Gedanken

fĂŒr Alles
Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
BeitrÀge: 1834
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 16.01.2016, 13:53

@ Weltenspringer

Wie oft schon hast du Aussagen von anderen durch eine verrĂŒckte Logik ins Gegenteil verkehrt ! - Beethoven war taub, als er seine grĂ¶ĂŸten Kompositionen schrieb. Das war nur möglich, weil er sie innerlich (geistig) hören konnte.

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
BeitrÀge: 938
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 16.01.2016, 14:04

@ karfunkel, vielleicht hatte suli graue haar und pickel im gesicht?

... klar ist tiggermotte gelb mit schwarzen flecken, dass ist bei fast allen tigern so, also zumindest bis auf die paar weissen tiger von siegfried und roy. mottig ist sowieso klar,
warum hÀtte sie sonst diesen seltsamen nick wÀhlen sollen.
im prinzip sagst du ihr als nichts neues - das ist wie sie sich selber sieht.

@ suli, ich verdreh da gar nichts, ich wĂŒrde an deiner stelle solche unĂŒberlegten Ă€usserungen nicht ins internet setzen, nur um mal wieder als der grosse, weise guru rĂŒberzukommen. wenn du bei beethoven mit geist sein erinnerungsvermögen meinst ist das ok, was ist aber mit den menschen die nie ein gehör besassen? mit dem hinweis auf beethoven rettst du in den zusammenhang gar nichts!

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
BeitrÀge: 1834
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 16.01.2016, 14:27

@ Weltenspringer

Wenn du SynĂ€sthesie als braun im politischen Sinne bezeichnest, ist jede sachliche Diskussion am Ende ! - Lies dir den umfangreichen Artikel "SynĂ€sthesie" bei Wikipedia (oder anderswo) mit den zahlreichen wissenschaftlichen Literaturverweisen durch, damit du ĂŒberhaupt weißt worum es geht. Wer dich auf wissenschaftliche Forschungsergebnisse hinweist, ist kein Guru. Immerhin kann man froh sein, wenn du Andersdenkende nur als Gurus, und nicht wieder als Arschlöcher bezeichnest. Deine Blödeleien können dazu fĂŒhren, dass Leser(innen), die Interessantes beizutragen hĂ€tten, auf eigene BeitrĂ€ge verzichten.

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
BeitrÀge: 938
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 16.01.2016, 17:49

du kapierst wieder mal gar nichts. was hab ich mit dieser SynÀsthesie zu tun?

mir doch vollkommen wurscht, wenn sich da mal wieder leute mit neuem vokabular hervortun wollen und versuchen die einfachste sache der welt in pseudowissenschaftliches vokabular (gelaber) zu packen. ist doch voll jedem klar. dass der mensch auf eine vielfalt von sinneseindrĂŒcken zurĂŒckgreift und nicht auf augen oder ohren reduziert werden darf.
es ist nur deine wortwahl die vollkommen daneben liegt. gerade euch eso-leutchen sollte doch wohl bewusst sein, dass man den menschen in seiner gesamtheit betrachten sollte.

ich seh schon, der versuch dir zu verdeutlichen was du statt dessen gesagt hast, ist mal wieder vollkommen in die hose gegangen.

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
BeitrÀge: 1834
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 16.01.2016, 18:51

@ Weltenspringer

Die SynĂ€sthesie ist ein wissenschaftlicher Forschungsgegenstand. FĂŒr Pseudowissenschaft wĂŒrde keine UniversitĂ€t Forschungsgelder erhalten. Du weißt noch nichts ĂŒber SynĂ€sthesie, könntest dich aber bei Google darĂŒber kundig machen.

Dieses PhĂ€nomen berifft nur einen sehr kleinen Prozentsatz der Bevölkerung, und ist deshalb vielen Menschen, wie zum Beispiel dir, völlig unbekannt. Betroffene getrauen sich oft nicht, darĂŒber zu sprechen, um nicht als gestört zu gelten. Das Journal Spiegel hat schon mehrfach ausfĂŒhrlich darĂŒber berichtet.

SynĂ€sthesie ist in der Regel angeboren. Weil sie sich manchmal auch erst spĂ€ter bei Meditierenden oder Mystikern entwickelt, halten sie manche Esoteriker fĂŒr ein Zeichen besonderer SpiritualitĂ€t. Das muss sie nicht immer sein, weil sie auch pathologisch entarten kann.

Fantasiereisen bei MusikstĂŒcken sind keine SynĂ€sthesie.

karfunkel

Beitrag von karfunkel » 16.01.2016, 23:38

hm... gefleckt ist nicht getigert. tiger haben streifen, tigermotte aus meiner sicht flecken.

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
BeitrÀge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 16.01.2016, 23:55

So also in etwa... ?
DateianhÀnge
gelbtig.jpg
Meinen Gott...lebe ich selbst...

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
BeitrÀge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 17.01.2016, 00:04

Hab leider kein Bild mit mehr Flecken gefunden, wÀre etwas treffender.
Meinen Gott...lebe ich selbst...

Totem
Alter: 30 (m)
BeitrÀge: 46
Dabei seit: 2015
Kontaktdaten:

Beitrag von Totem » 17.01.2016, 00:38

Gedanken sind frei. Gedanke die den anderen Gedanken versuchen auszuschliessen sind es nicht. Obwohl, die Essenz jedes Gedanken ist immer frei. Gedanken sind warscheinlich das am schnellsten Und gleichzeitig lÀngsÀmsten vergÀngliche, das wir kennen. Je nach dem wie wir sie Pflegen und wohin wir sie bewegen. Wenn wir die freihei der Essenz der Gedanken in uns erkennen, wird sich das wesentliche unserer Gedanken verÀndern.
Es wird auch eines Tages die Sichtweise der Wissenschaft bereichern.
Ist nicht jeder Gedanke von spirituellem Ursprung?
Gottes Planes Ziel steht nicht im Ende, sondern im Anfang.

karfunkel

Beitrag von karfunkel » 17.01.2016, 12:29

tigermotte-

ist das auf dem bild eine tigermotte? hab noch nie eine gesehen. auch die hier hat einen langen streifen und ganz kleine punkte. ich hab eher dickere flatschen vor augen, und keine streifen. aber so ganz grob gesehen... ;) wie kommst du auf den namen?

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
BeitrÀge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 17.01.2016, 20:58

Ja, das ist eine echte Tigermotte, es gibt auch weiß-schwarze und auch Welche mit mehr Flecken und Streifen.
Zu dem Spitznamen kam ich schon als Kind, doch mochte ich ihn nicht besonders, denn es hieß einfach nur, es sei wegen meinem Verhalten bzw. Benehmen, doch ich erfuhr da leider nicht, wie es gemeint war, bis ich irgendwann ein Insektenbuch in der Hand hatte und ab da mochte ich ihn... ich durfte mir etwas beschĂ€mt eingestehen, dass es verglichen, ziemlich gut zu mir passte. Vor Allem hab ich mir, wie die Tigermotte, die FledermĂ€use (Blutsauger) sehr gut vom Hals fern gehalten.
Die meisten und gefÀhrlichsten FledermÀuse, fand ich in der katholischen Kirche, dort, wo ich geboren wurde (es war nicht Deutschland) und es war nicht einfach, dort sein Blut zu behalten, das kann ich Euch sagen.
Naja, auf jeden Fall hatte die Tigermotte alle FledermĂ€use in die Irre gefĂŒhrt und ist ihnen dadurch fĂŒr immer entkommen.
Den ganzen Blödsinn aus dem Hirn sortiert, Unbrauchbares ausgemistet und tÀglich von Vorn begonnen...
Und nu hör ich auf, sonst wirds noch ein Tigermotten-Fledermaus-Roman... lacht...
Meinen Gott...lebe ich selbst...

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
BeitrÀge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 21.01.2016, 17:18

-Gedanken...
Mich wĂŒrden Eure Gedanken zu dieser Geschichte interessieren... Dankeschön. :smile13:
(2011)
(M)eine Phantasie-Geschichte ???
Eines Tages... ich wache morgens auf und denke an meinen Alptraum, den ich kurz davor noch hatte.
Ich schaue aus dem Fenster...alles ok...die Sonne scheint, es ist angenehm warm und die Kinder spielen Draußen ganz fröhlich.
Oh man, schien der Traum doch so furchtbar real.
Ich bekomme Hunger und gehe in den Garten, um mir einen Apfel vom Baum zu pflĂŒcken.
Im Garten sitzt mein Gemahl und hatte mir schon einen wunderschönen Apfel gepflĂŒckt.
Ich beiße hinein und die Liebe des Apfels schmeckt wundervoll, denn er hatte ihn ja mit viel Liebe gepflĂŒckt.
Dann pflĂŒcke ich mit genauso viel Liebe ein paar Orangen vom Apfelsinenbaum und presse sie aus, reiche ihm den Saft und er genießt ihn, wie ich seinen Apfel, denn auch darin ist die Liebe zu schmecken.
Alles ist Gott sei Dank OK...war nur ein Alptraum heut Nacht.
Unsere Kinder kommen angelaufen und sie sind gesund und genießen gerade die Bananen, ganz frisch von der Bananenpalme, die genau, wie alles Andere, sehr liebevoll gepflegt wird.
Zusammen gehen wir zu unserem Quell-Brunnen, in dem das kristallklare Wasser, genauso liebevoll schmeckt.
Mmmmh...schmeckt das Wasser lieb.
Einen Teich haben wir im Garten auch, mit Allem drum, dran und drauf und Alles selbstverstÀndlich liebevoll im Sein.
Unser Tiger ruht gerade am Wasser und schaut den EntenkĂŒcken zu, die an ihm vorbeiwatscheln, um im Wasser etwas zu schwimmen.
Wie gut, dass ich heute Nacht nur einen Alptraum hatte.
Unsere Nachbarn und Freunde kommen zu Besuch, sie wollen mit uns eine Runde schwimmen...am liebsten, wenn uns unsere Haie ziehen, -die Delphine spielen schon mit einer ganzen Schar von Kindern.
Die Wasserschlangen machen Wellen, damit das Ganze noch mehr Spaß macht und die Geistin hat ihre Freude an uns, weil wir ihre Liebe genießen, schmecken und leben und ich spĂŒre, wie Dankbar ich weiterhin fĂŒr Alles sein will.
Alles ist gut und ich hatte schon befĂŒrchtet, dass mein Alptraum wahr gewesen sei.
Ich hatte nÀmlich getrÀumt: NICHTS wÀre OK!!!
Unsere Äpfel und Orangen oder Bananen, musste ich lieblos im GeschĂ€ft kaufen und vom Genießen keine Spur, nur runter damit und auch Tierleichen hatte ich in meinem Alptraum gegessen, ich schauderte vor Ekel, doch ich tat es.
Überall streitende Menschen, auch Kinder.
Es war sehr kalt und ungemĂŒtlich, so dass es auch Innen ungemĂŒtlich wurde
und ich hatte vor Kummer mehr als nur viel geweint, weil unsere Kinder gestorben sind, als wenn es den Tod gÀbe und die Tiger haben die Enten vom Teich gefressen und die Wasserschlangen haben die menschen gebissen
und unser Quellbrunnen war verseucht, genauso der Teich.
Und die Sonne schien nicht mehr!
Das schlimmste an meinem Traum jedoch war: ich hatte Gott und seine Liebe nicht mehr gespĂŒrt oder geschmeckt und dadurch war mir so Elend zu mute und ich war froh, dass mein Alptraum ein Ende hatte und ALLES LIEBEVOLL UND OK IST.
Meinen Gott...lebe ich selbst...

Antworten