Gedanken

f├╝r Alles
Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
Beitr├Ąge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 04.02.2016, 14:02

Weltenspringer hat geschrieben: auf jedenfall ist die aussage jesu klar. gott ist nicht der strafende, sondern der liebende gott. ein gott also, bei dem du deine kr├Ąfte regenerieren kannst, der lebensmut und hoffnung gibt..

"der liebe gott", also der typ mit langem bart, von niedlichen putten umflattert, ist eine erfindung der menschen.

liebender gott versus lieber gott
So sind meine Gedichte und Texte gemeint. Und so auch " Die Kraft". :smile13:
:-D
Meinen Gott...lebe ich selbst...

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
Beitr├Ąge: 1790
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 04.02.2016, 14:37

Liebe Tigermotte,

wie ich gerade sehe, gibt es im Internet eine ganze Reihe von Selbsthilfegruppen f├╝r Eltern, deren Kinder verstorben sind. Beispielsweise http://www.bundesverband-kinderhospiz.de "Trauer um Kinder". Dort kannst du immerhin sicher zu sein, niemals auf Unverst├Ąndnis oder gar verletzende Aussagen zu sto├čen. Ich w├╝nsche dir hilfreiche Kontakte !

LG Sullivan

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
Beitr├Ąge: 1790
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 04.02.2016, 17:18

Liebe Tigermotte,

in deiner heutigen PN schreibst du mir von deinen negativen Erfahrungen mit der Kirche. Welche Sch├Ąden eine falsche kirchliche Erziehung anrichten kann, hat der Freiburger Psychiater Dr. Tilmann Moser schon 1976 in seinem Bestseller "Gottesvergiftung" an erschreckenden Beispielen dargestellt. Jahrzehnte sp├Ąter erschien dann sein Buch "Von einer Gottesvergiftung zu einem ertr├Ąglichen Gott" (2003). Darin gesteht er zu, dass nicht alle Menschen ganz ohne Gott auskommen k├Ânnen, und l├Ąsst ihn als "heilsame Ressource" gelten. Man m├╝sse aber das Gottesbild der Patienten bei Bedarf "entneurotisieren".

Besonders interessant ist im Internet Mosers Rezension des Buches "Seelenfinsternis" des holl├Ąndischen Psychiatrieprofessors Piet C. Kuiper (1919 - 2002). Kuiper, ein Starredner auf Psychiatriekongressen, geriet mit 60 Jahren in eine so heftige Depression, dass er ├╝ber 3 Jahre in die geschlossene Psychiatrie kam. Dort wurde er sogar gegen Pfleger t├Ątlich, die nach seinen eigenen Lehrb├╝chern ausgebildet waren. Ursache f├╝r diese Depression lag offenbar im Religi├Âsen.

Ich teile dir das nur mit, weil es f├╝r dich m├Âglicherweise tr├Âstlich ist. Du siehst also, dass es auch Fachleuten f├╝r seelische Gesundheit manchmal nicht besser ergeht als den ├╝brigen Menschenkindern.

Bei mir hat die Erziehung durch die evangelische Kirche (der ich nicht mehr angeh├Âre) keine Blessuren hinterlassen. Durch die Kirchenmusik des "f├╝nften Evangelisten", wie Johann Sebastian Bach mit Recht genannt wird, bin ich der Kirche innerlich immer noch verbunden. Bach hat auch ganz weltliche Kantaten geschrieben. Heute an Weiberfastnacht passt so sch├Ân der Schluss-Chor seiner Bauernkantate: "Wir gehn nun wo der Dudelsack, der Dudel - Dudel - Dudel - Dudel - Dudel - Dudelsack in unserer Schenke brummt."

Heitere Tage w├╝nscht dir

Sullivan

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
Beitr├Ąge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 04.02.2016, 18:55

Sullivan hat geschrieben:Liebe Tigermotte,

wie ich gerade sehe, gibt es im Internet eine ganze Reihe von Selbsthilfegruppen f├╝r Eltern, deren Kinder verstorben sind. Beispielsweise http://www.bundesverband-kinderhospiz.de "Trauer um Kinder". Dort kannst du immerhin sicher zu sein, niemals auf Unverst├Ąndnis oder gar verletzende Aussagen zu sto├čen. Ich w├╝nsche dir hilfreiche Kontakte !

LG Sullivan
Lieber Sullivan, ich sprach nicht davon, dass ich eine Selbsthilfegruppe f├╝r trauernde Eltern suche.
Ich erw├Ąhnte eher mehrfach, dass ich meine Dinge durch das Schreiben von Gedichten und Geschichten verarbeite.
Es ist zwar sehr liebensw├╝rdig von Dir, aber es ist l├Ąngst nicht mehr n├Âtig. Und ich hab auch keine Lust drauf, nur ├╝ber Trauer zu reden. Trotzdem Dankesch├Ân.
Meinen Gott...lebe ich selbst...

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
Beitr├Ąge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 04.02.2016, 19:34

Sullivan hat geschrieben:Liebe Tigermotte,

in deiner heutigen PN schreibst du mir...
Und warum antwortest Du mir nicht auf gleichem Weg ? Warum plauderst Du meine private Nachricht an Dich ├ľffentlich aus ? Wenn ich was ├ľffentlich schreiben will, dann tue ich es auch, aber was privat ist, ist doch privat oder nicht ? Verstehe ich jetzt nicht !
Meinen Gott...lebe ich selbst...

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
Beitr├Ąge: 1790
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 04.02.2016, 20:05

Liebe Tigermotte,

du ├╝berraschst mich ! Kein einziges Detail von dir wurde ausgeplaudert, wie jeder nachlesen kann. Deine ablehnende Haltung zur Kirche hattest du selbst ├Âffentlich gemacht. Meine Mitteilungen bezogen sich ausschlie├člich auf psychische Sch├Ąden, die andere Menschen erlitten hatten. Auch nach sorgf├Ąltiger Pr├╝fung ist deshalb kein Grund f├╝r eine Entschuldigung ersichtlch. F├╝r manche Leser k├Ânnte die angegebene Literatur hochinteressant sein. Sonst h├Ątte ich dar├╝ber nicht so ausf├╝hrlich geschrieben.

Heute ist Weiberfastnacht (so hei├čt sie offiziell, siehe Wikipedia). Vielleicht muss ich mich da noch einem Ehrengericht von Damen stellen.

Beschwingte Gr├╝├če zur f├╝nften Jahreszeit !

Sullivan

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
Beitr├Ąge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 04.02.2016, 20:57

Es ging mir nicht um die nicht erw├Ąhnten Details, ich zitierte, was ich schr├Ąg fand und nicht verstanden hatte.
Wenn Du auch noch darauf hinweist, dass ich im Bezug auf die Kirche was ver├Âffentlichte, warum berufst Du Dich dann nicht darauf ?
Ich ├╝berrasche Dich ! Was meinst Du, wie ├╝berrascht ich war ?
Ich w├╝nsche Dir viel Spa├č bei Deinem dudel dudel dudel ram tam tam... :joker: :siw: :V:
Meinen Gott...lebe ich selbst...

Totem
Alter: 29 (m)
Beitr├Ąge: 46
Dabei seit: 2015
Kontaktdaten:

Beitrag von Totem » 04.02.2016, 22:49

More compassion Please!
Gottes Planes Ziel steht nicht im Ende, sondern im Anfang.

Totem
Alter: 29 (m)
Beitr├Ąge: 46
Dabei seit: 2015
Kontaktdaten:

Beitrag von Totem » 05.02.2016, 12:15

Das was uns doch am meisten st├Ârt, ist das fehlen des Mitgef├╝hls und der Empathie oder der falsche Umgang damit.
Welche die Macht aus├╝ben wollen, haben zwar starke F├Ąhigkeit zur Empathie und Mitgef├╝hl, nutzen dies aber aus um
ihre Ziele durchzusetzen. Das macht Religion sehr Oft aber nicht alle Menschen die sich darin bewegen.
Diejenigen die Barmherzig sind, nutzen solche Institutionen (z.b. Kirche), um an Menschen zu gelangen, die Hilfe in der Not suchen.
Leider gibt es dort aber auch jene, die nur daf├╝r dort sind, um sich selbst -wie schon gesagt - das Himmelsreich zu sichern und aus Angst,
nicht dort hin zu gelangen, v├Âllig falsche Interpretationen der Glaubensvorstellungen verk├Ârpern. Es ist die Schuld die sie oft nutzen um ├╝ber
andere herrschen zu k├Ânnen. Schuld gibt es aber im weitesten Sinne nicht, denn diese hat ihren Ursprung an einem Ort, den wir nicht kennen - den nur Gott oder das g├Âttliche kennt.
F├╝r uns Menschen gibt es nur die Verantwortung und darin besteht auch die F├Ąhigkeit zu verzeihen. In der Verantwortung liegt auch den eigenen Weg zu gehen
und andere Ihre Wege gehen zu lassen und ihnen dabei Vertrauen zu schenken. So kann jeder lernen, was richtig f├╝r ihn ist und was in seinem Leben zu seiner Geschichte dazugeh├Ârt.

Grundlegend kritisiert der Mensch sehr gerne andere(s), um sich dar├╝ber stellen zu k├Ânnen. Jedoch, umso mehr ein Mensch zu Kritisieren hat, umso mehr w├╝rde er in sich die Selbstkritik finden, wenn er sich an sich richten w├╝rde. Es ist die Suche nach der Schuld des anderen, um dort mehr Schuld zu finden als bei sich. Wer aber nach der Schuld sucht, verirrt sich im nirgendwo und
steht am Schluss dort, wo alle anderen schlechter sind als der Schuldzuweisende selbst. Diese Person ist wom├Âglich die schuldigste ├╝berhaupt, da sie verantwortlich daf├╝r ist,
das andere Schuldig sind.
Gottes Planes Ziel steht nicht im Ende, sondern im Anfang.

ramalon
Alter: 60
Beitr├Ąge: 1654
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 05.02.2016, 16:59

Hallo Sullivan,

oft ist doch erst die Glaube Ausl├Âser von Depressionen.
Ich denke sogar in den meisten F├Ąllen.
Es ist die vom Grund auf falsche Erziehung und Auslegung des Menschen und seine Rolle.
Depressionen kommen aus Ängsten.
Man m├╝sste den ganzen Glauben ausrotten und dann alles was auf dem Chema beruht.
Gesch├Ąfte mit der Angst. Es f├Ąngt schon mit der Erziehung an.
Kinder in Angst versetzen.
Glaube ist f├╝r mich nichts anderes wie psychische Gewalt.
Also eine Gewalttat und oft schlimmer wie die k├Ârperliche Gewalt, weil die Sch├Ąden sehr viel nachhaltiger sind.

Gut die Kirche hat auch ihre ÔÇ×guten SeitenÔÇť.
Nur ihre Wohlt├Ątigkeit ist im Wirtschaftlichen Sinne.
Ohne dieses w├Ąre die Kirche unglaubw├╝rdig und aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten nur noch ein kommerzielles Unternehmen.
Steuerpflichtig und m├╝sste Bilanzen vorlegen.

Gru├č ramalon

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beitr├Ąge: 923
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 06.02.2016, 12:23

@ suli - dir ist sicher entgangen, dass f├╝r viele christen jesus gleich gott ist und dass diese pseudochristen eine b├Ąrtige leiche anbeten, die auf ein kreuz genagelt ist-
genau das, steht ja so krass im widerspruch zu dem gebot "du sollst dir weder ein bildnis noch ein gleichnis von gott machen"

was nun meine kritik an der kirche betrifft, gilt sie doch gerade der institution. du kapierst mal wieder gar nichts! denkst du etwa ich w├╝sste nicht, dass es durchaus echte christen gibt, die ihren glauben ernst nehmen und leben?

das diese institution auch einige alibi funktionen aus├╝bt weiss ich ebenfalls selber, musste mir nicht sagen.

die gleiche institution ist aber auch anteilseigner an waffenfabriken und scheut sich nicht einmal waffen zu segnen (hab ich selber erlebt bei der bundeswehr).
nebenbei erw├Ąhnt, wird schon nach mehreren vatikan-finanzministern infolge, ihrer betr├╝gereien wegen, in vielen staaten polizeilich gefahndet. nur um mal ein besipiel von misst├Ąnden und skandalen zu erw├Ąhnen. von einseitiger kritik kann da wohl doch keine rede sein?
bei diesem stand der dinge ist n├Ąmlich davon auszugehen, dass die positiven aktivit├Ąten der kirchlichen institution nur einen sehr geringen teil des gesamtbudgets darstellen.



@ tigermotte - genauso hab die inhalte deiner gedichte empfunden! liegt vermutlich daran, dass ich zwar bei weitem nicht so heftig wie du durchgebeutelt wurde, aber ganz ├Ąhnliche erfahrungen durchlaufen musste.

@totem - sehe das im prinzip wie du.

ps. @ tigermotte, du darst das suli nicht ├╝bel nehmen, der versteht nicht worin sein vertrauensbruch liegen soll. genauso wenig wie er bemerkt, wie hier schonmal jemand im forum er├Ârtert hat, dass er es ist , der die zwistigkeiten immer wieder hervorruft und immer wieder neu attackiert.im gegensatz zu mir ist suli nie bewusst boshaft -grins

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
Beitr├Ąge: 1790
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 06.02.2016, 14:38

@ Weltenspringer

Meine Antwort ist gerade eben im Thread "Energiewahrnehmung" erfolgt.

Antworten