Visionen entwickeln und leben

f√ľr Alles
Antworten
Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 946
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 23.04.2016, 10:35

egomanie und individualität haben ihre grenzen!

irgendwie mag ja jeder von uns einzigartig sein, doch in wahrheit verhalten wir uns alle ziemlich konform und sind durchaus berechenbar.

hier mal ein altes gedicht von mir:
mehr oder weniger ironisch gemeint!

16.03.12

Mein lieber Mensch sei doch nicht dumm,
du bist doch Individium!

Pass auf, dass niemand dich verlacht,
du bist der Herr, du bist die Macht!

Du selber steuerst dein Geschick,
mal eher d√ľnn, manchmal recht dick.

Doch wehe wer sich selbst anl√ľgt,
oft ist`s der Schein der einen tr√ľgt.

So sehr es dir den Spaß vergällt,
nicht du allein regierst die Welt.

.. ist wirklich frei der Vogel Flug?
.. ist Freiheit doch nur Lug und Trug?

Klug ist, wer Demut √ľbt.
Mehr als du denkst wirst du gef√ľgt.


Aus mancher Seele schreit es schrille,
wo ist er denn der freie Wille?

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
Beiträge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 23.04.2016, 20:39

Sehr gut √ľber den freien Willen geschrieben,
tja, wo ist er bloß die ganze Zeit geblieben...?
Mein freier Wille ist schon länger nicht mehr dabei,
ich ließ ihn einfach fliegen, ich ließ ihn frei.
Seitdem werde ich täglich auf's Neue innerlich gelenkt,
mit einer wirklichen, inneren Freiheit beschenkt,
der Freiheit vom falsch verstandenen freien Willen,
daf√ľr die Freiheit, im Universum zu chillen,
das Sp√ľren dieser unbegrenzten Liebe des Seins,
ja, Dort ist mein freier Wille, ich brauche Kein's.
:-D :-D :-D
Meinen Gott...lebe ich selbst...

karfunkel

Beitrag von karfunkel » 23.04.2016, 21:06

*donk*

hoppla...!

(beule reib)

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
Beiträge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 24.04.2016, 13:22

:smile14: :smile14: :smile14:
Hab ich mir fast gedacht...
:smile14: :smile14: :smile14:
Meinen Gott...lebe ich selbst...

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
Beiträge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 24.04.2016, 14:52

Den Sinn dieser Worte kann nur Jemand verstehen, der nachvollziehen kann, wie es ist, sein Ego und seinen freien Willen zu verfluchen und von sich zu werfen. Jemand der weiß wie es ist, seine Visionen verhindern zu wollen, weil er die Lieben, die gehen sollen, nicht gehen lassen will und dagegen anpaddelt, bis er nicht nur sein Ego und seinen freien Willen von sich stößt, sondern auch das materielle Leben.
Jemand, der genau wei√ü, wie es ist, sich auf diesem Planeten nicht heimisch zu f√ľhlen, trotz seiner Liebe zur Erde.
Vor Allem aber Jemand, der auch weiß, wie es ist, Nichts mehr zu wollen...
Jaa... donk... hoppla und Beule reib... :roll: :bussy:
Meinen Gott...lebe ich selbst...

karfunkel

Beitrag von karfunkel » 24.04.2016, 16:38

das hatte mit dem inhalt nichts zu tun. mir gehts doch auch nicht anders. obwohl, ich verfluche es nicht. wozu? ego, freier wille- gibts nicht. beides illusion. wahnwitz. also wozu? ihnen eine gr√∂√üe und bedeutung geben die sie nicht haben? mich nervt h√∂chstens, dass andere daran so glauben und festklammern und den mitmenschen deswegen st√§ndig einen reinw√ľrgen m√ľssen... und das mit dem anpaddeln ist bei mir eh sinnlos. ich bin welten√ľberbr√ľcker. der tod. das loslassen in person. es ist noch alles weitergezogen...

aber wenn hier EINER NACH DEM ANDEREN anfängt, in reimen zu texten, krich ich dat schielen...

aber danke, du schreibst wieder normal... puuuh... ;)

ich geh ma an die frische luft... :-D :mad:

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
Beiträge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 24.04.2016, 22:26

Wenn Du das Loslassen in Person bist, aber das Loslassen Deines Schielens bei Reimereien Anderer nicht funtioniert, dann ist da auch was schief gelaufen oder nicht ? Auch nur eine Illusion ? ;)
Meinen Gott...lebe ich selbst...

karfunkel

Beitrag von karfunkel » 24.04.2016, 23:30

Nat√ľrlich, das ist die illusion√§re Dramaqueen in mir, die im irdischen Dasein immer wieder humorvolle Seiten findet oder aber kreiert, um diesen dualen Zirkus hier ertr√§glich zu gestalten. ;) Die Alternative w√§re schreiend weglaufen und von der Klippe springen. Oder sich den Kopf am T√ľrrahmen maltr√§tieren. Ohne Lachen. Nur vor Verzweiflung. Humor ist der gemeinsame Nenner zwischen den Ebenen... Ursache oder Ausl√∂ser ist egal, ich find schon einen. Oder erschaffe mir einen. ;) Und da kam Euer Reimbattle gerade recht... * Wo ist der smilie, dem die Zunge flattert beim Rausstrecken und der dann fett grinst?*

Schon mal den Leitsatz gehört: Wo ist der Humor in dieser Szene?
Ich find fast immer einen. Auch zum Entsetzen meiner Umwelt... ;)
Nicht zwanghaft. Daf√ľr mit Genuss. :P

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
Beiträge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 25.04.2016, 07:51

Dann verstehst Du meine Reimereien und das Warum, sogar ziemlich genau. Sie sind aus dem gleichen Grund.
Warum der gewisse Smilie wegblieb, mir war in dem Moment nicht danach, weil der ganze Wahnwitz nur deshalb gewesen ist, um vor Allem meine Kinder nicht sterben sehen zu m√ľssen, wie in der dazugeh√∂rigen Vorausschau. Ich fragte mich immer wieder, warum ich es vorhersehen k√∂nnte, ohne Etwas daran √§ndern zu k√∂nnen und darum lehnte ich meinen Willen, mein Ego und mein Leben ab. Erst sp√§ter Begriff ich es als eine Art Vorbereitung darauf, nicht um es zu √§ndern. Dennoch gelang es mir Manches hinaus zu z√∂gern, doch Das war mir nicht genug.
Dass ich dabei so manche Illusionen durchschaute, blieb auch nicht aus.
Mit Humor bin ich eigentlich auch gut best√ľckt, Der fehlt mir aber, wenn es um die Erinnerung an das Loslassen meiner Kinder geht. Das war der h√§rteste Weg meines Lebens, doch ich bin ihn gegangen, ohne mich die Klippen hinunter zu st√ľrzen, obwohl mir mehr als nur danach war.
Wenn ich da noch einen anderen Smilie beisetzen wollte, dann wäre es nur Dieser gewesen: :baby:
Meinen Gott...lebe ich selbst...

karfunkel

Beitrag von karfunkel » 25.04.2016, 11:16

die frage mit dem smilie ging an den admin... ich vermisse so einige passende...

irgendwie funktioniert das mit der vorbereitung auf kommendes nicht wirklich, oder?
ich dachte auch, der verlust meiner tochter w√§re das krasseste. aber k√ľrzlich gab es etwas, das es noch getoppt hat. und obwohl ich die zeichen durchaus gelesen habe und es vorher wusste, hat es mich eiskalt erwischt, weil es so √ľberhaupt keinen sinn machte. und obwohl ich loslassen kann, h√§tte ich nicht damit gerechnet, was es mit einem macht, wenn es sich aus den zellen an die oberfl√§che arbeitet... wie ein fremdk√∂rper, der an die oberfl√§che eitert mit wundbrand und allem. nur dass es das ganze system betrifft... und wenn dann noch salz in die wunden kommt... dann versteh ich jeden amokl√§ufer.

ich habe mich schon oft gefragt, ob ich dinge vorher sehe oder ob ich sie produziere. aber es gibt gewisse dinge, die ich mir freiwillig nicht manifestieren w√ľrde und eigentlich habe ich meine manifestiereinheit ganz gut im griff.
und dann habe ich mich gefragt, warum ich solche dinge sehe und sie doch nicht ändern kann.

wenn zwischen sehen/wissen und dem eintritt eines ereignisses eine gewisse zeit vergeht, kann man sich nat√ľrlich durch besorgnis usw. das ereignis umso mehr manifestieren. was es auch nicht besser macht.

aber dass wir nicht viel zu melden haben bzw., wenn wir wollen, dass sich die dinge zuk√ľnftig √§ndern, oftmals in anderen leben und alten gel√ľbden und abmachungen kramen d√ľrfen, darauf muss man erstmal kommen, wenn einen die bilder schon geschockt haben. und ob das dann noch rechtzeitig k√§me...? ich w√ľnsche ja keinem etwas unangenehmes, aber sollte jemand nochmal solche dinge sehen und achtsam genug sein, rechtzeitig die ganze palette abzuarbeiten und so das gesehene zu verhindern, dann vielleicht hier teilen? aber vielleicht tun manche das dann auch als hirngespinst ab, wenn sie etwas sehen, das aber dann doch nicht eintrifft, weil sie ein gel√ľbde oder sowas mal eben aufgel√∂st und dann vergessen haben...

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
Beiträge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 25.04.2016, 15:34

Oh... wir haben also einen ähnlich harten Weg... :oops:
Ich hab mich lange genug daf√ľr schuldig gef√ľhlt, dass Dinge eintrafen, die ich vorher sah.
Mir wurde auch lange genug vorgeworfen, ich h√§tte es verursacht, unter dem Moto: den Teufel an die Wand gemalt, doch in den meisten F√§llen, war das Kind ja schon in den Brunnen gefallen, wie bei meiner Schulfreundin, die an Hirnhautentz√ľndung starb. Als ich es sah, hatte sie es schon, denn nach dem ich sie darauf ansprach, berichtete sie mir von ihren Kopfschmerzen, die sie schon l√§nger hatte.
Bei meiner Tochter wucherte auch schon l√§ngst der Tumorbulk, als ich es vorher sah, dass sie diesmal Sterben w√ľrde. Deshalb glaube ich nicht mehr daran, ich h√§tte daf√ľr gesorgt, dass diese Dinge passieren.
Das mit der Vorbereitung nahm ich vielleicht nur an, weil ich mir nicht vorstellen mochte, was mit mir passiert w√§re, wenn ich mit Alldem √ľberfallen worden w√§re. Bin mir nicht sicher, ob dann nicht der einzige Weg der Klippensprung gewesen w√§re. Ich wei√ü es nicht wirklich.
Der Mensch kann viel bewirken, aber eben nicht Alles. Könnte ich wirklich so manifestieren, wie Manche behaupten, wäre Alles eben NICHT passiert.
Jedes mal, wenn zwei oder mehr M√∂glichkeiten aufgezeigt waren, ist es mir ja gelungen, das Schlimmere zu verhindern, aber wo nur ein Weg offen stand, √ľberkam mich das dagegen anpaddeln. Manche sagten sogar, ich h√§tte da mit Gott gehadert und ich hatte es nicht mal abgestritten, weil ich es auch ungef√§hr so empfunden hatte und darum auf meinen Willen usw. verzichten wollte.
Meinen Gott...lebe ich selbst...

Benutzeravatar
NeTara
Alter: 102
Beiträge: 110
Dabei seit: 2015

Beitrag von NeTara » 25.05.2016, 11:01

:smil101


Ich freue mich wieder hier mitzuschreiben, wenn es bei mir mal weniger zu tun gibt.

Bis dahin, salue :smil55




‚Ėļ Link zum Video


:smile06:

Antworten