Polytheismus (und Monotheismus)

fĂŒr Alles
ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1716
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 11.08.2015, 22:55

Hi Sullivan,

so paradox es klingen mag. Aber ich bin Realist.
Zu etwas dem ich nie begegnet bin, habe ich keine Beziehung.
Fehlende Energiemuster.

Oder man könnte sagen, ich glaube nichts was ich nicht fĂŒhlen kann.

Es sind alles Theoretiker, keine Praktiker.

Das muss ich wie Weltenspringer auch bemÀngeln, ohne dir nahetreten zu wollen.

Es sind fast nur Leute die ĂŒber Dinge reden, die sie nicht nachvollziehen können.
Wer nach Geistern sucht, findet Geister.
Auch wenn es 100 verschiedene ErklÀrungen gibt.

Ich hatte einmal einen Fall mit einer Frau, die den „Bösen Blick“ erkennen konnte.
Sie konnte etwas von einigen Menschen fĂŒhlen, das machte ihr Angst.
Und schon hatten diese Menschen den „Bösen Blick“.
Bei mir verfiel sie Panik.

PlÀtze an denen viele Menschen sind oder waren haben eine eigene Energie.
Nur es sind keine Geister. Es sind Energie Reflektionen.

Hatte ich vor Jahren schon mal geschrieben.
RĂ€ume positiv Laden, geht aber auch negativ, oder mit Angst.

Dann kommen die mit dem Zeug, es ist ein Geist in dem Raum. Er macht mir Angst.
Die Angst die sie fĂŒhlen ist die eigene und nehmen es als Bedrohung war.
Je mehr sie von der Energie in den Raum reinbringen, desto stÀrker wird sie.

Angst der Person und das Energiemuster im Raum sind identisch.

Ab einen bestimmten Punkt ĂŒbernimmt dann die Psyche - Halluzinationen.

Je mehr Angst der Raum reflektiert desto mehr können das Wahrnehmen.

Recht simpel zu verfolgen sind große StĂ€dte mit vielen Menschen.
Jede Stadt fĂŒhlt sich anderes an. Ich hoffe zumindest dass es einige können.
Man kann sie schon aus der Entfernung fĂŒhlen, und je nĂ€her man kommt, desto intensiver fĂŒhlt man sie.

Das war nur gedacht, als weiteren Ansatzpunkt um etwas zu erklÀren.
Wenn ich natĂŒrlich an Geister glauben will, so sind es Geister.

Gruß ramalon

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
BeitrÀge: 1826
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 12.08.2015, 09:10

Hi Ramalon,

alle psychisch gesunden Menschen, nicht nur einige, haben spontane GefĂŒhle, wenn sie Personen begegnen oder irgendeine Örtlichkeit betreten. Auch verbinden sie beispielsweise mit GroßstĂ€dten spezielle GefĂŒhle, die sich von Stadt zu Stadt deutlich unterscheiden. Das ist alles ganz alltĂ€glich. Wer konzentriert Tiere, Pflanzen oder Mineralien betrachtet, kann sich ebenfalls bestimmter GefĂŒhle nicht erwehren. Sie stellen sich ganz natĂŒrlich ein.

Bei psychisch Kranken dagegen können verschiedenste Emotionen das Bewusstsein so stark ĂŒberlagern, dass die Umwelt gefĂŒhlsmĂ€ĂŸig gar nicht mehr wahrgenommen wird.

______________________________

Wer sich praktisch mit spirituellen Übungen befasst, ist in erster Linie einmal Praktiker. Nur Übung macht den Meister. Da er aber auch einiges an Theorie beherrscht, ist er gleichzeitig Theoretiker. Es trifft also immer beides zu.

Man sollte niemanden in solche untauglichen Schablonen wie "Theorie oder Praxis" einzuzwĂ€ngen versuchen. Das lĂ€uft einer ganzheitlichen esoterischen Betrachtungsweise des Menschen völlig zuwider. Genau da bleibt bei denen das natĂŒrliche GefĂŒhl auf der Strecke, die so etwas tun.

______________________________

Jeder kann sich Engel, DĂ€monen oder Naturgeister einbilden und sie halluzinieren. Ob es solche Wesen tatsĂ€chlich gibt, ist eine ganz andere Frage. Ohne Beweise bist du nur ein Glaubender. Du kannst unmöglich wissen, welche Lebenserfahrungen andere gemacht haben. Freue dich ĂŒber deine eigenen Erlebnisse und spekuliere lieber nicht darĂŒber, was das Leben den anderen vermittelt hat.

LG Sullivan

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1716
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 12.08.2015, 12:54

Hi Sullivan,

Aber wir Beide kommen bei dem Thema Geister usw. nicht auf einen Nenner.
Eben ein Pro und Kontra.
Also sollten wir dieses Thema nicht weiter abhandeln.
Es wird sich im Kreis drehen.
Ich danke Dir herzlichst fĂŒr den Austausch.

Gruß ramalon

DrBeckermann
Alter: 39 (m)
BeitrÀge: 1
Dabei seit: 2015

Re: Polytheismus (und Monotheismus) Hilfe bitte lesen

Beitrag von DrBeckermann » 12.08.2015, 13:22

Hallo,
ich wĂŒrde mich freuen wenn Ihr mir helfen könnt und Antworten wĂŒrdet.
 
Folgendes hat sich in den letzten 10 Jahren bei mir ereignet: 2004 hatte ich die Steuerfahndung im Hause wo ich vergessen hatte ein Gewerbe anzumelden, dadurch entstanden 70.000€ Steuerschulden. Im gleichen Jahr wohnte ich noch bei meinen
Eltern rammte Nachts mein Vater die TĂŒr von meinen Wohnzimmer auf und meinte zu mir es sei alles so vorherbestimmt. Er musste in die Psychiatrische Klinik QuackenbrĂŒck
und muss seit 1972 Psychopharmaka nehmen wegen Schizophrenie Wahnvorstellungen. Er hatte bei der Bundeswehr eine Fehlimpfung so um 1972 rum. Seitdem nimmt er Leponex.

Seitdem die Steuerfahndung bei mir war war ich ein gebranntes Kind, da ich in einen kleinen Dorf Leben 2000 Einwohner war ich der Buhmann und der Freundeskreis wurde weniger.
Ab 2006 begann ich als Handelsvertreter fĂŒr Versicherungen zu arbeiten, wo die meisten mich ausnutzten. Die Steuerschulden liefen weiter. 

Der Freundeskreis wurde weniger. Auf einer Hochzeit von meinen sogenannten Freund Uwe hatte ich zuviel getrunken und einer Frau beim Tanzen an den Po gepackt und ich mich auch sonst daneben benommen wie man mir sagte, ich weiß davon nix mehr. Mein bester Freund Hendrik hatte auf dieser Hochzeit mir auch seine neue Dicke Freundin vorgestellt, ihr habe ich im Besoffenen Kopf wohl auch an den Po gepackt oder gesagt das Hendrik aus besonders Harten Sex steht.

Wie auch immer, auf der nĂ€chsten Geburtstagsfeier wurde ich von meinen angeblichen Freund Andre ausgeladen weil er meinte wir hĂ€tten uns auseinander gelebt was aber eher von seiner Ehefrau ausgeht die Psychisch Kranke Kinder betreut und mir auch vorschreiben wollte wie ich zu Leben habe, da hatte ich ihr auch auf der Hochzeit gesagt Sie solle ihre Meinung fĂŒr sich behalten.

Ein halbes Jahr spĂ€ter Januar 2013 wurde von meinen sogenannten Freundeskreis abgestimmt wer fĂŒr mich oder gegen mich ist fĂŒr den MĂ€nnerstammtisch, und Uwe der BrĂ€utigam auf deren Hochzeit ich so voll war sagte zu allen: Wenn Jörg kommt, dann komme ich nicht, das war mein Todesstoss. Nun hatte ich alle Freunde bis auf einen Wolfgang gegen mich, Wolfgang war es auch der mir von der Abstimmung erzĂ€hlte. 

Nun ja die Monaten gingen es Land, und da ich mich eh als AussĂ€tziger vorkam zog ich im Jahr 2013 in meine eigene Wohnung in RĂŒschendorf und bekam einen neuen Job bei einer AXA VersicherungsbĂŒro in Damme wo der Chef Moslem war. Ja gut dachte ich mir endlich wird alles besser. Falsch gedacht.

Als mein Chef merkte das die Deutschen Kunden besser mit mir zurecht kamen und ich in 3 Monaten 10.000€ an Provisionen verdient hatte aber nach 3 Monaten noch keinen Cent gesehen hatte fragte ich ihn wo denn mein Geld bleibt, ein Tag spĂ€ter setzte er mich vor die TĂŒr wegen Angeblicher UrkundenfĂ€lschung und ich wĂŒrde zu schnell VertrĂ€ge abschließen.

Nun gut dachte ich mir und ging zum Jobcenter, in Deutschland wird einen ja geholfen! Falsch gedacht. Ich bekam nach 3 Monaten gerade mal 700 Euro ausgezahlt. Die Miete und Lebensunterhalt ergaunerte ich mir mit Just in Time GeschĂ€ften die nicht Erfolgreich liefen und wo ich zu GewerbsmĂ€ĂŸigen Betrugs 2013 verurteilt wurde, wo ich aber Berufung eingelegt hatte und der neue Richter aus Oldenburg meinte da ich ja das Geld den Kunden zurĂŒck ĂŒberwiesen hatte und ich nicht Protzig gelebt habe wĂ€re es nun wohl doch kein Betrug. Das Berufungsverfahren lĂ€uft aktuell noch.

Ich beschloss dann Mitte 2014 aus der Versicherungsbranche auszusteigen, was mir Oktober 2014 auch gelang und ich auch Privatinsolvenz anmeldete.

Nun arbeite ich als Autoaufbereiter was mir auch Spaß macht. Ein ehemaliger Mitarbeiter kam letzte Woche auf mich per SMS zu wo zu mir meinte er bekomme noch 2000€ ( an Provisionen die ich selber nicht erhalten habe) sonst wĂŒrde er mir einen SchlĂ€ger auf den Hals schicken.

Mein Kindheit lief eigentlich Normal, nur als unser Vater seine Schizophrenie Attacken hatte wurden wir bei meiner Tante untergebracht, kann mich aber nur an 1-2 Unterbringungen bei meiner Tante erinnern. In der Schule war ich auch so der MitlĂ€ufer aber auch beliebt. Wurde aber von den Lehren oft Falsch verstanden, wenn 2 andere SchĂŒler die mir an meinen Tisch saßen laut waren und ich Ruhig bekam ich den Ärger vom Lehrer.

Ich habe das GefĂŒhl das ich mehr leisten kann als Versicherungsmakler oder Autoaufbereiter. Ich TrĂ€ume von mehr Anerkennung.

Ich SpĂŒre das irgendwas Falsch lĂ€uft in meinen Leben, aber ich weis nicht was. Freundinnen hatte ich in den letzten 10 Jahren auch nicht mehr obwohl ich damals wohl 12 hatte.

Ich weiß nicht was die Zukunft bringt und was ich machen soll und ob das alles Normal ist?

Ich war schon bei Psychotherapeuten die meinten es wÀre Burn Out oder ich hÀtte nix 

Warum habe ich keine Freunde mehr? Warum habe ich nur noch Pech im Leben?

Könnt ihr mir helfen.

Lieben Gruss

Jörg

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1716
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 12.08.2015, 15:30

Hallo Jörg,

du solltest zuerst an Deinem Rechtsbewusstsein arbeiten.

Wer den Staat bescheißt im grĂ¶ĂŸeren Stil sollte damit rechnen, dass es irgendwann einmal Probleme gibt. Es ist vorbestimmt. Denn es gibt auch den einen oder anderen Neider oder ehrlichen Steuerzahler.

Wenn man sich dann auf Veranstaltungen unter Alkoholeinfluss wie die Axt im Walde benimmt (milde ausgedrĂŒckt) muss sich nicht wundern wenn er nicht mehr gern gesehen wird.


Mit dem Jobcenter: Wenn du denen das erzÀhlt hast, was du geschrieben hast, kein Wunder das kein Geld bekommst. Du hast noch Forderungen gegen deinen Arbeitgeber von 10.000 Euro.

Dann mit der Auto Aufbereitung.

Das Leben das Du fĂŒhrst hast du dir gemacht.

Du solltest alles Aufarbeiten und es dann mal mit ehrlicher Arbeit versuchen.
Und Alkohol lasse sein.
Damit verdirbst Du Dir alles. Deine Freunde gehen auf Distanz, das sollte Dir zu denken geben.

Reflektiere Mal Dein Leben und schaue was Du falsch gemacht hast.


Es gibt den Spruch: Tue keinem das an, was man Dir nicht antun soll.

Oder, das was Du anderen tust, tut man Dir an.

Gruß ramalon

Antworten