Die Zahl 11! Langsam unheimlich

f√ľr Alles
ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1646
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 10.07.2016, 21:39

Hallo Karfunkel,

als vollbewusster Mensch hat man doch mehr Möglichkeiten wie ein Schamane.
Heilung ist doch nur ein Nebenprodukt.

Gut ich kann nur Bezug auf meine Erfahrungen nehmen.
Wie du weißt hat jeder Mensch seine eigene Realität.

Mit den Energien, es gibt doch dermaßen viele, und einen Menschen scannen körperlich oder seelisch, ist doch eine der leichtesten Übungen.

F√ľr mich ist Schamane so etwas wie Psychologe, Kr√§uterfrau/mann, also Heiler und im bestimmten Rahmen auch Energetiker.
Zumindest stelle ich mir so einen Schamanen vor.
Schwarze Schafe gibt es nat√ľrliche eine Menge darunter.

Dass du in kein Raster passt verstehe ich nur zu gut.
Aber es bedarf kein Raster.

Ich bezeichne mich als Energetiker, dass passt am ehesten.
Energien sind meine Welt.
Und alles ist Energie.

Gruß ramalon

karfunkel

Beitrag von karfunkel » 11.07.2016, 13:27

F√ľr mich ist Schamane so etwas wie Psychologe, Kr√§uterfrau/mann, also Heiler und im bestimmten Rahmen auch Energetiker.
Zumindest stelle ich mir so einen Schamanen vor.
sind sie ja auch. von den scharlatanen abgesehen. dann verstehe ich deinen widerspruch nicht so ganz, wenn sie mit pflanzen arbeiten. das tun sie ja nicht ausschlie√ülich. und wenn man den klienten pflanzen anbietet, sollte man schon wissen, wie sie funktonieren und am besten selbst ausprobiert haben. es ist ja oft genug so, dass menschen zum schamanen gehen und so eine zeremonie mit pflanzen verlangen. und bevor er zul√§sst, dass sie sich selbst was wild einwerfen, dann von der pflanze besetzt sind und sich selbst nicht mehr kennen und ihre organe sch√§digen usw, macht er das lieber und unterst√ľtzt das ganze noch mit energetischer arbeit.
als vollbewusster Mensch hat man doch mehr Möglichkeiten wie ein Schamane.
Heilung ist doch nur ein Nebenprodukt.
genau. deswegen finde ich den begriff "schamane" f√ľr so einen vollenergetiker schon beschr√§nkend.

andererseits k√∂nnte man ihn-und das ist das, was ich ja so schizo finde- den vollst√§ndigsten heiler/schamanen √ľberhaupt nennen. auch wenn er neben heilarbeit vielleicht auch andere dinge tut. schulen organisieren oder bilder malen oder schreiben oder sonst etwas, das den horizont erweitert oder innere prozesse in gang setzt.

im grunde sind wir alle energie und bewusstsein und ... alles. deshalb fällt mir nach "ich bin..." auch nie ein drittes wort ein, was irgendeine terrestro-zivilisatorisch akzeptierte defintion oder umschreibung darstellen könnte. deine bezeichnung "energetiker" kommt dem wohl noch am nächsten.

hm.
im dualen raum wäre das materielle pendant dann "fleischer". oh gosh... :smile14: :sunny:

Held24
Alter: 21 (m)
Beiträge: 20
Dabei seit: 2016

Beitrag von Held24 » 11.07.2016, 20:55

Stadt Solothurn (Schweiz): Elfter Kanton der Eidgenossenschaft, elf Br√ľnnen, Elf Stufen zur St. Ursenkathedrale, Elf Bankreihen (Abschnitt weise)in der Kirche, Elf Glocken im Ursenturm (T√∂ne: As, b, c, des, es, f, g, as, c, es, as), Elf Ziffern auf den Alstadtuhren usw.

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 560
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 12.07.2016, 09:26

@Held 24
Schöne Gis- bzw. As-Dur Tonleiter im Glockenturm,
die die Menschen fröhlich macht; analog dazu die
Farbe Orange mit gleichem aufheiterndem Effekt.
Bedeutung der Zahl 11: Licht, siehe Link, der auch
unserem Sucher hilfreich sein könnte.

http://www.psychologischenumerologie.at/cms/3848/
Die_Bedeutung_der_Zahlen/

Zu den Mutma√üungen dar√ľber, was ein Schamane sei
und welche "Hilfsmittel" er dazu benutzt, einen anderen
Bewusstseinszustand hervorzurufen, kann ich nur sagen,
dass es unerheblich ist, wie er oder sie "es" machen und
zudem individuell verschieden. F√ľr Laien mag es gen√ľgen,
dass "Kinder und Besoffene die Wahrheit sagen"...
Es gibt viele Techniken, um sg. "gates" zu erschaffen,
die auch vom Hilfesuchenden durchschritten werden können,
siehe Tattwa-Reisen bzw. Elementen-"Besuche".

Wirkliche Substanz ist auch nicht nötig, um jemanden in
andere "Welten" mitzunehmen. Ich kenne Leute, die dich
geradezu ins Koma singen können; und auch quatschen, wie
man ja hier sehen kann, wobei es nicht nötig ist, von der
Materie eine Ahnung zu haben (grins).
Viele Symbole (z.B. auf die Haut gemalt) versetzen manche
Hilfesuchende schon in die Lage, ihre zu Grunde liegenden
Probleme ohne fremde Hilfe zu erkennen.
Farblichtbestrahlungen ver√§ndern superschnell die Gem√ľts-
lage und die hilflose Stimmung, in der sich Ratsuchende
befinden. Schon eine Ber√ľhrung kann zu trance√§hnlichen
Zust√§nden f√ľhren...egal jetzt, bla bla.
Wichtig ist zu allererst die Beziehung zum Schamanen,
und genau wie beim Arztbesuch braucht es Vertrauen,
sodass sogar Placebos wirken...usw. Die sich selbst
erf√ľllende Prophezeiung spielt auch hier eine gro√üe Rolle.

Amphetamine braucht der Schamane nicht, er ist schon
"aufgepeppt" genug. Chemisch nachgebaute Substanzen
sind auch bedenklich, weil die Inhaltsstoffe unbekannt
sind, was einigen jedoch total egal ist. Der pure Hohn in
dieser Diskussion ist jedoch die Tatsache, dass die Rat-
suchenden selbst zu 99% Alkohol- oder Drogenprobleme
haben und zudem tonnenweise Nahrungsergänzungs-
mittel zu sich nehmen, wobei der Schuss nach hinten
losgeht, da sie sich tatsächlich damit vergiften.
Wenn all diese "Katalysatoren", die immer noch gesteigert
werden m√ľssen, um einen Effekt zu sp√ľren, ausgereizt
sind, geht man dann zum Schamanen, um "die bösen
Geister" auszutreiben.
Jenseits all dessen bleibt es magisch, dass "Pflanzengeister"
ein "Gesicht" haben, klingen, singen und zu uns sprechen.
Durch Pilze oder Cannabis erweitert sich in so fern die
Wahrnehmung, als dass man den Eindruck hat, wirkliche
Personen vor sich zu haben, was die Glaubw√ľrdigkeit steigert.
Kurios erscheint hierbei, dass alle das Gleiche sehen.

Ich breche jetzt hier ab, weil mein PC wieder spinnt.
Hat ja auch seine Gr√ľnde...
Alles Liebe euch allen!
sensmitter

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 923
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 13.07.2016, 18:46

das mit dem gleichen sehen ist nicht wirklich verwunderlich. da wirkt jemand als eine art katalysator-verst√§rker, als so eine art besonders begabter, der in der lage ist, andere menschen auf seine traumreise zu f√ľhren bzw. mitzunehmen.

der gleiche effekt tritt auch oft in christlichen gemeinden auf. gibt so freikirchen die fahren so voll auf musik ab und tanzen sich dabei in extase und so.
in der bibel wird dieses abdrehen und ausrasten auch häufig im alten testament erwähnt.

manche kriegen so eine art anfall, mit schaum vorm mund und fallen zu boden. auch so sachen wie sogenanntes zungenreden oder zungensprachen. da lallen irgendwelche typen, so wie von sinnen, vor sich hin und da gibt es immer wieder anwesende, die da andere fremde oder alte sprachen zu erkennen meinen und sogar verstehen was dies leutchen dann da von sich geben.
es gibt auch oft welche, die k√∂nnen dann denen. die nicht von der trance befallen sind. erl√§utern und √ľbersetzen was die abgedrehten da f√ľr weisheiten von sich geben.
ziemlich irritierend sowas mitzuerleben.

wie sense ja schrieb, wirkt das richtig echt und durchaus glaubw√ľrdig was da r√ľberkommt.

in den christlichen freikirchen ziehen die sowas häufiger durch, in den gottesdiensten.

auch jesus hat das irgendwie propagandiert. "wenn zwei oder mehr ... in meinem namen zusammen sind!",
dann wird sozusagen der heilige geist herbeigerufen und es erfolgen so offenbarungen, auf diese art.

die juden und die christen hatten urspr√ľnglich wohl richtig fetzige musik und stimmungsmache in ihren gottesdiensten.
in den ollen psalmen wird immer von jauchzen und frohlocken geschrieben.
diese rumgejammer, rumgeheule und gezeter hat sich vermutlich erst später, insbesondere im mittelalter den weg in den zermonienkram christlicher veranstaltungen gebahnt.
ich mein jetzt diese f√ľrchterlichen kirchenlieder in den gottesdiensten der traditionellen kirchen, wo sich einem schon beim zuh√∂ren und der stimmlage die eingeweide zusammenziehen und man eigentlich nur noch abhauen m√∂chte.

bei den freikirchen hat man oftrichtig gute musik . diese art des abdrehens √ľberl√§sst man da allerdings mehr oder weniger dem zufall.
so ein trainierter schamane kann da logischerweise nat√ľrlich viel steuernder agieren, als es bei so laien der fall w√§re, wo die leute nicht einmal wissen √ľber was f√ľr f√§higkeiten sie verf√ľgen.

karfunkel

Beitrag von karfunkel » 13.07.2016, 19:13

Der pure hohn in dieser diskussion sei, dass 99% der ratsuchenden alkohol- und drogenprobleme hätten?

Och, das wird mir jetzt zu blöd.

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 560
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 14.07.2016, 11:27

Liebe karfunkel,
leider ist es so meiner Erfahrung nach, schließlich
rede ich hier von der sg. Westlichen Welt, oder reden
wir einfach von Deutschland oder Europa, wo Alkohol
zum Kulturgut gehört und mehr Drogen genommen
werden, als allgemein bekannt.
Alle sg."zivilisierten" Völker - oder sagen wir lieber
gleich: die Konsumgesellschaft, in der immer wieder
alles größer und schöner und besser und aufregender
sein muss und es immer nur um Expansion geht -
leiden inzwischen an diversen Suchterkrankungen,
die aus Gewohnheit oder psychischen Problemen
erwachsen sind. Im letzten Fall werden Drogen, Medi-
kamente und Alkohol bewusst eingesetzt, weil das
eigene Dasein als tiefes Leid empfunden wird.

"Wir hier" halten die Welt, die wir geschaffen haben,
√ľberhaupt nicht mehr aus und versuchen auf vielf√§ltige
Weise seelische "Durststrecken" zu √ľberbr√ľcken. Was
urspr√ľnglich dazu benutzt wurde, Hunger zu unterdr√ľcken
oder weite Strecken laufen zu können, ist "Schnee von
gestern" und klebt inzwischen an jedem Euroschein.

Dies hier ist keine neue Diskussion, sondern hat immer
noch mit der "unheimlichen Elf" zu tun, denn es geht hier
um Wahrnehmungsveränderung, die den Blick verschleiert
und in Wahnvorstellungen endet, wenn der Konsum der
"√úberbr√ľcker"/Katalysatoren √ľberm√§√üig ist.
Die selbe Diskussion k√∂nnten wir √ľber den Sonntagsbraten
von einst halten...
Wer ständig aus der eigenen Lebensrealität heraus versucht,
andere Bewusstseinsebenen zu erreichen und dabei sein
Gehirn auf dem Tisch liegen lässt, muss unweigerlich im
Wahn enden.

Ein wacher Geist erkennt die Zeichen und f√ľrchtet sich nicht
vor den Omen, sondern nimmt sie als "Göttlichen Fingerzeig"
in sein Denken und Handeln auf. Er behält es sich in seiner
Freiheit auch vor, die da kommenden Dinge unter einem
gewissen Aspekt zu betrachten, aber sich keinesfalls in ein
vorbestimmtes Schicksal zu ergeben. Wenn das "Zeichen",
das z.B. immer wieder auftaucht, keinerlei Bedeutung hat,
macht es Angst, weil alles Unbekannte Angst macht.
Wer kein rechtes Bewusstsein hat, heißt es, gelangt auch
nicht auf eine höhere Bewusstseinsstufe; zumal dann nicht,
wenn er den ganzen Tag lang - und zwar ununterbrochen -
mit irgendwelchen Hilfsmitteln versucht, den Tag √ľberhaupt
zu ertragen. Er mag sich in "anderen Welten" befinden,
wird dort aber sehr selten die Botschaften verstehen;
und sie somit "hier" auch nicht verwenden können, bla, bla...

Kurz gesagt: ZU VIEL VON ALLEM ist das Problem. Du kannst
nicht satter als satt werden. Du wirst dich √ľberfressen.
Du verlierst (ansich gewollt) den Bezug zur Realität; und nur
ab und zu aus ihr heraustreten, ist heilsam und kann neue
Dimensionen eröffnen, weil man aus einer anderen Perspek-
tive heraus die Dinge betrachtet und im besten Fall neue
Kraft schöpfen kann, sein Leben doch noch lieben zu können.
LG sensmitter

karfunkel

Beitrag von karfunkel » 14.07.2016, 14:32

Naja gut. Ich sprach von meinen transatlantischen Erfahrungen und da kann ich das mit den 99% S√ľchtigen nicht best√§tigen. Wenn aber so jemand kam, der bekam dort halt keine Pflanzen, Ende. Wenn der Schamane das rechtzeitig mitbekam. Alkoholiker oder Schnee-User drehen ja tats√§chlich vollkommen durch und landen in der Klapse, wenn sie dazu Pflanzen nehmen.

Antworten