Wie sind eigentlich Feen?

f√ľr Alles
Ravenna
Alter: 29
Beiträge: 221
Dabei seit: 2014

Wie sind eigentlich Feen?

Beitrag von Ravenna » 26.04.2015, 13:46

Hallo allerseits.Ich interessiere mich seit einiger zeit f√ľr Feen. Ich habe bisher gelesen, dass sie nett sind und gutes wollen und nur evtl b√∂se werden, wenn jemand die Umwelt verschmutzt oder Tiere qu√§lt .
Vor ein paar Tagen, habe ich aber nun ein paar Feenmaerchen gelesen und da waren die Feen nicht immer so nett, oft sogar grausam. Was sind denn jetzt nun Feen, muss man so arg wie in den M√§rchen aufpassen, dass man sie nicht erz√ľrnt, wenn man mit ihnen Kontakt aufnimmt?
VG

Moonchild

Beitrag von Moonchild » 26.04.2015, 15:14

Hi Ravenna,

Bitte nicht vergessen, dass Märchen oftmals geändert wurden, und somit Feen nicht gleich Feen sind (durch die Übersetzung).

Es ist wie mit allem in der Natur: Respektiere und dir wird Respekt entgegengebracht.

Moonchild

Ravenna
Alter: 29
Beiträge: 221
Dabei seit: 2014

Beitrag von Ravenna » 27.04.2015, 11:47

Ok. Und was meinst du mit umgeändert durch die Übersetzung?
VG

Moonchild

Beitrag von Moonchild » 27.04.2015, 12:01

Hi,

Durch √úbersetzungen wurde das Wort "Fee" von einer Sprach in die n√§chste, mal als Elfen/Elben, mal als Feen √ľbersetzt. In den verschiedenen Kulturen ist das nicht dasselbe.
Ebenso wird bei der Übernahme einer Legende oder eines Märchens von einer Kultur oder eines Zeitalters ins Nächste oftmals etwas hinzugedichtet oder etwas weggenommen oder verformt.

Schau dir mal nur als Beispiel M√§rchen wie Dornr√∂schen an. Da ging es nicht darum, sich in den Finger zu stechen und wach-gek√ľsst zu werden.

Moonchild

Ravenna
Alter: 29
Beiträge: 221
Dabei seit: 2014

Beitrag von Ravenna » 28.04.2015, 16:45

Und was ist der Unterschied zwischen einer Elfe und einer Fee?
Nun mit dem dornroeschenmaerchen:worum meinst du, dass es da ging?
Vg

Benutzeravatar
GhostDog
Alter: 35 (m)
Beiträge: 415
Dabei seit: 2012

Beitrag von GhostDog » 28.04.2015, 19:53

Genauer gesagt kannst Du bei Märchen nicht mehr daraus entnehmen als eine Art wahren Kern, irgendetwas Wahres ist meist dran bzw. es steckt eine kluge Botschaft mit darin, aber ein großer Teil ist schlicht erfunden oder sogar unsinnig.

√úbersetzungsfehler sind dabei das eine, schlichte Erfindung oder absichtliches ver√§ndern das andere. Beispielsweise sind die M√§rchen der Br√ľder Grimm durch diese komplett √ľberarbeitet und in eine f√ľr Kinder geeignete Form gebracht worden, die den urspr√ľnglichen Sinn stark verf√§lscht oder zumindest verdeckt. Fr√ľher waren diese M√§rchen eigentlich mal Geschichten f√ľr Erwachsene!
Die sind dann auch im Original nicht mehr so "sch√∂n", was Disney & co. daraus gemacht haben, hat meist mit dem Ursprung nur wenig zu tun. In den Originalgeschichten wird eben auch vergewaltigt u.s.w., alles was nicht grad sch√∂n ist f√ľr Kinder.

Benutzeravatar
GhostDog
Alter: 35 (m)
Beiträge: 415
Dabei seit: 2012

Beitrag von GhostDog » 28.04.2015, 20:41

Noch zur eigentlichen Frage: Mit m√∂glichst viel "Realit√§tsbezug" ist Fee eine Bezeichnung f√ľr kleine Naturgeister. Sie sind nat√ľrlich immaterieller bzw. "feinstofflicher" Natur und sind prim√§r zugeh√∂rig zur geistigen Welt. Der Lebensraum dieser Naturgeister ist, wie der Name schon sagt v.a. die Natur, z.B. Blumen, B√§ume, Tiere, Fl√ľsse usw., genauer k√∂nnte ich es jetzt nicht definieren, es ist auch fraglich, ob es da viele gute Informationen zu gibt. Es existieren z.B. Naturgeister, die sehr Wasser-bezogen sind, wo man vielleicht auch von einem kleinen Elementargeist o.√§. sprechen k√∂nnte, das sind aber einfach nur verschiedene W√∂rter. Nach meinem Verst√§ndnis k√ľmmern sie sich jedenfalls darum ihre Bereiche der Natur zu pflegen.

Es kommt √ľbrigens durchaus vor, dass manche Menschen mit medialer Begabung, insbesondere auch Kinder, in der Lage sind einen solchen Naturgeist zu sehen - das ist aber in der Tat schon etwas seltenes.
Zuletzt geändert von GhostDog am 01.05.2015, 10:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
Beiträge: 1790
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 29.04.2015, 07:25

Besonders √ľberzeugend sind Wahrnehmungen von Naturgeistern dann, wenn sie von verschiedenen Kleinkindern zu unterschiedlichen Zeiten am gleichen Ort unhabh√§ngig voneinander in gleicher Art gemacht werden. Wenn Kinder von unvern√ľnftigen Erwachsen in solchen F√§llen unwirsch zurechtgewiesen werden, kann dadurch ihre F√§higkeit zeitweise schwinden. In der fr√ľheren theosophischen Literatur waren Naturgeister verschiedenster Art ein beliebtes Thema.

Rainer Maria Rilke beschreibt ein zauberhaftes Erlebnis:

Etwas ist in den Garten getreten
und das Gitter hat nicht geknarrt,
und die Rosen in allen Beeten
beben vor seiner Gegenwart.

Ravenna
Alter: 29
Beiträge: 221
Dabei seit: 2014

Beitrag von Ravenna » 30.04.2015, 19:25

Können Erwachsene naturgeistern nur nicht sehen, weil sie als Kinder so oft eingeredet bekommennhaben, dass es das nicht gibt, oder ligt das in der Natur der Dinge?
VG

Benutzeravatar
GhostDog
Alter: 35 (m)
Beiträge: 415
Dabei seit: 2012

Beitrag von GhostDog » 01.05.2015, 10:15

Ravenna hat geschrieben:Können Erwachsene naturgeistern nur nicht sehen, weil sie als Kinder so oft eingeredet bekommennhaben, dass es das nicht gibt, oder ligt das in der Natur der Dinge?
Ersteres ist auf jeden Fall ein sehr wichtiger Punkt.
In der Natur der Sache liegt es, soweit ich weiss, nicht: Es gibt auf der Welt viele Erwachsene die medial sehen, also das Aussehen von Geistwesen erkennen können (wobei das je nach Schwingungsfrequenz des Geistwesens und der Person besser oder schlechter gelingt). Bin allerdings nicht 100% sicher, ob das mit Naturgeistern genau so ist.

Ich werd' mal schauen, ob ich noch etwas zu direkten Erfahrungsberichten von Erwachsenen herausfinde... ;)

Benutzeravatar
GhostDog
Alter: 35 (m)
Beiträge: 415
Dabei seit: 2012

Beitrag von GhostDog » 01.05.2015, 10:34

Das ist jetzt zwar erstmal nur eine eher "zuf√§llige" Quelle aus dem Internet - als erster Anlaufpunkt - aber nachdem ich mir die Seite recht genau angesehen habe, w√ľrde ich sie als gutes Medium einsch√§tzen. Insgesamt wirken ihre Beschreibungen dort ziemlich authentisch/ehrlich und durchaus glaubhaft, mit meinem Wissen im Wesentlichen √ľbereinstimmend.*

Kannst Du Dir ja mal ansehen...
http://www.martine-medium.de/Feen.htm

*: Lediglich was die Geschichte mit den "Erzengeln" auf der Seite angeht bin ich anderer Ansicht: Erstens ist es ung√ľnstig √ľberhaupt diesen Engels-Begriff zu verwenden und zweitens geht es dabei eher um "Gruppen" von h√∂heren Geistwesen mit sehr √§hnlicher Schwingungsfrequenz bzw. Aura und nicht um Einzelpersonen mit dem Namen Gabriel/Michael/Uriel o.√§. Vom Grundprinzip her schreibt sie dort trotzdem das Richtige, z.B. dass das gr√ľne Licht der Heilung angewendet wird u.√§., nur macht es eben nicht soviel Sinn, dass speziell auf einen "Raphael" festzulegen ;)
Zuletzt geändert von GhostDog am 01.05.2015, 10:38, insgesamt 1-mal geändert.

SergeRoswohl

Beitrag von SergeRoswohl » 01.05.2015, 10:38

Hallo ihr Lieben. interessantes Thema! Meine Frage w√§re: M√ľssen Feen eigentlich weiblich sein? Oder kann es auch m√§nnliche Formen geben? Oder vielleicht geschlechtslos?? Ich m√∂chte mich in die Behandlung eines besonderen Gurus begeben, der sogenanntes "Karma view (Gesichtserkennung)" betreibt. Ich habe geh√∂rt, dass er sich selbst als "Fee" bezeichnet! Allerdings bin ich mich nicht sicher, ob diese Fee mir wirklich helfen kann. Auch finde ich es irgendwie komisch, dass er sein "Karma view" √ľber Skype betreibt und auf e-bay versteigert!! Hat irgendjemand Erfahrung?? Hier w√§re der Link: xxx
Was soll ich tun? Ist dieser Guru bekannt? Ich bin √ľber jede R√ľckmeldung dankbar!! Herzlichen Dank, liebe Gr√ľ√üe
Serge

Antworten