Gibt es den Teufel?

fĂĽr Alles
Antworten
Ravenna
Alter: 29
Beiträge: 221
Dabei seit: 2014

Gibt es den Teufel?

Beitrag von Ravenna » 06.12.2015, 11:22

Heut zu tage , ist es ja in , nicht an denTeufel zu glauben. Aber ich frage mich:gibt es ihn trotzdem? Und wer oder was istz er?
ist er genauso mächtig wie Gott? sein Gegenspieler so zu sagen? oder ist Gott mächtiger? aber warum lässt er ihm zu? Ist Gott die Liebe und der Teufel der Hass? könnte der Teufel bekehrt werden? Warum ist er böse? und vieles mehr.

Viele GrĂĽĂźe Ravenna

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
Beiträge: 817
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 06.12.2015, 12:49

Liebe Ravenna,

das wird ein langwieriges Thema.

Teufel und Satan, das sind zwei Begriffe die in frĂĽheren Jahrhunderten von der Kirche verwendet wurden um Angst und Schrecken zu verbreiten und um sich dadurch finanziell zu bereichern.

Aber ja, es existieren zwei Lager, jedes hat seine Anhängerschaft. Alles auf der Erde hat zwei Seiten: Gut und Böse, Liebe und Hass, Tag und Nacht, Mann und Frau, Ebbe und Flut usw..

Einfach ausgedrĂĽckt:
  • Der Teufel mitsamt seinen Helfershelfern - den Dämonen
    Gott mit seinen himmlischen Heerscharen - den Engeln
Beide Lager existieren.
Da wir aber keine anderen Begriffe in unserem Wortschatz haben als diese, mĂĽssen wir sie auch verwenden.

Warum sollte der Teufel bekehrt werden? Er glaubt sich doch im Recht. Habgier, Hochmut, Größenwahn, Schadenfreude, Verleumdung, Sadismus und Zorn sind seine Eigenschaften mit der er sich das was die Erde an erfreulichem zu bieten hat nimmt.

Wir Menschen tragen beide Eigenschaften in uns, die guten und die bösen, um uns im Laufe unseres Lebens zu entscheiden, zu wem wir tendieren.

Warum lässt Gott ihn zu?

Solange wir Menschen ihn zulassen, lässt auch Gott ihn zu. Die Erde ist dafür bestimmt und wir sind das Sieb.

Mona
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

odaj
Alter: 58 (m)
Beiträge: 121
Dabei seit: 2015

Beitrag von odaj » 06.12.2015, 13:10

So ein Denken entsteht aber nur, wenn Gott personifiziert wird, als Person verehrt und ihm all das Gute, Wahre und Schöne zugeordnet wird.
Da das Leben aber selber nicht nur Gut, Wahr und Schön ist - muss es natürlich etwas geben, was auch dieses personifiziert und das ist dann all das Böse, Dunkle und Hässliche.
Der Teufel ist der Schatten des guten Gottes und in Religionen, die mehrere Götter kannten, sind diese Götter oft gut und böse (Odin als Allvater hat positive und negative Eigenschaften) und brauchen so einen Teufel ned. Dort, wo ein Dualismus gelehrt wird (Zoroaster, Mani usw) wird es dann als ewiger Kampf zwischen beiden Polen dargestellt und unsere Geistgeschichte basiert auf dieser Denkweise.

Wenn man sich den Daoismus anschaut, der beide Pole gleichwertig behandelt (Yin und Yang) das gibt es diese reine Personifierung des Bösen auch nicht.
Ebenso in der Mystik eines Jakob Böhme, M. Hahn u.a..

Für mich besteht die Welt aus zwei Polen die sich ergänzen. Ohne Dunkel kein Licht. Ohne Herbst und Winter kein Frühjahr und Sommer, ohne Oben kein Unten, ohne den menschlichen Körper kein menschliches Bewusstsein usw.

Natürlich gibt es Zerstörung, Unschöne Dinge, Unehrlichkeit usw. In der Natur gibt es Zerstörung ohne Ende. Aber stelle dir vor, es gebe nur die Pflanzenwelt und ewiges Wachstum. Der Planet wäre bald nicht mehr lebensfähig. Deswegen sind die Pflanzenfresser notwendig. Und wenn diese dann überhandnehmen, dann gibt es keine Pflanzen mehr - also braucht es Fleischfresser....
Das Stinktier stinkt nicht schön - aber es rettet damit sein Leben.
Nicht jedes Tier ist das, was es zu sein scheint - also unehrlich - aber es kann somit ĂĽberleben.

In der Welt des Menschen ist es nicht anders und der Mensch hat die Freiheit sich zu entscheiden. Getötet wird im Namen Gottes immer noch, so mache religiöse Handlung ist nicht für alle schön und manche Missionierung ist nicht ehrlich. Also das mit dem "Gut" und "Böse" = Gott und Teufel ist nicht so einfach zu beantworten ;)
Ich weise freundlich darauf hin, das ich meine Ignorierfunktion nutze. Wessen Texte ich lesen und beantworten will - entscheide ich selber

SleepingDream
Alter: 22 (m)
Beiträge: 43
Dabei seit: 2015

Beitrag von SleepingDream » 06.12.2015, 13:21

Ich studiere seit einiger Zeit verschiedene vedische Schriften und werde aus diesem Wissend basierend meine Antwort geben.

In der Vedischen Lehre Existieren 2 Arten von Lebewesen. Die Halbgötter und die Dämonen.
Halbgötter sind jene, die sich der Autorität von Gott beugen und ihm deswegen dienen, während Dämonen neidisch auf diese sind und selbst "Götter" sein wollen.
Dämonen werden in den Veden als neidische, egoistische und habgierige Lebewesen bezeichnet, die sich Mystische Kräfte, Ruhm und Macht mit unheiligen und barbarischen Mitteln aneignen.

Laut den Veden existieren 2 Welten. Die spirituelle Welt und die Materielle Welt. Wir sind in der materiellen Welt, weil wir von Gott unabhängig sein wollten und unsere Beziehung zu ihm vergessen haben. Je nach dem wie wir unser verlorenes Wissen über Gott wiedererlangen, werden die Lebewesen in der materiellen Welt als Halbgötter bezeichnet. Trotzdem wollen diese Lebewesen ehe sie nicht komplett geläutert sind immer noch zum Teil von Gott unabhängig sein.

Dämonen sind jene, die glauben sie könnten größer sein als Gott. Sie untergraben damit die Autorität Gottes ganz offen, während es bei den Halbgöttern noch subtiler ist.

Der Grund warum beide existieren, ist laut der Veden, das Gott jeden obgleich Dämon oder Halbgott, liebt und beide arten Lebewesen lediglich mangelndes Wissen über Gott verfügen, wodurch sie sich ihm nicht ergeben wollen. Solange bis die Seele wieder den Wunsch hat zurück zu Gott zu gehen, bleiben sie in der materiellen Welt. Während unseres Aufenthalts hier versucht er allerdings ständig uns zum umkehren zu bewegen, indem er verschiedenste Möglichkeiten anbieten spirituellen Wachstum zu erreichen.

Der Teufel ist ja in der Biblischen Version Lucifer, der als Engel gegen Gott rebellierte. Daraufhin fiel er von seiner Stellung hinab und wurde ein großer Dämon.
Anhand dieser Geschichte sollte philosophisch betrachtet klar sein, das Gott mächtiger ist, als der Teufel. Wie sonst hätte er ihm einfach seine Stellung wegnehmen können und ihn an eine niedere Position festbinden können?

Der Grund warum diese Wesen in unserer Welt existieren, ist weil wir es zulassen. Entweder ist das Individuum selbst darauf bedacht durch Kontakt mit Dämonen temporäre Vorteile für sich zu erwirtschaften, oder er möchte selbst Kräfte haben, womit er seine Wünsche befriedigen kann.
Gott mischt sich solange nicht in unseren inneren Kampf ein, wie wir ihn in unserem Leben ablehnen. Dabei ist eine praktizierende Religion zum Beispiel der erste Faktor um Gott in seinem Leben einen Platz zu geben.

Die Veden lehren von der Dualität abzusehen. Das heißt das das "gute" sowie das "schlechte" in dieser Welt dem Gesetz der Dualität unterliegt und deswegen weder die eine Seite, noch die andere volkommen ist. Ziel des Lebens ist es diese zu tranzendieren und somit nicht mehr an die Dualität der Materie gebunden zu sein.

Davon abgesehen ist der "Teufel" in uns schon sehr stark und muss erstmal in uns besiegt werden, ehe wir über das personifizierte Böse von aussen reden.

Anhang:
Der Begriff "gut" und "böse" geht subjektiv von unserem Empfinden aus. Gefühle wie Zorn, Neid und Gier, sollen auch in der Spirituellen Welt existieren, allerdings stehen diese Transzendental zum Lebewesen. Das heißt das diese Gefühle nicht in Hass resultieren, sondern in spiritueller Liebe vorhanden sind und somit niemals anderen schaden. Von diesem Philosophischen Standpunkt aus betrachtet sind unsere Gefühle in dieser Welt also "pervertiert" und nicht in ihrer ursprünglichen Fassung. Somit kommt es zur Dualität und dem abgrenzen von gut und böse.

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 06.12.2015, 14:03

Hallo,
Der Begriff "gut" und "böse" geht subjektiv von unserem Empfinden aus.
ja - darum existiert der Teufel auch nur in uns, denn erst durch die Bewertung "Böse" erschaffen wir den Teufel in uns (der uns dann natürlich im Außen durch Allerlei gespiegelt wird).
Der Teufel existiert also genau so wie Gott nur in uns (=ist also ein Teil von uns = wir sind dann Teufel, genau so wie wir Gott sind.)

Trotzdem ist der Teufel nicht das Gegenteil von Gott.
Weil Gott auf einer anderen Ebene existiert (auf der es keine Gegenteile gibt).


mehr hier:
http://www.spirituelle.info/artikel.php?id=137
http://www.spirituelle.info/artikel.php?id=290


lg von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

odaj
Alter: 58 (m)
Beiträge: 121
Dabei seit: 2015

Beitrag von odaj » 06.12.2015, 21:11

Zum Thema "Dämonen" bin ich vor einigen Jahren auf eine buddhistische Methode gestoßen, die andere Wege geht, und die ich bei mir selber auch erfolgreich anwenden konnte.

Die (eigenen) Dämonen werden hier nicht bekämpft und zerstört - sondern beachtet, angenommen und "gefüttert". Ich gebe mal einen Link, der das sehr gut darstellt:

http://suite101.de/article/damonenfuett ... mSUgXq4Cis

Man muss für diese Praxis visualisieren können, aber genaue Kenntnisse über den tantrischen Buddhismus sind nicht erforderlich. Ich habe die Chöd - Praxis dann auch in ihrer rein buddhistischen Form kennengelernt, sie geht dann selber noch ein wenig weiter und schließt den dämonischen Umkreis mit ein. Aber dieses Buch und diese Methode ist eine gute Möglichkeit, ohne Abwertung und Kampf gegen das vorzugehen, was im eigenen Innern als negativ und "böse" erlebt wird.

http://www.amazon.de/D%C3%A4monen-Nahru ... im+Allione
Ich weise freundlich darauf hin, das ich meine Ignorierfunktion nutze. Wessen Texte ich lesen und beantworten will - entscheide ich selber

Totem
Alter: 29 (m)
Beiträge: 46
Dabei seit: 2015
Kontaktdaten:

Beitrag von Totem » 10.12.2015, 11:51

Hallo zusammen!

Erstmal möchte ich mich kurz vorstellen, denn ich bin grad ganz neu hier.

Seit einigen Jahren mache ich eine lange, interessante, intensive und Wertvolle spirituelle Entwicklung durch.
Es ist das Leben, das es mich erleben lässt und am Ende das was wir Gott nennen.

Nun bin ich an den Punkt gekommen, mit meinen ganzen Erfahrungen und dem gelernten an die Ă–ffentlichkeit zu gehen um es mit
anderen Menschen zu teilen und die die wollen auf ihrem Weg zu begleiten.

Auf meinem Spirituellen Weg habe ich einiges kennengelernt aus Eigenerfahrung durch das Leben und durch Gott:

- (Kraft) Orte spĂĽren
- Medizinsprache sprechen
- das göttliche Nichts und Alles gesehen, gespürt und erlebt
- Traumreisen

Weil diese Dinge für mich sehr wertvoll und schön sind, möchte ich mir Zeit nehmen diese auch anderen Menschen zu zeigen.

Nun zum Thema "Gibt es den Teufen?" Ja es gibt ihn den es gibt alles. Die Frage ist nur wie stark er manifestiert ist und dann kommt es noch auf die Perspektive und die Eigenverantwortung im Bezug auf die Eigene Handlung kommt es an.
Aus welchem Blickwinkel kann etwas schlecht und etwas gut sein? Ein Messer kann gut sein um Nahrung zuzubereiten oder ein Werkzeug zu schnitzen. Es kann aber auch verwendet werden um jemanden zu verletzen aus Vernachlässigung der Selbstkontrolle.

Beim Teufel ist es das selbe. Er zeigt dir die dunkelsten Seiten des seins und nämlich nur dazu, dass du dein Licht beginnst zu suchen in dir um sich in der Dunkelheit orientieren zu können. Denn das Göttliche Nichts ist stockdunkel und das Göttliche Alles leuchtet stärker als alles was wir uns vorstellen können.

Dazu kommt noch, dass wir immer nur von Dualität reden. Die Trinität geht immer wieder vergessen, dabei ist es sie die alles ganzheitlich macht. Die Göttliche Dreifaltigkeit.

Zur Zahl 666 ein wichtiger Hinweis. Es wurde uns Angst gemacht, dass es etwas böses sei. Aber man beachte die Rechnung der Zahlen: (3x6) 6+6+6=18 -> 1+8= 9 -9 = Göttliche Ganzheit.
Gottes Planes Ziel steht nicht im Ende, sondern im Anfang.

Totem
Alter: 29 (m)
Beiträge: 46
Dabei seit: 2015
Kontaktdaten:

Beitrag von Totem » 10.12.2015, 23:04

Achso du wirst es wohl wissen, nur die Frage woher?

melyo
Gottes Planes Ziel steht nicht im Ende, sondern im Anfang.

Benutzeravatar
GhostDog
Alter: 35 (m)
Beiträge: 415
Dabei seit: 2012

Beitrag von GhostDog » 12.12.2015, 13:55

Ravenna hat geschrieben:Heut zu tage , ist es ja in , nicht an denTeufel zu glauben. Aber ich frage mich:gibt es ihn trotzdem? ...
Die kurze Antwort: Nein. Es gibt "ihn" nicht. Wie schon angesprochen wurde sind das Erfindungen der Kirchen, um durch Angst zu kontrollieren.
Ravenna hat geschrieben: ist er genauso mächtig wie Gott? sein Gegenspieler so zu sagen? oder ist Gott mächtiger? aber warum lässt er ihm zu?
Auch wieder die kurze Antwort: Im Sinne der Allmacht usw. gibt es nur Gott. Böses existiert sehr viel, auch gewisse "Dämonen" bzw. boshafte Geistwesen, doch all diese sind sehr begrenzt in ihrer Macht. (aber leider zahlenmäßig sehr viele).
Der vermutlich entscheidendste Punkt warum "all dies" zugelassen wird (in Bezug auf unser ganzes Universum), ist die Willensfreiheit.
Echte Willensfreiheit hast Du nur, wenn Du sowohl das Gute als auch das Böse tun kannst, wir müssen selbstständig lernen immer mehr das Gute zu tun und immer weniger das Böse. Dazu müssen wir oftmals leider erst bis zum Hals im Dreck stehen, weil Menschen dazu tendieren oft sehr, sehr dumm zu sein.
Auch wenn wir alle daran noch sehr lange zu lernen haben und weiter viele Fehler machen, wird es nach und nach besser über lange Zeit. Es ist wohl so wie bei der Erziehung von Kindern, wenn Du ihnen alle Entscheidungen abnimmst, alles immer sehr einfach machst für sie, sie immer direkt auf den guten Weg schiebst usw., haben sie es nicht selbst verstanden, sie sind nur mitgelaufen. Sie werden später höchstwahrscheinlich größere Fehler machen, als wenn sie im Vorfeld schon erste kleinere Fehler "unter Aufsicht" machen konnten, um selbst zu lernen.
Zuletzt geändert von GhostDog am 12.12.2015, 14:12, insgesamt 7-mal geändert.

Benutzeravatar
GhostDog
Alter: 35 (m)
Beiträge: 415
Dabei seit: 2012

Beitrag von GhostDog » 12.12.2015, 14:09

Totem hat geschrieben: Nun zum Thema "Gibt es den Teufen?" Ja es gibt ihn den es gibt alles.
Du bist selbst in einer Entwicklungshase Deiner Spiritualität, es ist sehr gut, dass Du Dich auf diesen Weg gemacht hast und Du wirst bestimmt viele Erkenntnisse finden im Laufe der Zeit. Es ist aber wichtig "nüchtern" und "sachlich" zu bleiben, die Dinge erstmal kritisch zu beobachten und zu hinterfragen, was wirklich sinnvolle Aussagen sind. Es braucht im Grunde Jahrzehnte der eigenen Reifung, bis wir uns aus dem "Nebel" erheben können. Und das schaffen nur sehr wenige. Aber bis dahin können wir uns an die Worte der großen Meister der Menschheit halten, um die richtige Orientierung zu finden und auf dem richtigen Weg zu bleiben.
Das Internet ist leider voll von allerlei Verwirrungen und jede Menge Halbwissen und völligem Unsinn, es ist sehr anspruchsvoll und kostet sehr viel Zeit herauszufinden welche Informationen gut und welche nicht gut sind.
Bitte versuche zu vermeiden solche Aussagen wie "es gibt alles" zu verbreiten, wenn Du genauer darüber nachdenkst wirst Du schnell erkennen, dass es eine Pseudo-Aussage ist, die der argumentativen Logik nicht standhält und uns nicht weiterführt. Gerne wird sowas von Leuten behauptet, die von irgendwelchen absurden Mythen aus irgendwelchen dubiosen Quellen berichten - von denen Du es sicherlich auch gehört hast. Andere Neulinge werden dadurch sehr verwirrt und verlieren viel Zeit, denn sie verfolgen diese Sackgassen aus mythologischem Unsinn. Es wird leider im Netz viel zuviel Pseudowissen verbreitet, um sich wichtig zu machen von manchen Leuten, das ist schade, aber man sollte sich davon fern halten...
Totem hat geschrieben: Zur Zahl 666 ein wichtiger Hinweis. Es wurde uns Angst gemacht, dass es etwas böses sei. Aber man beachte die Rechnung der Zahlen: (3x6) 6+6+6=18 -> 1+8= 9 -9 = Göttliche Ganzheit.
Hier gilt das Gleiche... Quellenangaben wären definitiv angebracht, wenn Du so eine "spezielle" Rechnung in den Raum stellst... Es gibt z.B. zum Thema der "666" seriöse theologische Forschung, die kann man natürlich zitieren, das wäre dann auch ein wertvoller Beitrag.
Ich habe mal gehört, dass sich die biblische Rechnung der 666 auf den Namen des Kaisers Nero bezieht, aber wirklich genau weiss es wohl keiner (ist ja auch nicht "kriegentscheidend")

PS: Grad mal kurz gesucht, hier findet sich z.B. eine brauchbare, seriöse Erklärung dazu: http://www.geisteswissenschaften.fu-ber ... n/666.html
Zuletzt geändert von GhostDog am 13.12.2015, 20:13, insgesamt 6-mal geändert.

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 5
Beiträge: 928
Dabei seit: 2004

Beitrag von lichthulbi » 12.12.2015, 14:25

666
Die Zahl 666 ist die Erkennungszahl derjenigen, die den Gehörnten (Teufel, oft auch Baphomet genannt) anbeten, also allerlei Logen etc..

Sie geben sich durch die Benutzung der Zahl 666 zu erkennen. Dies ist schon in alter Zeit so gewesen, es ist ja auch in der Bibel erwähnt. Damit es nicht so auffällt haben sie sich als Erkennungssignale noch weitere Zahlen zugelegt, z.b. die 18 oder die 23
da gibt es im Forum andere Treads wo das besser dargestellt ist, siehe hier: viewtopic.php?t=4713
oder hier gehe ich auf die 23 ein: beitrag.php?p=35183


Wo immer die Zahl 666 auftaucht, kann das ein Hinweis sein, dass da jemand ist, der den Teufel anbetet. Man sollte aber immer auf weitere Hinweise achten, denn es gibt auch Leute, die sich einfach so aus Unwissenheit eine Autonummer oder ähnliches mit 666 holen. Darum beachte, nur weil jemand eine 666 auf dem Auto hat oder als Tshirt trägt, das reicht noch nicht um sicher zu sein, dass der Betreffende ein solches Logenmitglied ist, welches sich durch Schwüre dem Baphomet verschrieben hat. Wie gesagt, diese Logen gab es schon in uralter Zeit, deswegen wird das ja auch in der Bibel bereits erwähnt. Im Mittelalter hat man über diese Leute gesagt, sie hätten ihre Seele dem Teufel verkauft.
Und wenn ich so sehe, was die mit ihrer NWO Scheiße treiben, Kriege anzetteln usw - dann ist das offensichtlich, dass sie ihre Seele tatsächlich der dunklen Seite unterworfen haben..


lichthulbi

Totem
Alter: 29 (m)
Beiträge: 46
Dabei seit: 2015
Kontaktdaten:

Beitrag von Totem » 12.12.2015, 16:03

@ghostdog

Was du sagst finde ich sehr gut und da kann ich dir nur zustimmen, dass es im internet schwierig ist, verlässliche informationen zu finden. Darum gilt für mich: finde es selbst heraus.

Zu der Rechnung mit der 666 kann ich dir keine quellenangabe machen ausser meine Aussage, da ich mich selbst damit auseinandergesetzt und mich dabei vom internet distanziert habe. Was ich aber trotzdem aus dem internet habe aber leider den link nicht mehr weiss ist, dass die 666 in einer gewissen Rechnung am ende zur sieben gelang. Es könnte etwas mit dem kreis zu tun haben. aber eben finde es selbst heraus.

dazu ist das alles gar nicht wichtig und nur eine ablenkung vom essentiellen. Eine ablenkung und illusionierung von und gegen das wirkliche sein.

Zu der Aussage es gäbe alles. Damit habe ich nicht gesagt wie stark es manifestiert ist. Da gibt es zum beispiel die kranioms mit den grauen zipfelmützen und den schwertern aus gold das sie in einer mit edelsteinen verzierter scheide tragen. hat sie jeh jemand gesehen? nein warscheinlich nicht aber sie haben gerade jetzt einen platz in meiner phantasie erhalten und existieren deshalb auf der ebene meines bewusstseins und all deren die das lesen. Findet deren charakter der kranioms selbst heraus und prüfe ihn, bevor ihr es euch vorschreiben lässt wer und was sie zu sein haben. gebau das selbe gilt auch für jeden einzelnen Menschen.
Alles ist kraft, ob wir wollen oder nicht und jede kraft hat seinen charakter sowie eine essenz. Wer eine andere darüberstülpen möchte lügt und vielleicht ist das die schlimmste art einer lüge.

Zu den strichcodes: das letzte mal bevor ich aufgehört habe strichcodes nach der zahl zu untersuchen habe ich einige entdeckt die die zahl 777 statt 666 enthielten. also relativ.
7+7+7=21->. 2+1=3 (3*3=9) einfach mal so gerechnet weil es doch schön ist :)

7+9=16 (1+6=7)

5+9=14 (1+4=5)

123*9=1107 (1+1+0+7 =9)

15237*9=137133 =1+3+7+1+3+3=18->1+8=9

Die zahlen gehen ja immer von 0-9 und bei diesen rechnungen ist es interessant zu sehen dass jede zahl sei sie noch so gross die mit 9 multipliziert wird wieder zur 9 in den ursprung gelangt.

als ich an dem bewusstseinsort war wo das allnichts ist, gab es nicht mal die ordnung der zahlen es gab einfach nichts und alles. völlige freiheit aber für ein menschliches bewusstsein ziemlich verstörend und in dieser welt FAST nutzlos aber trotzdem ein riesiges geschenk.

wĂĽnsche euch allen ein genussvolles wochenende.
Gottes Planes Ziel steht nicht im Ende, sondern im Anfang.

Antworten