Gibt es den Teufel?

fĂĽr Alles
Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
Beiträge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 09.01.2016, 13:40

Damit meine ich, dass selbst, wenn die Bibel nicht als Referenzwerk betrachtet wird, zu massenhaften Fehleinschätzungen führen kann.
Meinen Gott...lebe ich selbst...

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3811
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 09.01.2016, 13:59

Tigermotte hat geschrieben:Beispiel: ein Baby wird mit Tumoren geboren... wer war denn dafĂĽr verantwortlich ? Das Baby ? Die Mutter ?
Hallo, die Antwort ist leicht:
Die Mutter hat verursacht, dass sie ein Baby mit Tumoren hat.
Das Baby hingegen hat verursacht dass es in diesem Leben selbst Tumore hat.

Kannst du erkennen, dass dies zwei ganz und gar, wirklich völlig unterschiedliche Aspekte und Lernthemen sind ?


Du wirfst in deiner Frage beides in einen einzigen Topf - Kannst du verstehen, dass deine Verwirrung (und Unfähigkeit deine Fragen zu beantworten) daraus resultiert, dass du Dinge in einen Topf geworfen hast, die da gar nicht rein gehören ?




lg von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
Beiträge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 09.01.2016, 14:18

Da habe ich mich wohl nicht richtig ausgedrĂĽckt... ich habe nichts in irgendeinen Topf geworfen.
Ich habe ein Fallbeispiel genannt und Fragen dazu gestellt... sorry, dass das so falsch rĂĽber kam.

LG Tigermotte.
Meinen Gott...lebe ich selbst...

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
Beiträge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 09.01.2016, 14:35

Achja... Danke fĂĽr Deine professionelle Antwort.
Meinen Gott...lebe ich selbst...

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1718
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 09.01.2016, 21:53

Hallo Tigermotte,

gehe einmal davon aus das alles eine Illusion ist.

Es ist wie ein Traum den wir als Real einstufen.
(Wer hat nicht schon so geträumt, das er erst überlegen musste, ob es real war oder nur ein Traum)
Hatte schon einmal geschrieben dass der Mensch seine Welt erschafft.
Es nennt sich zwar Erfindungen, aber sind sie real oder haben wir sie nur Geschaffen.
Wir leben doch nur noch in einer Welt die „künstlich“ ist. Fernab der Natur.
Von uns erschaffen. Natur ist nur noch Beiwerk oder zweckdienlich. .
So ist es mit dem Glauben. Wir erschaffen uns eine Illusion.
Ich finde es auch so nett, wenn du Leute schreiben, dass es irgendwo geschrieben steht.
Wenn ich es fĂĽr wahr erachte, so mache ich fremde Gedanken zu den meinen.
Je mehr sich dieser fremden Gedanken bemächtigen, desto größer ist die Annahme dass es wahr ist. Illusion.

Zu den Krankheiten. Psychosomatik kann ich nur dazu sagen.
Es sind Ă„ngste die krank machen. Ich bilde mir so lange eine Krankheit ein, bis ich sie habe.
Dann kommt die sich selbst erfüllende Prophezeiung – ich habe es doch schon immer gesagt.
Das klappt dann auch mit der nächsten Krankheit.
Selbst erschaffende Krankheit. Es ist mit allem so in unserem Leben.
Wir sind die Schöpfer.
Es gibt kein Gott und keinen Teufel nach der Bibel.
Keine Ausrede, keine AusflĂĽchte, kein Auslagern der eigenen Verantwortung.
Wir allein sind die Schöpfer unseres Lebens.


GruĂź ramalon

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
Beiträge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 10.01.2016, 11:25

Ich nehme meine Fragen wieder zurĂĽck, weil ich hier nur zu lesen bekomme, was nicht nur die Religionen und Sekten, mit den Menschen machen, sondern auch im esoterischen Bereich.
Ich fragte nicht, um aufgeklärt zu werden, sondern, um mich auszutauschen, weil ich meine eigenen Erfahrungen und Antworten habe und lebe.
Hiermit möchte ich es nochmals betonen.
Schuldeinredungen gehören nicht zum spirituellen Bereich, sie sind genauso eine Illusion, meiner Meinung nach. Wie kann Jemand gleichzeitig behaupten, es gäbe keine Schuld und gleichzeitig die ganze Menschheit schuldig sprechen ?
Sollten da nicht alle Mörder, Vergewaltiger und andere Verbrecher besser frei rumlaufen und weiter machen ?
Würde die Spiritualität da nicht viel eher alle Kirchen und Moschen unterstützen, den Menschen im Sklaventum zu belassen ?
Wenn schon Alles eine Illusion ist, warum kann dann nicht verstanden werden, dass sämtliche Schuldzuweisungen, eine der größten Illusionen sind ?
Ist Esoterik doch nicht so spirituell, Frage ich mich weiter...

So in etwa, sind meine Fragen zu verstehen und nicht, um den Staat und sämtliche Religionen auf einen Schlag
präsentiert zu bekommen, in seiner illusionsreichsten Facette.

Nicht nur in Religionen ist der Illusionswurm drin, sondern auch in den BĂĽchern der Esoterik.
Ich lebe nach dem Prinzip " Jedem das Seine" und deshalb darf Jeder von Euch glauben, was er mag, damit ihm so geschieht... und nur deshalb bin ich hier, um die eigene Version von Anderen zu erfahren, mich auszutauschen, wenn es denn Jemand mag und nicht wegen irgendeiner gelesenen Buch bzw. Bibelversion.

LG Selbstdenker und Selfrevolution Tigermotte.
Zuletzt geändert von Tigermotte am 10.01.2016, 11:55, insgesamt 1-mal geändert.
Meinen Gott...lebe ich selbst...

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
Beiträge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 10.01.2016, 11:51

Schon lange bevor zwei meiner Kinder starben, hatte ich Tagträume, Visionen und meinetwegen auch Phantasien und Illusionen.
Und was sie alle gemeinsam hatten... sie alle waren und sind da, um mich zu beschĂĽtzen, und zwar vor mir selbst, wenn mir etwas passiert, das mich verwirrt.
So auch im Bezug auf das Leben und denTod.
Um stark abzukĂĽrzen... ich sah in diesen besagten "Traumbildern", dass das, was auf mich zukommt, nur vorĂĽbergehend ist und ich stark genug bin, mein Erleben zu tragen, was ich erst nicht glaubte.
Ich fragte mich, was habe ich nur getan, dass ich so bestraft werde und daraufhin sah ich, dass NICHTS mit Bestrafung zu tun hat oder dem, dass ich das verursacht hätte.
Und bis heute, beschützt mein innerer Lehrer mich vor falschen Schuldzuweisungen, egal aus welcher Illusionsrichtung sie kommen, denn meine gelebte Illusion, gefällt mir da besser... sie läßt mich mein Leben leben und nicht innerlich sterben.
Meinen Gott...lebe ich selbst...

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1718
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 10.01.2016, 12:36

Hallo Tigermotte,

der Verlust eines oder mehrerer Kinder ist tragisch. Ich persönlich kenne es nicht aber aus meinem Bekanntenkreis.

Das Teil mit den Visionen kenne ich. Nur man sollte unterscheiden.
Nicht alles was man wahrnimmt ist eine Vision.
Im Laufe der Zeit lernt man recht gut den Unterschied zu erkennen.

Ich bin im Gegensatz zu allen Glaubensrichtungen nicht der Meinung dass es sich um den einzelnen Menschen dreht, sondern um die Gesamtheit.
Ich halte die Erde nur fĂĽr eine Entwicklungsphase und Deine Kinder sind meiner Meinung nach schon lange wieder inkarniert.
Jeder wird so lange inkarniert bis die Menschheit eine Einheit mit allem ist. Jeder fĂĽr jeden da ist.
Das was wir unserer Umwelt, Tieren, Mitmenschen usw. machen, werden wir auch ausbaden mĂĽssen. Den Dreck den wir hinterlassen ist unsere Zukunft.
Nicht nach dem Glauben aus der Verantwortung stehlen.
Nach uns die Sintflut. Ist nicht.
Das Kind das in der dritten Welt Hunger leidet könnten wir später sein, unsere Eltern, Kinder oder unsere große Liebe.
Eben inkarniert.
Aber der Glaube verspricht uns etwas anderes. Ein Ende.
Das macht uns das Wegschauen einfacher. Denn mit dem Tod bin ich daraus.

GruĂź ramalon

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
Beiträge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 10.01.2016, 16:04

Ja, wie Du schon sagst, mit der Zeit werden die Visionen von Phantasien unterschieden, so dass immer mehr Klarheit entsteht.
Meine Kinder starben 2001 und 2009, so dass ich genug Zeit hatte, mich noch intensiver mit gerade diesen Dingen zu beschäftigen und immer klarer sehen durfte.
Ebenso verhält es sich mit dem Spüren verstorbener Mitmenschen, in meinem Fall nicht nur die innere Anwesenheit meiner Kinder...
Wenn mir nun Jemand beibringen wollte, wie man da was spürt, nur weil gelesen, dann kommt Dieser bei mir auch zu spät damit an, weil längst selbst erfahren.
Meinen Gott...lebe ich selbst...

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
Beiträge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 10.01.2016, 16:13

Und deshalb bin ich gern bereit, mich auszutauschen, jedoch brauche ich diesbezĂĽglich keine manipulierenden
Belehrungen mehr, die in BĂĽcher gesteckt wurden, damit Alles beim Alten bleibt und besonders auch was die Umwelt betrifft...
Meinen Gott...lebe ich selbst...

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 944
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 10.01.2016, 22:56

das talent

wohin wird DICH das fĂĽhren?
nicht jeder kann "so" spĂĽren.

ist es ein fluch ist es ein segen?
legst du es brach, wirst du es pflegen?

sind es die träume die dich formen?
lebst du hier nur nach normen?

schlägt dich das leben nieder?
einmal, zweimal immer wieder?

hast du darum gerungen?
hat man dich nur bezwungen?

bist du es selbst?
wirst du gefĂĽgt?

- umsonst du bangst
- sinnlos die angst

es ist egal wie du es siehst,
ob du nun kämpfst,
ob du nun fliehst.

selbst wenn auch du gestalter bist,
da gibst wen,
der viel grösser ist.

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
Beiträge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 11.01.2016, 08:55

Zum Glauben falscher Dinge gezwungen,
ja, so richtig zum Schuldigsein dressiert,
die Befreiung davon ist mir gelungen,
doch wohin hat das Ganze gefĂĽhrt ?
Schuldig sprechen war dort Alles,,
der Beichtstuhl durfte nicht fehlen,
doch ich sah dann etwas finales,
wo keine Schuldzuweisungen zählen.
An meinem Schicksal gereift,
weil die Liebe in mir vorhanden,
das Schuldigsein abgestreift,
weil den inneren Lehrer besser verstanden.
Darum schreibe ich einfach nur Meins,
auch wenn ich von Manchen für "Irre" erklärt,
es ist die Liebe meines inneren Seins.
Dort gibt es keine irdische Schuld,
es gibt kein Gekeife,
eine unendliche Geduld,
an der ich reife.
Und wenn ich auch mal Nonsens verteile,
das gehört genauso zu mir,
weil ich nicht in der Illusion verweile,
ich wäre die Schlauste hier.
Ich habe nur mein eigen Erleben,
an dem ich gewachsen bin,
so hat es Jeder eben
und seinen eigenen Sinn.

Dankeschön Weltenspringer.
Zuletzt geändert von Tigermotte am 19.01.2016, 20:53, insgesamt 1-mal geändert.
Meinen Gott...lebe ich selbst...

Antworten