Sinn und Unsinn des Glaubens

fĂĽr Alles
ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1718
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 29.09.2015, 22:10

Hallo Mona,

mit den Kirchen kann ich dir nur zustimmen.

Aber auch viele Menschen fĂĽhlen sich wie seelenlose leere Kirchen an.

In wie weit bist du hellfĂĽhlig, Mona?

Kannst du nur fĂĽhlen wer daran glaubt, oder fĂĽhlst du noch mehr bei den einzelnen Menschen.
Kannst du die einzelnen Personen ablaufen, und ihre GefĂĽhle noch tiefer ergrĂĽnden?

GruĂź ramalon

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
Beiträge: 835
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 30.09.2015, 21:17

Hallo Ramalon,

nein, es ist nicht von Bedeutung, wo sich Menschen befinden, die meinen Weg kreuzen. Ihre religiöse Überzeugung ist dabei nicht relevant.

Es geht alles ĂĽber Gedanken und Emotionen. Sie mĂĽssen nicht an mich gerichtet sein, ich nehme einfach ihr wahres Sein wahr. Das nicht nur bei Lebenden.

Liebe GrĂĽĂźe von Mona
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1718
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 30.09.2015, 22:08

Hallo Mona,

da sind wir ähnlich gelagert.
War von mir etwas unpräzise formuliert.
Das mit dem Glauben bezog sich nur auf den vorhergehenden Text.
Kannst du nur fĂĽhlen was sie denken und die Emotionen, oder kannst du dich mit der Energie die sie abgeben verbinden.

Z.B. wenn du jemand triffst, nimmst du seine Energie wahr. (Emotionen etc.)
Empfängst du sie nur, oder kannst du diese Energie als Eintrittskarte zu den Emotionen nehmen, im Gehirn rumkramen.


GruĂź ramalon

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
Beiträge: 835
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 01.10.2015, 21:21

Hallo Ramalon,

früher hatte ich das Problem, dass ich die Emotionen anderer, die sich längere Zeit in meiner Nähe befanden nicht abwehren konnte. Besonders wenn es sich in manchen Fällen noch um körperliches Unwohlsein handelte. Ich wußte damals nicht, warum es mir aus heiterem Himmel nicht gut ging.

In meiner Kindheit gab es noch die Tante Emma Läden und wenn sich meine Mutter dort mit anderen Frauen unterhielt, glaubte ich zu wissen, welche der Damen gelogen hätte.

In meiner Herkunftsfamilie gab es besondere Talente, die ich bis zu meiner UrgroĂźmutter zurĂĽck verfolgen kann.
Ich fühlte mich viele Jahre lang als Kuckucksei, dachte ich wäre leer ausgegangen. :?

Erst als ich Beweise dafĂĽr sammelte, dass das was ich wahrnahm nicht von mir kam, wurde mir bewusst, dass ich mir GefĂĽhle und Schmerzen von anderen aufladen lieĂź.

Heute funktioniert das nur noch wenn ich es möchte und zulasse.

Im Gehirn anderer rumkramen? Hm?

Da fallen mir im Moment nur drei Leute ein.
Alle anderen werden von mir nur so wahrgenommen wie sie sind. Das reicht mir, um zu wissen wo sie gerade stehen, wie ihre Beweggründe aussehen. Es geht in Sekundenschnelle, wenn mir jemand begegnet oder ich jemanden einfach nur ansehe. Ich denke dabei nicht, schalte mein eigenes Denken ab. Es ist für mich wie zur hälfte bewusst am Leben teil zu nehmen und zur anderen hälfte in Trance zu sein.

Liebe GrĂĽsse
Mona
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 937
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 02.10.2015, 00:26

das was ihr da beschreibt verfolgt mich schon seit dem vierten lebensjahr. es empfiehlt sich, möglichst schnell zu lernen, sich abzuschirmen.

eine art natürlicher reflexschutz verhindert normal die gröbsten schäden. trotzdem ist es empfehlenswert sich frühzeitig darum zu kümmern diese abschirmung auch bewusst hervorzurufen. ansonsten ist die geistige gesundheit ziemlich gefährdet.
empathen sind gegenüber psychosen und psychosomatischen erkrankungen weitaus empfindlicher als normale menschen. am häufigsten tritt hyperaktiität auf.
authismus ist ebenfalls sehr verbreitet unter den empathen, nur um ein paar beispiele zu nennen.
sehr viele empathen leiden übrigens unter lese-schreibschwächen, ulkig, weil sie auf der anderen seite oft geniale schriftsteller hervorbringen.

"rumkramen", bei anderen, wie es mona bzw. ramo es nennt, können nur wenige. so etwas ist von der persönlichen energie und der entsprechenden ausrichtung der eigenen spezifischen begabungen abhängig. auf das thema bin ich bereits an anderer stelle eingegangen.
die wahrnehmungsarten sind ebenfalls individueller natur. bei mir ist es wie bei mona die nähe. das kann auch nähe im übertragenen sinne sein, also eine emotionale bindung zu einer person. dann ist eine örtliche nähe nicht mehr zwingend erforderlich. es gibt aber auch empathen deren begabungen gänzlich anderer natur sind und die dementsprechend über ganz andere wahrnehmungsarten verfügen. Manche nehmen auren wahr andere empfinden mehr über ihr gehör.
wie es mona bereits andeutete ist diese art der begabungen in der regel genetischer natur und vererbt. es kann aber durchaus sein, dass generationen dazwischenliegen.
bei denen diese talente aus irgendwelchen gründen nicht zu tage kamen. in der regel finden sich aber familiäre hinweise. mutationen sind eher selten.

wie mona erwähnte hat das mit dem glauben oder dem religiösen hintergund soweit nichts zu tun.
das bedeutet allerdings nicht, dass er keine rolle spielt. eher das gegenteil ist der fall.
glauben und religionen lehren einem empathen das instrumentarium zu handhaben das er besitzt. vor allem geben sie jedoch hinweise auf die art der begabung und ihren ursprung. es sind der glaube und die lernfähigkeit, die einem gesunden empathen ermöglichen seine geistigen kräfte zu erkennen zu fokussieren, sie zu bündeln und zweckmässig einzusetzen.

was bei euch esos immer am meiste verkorkst wird ist die bedeutung und von emotionen und gefĂĽhlen. oft werden sie als etwas ĂĽbergeordnetes betrachtet.
so in richtung - ich liebe alles und alle. ich brauch nur immer feste zu lieben und die welt wird dann mich lieben. das ist natĂĽrlich der totale mumpitz ob man ihn nun karma oder sonstwie nennt.
fakt ist , man muss den begriff liebe erstmal im vollen umfang richtig verstanden haben. deswegen wurde jesus in die welt geschickt. leider kapiert kaum einer seine botschaft inhaltlich wirklich.
gefühle an sich sind nämlich eigentlich dem chaos entsprungen, also keineswegs der göttlichen ordnung.
jeder empath weiss das natĂĽrlich, denn er fĂĽhlt ja wie seine mitmenschen ticken. nichts ist einfacher zu manipulieren als gefĂĽhle. jede mutter weiss das, wen sie ihrem kind einen lutscher in die hand drĂĽckt.
selbst der klevere goethe wurde durch seine gefühle reingelegt und verarscht, wie suli sicher gern bestätigt.
ich krieg immer magenschmerzen wenn ich so einen mist lese - wie vertrau auf deine intuitionen, lass dich fallen .... fĂĽhle -
wenn ich das machen würde, also meinen intuitionen folgen, hätte ich schon haufenweise leute umgebracht! zum glück gehöre ich zu denen die ihre gefühle ziemlich im griff haben.
gerade die religionen sind es die einem kristallklar die richtige richtung weisen, dass es in erster linie um den verstand geht.
gefühle müssen gebändigt werden um die wahre liebe zu gewinnen.
wie ramo es ja bereits anderenortes darlegte. emotionen und gefühle haben draussen zu bleiben wenn es in richtung göttlichkeit geht.

das gilt insbsonder natĂĽrlich auch bei der entfaltung der eigene begabungen.

das bedeutet jetzt allerdings nicht, dass man nicht hin und wieder seine gefühle geniessen kann. wir sind schliesslich menschen und dürfen somit also auch unsere schwächen ausleben. ihr müsst nur aufpassen ob es sich wirklich um eure eigenen gefühle handelt. wie leicht man bei menschen durch medien populismus gefühle hervorrufen oder verändern kann, zeigt sich gerade beim aktuellen zeitgeschehen, mit den vielen flüchtlingen in deutschland.

wie auch immer - gefĂĽhle gleich welcher art haben in erster linea etwas mit selbstbefriedigung zu tun. egal ob nun positive oder negative gefĂĽhle.
menschen sind nunmal noch keine götter oder gott.

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
Beiträge: 835
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 02.10.2015, 08:31

Hallo Weltenspringer,

wie immer hast du es geschafft einen zweigeteilten Beitrag abzuliefern.
Weltenspringer hat geschrieben: empathen sind gegenĂĽber psychosen und psychosomatischen erkrankungen weitaus empfindlicher als normale menschen.
Jüngere Menschen, die durchaus eine Begabung aufweisen, neigen häufig dazu, die falsche Abzweigung zu nehmen. Ihr Ego will Hilfe oder Macht erzwingen. Das Internet ist voller guter Anweisungen die bei einigen direkt in die Psychiatrie führen.
Weltenspringer hat geschrieben:also eine emotionale bindung zu einer person. dann ist eine örtliche nähe nicht mehr zwingend erforderlich.
Emotionale Bindungen stehen am Anfang natürlich im Vordergrund, später ist dies nicht mehr erforderlich.
Es ist nicht ausschlaggebend wo sich eine Person befindet, sie kann auch in Australien sein, oder im TV.
Weltenspringer hat geschrieben:so in richtung - ich liebe alles und alle. ich brauch nur immer feste zu lieben und die welt wird dann mich lieben.
Das ist eine Erwartungshaltung auf der Grundlage etwas zurĂĽck zu bekommen.
Weltenspringer hat geschrieben:wenn ich das machen würde, also meinen intuitionen folgen, hätte ich schon haufenweise leute umgebracht! zum glück gehöre ich zu denen die ihre gefühle ziemlich im griff haben.
Das sagte dir aber nicht deine Intuition, weil Intuitionen und GefĂĽhle nicht das gleiche Muster haben.

Mona
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Geistwissen

Beitrag von Geistwissen » 02.10.2015, 17:34

Liebe Mona zu Beitrag 144

Die Kirchen veröden weil der Glaube der Menschen dünn wird. Ein solches Gotteshaus wirkt leer, weil die Seelen der Menschen in ihren Gedanken andernortes sind, dort, wohin sie sich haben verführen lassen. Doch wie dem auch sei, egal in welches Christliche Gotteshaus ich auch gekommen bin, den Geist habe ich immer gespürt.
Der ist immer dort und wird so lange nicht ein solches geweihtes Haus verlassen, bis es in TrĂĽmmern liegt. Dann erst, nach einer gewissen Zeit, wird auch dieser Geist verschwinden.

Geistwissen

Beitrag von Geistwissen » 02.10.2015, 17:56

Zu Beitrag 142

Lieber Ramalon

Es dreht sich nicht darum - - - ist der entscheidende Satz.
Es dreht sich alleine um unsern Auftrag, den Sinn des Lebens und der lautet, wieder zu dem zu werden, was wir waren, bevor wir Gott verlieĂźen und alles verloren was uns mit seinen Himmeln verbindet. Wir wurden zum Gegenteil unserer ursprĂĽnglichen Existenz.

Jetzt und in diesem Dasein soll dieser Vorgang rückgängig werden, zumindest soll der Anfang dazu entstehen.

Das ist es, worum es geht und der Gedanke ist dabei natĂĽrlich das Erste, der Geist, Der Christus.

Alles was du anführst sind Symptome der Ursache – Gottesferne.
Was immer du erzählst zielt genau auf diese Entfremdung von Gott.
Wie nahe bist du deinem Schöpfer?
Weist du ĂĽberhaupt das es so ist?

Geistwissen

Beitrag von Geistwissen » 02.10.2015, 18:07

Zu Beitrag 149
Lieber Weltenspringer
Gefühle an sich sind nämlich eigentlich dem chaos entsprungen, also keineswegs der göttlichen ordnung
Sagst du. Wie kommst du darauf, das es in der Welt Christi keine Gefühle, Empfindungen gäbe?

Wird wirklich gedacht, Gott hätte keine Gefühle wie Liebe, Wahrhaftigkeit, Ehrlichkeit, Treue und weiter ethische Tugenden? Das wäre nur etwas für Menschen? Warum lernen wir es dann, doch weil wir genau diese Eigenschaften damals verloren haben!

Ohne die Verwirklichung dieser schönen Eigenschaften, werden wir wohl kaum die Erlösung erreichen.

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1718
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 02.10.2015, 19:14

Hallo Weltenspringer,

bei den GefĂĽhlen muss ich dir Widersprechen.
Man soll fĂĽhlen, aber nicht die eigenen GefĂĽhle. Das Zeug muss man abstellen.
Kopf leer machen.
Zumindest in Bezug auf Andere. Viele denken, ihre eigenen GefĂĽhle sind die des Anderen.
Oft bei einseitiger Liebe. Dann werden die eigenen GefĂĽhle auf andere suggeriert.

Mit dem Abschirmen hast Du Recht.
Bei mir ist es wie ein Werkzeug.
Ich stelle es nur an wenn ich es benötige.
Insoweit lasse ich nichts von auĂźen rankommen.
Bei Interesse an einem Menschen öffne ich mich.

Mit der Hyperaktivität kann ich bestätigen.
Das habe ich gut in Griff bekommen.
Hyperaktiv bin ich meistens nur noch innerlich.

Bei Psychosen und psychosomatische Erkrankungen liegt daran, dass diese Menschen ihre eigenen GefĂĽhle nicht in Griff haben.
Deswegen sage ich oft im Forum, die Menschen sollten erst in sich aufräumen, bevor sie aus sich rausgehen.

Emotionale Bindung stimmt auch wieder, dass passt.
Kann zwar jeden im Umfeld abklopfen, aber ĂĽber Entfernung brauche ich das Energiemuster der Person. Man kann es auch als Emotionale Bindung bezeichnen.

Intuition muss ich mich Mona anschlieĂźen.


Zu dem ganzen Komplex muss ich sagen, dass es sehr schwierig ist.
Eigentlich muss man absolut emotionslos an alles rangehen.
Es ist oft der Verstand der einem vieles suggeriert. Im TV wie Mona schrieb, ist oft suggeriert und geht ĂĽber den Verstand.
Bild weg, Ton aus, was dann rüber kommt ist Energetisch. Der Rest läuft über den Verstand.
Es ist in Bezug auf Personen in der Umgebung anders. Diese kann man energetisch fĂĽhlen. Ohne Ton und Bild.
Emotionale Bindung läuft über 1000de Kilometer.
Dazu brauche ich aber das Energiemuster der Person. Ich muss sie energetisch gefĂĽhlt haben.

Liebe:
Ist ein fĂĽrchterlich abgedroschenes Wort. Mir wird dabei genauso ĂĽbel wie Weltenspringer.
Das Wort ist mit dermaĂźen Mist beladen. Ich denke einer von 1000.000 weiĂź was Liebe ist.
FĂĽr mich ist es meistens sentimentales Geschwafel.
Liebe ist, alles loslassen.

GruĂź ramalon

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1718
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 02.10.2015, 20:06

Hallo Mona,

ich vielen Dingen muss ich Dir Recht geben.

Nur mit dem FĂĽhlen sei vorsichtig.
MitfĂĽhlend ist suggestiv. Das Beispiel mit dem TV.
Lasse nichts ĂĽber den Verstand laufen. Der Verstand ist das Teil das Dich manipuliert.

Es ist zum Beispiel Deine groĂźe Liebe.
So musst du Deine GefĂĽhle abstellen, absolut. Also innerlich neutral sein und dann sehen was reinkommt. Ohne jegliche Erwartung. Lasse es einfach geschehen.

Emotionale Bindungen brauche ich auch, eben das Energiemuster der Personen.
Mehr ist es nicht. Es ist schwer bei 7 Milliarden Mustern das Richtige zu zuordnen.
Es ist die Verbindung und wenn man gut ist, kann man fĂĽhlen, was die betreffende Person fĂĽhlt und was sie macht. Ob sie alleine ist usw.
GPS Ortung - wie langweilig.

Andere Emotionen lasse ich nicht ran. Kann sie nicht zuordnen.
Habe keine Muster dafĂĽr.

Ich mache es so, wenn mich etwas interessiert, wird es gescannt.
Menschen, Plätze, Tiere usw. Ich nehme das Muster und die Energien auf, und mache wieder zu.
Wenn ich mich um jemand sorge oder so, dann habe ich sein Muster und suche es.
Habe ich es gefunden, verbinde ich mich mit dem Muster. Wenn ich sehr entspannt bin, sehe ich, was er oder sie sieht, was er oder sie fühlt. Aber das ist nicht ganz einfach und ich muss Tiefenentspannt sein. Da fängt schon die Astralebene an.

Im Internet und ihre Anweisungen. Die Menschen spielen mit Sachen, von denen sie keine Ahnung haben.
Ich hatte schon 1000 Mal geschrieben, die Menschen sollen sich frei von ihren Ängsten machen. Die eigenen Dämonen sind es die die Probleme machen. Die Ängste.
Hat man die nicht unter Kontrolle oder beseitigt wird es zur bösen Falle.

Mein liebstes Beispiel: Hypnose bei mir wegen einer Therapie.
Wollte ich nicht, aber musste sein. Wann verlangte es, weil wegen der Krankenkasse usw.
Ich lasse mich ungern unter Druck setzten. Die Frau die mich dann unter Druck gesetzt hatte, und hypnotisieren wollte, hat dann die Begegnungen mit ihren eigenen Ă„ngsten gemacht.
Sie musste sich öffnen und das habe ich genutzt. Ich habe mich mit ihr verbunden und Teile des Körpers durchlaufen. Gemerkt hatte sie es. Danach hatte sie panische Angst vor mir.
Ich hätte voll auf ihr Gehirn zugreifen können, auf ihr Nervensystem und vieles mehr.
Es war aber nur eine kleine Warnung, um ihr zu zeigen mit was sie da eigentlich spielt.

Nichts kann zur Gefahr werden, nur man muss es beherrschen.
Das ist das Problem im Internet. Vieles wird da angeboten, aber die wenigsten wissen ĂĽberhaupt mit was sie das spielen. Zum GlĂĽck ist das Meiste Schrott und richtet wenig Unheil an.

Es werden dann so nette Dinge wie die 10 Stufen zum Astralen angeboten, kosten ein Haufen Geld und ist fĂĽr die Katz.
Es ist nur eine Tür die geöffnet wird, was dann kommt ist das Problem.
Habe mal nachgefragt ob sie helfen können, wenn man schon 1000 Stufen weiter ist.
Und siehe an die hatten keinen Plan. Im Astralen waren sie noch nie.

Da liegt dann das Problem, gelingt es einer Person, was dann?
Die verkaufen ScheiĂźe, denn zuerst muss der Mensch soweit sein, das man ihn auf die Reise schicken kann.

GruĂź ramalon

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1718
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 02.10.2015, 20:19

Hallo Geistwissen,

das was Du in der Kirche fĂĽhlst, bist du Dich.

Es ist Deine Erwartungshaltung.
Es wird Dir von Deinem Verstand suggeriert.

Ich hatte Dir schon einmal geschrieben, mache dich frei von allem.
Keine Ă„ngste, keine Erwartung, einfach leer machen.
Alles was Du besitzt inkl. Körper ist unwichtig. Bleibt eh hier, also loslassen.
Alle Probleme bleiben auch hier, also weg damit.
Beziehungen, Familie Kinder bleiben auch hier. Loslassen.
Trenne Dich von allem was du innerlich festhältst.

Augen zu, Ohren zu und sei Du ein Teil von allem.

Was Du dann fĂĽhlst, ist ein Teil von Dir. Noch nicht einmal das was man als Gott bezeichnen kann. Aber ein Teil von dem. Ein winziger Teil.

GruĂź ramalon

Antworten