Visionen oder was ist das ?!

fĂŒr Alles
Antworten
zocker
Alter: 39 (m)
BeitrÀge: 2
Dabei seit: 2016

Visionen oder was ist das ?!

Beitrag von zocker » 17.06.2016, 03:40

Hallo zusammen!
Ich versuch das jetzt mal so einfach wie möglich zu halten, also:
Es fing ein paar Monate an 2014 als ich aus dem KH entlassen worden bin.
Manchmal versuche ich einfach nur zu entspannen und an nichts zu denken und schließe die Augen.
Keine Musik oder sonst was, einfach nur etwas dunkel und Stille.
So, und jeder kennt es ja wenn man sich etwas vorstellt wie es dann im Kopf aussieht!
Nun ist es manchmal so das ich die Augen schließe ich nach ein paar Sekunden schon scheinbar irgendwo bin, also wirklich ein RĂ€umliches GefĂŒhl, die Augen fĂŒhlen sich NICHT geschlossen an!
Manchmal ist es ein hektisches wirrwarr was ich sehe und nicht einzuordnen eher wie ein Überfall von Bildern sage ich mal. Es ist nicht zu kontrollieren und das machte mir anfangs sehr Angst weil ich dachte ich werde verrĂŒckt! Es war wirklich alles dabei, Gesichter auch Fratzen oder irgendwelche Gebilde und Muster. Scheinbar kommt es mir so vor als ob sich das mit der Zeit etwas legt, also dieses hektische einhĂ€mmern der Sachen die ich sehe (oder fĂŒhle?). Heute war es zum Beispiel so das ich wieder diese RĂ€umliche Wahrnehmung hatte und alles war in Blau gehalten und immer wieder waren dunkle gestalten oder sowas zu sehen aber schwer erkennbar. Es war diesmal nicht diese Bilderflut und ich konnte entspannt zusehen, ich habe sogar kurz die Augen aufgemacht und wieder geschlossen und es war sofort wieder da!
Ich kann damit nichts anfangen aber es fĂŒhlte sich wirklich RĂ€umlich an! War ich irgendwo? Geht sowas?!
Oder sind es Visionen?
Ich stelle mir nichts vor es ist einfach da, quasi unkontrolliert.
Gruß an alle :)

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1692
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 17.06.2016, 05:51

Hi zocker,

leidest du unter Stress?
Eine Bilderflut, hektisch, unkontrolliert ist oft ein Anzeichen von Stress.
Ist als wenn du mehrere Fernsehprogramme auf einmal empfÀngst.

Wenn nicht, dann lasse es laufen wie es ist.
Versuche kein Sinn darin zu finden. Sperre dich nicht dagegen und warte einfach ab was kommt. Mit der Zeit kommst du dann dahinter was und warum es ist.
Visionen sind es keine.
Denke eher, dass es eine Wahrnehmung ist, die du nicht kontrollieren kannst.
Das kommt aber mit der Zeit.


Gruß ramalon

zocker
Alter: 39 (m)
BeitrÀge: 2
Dabei seit: 2016

Beitrag von zocker » 17.06.2016, 06:36

Danke fĂŒr die Antwort!
Also ich leide seit etwas ĂŒber einem Jahr an extrem ausgeprĂ€gter Zervikaler Dystonie (Schiefhals) und das hat mein Leben komplett lahmgelegt.
Und es stresst schon ziemlich je nach Situation aber ich kann mich an wesentlich gestressteren dauerhaften Situationen im Leben erinnern da war es aber nicht.
Und mich wundert dieses starke RĂ€umliche wahrnehmen wenn ich die Augen schließe so das sie mir offen vorkommen....was nehme ich denn da wahr was ich nicht kontrollieren kann?! Meinen eventuellen Stress?

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1692
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 18.06.2016, 14:11

Hallo zocker,

da kann ich Dir nicht folgen. RĂ€umliche Wahrnehmung, egal was es ist, Traum oder sonstiges habe ich immer. Du meinst, du fĂŒhlst Dich als ein Teil des Gesamten. Also das du in dem Raum bist. Ist bei TrĂ€umen, Visionen usw. auch normal.
Wie Du vielleicht weißt, Bilder usw. entstehen im Gehirn. Dein Gehirn macht Deine RealitĂ€t.

Alles was Dich umgibt hat seine eigenen Energien.
Oder Frequenzen. Mag sein, dass du etwas Wahrnimmst das ĂŒber die normalen Sinne hinausgeht. Dein Gehirn versucht es zu verarbeiten, es „begreifbar“ zu machen.
Dazu bekommst du dann die Bilder geliefert.
Was es an Energien sein können, kann ich Dir nicht sagen.

Visionen sind Dinge die eintreten. Je nÀher der Zeitpunkt kommt, desto öfter hast du die Visionen. Es ist immer die Gleiche.
Es fĂŒhlt sich Lebensnah an. Ist es ja im Endeffekt auch. Weil es ein Teil von Dir ist.

Kann sein das Du dich irgendwo in einer Zeitlinie befindest.
Schwer zu erklĂ€ren. Alles was je GefĂŒhlt wurde ist z.B. irgendwo abgespeichert.
Bilder mit den passenden Emotionen.
Viele Menschen halten dieses irrtĂŒmlich fĂŒr ein frĂŒheres Leben. Informationen daraus.
Weil auch GefĂŒhle dort gespeichert sind. Deshalb denken diese Menschen es sind ihre Informationen.

Es gibt etliche Ebenen nur was es fĂŒr eine ist, musst du herausfinden.
Lasse einfach zu was mit dir geschieht.
Habe keine Angst davor, auch wenn es noch so befremdlich erscheint.
Es passiert nichts.

Kann Geistreisen sein, Astralreisen oder sonstiges.
Oder eben andere Ursachen. Stress, Ängste und vieles mehr.

Gruß ramalon

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
BeitrÀge: 825
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 18.06.2016, 20:26

Hallo Zocker, :oops:

tut mir leid fĂŒr dich.
Mir reicht schon ein Wadenkrampf.

Darf ich dich etwas fragen?
zocker hat geschrieben: Es fing ein paar Monate an 2014 als ich aus dem KH entlassen worden bin.
Also ich leide seit etwas ĂŒber einem Jahr an extrem ausgeprĂ€gter Zervikaler Dystonie
Warst du deshalb im Krankenhaus oder fing es erst danach an?
zocker hat geschrieben:Und es stresst schon ziemlich je nach Situation aber ich kann mich an wesentlich gestressteren dauerhaften Situationen im Leben erinnern da war es aber nicht.
Das sagt nichts aus, manchmal ist es erst beim soundsovielten Mal bis der Körper reagiert.
Du hattest also viele stressige Situationen in deinem bisherigem Leben. :?:

Oft wird im Krankenhaus mit Spritzen versucht die richtigen Muskeln zu finden, die als Auslöser in Frage kommen.

Es muss sich nicht um eine dauerhafte zervikale Dystonie handeln.
zocker hat geschrieben:Manchmal ist es ein hektisches wirrwarr was ich sehe und nicht einzuordnen eher wie ein Überfall von Bildern sage ich mal. Es ist nicht zu kontrollieren und das machte mir anfangs sehr Angst weil ich dachte ich werde verrĂŒckt!
Deine Erkrankung kann teilweise der Auslöser sein, aber nie ganz.
Viele andere Menschen haben die selbe Erkrankung und sehen diese Bilder nicht.
Scheinbar hat du die Veranlagung einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, dessen Vorhang sich fĂŒr die meisten Menschen nie öffnet.
Das Problem ist, dass du es nicht koordinieren kannst, weil es dich unvorbereitet traf.
Es ist wie Ramo schon sagte keine Vision.
Die Bilder die du siehst entstehen im Kopf, im dritten Auge. Das hat mit den Chakren zu tun, dem 5. Halschakra und dem Stirnchakra. Die Chakren hĂ€ngen mit der WirbelsĂ€ule zusammen. Wenn einige davon ĂŒberaktiviert werden, kommt es zu Stauungen.
So etwas lĂ€ĂŸt sich nach und nach mit der richtigen Anleitung ausgleichen.

Ein Versuch wÀre sicher lohnenwert.

Mona
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
BeitrÀge: 931
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 20.06.2016, 20:19

naja - ausgleichen lÀsst sich da nur was mit chakren und so einem zeug, wenn er tatsÀchlich krank sein sollte.
mit dieser Àusserung will ich diesem chakrenkram keineswegs einen abbruch tun oder es in frage stellen.
ich find selber ganz beachtlich, was sich damit so alles anstellen lÀsst, um zu einem neuen innerlichen gleichgewicht zu finden, wenn das alte baden gegangen ist.

ich vermute jedoch, dass ramo etwas ganz anderes meint.

dabei geht es weniger ums reparieren oder ausgleichen.
so einiges von zockers Àusserungen könnte tatsÀchlich darauf hinweisen, dass sich zocker da ganz neue horizonte eröffnet haben.

wie ramo allerdings bereits erwÀhnte, das muss er selber herausfinden.

ich bin mir da nicht sicher.

kann durchaus sein, dass es wirklich nur so folgeerscheinungen dieser dystonie sind, die er da ertragen muss.
dann wĂ€re es natĂŒrlich nicht falsch monas vorschlĂ€gen nachzukommen.

sollte ramo recht haben, wĂŒrde er sowas wie chakren, spritzen oder sonstwas natĂŒrlich nicht brauchen.

Antworten