Angst

für Alles
Valor
Alter: 23 (m)
Beiträge: 3
Dabei seit: 2015

Beitrag von Valor » 18.08.2016, 08:59

Hallo und danke für die zahlreichen antworten !
War vl. doch etwas zu gestresst, hatte jetzt 1 Woche Urlaub und mir gehts eig. wieder ganz gut :) .
Schlafe wieder wie ein *Baby*. Was mich aber Stutzig macht ist immer noch woher das alles war? Und vieles deutete auf mein Elternhaus hin bzw. aufs Allein sein?

Wie gesagt ich glaube nicht wirklich an Gott, den Teufel oder an übersinnliches, Aber ich finde es trotzdem komisch wenn man über einen längeren Zeitraum immer was ähnliches Träumt, schweiß gebadet wach wird und man sich denkt man ist die Hauptrolle eines schlechten Geisterfilms :???:

Ich hatte die letzen Nächte eig ruhige nächte seit ich hier ins Forum geschrieben habe :-)

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1646
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 18.08.2016, 18:26

Hallo Valor,

wenn es auf deine Kindheit hindeutet und du hast es erkannt, dann bist du schon einen Schritt weiter.

Ich an Deiner Stelle würde mich dem Traum stellen.
Träumen will gelernt sein.
Dir muss im Traum erst einmal bewusst werden, dass du träumst.
Versuche es einmal zu üben.
Dann lasse den Mann in die Wohnung und warte ab was sich entwickelt.
Sehe es wie einen Gruselfilm, und betrachte den Traum von außen.
Wenn du Deine Träume beherrscht dann kannst du sie lenken, auch deine Ängste.
Lasse die nicht von Deinen Träumen beherrschen.

Ich gebe wie du, absolut nichts auf Gott, Engel und Teufel.
Es sind für mich seelische Krücken.

Das was uns geschieht ist unser Werk, ich brauche keine Engel oder Amulette um meine Ängste zu beherrschen. Auch keinen Teufel als Ausrede wenn ich einmal Mist gemacht habe.
Und läuft mein Leben einmal Scheiße, so habe ich es soweit vorbereitet.
Es war kein Gott.
Die Menschen verkennen die Wechselwirkung.
Alles was ich mache kommt auf mich zurück.

Solltest du wirklich weiter darunter leiden, so würde ich sagen, besorge dir professionelle Hilfe. Im Alter bekommst du das Problem schwer in Griff.
Psychologen oder so etwas.
Mit den Träumen und das Träumen lernen befassen sich einige Psychologen erst seit neusten, soviel ich weiß.
Lasse die nicht auf so faulen Zauber wie Amulette ein, es hilft nur solange man daran glaubt.
Beseitigt aber nicht die Ursache.

Unternehme etwas damit deine Familie usw. nicht darunter leidet.
Es liegt alles in Deiner Hand.

Gruß ramalon

karfunkel

Beitrag von karfunkel » 18.08.2016, 23:22

gibt es etwas in deiner kindheit, das du verdrängt hast?
etwas, von dem du befürchtest, es könnte sich gegenüber deinem sohn nun wiederholen und fortsetzen? diesmal durch dich?

vielleicht sogar jemanden, der genau das erwartet?

sollte dir da was dämmern, wäre ein guter traumatherapeut hilfreich. oder eine klinik mit traumatherapeutischem angebot.

ich will dir nichts einreden, aber ich habe schon ganz abgefahrene sachen erlebt, wo leute nach 20, 25 jahren plötzlich am rad drehten und nicht wussten warum. es dauerte, bis die verdrängten erinnerungen wieder auftauchten und licht ins dunkel brachten.

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
Beiträge: 803
Dabei seit: 2010

Beitrag von mona seifried » 20.08.2016, 19:34

Hallo Valor, :oops:

"Briefkasten"
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Antworten