Gibt es den Teufel?

fĂŒr Alles
Totem
Alter: 29 (m)
BeitrÀge: 46
Dabei seit: 2015
Kontaktdaten:

Beitrag von Totem » 05.01.2016, 17:05

Hallo Tigermotte

Du bringst wieder harmonie ins forum,
denn du weisst es geht darum

im leben zu lieben
zu sein und zu geben in frieden.

Wurdest du andrerorts nicht beachtet
oder sogar als schlecht verachtet

war dies nur ein zeichen
von jenem ort zu weichen.

Denn auf deinem weg musstest du hierher gelangen
und es ist wunderschön, hast du mit deiner sprache angefangen

uns zu verzaubern und zu beleben.
darum wĂŒnsch ich, dir wird mal ganz viel gutes zurĂŒckgegeben.

Auch von mir ein gosses DANKESCHÖN!
Gottes Planes Ziel steht nicht im Ende, sondern im Anfang.

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
BeitrÀge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 05.01.2016, 23:28

Hallo Totem,

Jetzt bin ich noch tiefer berĂŒhrt,
dass mein Herz mich hierher gefĂŒhrt,
ja, so sollte es gewiss geschehen,
um mir dieses Forum anzusehen,
wo Menschen Àhnlich denken
und mir sogar ihre Gedichte schenken.
Die Überraschung ist perfekt,
wo ist hier der virtuelle Smilie-Sekt ?
Ich hab ihn nicht gefunden,
vielleicht dreht er woanders seine Runden.
Ist mir eigentlich auch ganz egal,
ich bleib auch ohne ihn hier, auf jeden Fall.

Ein großes DANKESCHÖN auch an Dich.
Meinen Gott...lebe ich selbst...

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
BeitrÀge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 05.01.2016, 23:47

Gemeinsam sind wir auf einer gemeinsamen Erde,
alles Andere wird mit voller Absicht geschĂŒrt,
um die Menschheit zu trennen,
um gemeinsam die Wahrheit zu verkennen,
so wird kein Frieden gefĂŒhrt.
Bluten und brennen, muss die zivile Herde
und in der Getrenntheit, sich Niemand drum schert,
ich will es beim Namen nennen,
dass Viele den Teufel nicht erkennen,
eine Farce, die nur die Gangster und Bankster ehrt.
Meinen Gott...lebe ich selbst...

Benutzeravatar
Lucifer
Alter: 63
BeitrÀge: 664
Dabei seit: 2009

Beitrag von Lucifer » 06.01.2016, 11:13

ramalon hat geschrieben:
Ich bin immer noch der Meinung, es existiert alles, nur weil wir es wollen.
Wir sind die Schöpfer unserer eigenen RealitÀt.
Bei dieser Schöpfung spielen viele Dinge mit. Unter anderen die Psyche und die Ängste.
So sehen Menschen Dinge die andere nicht sehen.
Es ist deren RealitÀt. Nicht Deine und nicht meine.


Gruß ramalon
Genau SO erfahre ich es auch, genau so ist meine Wahrnehmung. Allerdings - man wird das niemals einem Verstandesmenschen erklĂ€ren können, einfach weil sie es nicht wollen, sie argumentieren und zerpflĂŒcken, doch sie haben nicht das Bewusstsein einer Wahrnehmung von Dingen die außerhalb des Verstandes liegen.
Um Saint Germain zu zitieren:
"Keiner kann zum Meister werden, solange er nicht die wahre Natur der Dinge begriffen hat, jenes Gesetz, dass besagt, dass man sich jedem nur auf seine Weise nĂ€hern kann, und dies auch nur im Rahmen seiner KapazitĂ€t. Wo kein Platz vorhanden ist, wirst du vergeblich versuchen auch die grĂ¶ĂŸten selig machenden SchĂ€tze der Welt hineinzupferchen. Und ein Prophet gerĂ€t hoffnungslos zum lĂ€cherlichen Narren der versucht, das Evangelium den Steinen zu verkĂŒnden."

Es ist so, wie ich so oft erfahren habe, wer es nicht will nimmt es nicht an. Fertig. Und das steht jedem zu.
Manchmal allerdings schreibe ich dennoch - einfach um etwas anderes aufzuzeigen, ob es wer nimmt oder nicht, ist dabei unerheblich. Manchmal ist einfach ein kleiner Same gelegt, und manchmal geht er auf - auch wenn es erst in 10 Leben ist. Zeit spielt keine Rolle.

Von Herzen dir liebe GrĂŒĂŸe, Ramalon,

Lucifer
Von der Begrenztheit zur Unbegrenztheit

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
BeitrÀge: 1792
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 06.01.2016, 15:17

@ Lucifer

Immanuel Kant, einer der grĂ¶ĂŸten Verstandesriesen aller Zeiten, kannte sehr wohl die Grenzen des Verstandes. Über eine Begebenheit mit Emanuel Swedenborg (siehe Wikipedia) im Jahre 1756, als es noch kein Telefon gab, schrieb Kant: "Sie benimmt allem erdenklichen Zweifel die Ausflucht." Swedenborg hatte in einer Nachmittagsgesellschaft in Göteborg aufgeregt berichtet, dass gerade im weit entfernten Stockholm ein Brand wĂŒte. Das Haus eines Freundes sei bereits niedergebrannt, sein eigenes sei bedroht. Nach 4 Stunden erklĂ€rte er, der Brand sei weitgehend gelöscht, sein Haus nicht mehr in Gefahr. Swedenborgs Bericht, fĂŒr den es eine große Zahl von Zeugen gab, darunter auch Amtspersonen, erwies sich als voll zutreffend. FĂŒr Kant war danach klar, dass es außersinnliche Wahrnehmungen gibt.

So wie Kant sind seit jeher bedeutende Wissenschaftler in der Lage, Übersinnliches zur Kenntnis zu nehmen. Ihre Schriften haben einen guten Teil dazu beigetragen, dass Esoterik heute öffentlich diskussionsfĂ€hig ist. Es besteht aber die bedauerliche Borniertheit mancher Esoteriker, dass sie nur das gelten lassen, was ihr eigener Guru lehrt. So hat Anjali einmal 3 inhaltlich schwergewichtige EsoterikbĂŒcher als "durch den Praxistest gefallen" abgekanzelt, ohne sie gelesen zu haben. Darunter eines vom renommierten Physikprofessor Carl Friedrich von WeizsĂ€cker. NatĂŒrlich können auch solche BĂŒcher IrrtĂŒmer enthalten. Diese mĂŒssten aber differenziert untersucht werden, um das Wissen erweitern zu können. Sektierer gibt es gerade genug. Sowohl im religiösen wie im esoterischen Bereich. Da kann der Verstand ein nĂŒtzlicher Warner sein. Er muss nur genau seine engen Grenzen kennen und ĂŒber die höheren Geistesfunktionen Bescheid wissen, die bis zum kosmischen Bewusstsein reichen.

Es ist mĂŒĂŸig, Saint Germain zu zitieren. Nachdem die amerikanische Saint Germain Foundation seit 1932 Channelings unter diesem Namen veröffentlichte, haben sich unzĂ€hlige Nachahmer weltweit drangehĂ€ngt und die widersprĂŒchlichsten Lehren unter diesem Namen veröffentlicht. Wenn man ihn schon zitiert, sollte wenigstens auch der Name des Mediums dabei sein.

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
BeitrÀge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 06.01.2016, 16:03

Ich finde jede Verallgemeinerung RealitÀtsfern, auch was das Negative oder den Teufel betrifft.
Ein Mensch kann meiner Meinung nach, nur bedingt einen Einfluß auf sein Leben haben und nicht unbedingt.
Beispiel: ein Baby wird mit Tumoren geboren... wer war denn dafĂŒr verantwortlich ? Das Baby ? Die Mutter ?
Oder wie ist das mit an Krebs erkrankten Kleinkindern, haben sie es so gewollt ? Übrigens Frage ich mich auch, wie so manche an Krebs erkrankte Tiere an ihren Tumor kamen... ne ne, so einfach sehe ich es nicht, dass sie sich dafĂŒr entschieden hĂ€tten, das widerspricht sich doch ohne Ende oder nicht oder hab ich da was falsch verstanden oder was ĂŒbersehen ?
Meinen Gott...lebe ich selbst...

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
BeitrÀge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 06.01.2016, 16:23

Ein anderes Beispiel, eine Mutter bringt ihr frisch geborenes Baby um, hatte das Baby sich so entschieden, weil es einen Einfluß darauf hatte ? Dass die Mutter in diesem Fall der Regisseur ihres Lebens war, ist mir klar, aber hatte der SĂ€ugling es auch so gewollt ?
Meinen Gott...lebe ich selbst...

Ravenna
Alter: 29
BeitrÀge: 221
Dabei seit: 2014

Beitrag von Ravenna » 06.01.2016, 16:43

ich habe unlengst etwas von den "Annunaki" gelesen. Die Annunaki sind Außerirdische. die angeblich die Menschheit alsa Sklavenrasse erschaffen haben und diese waren /sind auch die Heidnischen Götter.

Und ĂŒber " den einen Gott" also den Monotheistischen Gott der Christen , Muslime und Juden, also Allah/ Jahwe /El, erklĂ€rt diese Theorie folgendes. es gab /gibt einen Herscher der Annunaki und einn Halbbruder des Herrschers.
dieser Halbbruder war ein genialer Wissenschatler und erschuf die Menschheit. doch sein Bruder wurde neidisch und wollte die Menscheit zerstören. Sein Halbbruder hinderte ihn daran, aber dader andere der Herrscher war, drehte er es vor uns so hin, dass unser eigentlicher Schöpfer als der Teufel hingestellt wurde und er selbst als Gott. also, dass wir praktisch den falschen anbeten.und das soll auch de ErklÀrung sein, warum dr Barmherzige Gott gar nicht so barmherzig ist.

VG Ravenna

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
BeitrÀge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 06.01.2016, 19:10

Ich hab da auch mal was darĂŒber gelesen. Demnach sollen Adam und Eva in einer Goldmine bzw Grotte ausgesetzt worden sein, um als Sklaven Gold fĂŒr die Annunakis abzubauen.
Meinen Gott...lebe ich selbst...

karfunkel

Beitrag von karfunkel » 08.01.2016, 13:03

in der bibel heißen die zwar anders, aber wer sich das buch hiob mal ranzieht: da ruft der "herr" gott die göttersöhne zusammen, unter denen auch luzifer war und schließt mit dem eine wette ab... ob luzi den hiob brechen kann... der daraufhin alles tot umfallen und verbrennen lĂ€sst, was zum hiob gehörte...

also, da haben wohl so einige einen an der waffel gehabt...

dass davon wer Gott war, wage ich sehr zu bezweifeln, denn der hat keine aktien in solchen spielchen...

und im neuen testament wirft jesus den schriftgelehrten, rabbis und pharisĂ€ern vor, dass sie ihn nicht erkennen, weil nicht gott ihr vater sei, sondern der teufel... ob das nun auf das AT und die alten schriften gemĂŒnzt war oder auf die grundhaltung der betreffenden ist nicht nĂ€her erlĂ€utert...

im ĂŒbrigen halte ich es fĂŒr völlig banane, dass in der paradiesgeschichte geschrieben teht, der herr Gott wandelte durch das paradies auf der suche nach adam. sowas tut Gott nicht... wandeln. suchen. :geek:

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
BeitrÀge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 08.01.2016, 23:28

Ja, sehe ich auch so... Gott hat solchen niederen Mist mit Sicherheit nicht nötig.
Und auch die Geschichte mit der Jakobsleiter, ist sehr interessant. Eine Leiter zwischen Himmel und Erde oder viel eher eine Leiter zwischen Erde und Ufo, fragte ich mich eine ganze Weile, nach dem ich lesend auf diesen Vergleich stieß. Nach dieser Weile verwarf ich definitiv die erste Version. Die zweite, ließ ich noch offen, sowas wollte erst mal verdaut werden.
Meinen Gott...lebe ich selbst...

Benutzeravatar
Tigermotte
Alter: 55
BeitrÀge: 158
Dabei seit: 2016

Beitrag von Tigermotte » 09.01.2016, 13:24

FehleinschÀtzungen befinden sich in Jedem von uns... so auch in Deinem Beitrag, Pascale... oder nicht ?

LG Tigermotte.
Meinen Gott...lebe ich selbst...

Antworten