Visionen entwickeln und leben

fĂĽr Alles
Antworten
Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
Beiträge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 04.04.2016, 08:04

mona seifried hat geschrieben:
ramalon hat geschrieben: Solange die Nabelschnur noch nicht durchtrennt war konntest du nicht schreien. Sagt dir eine Mutter. :mad:
Liebe Mona, Babys können auch schon schreien, bevor die Nabelschnur durchtrennt ist. Sagt Dir eine Mutter und Großmutter. :bussy:
Meinen Gott...lebe ich selbst...

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
Beiträge: 807
Dabei seit: 2010

Beitrag von mona seifried » 04.04.2016, 19:11

Tigermotte hat geschrieben:
mona seifried hat geschrieben:
ramalon hat geschrieben: Solange die Nabelschnur noch nicht durchtrennt war konntest du nicht schreien. Sagt dir eine Mutter. :mad:
Liebe Mona, Babys können auch schon schreien, bevor die Nabelschnur durchtrennt ist. Sagt Dir eine Mutter und Großmutter. :bussy:
Hallo Tigermotte, das war mir neu.

FrĂĽher dachte man die Lunge mĂĽĂźte erst frei sein, nach dem Klaps auf den Po, bevor das Schreikonzert beginnt.

Mona :smile06:
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1651
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 04.04.2016, 23:40

Hallo Anjali,

siehe mein Alter, und vielleicht kann es sein, das es zu der Zeit noch nicht so dick mit dem Geld war.
Das was meine Mutter zur Verfügung hatte, war ein Wäschekorb. Und der war aus Weide.
Zu meiner Zeit lagen mehr Kinder in einem Wäschekorb und wahrscheinlich auch jemand aus Deiner Familie, Eltern oder Großeltern.

Als Jesu wäre ich ungeeignet. Ich würde bei einer Kreuzigung nicht sagen: Herr sei ihnen gnädig, denn sie wissen nicht was sie tun.“
Mein Spruch wäre: „Sie hatten 2000 Jahre Zeit, haben nichts gerafft, mach sie platt.“

GruĂź ramalon

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1651
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 04.04.2016, 23:50

Hallo mona seifried,

habe im Google nachgeschaut. Die meisten Babys schreien bei der Geburt.
Und warum sollte ich den Worten meiner Mutter nicht glauben.
Die Nachbarin war beunruhigt wegen der Nabelschnur, und meine Mutter sagte: „Er schreit.“ also sollte sie sich keine Sorgen machen.
Innerhalb von 30 Minuten waren dann Arzt und Hebamme vor Ort.
Der Hausarzt war der Erste und hatte mich versorgt, als die Hebamme kam war schon alles gelaufen.

GruĂź ramalon

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
Beiträge: 1790
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 05.04.2016, 06:55

@ Anjali

Schon wieder verwechselst du etwas. Nicht Jesus , sondern Mose wurde in einen Korb gelegt (2.Mose 2,3 f.). Daher kommt die Bezeichnung "Moseskorb" (Babykorb). Bei Jesus war es eine Krippe, wie man bereits im Kindergarten zur Weihnachtszeit lernt und auf unzähligen Darstellungen (Krippenspiele) sehen kann.

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1651
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 05.04.2016, 19:58

Hallo pascale,

und was bringt dir das – nichts und mir auch nicht.
Und auch wenn ich dir das Zeug vorlegen sollte, würdest du als notorischer Nörgler fragen, was das beweisen soll.
Also hat es alles keinen Nährboden.

Hatte Dir die Frage gestellt: „Was ist Deine Definition von Charakter?“
Bevor du weitere Fragen stellst, beantworte erst einmal meine.

Nicht immer nur destruktiv, sondern bringe auch einmal etwas mit ein.

GruĂź ramalon

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
Beiträge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 06.04.2016, 08:21

Mir zB. imponieren keine Belege ĂĽber Etwas, es gibt genĂĽgend gefakte, gekaufte oder sonstnoch welche Belege.
Mich interessiert die Innenausstattung eines Menschen, ob sie zu seiner Aussage passt oder nicht, mehr brauche ich dafĂĽr nicht.
Mich interessiert auch kein denunzierender Oberwuwu-Geschwafel ĂĽber andere Menschen, die sich austauschen.
Wenn Jemand behauptet, sich spirituell, religiös, esoterisch oder sich sonst noch wie geistig zu bewegen und gleichzeitig andere Menschen nieder macht, dann fehlt es Demjenigen an Geistigkeit und sonst nix, so nur ich.
Und da ich da wieder an Ne Taras Thema denke, bestätigt sich, was Ramalon erwähnte, dass so eine Gemeinschaft nur im Kleinen funktioniert. Ein Armutszeugnis für den Bewusstseinszustand und dafür brauche ich auch keine Belege, liegt klar auf der Hand. :geek: :sunny:
Meinen Gott...lebe ich selbst...

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1651
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 06.04.2016, 18:40

Hallo Tigermotte,

das was pascale da macht ist nur ein Psychospielchen.
Im Grunde kann ich ihn verstehen. Er ist Skeptisch und das auch nicht ohne Grund.
Er hat ja Recht mit den Frequenzen und was da alles geschrieben wird.
Mir stehen auch oft die Haare zu Berge. Oft passt auch die Aussage nicht zu den Menschen, wie du schon so richtig bemerkt hast.

Was wĂĽrde das Attest beweisen, nichts. Dann wĂĽrde er nach anderen Beweisen Fragen, die meine Angaben untermauern usw. Ein dummes Spiel.

Und um ganz ehrlich zu sein, er will es gar nicht wissen.
Um das ganze AusmaĂź zu erfassen mĂĽsste er Zeit haben.

Ich könnte ihn anbieten, dass er sich 8 Wochen Zeit nimmt, 10.000 Euro einpackt, sich einen gültigen Reisepass besorgt, falls nicht vorhanden, sich impfen lässt und die Zeit in meinem Wirkungskreis verbringt.
Dann wäre er auch mit vielen Menschen in Kontakt, die meine Fähigkeiten erahnen bzw. Teilbereiche kennen.
Denke auch, dass er irgendwann verstehen wĂĽrde was da abgeht.

Mit dem Nachvollziehen:
Man kann nur das Nachvollziehen was man selber kennt.
Jeder Mensch nimmt seine Realität als Vergleich. Ist ja auch logisch.

Dann kommt die Empathie wieder ins Spiel.
Ist weiĂź nicht in wie weit es auf Empathen zutrifft, aber denke Teilweise.
Das sie auch die GefĂĽhlswelt anderer zum Vergleich haben.
So kann ich Dinge fĂĽhlen und nachvollziehen, die ich nie gefĂĽhlt habe, zumindest waren es nicht meine GefĂĽhle.
Und je mehr ich mich mit Menschen abgebe, desto größer wird die Datenbank der Gefühle, der eigenen und fremder Gefühle.

Das mit dem Bewusstseinszustand:

Jetzt musst Du den Menschen zugute halten, dass viele noch in ihrer Entwicklung weit zurück sind. Sei nachsichtig. Ich kenne eine Menge Menschen, aber deren Bewusstseinszustand lässt zu wünschen übrig.
Es sind vielleicht ein Dutzend deren Bewusstseinszustand sich weiter entwickelt hat.
Und es sind weder Gläubige, noch Esoteriker oder gehören einer Sekte an.
Es sind einfach Menschen, die sich als ein Teil von allem fĂĽhlen und auch so handeln.

GruĂź ramalon

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1651
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 06.04.2016, 19:50

Hallo Pascale,

sorry, unsere Beiträge haben sich überschnitten.
Aber meine Antwort steht in dem vorherigen Text.
Belegen beweisen nichts. Kann sie vorlegen.

Aber habe geschrieben dass du zu mir kommen kannst, 8 Wochen, in meinen Wirkungskreis.
Bekommst Deine Belege und auch alle Antworten. Nur nicht aus dem Reden, sondern Handeln und Erfahrungen.
Dann lernst Du auch eine Menge Menschen kennen die etwas von meinen Fähigkeiten wissen.
Du lernst Empathen kennen, die nicht einmal wissen was ein Empath ist.
Nur dazu brauchst du einen gültigen Reisepass, deutsche Staatsbürgerschaft wäre von Vorteil.
Alle Grundimpfungen, Hepatitis, Masern falls Du noch nicht gehabt hast usw.
Dann diverse Medikamente die man, wenn man nicht oft in den Tropen gewesen ist, mitfĂĽhren sollte.

Was dich erwartet: Ein arabisches Land mit viel Elend.
Viel Arbeit und Entzug aller westlichen Annehmlichkeiten. Dusche, Bett etc. nur Zeitweise.
Sowie vieles was du aus unserer Ernährung kennst.
Es ist ein freies Leben, was Du machst interessiert keinen.
Keine staatliche Überfürsorge. Alles was Deinem Leben, deiner Gesunderhaltung usw. dient, liegt bei dir. Heißt wenn du etwas hast, musst du alles zahlen. Krankenhaus ist Matratze und Bettwäsche mitzubringen. Essen müssen Bekannte für sorgen.
Also absolut kein soziales Netz.

Wenn du damit durch bist, hast du auch keine Fragen mehr.
Dann hast du es begriffen.

Du forderst einen Beweis, ich bin bereit ihn zu liefern. Komplett.
Nur die Kosten für dich trägst du. Ich muss Dir nichts beweisen, du willst sie.

Wenn du sie wirklich willst dann halte dir die Zeit von Mitte Oktober bis Mitte Dezember offen.
Wenn du handwerklich oder technisch begabt bist, wĂĽrde es mich sehr freuen.
Es gibt eine Unmenge an Arbeit, unbezahlt, eben im Sinne der Nächstenliebe.
Oder wie ich sagen wĂĽrde, alle Menschen sind ein Teil von mir.

Ich habe immer wenn ich etwas wollte, es auch umgesetzt.
Es zeigt immer, ob jemand etwas wirklich will.

Bei mir ist nicht mit Sozialhilfeempfänger Mentalität.
Wenn jemand etwas wirklich will, soll er seinen Arsch bewegen. Er will es, also soll er es auch machen.

Das hasse ich bei vielen Menschen, fordern warten auf Gott, Staat, Eltern und Freunde das sie es fĂĽr sie machen.

Ich gebe Dir die Möglichkeit, das zu bekommen was Du forderst. Nur ich trage keinem etwas hinterher.
Du forderst Beweise, ich liefere sie.
Und wenn es kein Psychospielchen ist, kommst Du mit.

Jetzt zu meinem Charakter:
Wie du schon mitbekommen hast bin ich Empath.
Ich bin bei kranken Menschen, Sterbenden und Kindern unwahrscheinlich Nachsichtig.

Nur wenn einer faul ist, sich drĂĽckt, lĂĽgt oder nichts fĂĽr sich tun will, dann werde ich immer direkter bis rabiat. So sanft wie ich erscheine, so brutal bin ich auch, wenn es sein muss.
Ich unterstütze jeden, wenn er es nötig hat. Seelisch oder auch mit Hilfe in Form von Arbeiten und in der dritten Welt auch finanziell.
Aber eben im Bereich meiner Möglichkeiten.
Nicht als Almosen sondern nach dem Grundsatz. Wenn du jemand helfen willst, gebe ihn keinen Fisch, sondern eine Angel.
Ich hasse Langschläfer, denn wer früh anfängt, schafft mehr. Es sehe es als Faulheit an.
Verlange aber nie mehr von jemand, wie ich geben kann. Körperlich gesunde sind gemeint.
Wer keinen Bock hat, das sehe ich. Empath. Also es gibt kein VerdrĂĽcken.

Auch in der dritten Welt halte ich die ZĂĽgel straff in der Hand.
Ich habe vieles Aufgebaut, und lasse nicht zu das es zugrunde geht. Es dreht sich um Leben, Ăśberleben von etlichen Menschen.
Wer keine Lust hat für sich etwas zu tun und sich nicht ändern will, den lasse ich wie eine heiße Kartoffel fallen.

Ich war Koch als Quereinsteiger.37 Jahre.
Ich habe ein Vermögen von etwa 2 Millionen Euro aufgebaut. Es ist nicht für mich, nur ich halte es in der Hand. (kein Barvermögen)
Aber eben durch meine Fähigkeiten, ohne jemand zu bestehlen, auszunutzen oder sonstiges.
Es hat sich einfach aus meinen Projekten entwickelt.
Lebe aber bescheiden. Alles was ich brauche erarbeite ich selber, und noch mehr-neues Projekt.

Also nicht wie du denkst, Träumer, vollgekifft.
Nur ich nutze alle Ressourcen die mir zur VerfĂĽgung stehen.
Psychologie, Empathie, Suggestor, Arbeit, Ă–konomie und vieles mehr.

GruĂź ramalon

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
Beiträge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 07.04.2016, 09:00

ramalon hat geschrieben:Jetzt musst Du den Menschen zugute halten, dass viele noch in ihrer Entwicklung weit zurück sind. Sei nachsichtig. Ich kenne eine Menge Menschen, aber deren Bewusstseinszustand lässt zu wünschen übrig.
Es sind vielleicht ein Dutzend deren Bewusstseinszustand sich weiter entwickelt hat.
Lieber Ramalon,
meine Texte wären anders, wenn ich nicht nachsichtig sein könnte, dann würde ich zB. Pascale und Anjali vielleicht noch Konkurrenz machen, weil ich nicht nur ein Skeptiker, sondern ein Oberskeptiker bin... ;)
Ich bin obernachsichtig, wenn MĂĽde mĂĽde sind und Lernschwache lernschwach, Blinde blind und Taube taub usw...
Aber wenn mir zB. ein Müder behauptet voll wach zu sein und dabei übermüdet torkelt, dann halte ich ihn dennoch für Müde und sage höchstens, geh ins Bett, du kannst nicht mehr, weil du müde bist.
Und selbst wenn Dieser beginnt mir aufzuzwingen, er sei wach und ich mĂĽde, dann weiĂź ich dennoch, Wem von uns beiden die Augen zu fallen. So in etwa...
Dass viele Menschen in ihrer Entwicklung zurĂĽckliegen, halte ich fĂĽr einen Mangel und nicht ihnen zugute.
Das wäre ja so, als wenn Du den Leuten, die Du wie heiße Kartoffeln fallen läßt, ihr Verhalten zugute halten würdest und dann passte das mit dem Fallenlassen nicht mehr.
Auf jeden Fall meine ich es auch allgemein, nicht unbedingt auf bestimmte Personen hier im Forum bezogen.
Ich kritisiere weder Skepsis, noch angebrachte Kritik mit vernünftigen Argumenten, sondern Das, Was ich erwähnte.
Ich lasse Niemanden fallen, solange mir dieser Niemand nicht ins Genick fallen will und ich selbst dabei zum Fall kommen soll, dann distanziere ich mich lieber mit Vorsicht und nicht mit Nachsicht. :smile10: :-D
Zuletzt geändert von Tigermotte am 08.04.2016, 07:25, insgesamt 1-mal geändert.
Meinen Gott...lebe ich selbst...

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1651
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 07.04.2016, 10:53

Hallo Tigermotte,

das mit der Nachsicht und Fallenlassen.
Es handelt sich in erster Linie um eine Sache in der dritten Welt.
Wenn jemand absolut nicht will, so bin ich ihm nicht böse, jeder hat seinen freien Willen.
Hilfe kann er von mir nicht mehr erwarten.

Ein Beispiel:
Ein Bekannter von mir, wollte einen Führerschein für LKWs machen, ich hatte mit ihm ein Treffen vereinbart, er hielt es aber nicht nötig zu kommen, obwohl er es am Abend vorher fest zugesagt hatte.
Am nächsten Tag hatte er keinen Bock zu kommen und ich sollte ihm das Geld bringen.

Hatte dann den Nächsten angerufen, der war binnen 30 Minuten da.
So bekam ein anderer einen LKW Führerschein, und damit eine Möglichkeit zu arbeiten.
Ich war dem Typen nicht böse, er hatte seine Chance verpasst. Es ist sein Leben, nicht meins.

Das mit der Skepsis:

Meinst Du ich hatte immer meinen Fähigkeiten vertraut?
Visionen haben etwas Gemeines an sich. Wenn man den Visionen vertraut, und richtet sein Leben danach ein, so gehen sie nicht in ErfĂĽllung.
Ignoriert man sie, treten sie ein.
Es war auch ein Lernprozess fĂĽr mich. Hat mich einiges an Geld gekostet.
Oder aus Schaden wird man klug.

Es ist genauso mit den Zeitknotenpunkten - auch eine Art Vision.
Wenn es mich betrifft, dann kann ich es eintreten lassen oder nicht.
Ich kann bestimmen, welchen Weg ich einschlagen möchte.

Bei anderen Menschen sehe ich diese auch, aber sie bestimmen ihren Weg selber.
Ich erzähle es ihnen, sehe auch wo sie in der Zukunft falsch abbiegen werden, aber ernst nehmen und sich daran halten müssen sie selber.
Und die meisten nehmen den falschen Weg, beschweren sich dann ĂĽber ihr Leben.

Ich sage dann, Dein Leben hast du selbst versaut, du hast es vorher gewusst.
Und das eigenartige daran ist, wenn man deren nächsten Knotenpunkt sieht, biegen sie wieder falsch ab. Sie lernen es einfach nicht.

Und so lernt man mit der Zeit seinen Fähigkeiten zu vertrauen.
Aus eigenen Fehlern und aus den Fehlern anderer.

GruĂź ramalon

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1651
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 08.04.2016, 05:11

Hallo Pascale,

deswegen auch notorischer Nörgler.
Ich wusste dass von Dir nur ein dummes Psychospiel ist.
Dann frage nie nach etwas, dass du nicht wirklich wissen willst.
Bei mir ist nichts mit seelischem Sozialhilfeempfänger. Erarbeiten wie du schon so schön geschrieben hast, die Möglichkeit wollte ich Dir geben.
Erst wenn ein Mensch sich etwas erarbeitet hat, erkennt er den Wert.

Wenn Du denkst wir haben uns nicht viel zu sagen, dann bringe bitte Deine unangebrachten Kommentare nicht mehr mit ein.

Bringe etwas mit Wert ein und keine ständigen Nörgelleien.
Nörgler gibt es in unserer Gesellschaft und im Forum schon mehr wie genug.
Menschen die etwas einbringen nur wenige – leider.

Und wenn du etwas einbringst dann untermaure es mit eigenen Erfahrungen.

GruĂź ramalon

Antworten