmt,...... dann lehne ich sie dankend ab.

etwas zu erkennen, zu wissen, zu verstehen bedeutet noch lange nicht es auch zu wollen und zu leben!

ich kann horus nur beipflichten. es gibt so viele wahrheiten wie es menschen gibt.
der altruismus wie ihn ramo besitzt und an den tag legt ist nicht mein ding und liegt mehr fern.

meine wahrheit ist die, dass ich mir eine ei auf meine erleuchtung backe.
was ihr als esos da in der erleuchtung zu suchen scheint, interessiert mich nicht die bohne.
ich will auch nichts von h√∂heren wesenseinheiten aufs auge gedr√ľckt haben.
wenn man mich in ein paradies sperren w√ľrde, w√§r ich mit sicherheit einer derjenigen, die da sofort wieder ausbrechen w√ľrden.

was immer f√ľr mich geplant und vorgesehen sein mag, ich werde mich dagegen zu wehren wissen, so lange es mir irgendwie m√∂glich ist.
lach - vermutlich werde ich fluchend sterben!

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1659
Dabei seit: 2008

Re: Der große spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das

Beitrag von ramalon » 25.08.2016, 07:03

Hallo Weltenspringer,

Im Gegensatz zu Dir, das was Du altruistisch nennst, sehe ich als Aufgaben.
Da ich an die Wiedergeburt glaube, und die Dinge die auf uns zukommen daher als Aufgaben sehe.
Auch wie du weißt, dass ich der Annahme bin, dass sich die Menschheit nur als eine Einheit entwickeln kann.
Es ist auch etwas Empathie damit drin.
Alles zusammen genommen, sehe ich die Aufgaben die ich nicht erledigt habe, als meine nächsten Inkarnation Schritte.
So komme ich in meiner Entwicklung nur weiter, wenn sich mein Umfeld mit entwickelt.

Das mit der Erleuchtung sehe ich eher als Egospielchen an.
Was bedarf es an Erleuchtung um zu begreifen dass alles in Anhängigkeit ist.
Und das was wir die ‚Äěg√∂ttliche Liebe‚Äú nennen nur ein wertungsfreier Energiestrom ist.

Die meisten Menschen meinen nur weil sie denken können, oder es zumindest meinen, wäre alles wie sie. Nur bei den Menschen sind die Emotionen die treibende Kraft, nicht der Verstand.
Alles basiert auf Emotionen, der Verstand ist nur ein Hilfsmittel.

Erst wenn alle Menschen als Einheit handeln, wie ein Geist, ein Wesen, ohne jegliche Art von St√∂rgef√ľhlen, dann k√∂nnte man evtl. von Erleuchtung reden.
Dann beginnt die Reise, alles andere sehe ich als eine Entwicklungsphase.
Die Menschheit hat noch nicht einmal das embryonale Stadium verlassen.


Gruß ramalon

Benutzeravatar
Ayleeny
Alter: 51
Beiträge: 399
Dabei seit: 2016
Kontaktdaten:

Re: Der große spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das

Beitrag von Ayleeny » 25.08.2016, 07:47

gelöscht
Zuletzt geändert von Ayleeny am 23.11.2016, 08:52, insgesamt 1-mal geändert.

karfunkel

Re: Der große spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das

Beitrag von karfunkel » 25.08.2016, 11:07

ayleeny-

das mit der erkenntnis als zugpferd f√ľr das, was du m√§nnliche erleuchtung nennst (ich nenne es das duale einheitsbewusstsein)...
bei mir war erkenntnis(wille) ebenfalls das zugfperd f√ľr die weibliche erleuchtung (nonduales einheitsbewusstsein). wenn auch in anderer form. sophia ist immerhin weiblich... ;) wenn wir schon geschlechtlich kommunizieren...

welti -

was sollte ich deiner ansicht nach zu ende f√ľhren? ich war schon am ende. ich war auf der "suche" nach dem dritten weg/ding/zustand. mir fehlte da halt noch was... manchmal f√ľhlt oder sp√ľrt oder wei√ü man dinge als richtig, hat sie aber noch nie formuliert geh√∂rt oder gelesen. das eingangsposting war f√ľr mich das erste mal, dass jemand etwas SINNVOLLES zum thema erleuchtung gesagt hat, deshalb war das f√ľr mich erhellend. und mir reicht diese info v√∂llig. dir nicht- auch gut. wenn man fragen hat, k√∂nnte man ja mal fragen. aber zwingen werd ich keinen... ;)

bildung ist √ľbrigens KEIN weg zur erleuchtung, sondern eher ein hindernis auf dem weg zur erkenntnis. es sei denn, die ganze verbildung unserer gesellschaft f√ľhrt dazu, dass man raus will aus diesem ganzen m√§rchendschungel und die wahrheit wissen. das w√§re ein anfang. bildung ist ein weg der gefangenhaltung.

"die männlichen und weibliche aspekte im menschen werden dadurch nämlich geformt, novelliert und auf den richtigen stellenwert gebracht."

das solltest du im zusammenhang mit der erleuchtung am besten wieder vergessen. das ist hier als konstrukt zum dran hochhangeln völlig fehl am platze und bringt einen nur auf falsche gedanken, auf den falschen weg.

ich weiß nicht, warum die verschiedenen wege hier als männlich und weiblich bezeichnet werden, vielleicht ist an der erläuterung was dran, vielleicht auch nicht. jedenfalls kann ich dem nach meinem derzeitigen stand des hier gelesenen/erlebten nach meiner eigenen erfahrung (s.o.) nur in teilen zustimmen. wenngleich man die im pdf beschriebenen unterschiede vielleicht in männliche und weibliche aspekte unterteilen kann (wegfall des antriebs z.b. im nondualen raum).

im grunde w√ľrden "anders-" oder "gegenpolig" f√ľr das verst√§ndnis auch reichen, aber bevor sich hier wieder in den k√∂pfen ein konzept und konstrukt aufbaut, das wieder nur kl√∂tze in den weg wirft--- das war eine beschreibung des erlebten und erfahrenen von ayleeny, wenn ich das richtig sehe, aber so f√ľr den aufbau von geistigen theorien ist das sicher nicht gemeint gewesen.

erleuchtung geschieht nicht √ľber den verstand und theorien, wie hier schon gesagt wurde. man muss nicht mal wissen, dass m√§nnliche oder weibliche pole "existieren" um diese oder jene erleuchtungsart zu erfahren. du landest einfach da, wo du landest, je nachdem, was du "bestellt" hast. mit stellenwert hat das rein gar nichts zu tun.
Zuletzt geändert von karfunkel am 26.08.2016, 08:54, insgesamt 3-mal geändert.

karfunkel

Re: Der große spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das

Beitrag von karfunkel » 25.08.2016, 20:18

horus-
Dann stellt sich mir die Frage: "Wo ist das Positivum"?....
Nur mit einer Negation kann der Mensch nicht leben.
da ich keine antwort auf diese frage gelesen habe---

das positivum ist die verwirklichung göttlicher aspekte. wenn du davon ein paar lebst/ erlebst/verkörperst gibts die erleuchtung gratis dazu. und je nachdem, welche aspekte das sind, bist du in der dualen oder der nondualen ebene der erleuchtung gelandet.

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1659
Dabei seit: 2008

Re: Der große spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das

Beitrag von ramalon » 26.08.2016, 07:29

Hallo Ayleeny

Das was du da schilderst kann man nicht erlernen.
Suche nach Erkenntnis und ‚ÄěErleuchtung‚Äú.
Ich denke immer was machen es sich die Menschen schwer.
Suchen, versuchen zu verstehen, es zu erlernen, lesen 1000de Dinge und vieles mehr.
Nur um den Weg der Erkenntnis zu erlangen.
Ich glaube nicht, dass es nicht zum Ziel f√ľhrt.

Fr√ľher hatte ich schon geschrieben, dass man loslassen sollte, alles versuchen zu erf√ľhlen.
Keine Gehirnakrobatik, sondern das Gegenteil.
Raus aus dem Kopf mit dem Wissen, mit dem gelernten.

Einfach abschalten, alles um sich herum und treiben lassen.
Nichts versuchen zu erzwingen. Alles zulassen und vor nichts unbekannten Angst haben.

Den Geist frei lassen, er findet von alleine den Weg.

Das Problem ist, das die meisten Menschen im materiellen verhaftet sind.
Sie halten mit aller Energie an allem fest. Hab und Gut und den Körper.
Es ist eine Illusion dass uns etwas geh√∂rt. Wir k√∂nnen es zwar nutzen aber hergeben m√ľssen wir alles wieder.
Auch das gesammelte Wissen gehört dazu.
Einzig und allein war wir gef√ľhlt haben ist unser.
Aber verstehen kann es nur jemand der es nachvollziehen kann.

Es gibt dort nichts wertendes, es ist ein neutraler Strom.
Wer dort einmal war, weiß dass er dort zuhause ist. Dort ist der Ursprung von allem.

Dort ist alles was du suchst, zumindest beschrieben hast.
Es gibt weder Angst noch sonstigen negativen Gef√ľhle.
Nichts Weltliches hat einen Wert. Dort gibt es alle Emotionen aber umgewertet.
Man ist mit allem verbunden.

Gruß ramalon

Benutzeravatar
Ayleeny
Alter: 51
Beiträge: 399
Dabei seit: 2016
Kontaktdaten:

Re: Der große spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das

Beitrag von Ayleeny » 26.08.2016, 08:45

gelöscht
Zuletzt geändert von Ayleeny am 23.11.2016, 08:52, insgesamt 1-mal geändert.

karfunkel

Re: Der große spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das

Beitrag von karfunkel » 26.08.2016, 09:37

hallo ayleen,

danke f√ľr die ausf√ľhrliche erl√§uterung. insbesondere die erl√§uterung zu den potentiell "verdrehten" wegen.

passt aber auch jetzt immer noch nur in teilen mit meinen erfahrungen zusammen.
wenn ich wissen will, erkenntnis will, sollte ich deiner beschreibung zufolge doch nicht in der nondualität landen...

kampfsport habe ich mein leben lang gemacht. aber ich bin auch bewusst gekommen...

und nach deiner letzten beschreibung ist der teil meiner erfahrungen, den ich bisher f√ľr den gegenpol zum nondualen bewusstsein hielt (f√ľr dich: m√§nnlich), tats√§chlich die verbindung. :!: :?: un nu? doch schon alle durch? oder nur so schlau als wie zuvor... ;)

so, und damit bin ich an dem punkt, an dem man das alles theoretisch durchkauen und im kopf zerfleddern könnte, wenn man den kanal zum intuitiven wissen nicht offen hat. oder ich mach einfach. und das sollte mein hinweis an welti sein, egal wie wahr oder unwahr ein konzept sein mag, man steht sich gerne selbst damit im weg, wenn man sich zu viele gedanken macht.
aus nondualer sicht gibt es ja nicht mal den körper, geschweige denn eine innere familie... ;)

nichtsdestotrotz freue ich mich immer, wenn jemand das ganze auf deutsch aufdröselt und erläutert, ohne krishna, der blaue elefant, erleuchtungsräder, shiva & shakti- mantren und sonstigen hokuspokus. :sunny:

Antworten