Sinn und Unsinn des Glaubens

fĂŒr Alles
ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1716
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 02.10.2015, 20:37

Warum denken die Menschen dass sie ein Abbild von Gott sind.

Es gibt doch bestimmt bessere Möglichkeiten um etwas zu verstehen wie den Verstand.
Muss man etwas verstehen?

Wenn ich z.B. etwas erfĂŒhlen kann. So brĂ€uchte ich einen biologischen Prozess nur erfĂŒhlen und die Information abspeichern.
So wĂŒrde eine Unmenge an Zeit gespart, etliche Versuche, und die Fehlerrate wĂ€re gleich Null.
Es wÀre auch jeder Zeit reproduzierbar da alle Informationen als Emotion abgespeichert sind.
Außerdem wĂ€re man nicht auf die Enge des Verstandes angewiesen.
Nicht warum ist das so, sondern so ist das.
Es wÀre mit allem so. Alle Prozesse.

Gruß ramalon

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
BeitrÀge: 931
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 03.10.2015, 06:04

ganz genau. .... und intuition ist etwas, dass sich auf der gefĂŒhlsebene abspielt. man brĂ€uchte nicht von intuition sprechen wenn es sich um verstandesmĂ€ssig begrĂŒndete aktionen handeln wĂŒrde.
wir sind von seite des göttlichen von gefĂŒhlen durchdrungen (siehe Higg?sches Boson).
fĂŒr das göttliche ist jedoch unser verstand gefragt. gott möchte, dass wir uns ihm auch verstandesmĂ€ssig annĂ€hern.

bei den religionen geht es immer um den geist!

bei den christen kommt das am deutlichsten zu tage.(siehe, der geist gottes, heiliger geist, heiliger-geistig geheilt, geistlicher usw.)

dagegen muss man lernen (zum lernen bedarf es den verstand ,also den geist) wie man seine gefĂŒhle in den griff bekommt.

zuerst muss man lernen sich selber anzunehmen. man muss ich selber lieben lernen, um andere ĂŒberhaupt lieben zu können.
zitat bibel: liebe deinen nĂ€chsten wie dich selber. die 10 gebote sind im prinzip vorschlĂ€ge, also eine empfehlung diverse gefĂŒhle zu behrrschen.
fĂŒr gott ist es nicht besonders wichtig, dass die eingehalten werden.
beispiel: du sollst nicht töten!
fĂŒr gott selber ist es ziemlich egal ob jemand tot ist oder nicht. wenn er das nicht will, dass einer tod ist, könnte er es ja problemlos rĂŒckgĂ€ngig machen.
die seele des toten wÀre ja ohnehin nicht verloren.
schlecht wĂ€re es also lediglich fĂŒr die geistige entwicklung des verursachers und natĂŒrlich fĂŒr die potentiellen leidenden angehörigen.
eine leicht verstandliche metapher dazu ist der lebensweg von david.
david ist einer der ganz grossen unter den christen, trotzdem hat er seine geistige weiterentwicklung selber ruiniert weil er aus gefĂŒhlsbedingten grĂŒnden einen nebenbuhler, den ehemann einer angehimmelten schönheit, bewusst in den tod geschickt hatte. sein sohn salomon dagegen entwickelte nahezu gottgleiche fĂ€higkeiten und lebte sie im gegensatz zu jesus sogar aus. unter den eingeweihten zĂ€hlt er noch heute als der grösste magier der neuzeit der menscheit. selbst engel und dĂ€monen mussten sich seiner macht beugen.

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
BeitrÀge: 835
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 03.10.2015, 06:25

Liebe Geistwissen,
Geistwissen hat geschrieben:Liebe Mona zu Beitrag 144

in welches Christliche Gotteshaus ich auch gekommen bin, den Geist habe ich immer gespĂŒrt.
Ich meine, dass du deinen hingebungsvollen Glauben in die Kirchen trĂ€gst. Das ist das was du spĂŒrst.
Geistwissen hat geschrieben:Der ist immer dort und wird so lange nicht ein solches geweihtes Haus verlassen,
Es gibt da eine Kirche, nicht weit entfernt vom Kölner Dom, eher schmucklos und wenig besucht, da fand ich noch den Geist der Liebe, wÀhrend im Dom selbst entlang der Sarkophage ein rechter Unfrieden herrscht. Dort lebt der Geist einiger Seelen, die gar nicht dort bestattet werden wollten und von der stÀndigen begafferei der Touristen genug haben.
Im Dom einer anderen Stadt stehen sich zwei hohe WĂŒrdentrĂ€ger in Stein gehauen gegenĂŒber, die sich seit Jahrhunderten nicht grĂŒn waren. Die waren nicht sehr erfreut mich zu sehen. Ich weiß, sie haben sich inzwischen versöhnt. Beim nachgraben in der Geschichte des Doms fand ich schliesslich heraus, dass ich recht hatte mit dem was ich dort wahrnahm.

Liebe GrĂŒsse von Mona
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1716
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 03.10.2015, 07:23

Hallo Mona,

das mit dem Geist fĂŒhlen.

Vor Jahren war ich in Nordafrika. Auf einer HĂŒgelspitze hatte ich etwa 50-60 Steinwerkzeuge entdeckt. Der Platz reflektierte nur noch ganz geringe Spuren von Energien der Menschen, die dort einmal waren. Es war ein Opfer Platz.

Es sind aber keine Geister, sondern es ist die Zeitlinie, das universelle GedĂ€chtnis mit dem man Kontakt hat. Dort ist alles abgespeichert. Alles was jemals gefĂŒhlt wurde.

Es verhĂ€lt sich bei allem so. Und je neuer das Geschehen, desto grĂ¶ĂŸer ist die Menge der Restenergie.


Gruß ramalon

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
BeitrÀge: 835
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 03.10.2015, 09:59

Hallo Ramalon,

ich weiß, dass der Verstand dabei nicht hilfreich ist. Kommt er mir in die Quere, schiebe ich ihn beiseite, weil der Verstand, das Denken auch GefĂŒhle auslösen kann. Mit den Jahren habe ich gelernt zu erkennen, wo er sich einmischt.

GPS Ortung - wie langweilig.

Nein, finde ich nicht. Die Gedanken eines anderen zu erfahren, kann recht aufschlussreich sein.
Es geht auch ohne emotionale Bindung, wenn ich mit einer Person in Kontakt stehe und es fĂŒr mich wichtig ist. Gedanken eines anderen lassen sich auch umlenken.

Du hast geschrieben:
Habe ich es gefunden, verbinde ich mich mit dem Muster. Wenn ich sehr entspannt bin, sehe ich, was er oder sie sieht, was er oder sie fĂŒhlt.


Ich bin da mehr begrenzt auf die Personen, die ich kenne. Dann brauche ich keine Entspannung, es geht in Sekunden. Wie du sagst, es geht auch mit Orten und Tieren.

Die Menschen spielen mit Sachen, von denen sie keine Ahnung haben.
Die eigenen DĂ€monen sind es die die Probleme machen. Die Ängste.


Das meiste ist wirklich Schrott. Es ist auch so mit den Kursen, je teurer, desto besser muss er sein. Und es gibt zum Abschluss noch noch ein Zertifikat. Deshalb empfinde ich es als besonders lobenswert, dass Sullivan sich die MĂŒhe macht und den Leuten Litaratur zur Hand gibt, die nicht dem heutigen Schund entspricht. Manchmal können schon einige Seiten eines Buches hilfreich sein.

denn zuerst muss der Mensch soweit sein

Es halten sich viele fĂŒr so weit.
Die meisten haben keine Ahnung, dass es erst nach bedingungsloser Kapitulation weiter gehen kann.

Mona
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
BeitrÀge: 835
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 03.10.2015, 10:29

Hallo Ramalon,
ramalon hat geschrieben:Hallo Mona,

das mit dem Geist fĂŒhlen.
ich habe schon Bilder vor Augen gesehen, die wie ein Film abliefen, von Menschen an Orten an denen sie gelebt haben, was sie taten, aber ohne jeden gedanklichen Kommentar dazu zu erhalten, auch keinen gefĂŒhlsmĂ€ĂŸigen. ZeitmĂ€ĂŸig orientierte ich mich am aussehen der Kleidung usw..

In Kirchen bekomme ich keine Bilder, sind aber Seelen von Verstorbenen anwesend, kann ich sie hören - falls sie sich Ă€ußern.
ramalon hat geschrieben:Es sind aber keine Geister, sondern es ist die Zeitlinie, das universelle GedĂ€chtnis mit dem man Kontakt hat. Dort ist alles abgespeichert. Alles was jemals gefĂŒhlt wurde.
Hm? Meinst du damit die Akasha Chronik?
Keine Ahnung, wahrscheinlich ist es so wenn ich etwas sehe, dass dies die Zeitlinie ist, die du meinst.
Beim hören bin ich davon ĂŒberzeugt, dass der Geist der Seelen gegenwĂ€rtig und selbstĂ€ndig spricht, ohne dass ich frage. Ich lasse mich auch nur darauf ein, wenn ich absolut gedankenleer bin.
Als Dickkopf kann ich Übergriffe nĂ€mlich nicht akzeptieren. :smile08:

Liebe GrĂŒsse
Mona
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1716
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 03.10.2015, 11:00

Hallo Mona,

Das ist das Problem mit dem Verstand. Er versucht die Kontrolle zu behalten.
Es gibt keine GefĂŒhle wie Liebe, Hass und sonstiges.
Diese werden einzig und allein vom Verstand suggeriert.
Die eigentliche Existenz ist das Sein.

Das mit der GPS Ortung hast du falsch verstanden.

Ich denke eine emotionale Bindung sehen wie beide unterschiedlich.
Wenn ich Dich z.B. treffe, sehe dir kurz in die Augen, so habe ich eine emotionale Verbindung hergestellt. Ich habe dein Energiemuster.
Es bedarf aber dieses kurzen Kontaktes.

Die zweite Variante ist das Verbinden mit einem Menschen.
Es ist wie eine DauerĂŒberwachung. Es lĂ€uft wie du schon geschrieben hast, dass ein Teil von Dir in Trance befindet. Es ist in etwa wie bei mir, nur ich wĂŒrde sagen, es ist eine Dauerverbindung. Nur das sich ein Teil im Astralen befindet. Ich schalte zwischen beiden ZustĂ€nden hin und her.
Bei Bedarf. Dann die volle Breitseite. Ich weiß dann was die Person siehst, was sie fĂŒhlt, wo sie sich befindet, Haus, Auto, Motorrad usw.
Ob diese Person alleine ist und einiges mehr. Dazu muss ich dann aber voll umschalten.

Psyche:
Leider muss ich dazu sagen, dass die Meisten keine Ahnung haben.
Greifen auf die Psyche eines Menschen zu ohne die Folgen abschÀtzen zu können.
Aber es fast der gesamte Glaube.
Das Konstrukt mit Gott, Engel usw. ist eines davon.
Es lĂ€uft ĂŒber den Verstand und das Ego. Dieser suggeriert dann die Ängste.
Glaube sollte frei machen. Aber er hÀlt den Menschen in den Grenzen seines Verstandes gefangen.
Wer Gott usw. braucht um halt zu finden, hat schwere Probleme.
Angst! Und diese ist das beste Mittel um Menschen zu kontrollieren.


Gruß ramalon

Geistwissen

Beitrag von Geistwissen » 03.10.2015, 19:45

Ich sehe das so:
Intelligenz, was ist das eigentlich? Die Leistung unseres Gehirns mit Billiarden Schaltkreisen die harmonisch zusammenspielen.
Intuition ist die „Intelligenz“ der Seele, da kann ich nur noch von Harmonien sprechen.
Inspiration ist eine FĂ€higkeit des Geistes.

Je nachdem worauf ich mich einstelle bekomme ich die Verbindung. So weis ich zum Beispiel das LIEBE eine direkte Äußerung des Geistes ist und der sucht immer die Verbindung. Liebe lĂ€ĂŸt niemals los.
Liebe ist die Emotion, das GefĂŒhl was vom Bösen gehaßt wird und daher auch gerne abwertend beschrieben wird.

Und welches Wort, wie es zum Beispiel Liebe ist, welcher Glaube, welche Ideologie wurde noch nicht mißbraucht??? Doch nur die, welche den Menschen von Gott weglenken.

Der Geist Gottes, eben jener Heilige Geist dessen Erscheinen wir jeden Pfingsten feiern, der ist auch da und halte ihn gewiß fest, weil Liebe lĂ€ĂŸt nicht los, auch wenn dieser Geist nur ein winziger Teil von mir sein sollte, so ist der immer noch unermeßlich grĂ¶ĂŸer als ich Seele.

Frei von allen gibt es nicht, weil es keinen Leerraum gibt. Frei vom Bösen sein, bedeutet ein Gefangener Christi zu sein und Christus ist unendliche Freiheit. :sunny:

Geistwissen

Beitrag von Geistwissen » 03.10.2015, 19:55

ihr ESOS tickt hÀufig so: ich liebe alles und alle. ich brauch nur immer feste zu lieben und die welt wird dann mich lieben.


Nun denn, Ursache fordert Wirkung, folglich wird derjenige der so liebt, auch entsprechende Liebe erfahren. Kann sofort, eher spÀter sein und von guten Werken geht auch ein Teil in die "Himmlische Wohnung".

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
BeitrÀge: 835
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 03.10.2015, 21:35

Hallo Ramalon,

ja das mit dem Augenkontakt sehe ich auch so.
Hier bei mir ist es nun leider so, dass Augenkontakt zwischen Bekannten ĂŒblich ist. Fremde weichen dem Blick gerne aus.

Du schreibst, dass du zwischen beiden ZustÀnden hin und her schaltest.
Ist vielleicht so Ă€hnlich als wenn ich mich mit den Weiten des Universums verbinde und dabei allein am KĂŒchentisch
sitze, eine extra Meditation brauche ich dafĂŒr nicht.

Du erwĂ€hnst immer wieder die Ängste der Menschen. Aber Ängste haben GlĂ€ubige ebenso wie NichtglĂ€ubige.
Auch Leute die keine Angst davor hatten ihre Arbeit zu verlieren, oder krank zu werden, werden von solchen Dingen heimgesucht. Menschen die glaubten glĂŒcklich verheiratet zu sein, werden aus heiterem Himmel verlassen. Ich habe mit Tausenden gesprochen, die ganz plötzlich den Boden unter den FĂŒĂŸen verloren.

Die Welt besteht aus Tag und Nacht, gut und böse, und vieles liegt dazwischen. DafĂŒr ist die Erde geschaffen, um der Seele die Chance zu geben sich zu entscheiden. Ist es nicht die Liebe, die zur Agape werden soll, trotz all dem Schmerz? Das Herz, das sich öffnet und sich ausdehnt in der Unendlichkeit? Darauf erst folgt die Verbindung des wahren Seins, des nur Seins, des Augenblickes der GlĂŒckseligkeit.

Mona
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1716
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 03.10.2015, 22:25

Hallo Mona,

Selbsterhaltungstrieb und Ängste.

Ängste sind angetragen.

Kleine Kinder haben vor nichts Angst. Dann werden sie programmiert.
Sie gehen ohne Vorbehalt auf alles zu.
Sie lernen das Feuer heiß ist, das man nicht unbedingt einen Igel streichelt, was schlecht schmeckt usw.

Dann kommt die Erziehung.
Es gibt etwa 600 Arten von Phobien.
Davon kann sich der Glaube etliche auf die Fahne schreiben.

Gruß ramalon

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1716
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 04.10.2015, 07:25

Hallo Mona,

Entspannung, oder Meditation ist das Ding mit dem Loslassen.
Klingt extrem, wie es oft im Forum beschrieben wird, ist aber etwas was auch nur Sekunden braucht.
Das mit dem Umschalten ist keine Meditation. Permanentverbindung.
Nur wenn man raus will, ganz raus aus dem Körper, dann ist es was anderes wie jemand nur fĂŒhlen.

Das mit den Bildern aus frĂŒheren Zeiten.
Akasha habe ich erst einmal gegooglt. WeltgedÀchtnis stimmt, oder Universelles GedÀchtnis oder wie man es nennen mag.
Eigentlich mĂŒsstest du etwas fĂŒhlen, es ist die Datenbank der Emotionen.
Zuerst kommen die Emotionen und dann die Bilder (Videos) dazu.

Das mit dem Geist und das er SelbststÀndig spricht habe ich andere Erfahrungen.
Ich laufe diese Datenbank ab mit bestimmten Informationen die ich habe.
Wenn ich etwas Passendes gefunden habe bekomme ich was er /sie gefĂŒhlt hat usw.
Ob es sich dann um die Person handelt die ich suche, ist fraglich.
Anders VerhÀlt ich sich bei Menschen die ich gekannt habe. Von denen habe ich das Muster.

Das Problem ist mit dem Fragen, habe ich schon versucht. Die Verbindung löst sich.
Ich weiß nur eines, es gibt einen Bereich in denen wir nichts zu suchen haben.
Habe die Vermutung, dass es sich SchĂŒtz. Mit den Verbindungen wĂŒrde etwas von uns eingetragen, das da nicht rein gehört.
Habe es 3 Mal versucht, 3 Mal rausgeschmissen.
Seit dem lasse ich es.
Es ist die einzige Grenze auf die ich gestoßen bin.

Die Verbindungen:
Es gibt nicht eine Verbindung sondern etliche. Jedes hat seine eigene Energie.

Jetzt mal wieder zur Meditation, denke es fÀllt dir nicht schwer.
Schließe da von meinen Erfahrungen auf Dich.
Ich mache mich leer, absolut leer und nehme die nÀchst Beste Energie und lasse mich davon tragen. Ich gehe raus.
Mal sehen was kommt. Angst habe ich keine, warum auch. War nie etwas Negatives Unterwegs.
Hattest du erst einmal eine neue Verbindung, so kannst du sie jeder Zeit wieder nutzen. Sie wird ein Teil von Dir, sie bleibt.


Gruß ramalon

Antworten