Staatliche Vergeltung gegen zu starke Telepaten

f√ľr Alles
Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3809
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 02.02.2015, 01:55

Hallo,
Wenn ich allein die Verantwortung f√ľr alles trage was um mich herum passiert, hat auch Niemand hat das Recht mir Vorschriften zu machen.
Nein, diese Schlussfolgerung ist falsch.

Ich kann dir nur empfehlen, die Grundlagen wie diese Welt funktioniert zu studieren.
da gibt es Grundgesetze, wie das Karmagesetz von Ursache und Wirkung, 3.Newtonsches Gesetz usw.
im Moment glaubst du ja noch diese Gesetze w√ľrden nur gelten, wenn es dir grad bequem ist..

Das ist aber ein Irrglaube. Diese Gesetze gelten immer.

lg
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 937
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 02.02.2015, 13:01

@reverse

manno - da hatte ich ja den richtigen riecher, wo ich jetzt lese was du so von dir gibst.

halte dich nicht mit so einem k√§se auf. die esofuzzi meinen tats√§chlich sie k√∂nnten ihr leben komplett allein steuern und gestalten und sie w√§ren irgendwie gott oder zumindest ein bestandteil gottes, den sie nur in sich entdecken m√ľssten.
es macht keinen sinn mit denen dar√ľber zu diskutieren.
die sind da noch engstirniger als ihre pendants, die christen mit ihrer ansicht, das gott sich in jeden k√§se einmischt, alles in irgendwelche gesetzb√ľcher zu passen hat und man nur immer brav zu sein hat.
die einen setzen sich selber auf den tron, suchen alles bei sich und die anderen setzen da gott drauf und machen den f√ľr alles verantwortlich.

deinen argumentationen zu folge bist du aber auf dem richtigen weg.

√ľberseh aber nicht, dass auch dir denkfehler unterlaufen k√∂nnen und behalte eine gewisse demut bei und lerne dazu. der sch√∂pfer steuert dich zwar aber regelt nicht alles f√ľr dich und er l√§sst dich und deine fehler zu.
du wirst deinen weg schon finden und machen!

hack nicht so auf deinen eltern rum. die sind erf√ľllungsgehilfen einer h√∂heren ordnung und deine genlieferanten. die sind dir geschehen und da stenkt ein sinn hinter.
die sind auserwählt, wenn auch nicht von dir. du wärst nicht der der du bist wenn die dich nicht ins leben gerufen hätten.
manchmal √ľberspringt die veranlagung eine oder sogar mehrer generationen. wie soll ein strohhalm einem baum halt geben?
die konnten deine probleme vermutlich nichtmal ansatzweise erkennen.

du,deine gedanken, deine begabung werden jedoch gebraucht, sonst gäbe es dich nicht. such deine funktion die du zu besetzen hast!

du bist kein gott aber du kannst dich zu etwas entwickeln, dass kr√§fte hervorbringt, wie man sie fr√ľheren irgendwelchen gottheiten zugordnet hat.
trotzdem bist und bleibst du ein mensch der höhen und tiefen durchlaufen wird.

behalte die achtung und den respekt vor deinen wurzeln. jesus hielt es f√ľr wert f√ľr die menschen sein leben zu lassen, wie einsam muss der erst gewesen sein, ausser vielleicht johannes der t√§ufer war da niemand zu seiner zeit, der ihn und seine talente oder seine probleme auch nur halbwegs verstand. selbst seine j√ľnger fingen erst langsam an zu begreifen nachdem er tod war und ihr erbe in ihnen( mittels seinem heiligen geist) erweckt hatte.


was andreas da schreibt gilt nicht f√ľr dich. gesetzte sind nur f√ľr die da die sie brauchen. trotzdem macht es sinn sie zu ber√ľcksichtigen solange du keine besseren gesetze entwickelt und durchgesetzt hast. niemand lebt allein und jeder baum ben√∂tigt seine wurzeln. sogar jesus war √§usserst vorsichtig und schafte die gesetzte nicht ab sondern vermittelte lediglich ein neues sinnverst√§ndnis. - wer ohne schuld ist, der werfe den ersten stein!
an gesetzen ist erst etwas faul, wenn das gesetz √ľber dem menschen steht und richten sollte √ľberhaupt nur der, der selber nie fehler machte.

martina1966
Alter: 51
Beiträge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 02.02.2015, 15:38

Hey!

Was Andreas schreibt, ist ABSOLUT RICHTIG - und nicht seine Meinung, sondern Tatsache, die sich immer wieder auf der Welt beweist.
Beispiele f√ľr das Gesetz von Ursache und Wirkung (Karma):
auf die Nacht folgt der Morgen, sie bedingt den nächsten Morgen.
Die Geburt hat den Tod zur Folge.
Wenn du Hafer säst, erntest du Hafer und keine Gerste, keinen Roggen, keinen Weizen.
JEDE Handlung hat irgendeine Folge; und alles, was geschieht, ist die Folge von Taten, Worten, Gedanken.
Wir tragen f√ľr unser Leben die Verantwortung, wir haben es in unserer Hand, wie unsere eigene Welt aussieht. "Wir s√§en st√§ndig die Samen f√ľr die Zukunft." (Lama Ole Nydahl, Diamantweg-Buddhismus)
Davon abgesehen bin ich der Überzeugung, dass wir sogar unsere Eltern ausgewählt haben, und zwar wählt die Seele Eltern, verbunden mit den entsprechenden Lebensumständen, um sich optimal weiterentwickeln zu können.

Liebe Gr√ľ√üe!
St√∂rgef√ľhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 937
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 04.02.2015, 00:41

@horus

gesetze sind ja nicht grundsätzlich falsch. die haben nur in der regel die eigenschaft sich verdrehen zu lassen und zwar ganz so wie sie irgendein machthaber gerade mal benötigt.
die informelle bezeichnung f√ľr juristen ist ja nicht umsonst - rechtsverdreher.
gesetzte haben so etwas wie eine grenzfunktion, dass die meisten menschen so etwas dringlichst benötigen leugnet niemand.

w√§ren die menschen intellektuell alle auf dem gleichen level br√§uchte man so etwas wie gesetze nicht. mit gesetzten besch√ľtzt man nicht nur die die sie brauchen, sondern die doofen und hilflosen, um das noch einmal etwas mehr zu konkretisieren. ich pers√∂nlich halte das f√ľr sehr anst√§ndig, dass man das zumindest versucht.

ich hab nicht die bohne mitleid f√ľr esofuzzis, die haben ihr dilemma meist selber verschuldet. nach sinn zu suchen find ich ja ok, wer sich an aber so etwas wie erwachte meister, engel und so ein zeug klammert, ohne sein eigenes hirn zu benutzen hat es nicht besser verdient, dass er nichts kapiert.
daf√ľr muss man kein eso sein, das bieten andere religionen besser und einfacher.

martina1966
Alter: 51
Beiträge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 04.02.2015, 11:42

Hallo Weltenspringer,

ich wei√ü nicht, ob ich dich richtig verstehe, doch wir sprechen nicht √ľber irgendwelche menschengemachten Gesetze, sondern √ľber die vollkommene g√∂ttliche Ordnung. Die "Gesetze" der Natur k√∂nnen nat√ľrlich missverstanden werden, das stimmt. Doch wer sie versteht, hat die optimale Orientierung im Leben.
"Schuldig/Schuld" - was soll das sein? Ich denke, es gibt keine Schuld, jedoch Verantwortung. Und die Antwort f√ľr unsere Lebensumst√§nde finden wir in uns selbst, in unserer Haltung, unserem Denkmuster.
Wer denkt, Menschen h√§tte Leid "verdient", der urteilt im Grunde auch √ľber sich selbst. Sind wir nicht alle noch auf der Suche? Irren wir uns nicht alle hier und da? Wer hat schon die Weisheit mit L√∂ffeln gefressen?
In den Worten von Rangjung Dorje (3. Karmapa) ausgedr√ľckt: "M√∂ge das Leid aller Wesen √ľberw√§ltigendes Mitgef√ľhl in uns erwecken."

Gr√ľ√üe!
St√∂rgef√ľhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

CarpeDiem
Alter: 40 (m)
Beiträge: 22
Dabei seit: 2014

Beitrag von CarpeDiem » 06.02.2015, 07:19

Wissenschaftlich ist belegt:
1) Gedanken und Emotionen (gesteuert durch das menschliche Gehirn) werden durch sehr, sehr, sehr geringe Elektrizität in unserem Gehirn
gesteuert.
2) Daraus resultiert, dass unser Gehirn in der Lage ist Elektrizität zu leiten
3) Trifft ein Blitz einen Menschen so ist das Gehirn das erste Organ das zerstört wird. Daraus könnte man ableiten das es sehr sensibel ist
und
"fein" auf elektrische Spannung reagiert.
4) Elektrizität ist in der Lage zu springen (meist bei hoher Spannung bzw. statischen Entladungen
5) Fakt ist, je schwieriger der Gedankengang, Konzentration, Trance oder auch Wut ist, destp stärker wird unser Gehirn durchblutet und
desto
stärker werden diese Elektrischen Impulse.
6) Es ist also wahrscheinlicher, wenn Du von Telepathie redest, dass Du wenn Du w√ľtend bist und eine hohe elekrische Spannung hast, diese
auf einen anderen Menschen springen kann (physikalisch).
-> Dieser Mensch muesste dann diesen elektrischen Impuls von Dir aufgenommen haben. Entrweder gleichstark oder abgeschwächt. Welche
Assoziationen er jedoch mit diesem Impuls (Spannung) verkn√ľpft ist von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich. Die Meisten (z. B.
Sportler) sollte jedoch aggressiv werden.
:smile10: Mit freundlichen Gr√ľ√üen,
CarpeDiem

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 937
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 08.02.2015, 12:36

@ martina - vermutlich reden wir aneinander vorbei.
die gesetze der natur verändern sich, entwickeln sich weiter, passen sich an. da gibt es nichts unumstössliches.

j√ľngste entwicklungen in der natur zeigten auf, wie sehr der mensch auf die natur einfluss nimmt.
dieses recht wurde uns von der schöpfung eingeräumt.
- macht euch die erde zu untertan!
das das nicht immer ideal verläuft, ist ein anderes thema und hängt mit der reife der menschen selber zusammen.

vor kurzem versuchte man einige der von uns industriell vergifteten fl√ľsse zur√ľck in ihren urspr√ľnglichen zustand zu bringen.
leider hat man dabei nicht ber√ľcksichigt, dass die natur l√§ngst reagiert hatte.
fauna und flora hatten sich der vergiftung l√§ngst angpasst. durch die erneuten eingriffe, die die vergiftung r√ľckg√§ngig machen sollten und wohl auch gemacht haben, musste man ein erneutes absterben von fauna und flora verzeichnen. die waren n√§mlich l√§ngst an die vergiftung angepasst und starben nunmehr nach der r√ľckf√ľhrung der gew√§sser in den orignal zustand ab.

...die teufel die man rief! -grins!



@ carpe - das triffts irgendwie wenn auch etwas simplifiziert ausgedr√ľckt. ein bio-chemiker k√∂nnte das sicher besser formulieren.

martina1966
Alter: 51
Beiträge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 09.02.2015, 19:32

Jaa, ich glaube auch, dass ein Missverständnis vorliegt. Von welchen Gesetzten sprichst Du denn?
Ich beziehe mich auf die hermetischen Regeln. Sie sind unumst√∂√ülich, und WIR m√ľssen uns anpassen.

Gr√ľ√üe!
St√∂rgef√ľhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 937
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 09.02.2015, 23:22

@martina - ah - die hermetischen regeln!

jap zumindest kann ich jetzt deine gedankendänge nachvollziehen.
dich wird es sicher nicht verwundern, dass ich als nicht esoteriker, nur m√ľde √ľber diese regeln grinsen kann.
ich seh nat√ľrlich, dass teilaspekte dieser regeln f√ľr uns menschen durchaus ihre geltung finden halte sie aber keineswegs f√ľr universale regeln.

nur mal so als beispiel: die dualit√§t (polarit√§t)- hier sehe ich uns als menschen zwar derzeitig gefangen aber sicher nicht f√ľr immer und ewig.
mit dem geschlecht ist das auch so ein ding. wer sagt was m√§nnlich und weiblich ist? bei einigen dingen haut das ja ganz gut hin, bei anderen √ľberhaupt nicht.
f√ľr die franzosen ist der mond weiblich, f√ľr die deutschen m√§nnlich? die engl√§nder haben klugerweise geschlechtspezifische artikel komplett √ľber bord geworfen.
wir deutschen werden noch recht lange m√ľhe haben unseren kindern zu erkl√§ren wieso bespielsweise der tisch m√§nnlich ist.
wenn der drei beine h√§tte, w√ľrde sogar ich ein gewisses verst√§ndnis daf√ľr haben -grins.

das mit dem geist und der damit verbundenen sch√∂pferkraft sehe ich √ľbrigens auch so!
die anderen sogenannten gesetzmässigkeiten enthalten zwar gewisse kernwahrheiten sind aber nach meiner ansicht falsch interpretiert.

was schuld oder schuldig betrifft sehe ich das wie du. leid hat niemand verdient. f√ľr die lebensumst√§nde verzeichnen wir jedoch nur bedingt eine verantwortung.
vernatwortung kann demgem√§ss keinerlei ma√üstab f√ľr schuld oder nichtschuld sein.
niemand sucht sich wirklich aus in welche lebensumstände er gerät. die hat man nur zu einem winzigen teil zu vetreten und kann sie nur minimal beeinflussen.
frag mal einen halbverhungerten arbeits und kastenlosen inder ob er die sicht von Rangjung Dorje teilt oder von ihm anderen gurus h√§lt, die touristen f√ľr viel geld kluge glaubensweishieten vermitteln !

CarpeDiem
Alter: 40 (m)
Beiträge: 22
Dabei seit: 2014

Beitrag von CarpeDiem » 10.02.2015, 06:19

@ Weltenspringer:
Du redest davon das viele Ungerechtigkeiten passieren. Viele behaupten z. B. das rauchen schlecht sei, da ein Gift. Radioaktivität ist schlecht, da ein "Gift". Diese Dinge kommen aber in der Natur vor (-> Uran, Tabak). Liegen diese Dinge in der Natur vor und bleiben von uns, sich entwickelnden Menschen, unangetastet so ist alles ok. Das Resultat aus dem eben genannten ist das der Planet Erde als gut angesehen wird. Ob der Mensch, in diesem Fall, das Uran antastet oder nicht ändert nichts an der Tatsache der Radioaktivität dieser "Ressource".

Du sagst es herrscht kein Frieden. Frieden ist simpel formuliert das die komplette Menschheit in wesentlichen Punkten dasselbe denkt und ebenso in diesem Sinne nach bestem Gewissen reagiert. Nat√ľrlich nach den m√∂glichst besten m√∂glichen L√∂sungen. Hier nun das Problem:
Da Menschen unterschiedlich intelligent sind hat deren Geist logischerweise auch nativen Intellekt gebunden an die physikalische Bauart des Gehirns und der imlementierten Daten und Lebenserfahrungen, Emotionen usw. und somit differenzierbare Möglichkeiten !?

Wenn nun also nach der besten L√∂sung gefragt wird, so wird Jeder im Rahmen des, im 2. Absatzt getextetem, gebunden handeln. Da es f√ľr nicht kluge Menschen NICHT m√∂glich ist, √§hnlich wie bei Matheaufgaben, einige L√∂sungen zu Konzipieren wie es der gebildetere, Artgenosse, Mensch wird d√ľrfte es hier zu einem Error kommen. Logischerweise ist es nur dem Intelligenterem Menschen m√∂glich die, nicht ganz so gute aber dennoch akzeptable L√∂sung (setze ich vorraus) umzusetzen; vgl Mathematik.

Resultat: Regiert nun die Intelligenz ?
Vgl.:
Das Problem ist wie das oben genannte, es kommt darauf an auf welcher Seite man steht.
:baby:

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 937
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 10.02.2015, 12:38

@ carpe falls du dich wirklich f√ľr die wahrheit interessierst!
hier ist eine:

dereinst war unsere welt eine schildkr√∂te die 12 m√§chtige elefanten auf ihrem panzer trug, die wiederum eine gewaltige scheibe auf ihrem r√ľcken trugen.
diese schildkröte bewegte sich langsam durch ein unendlich großes universum und auf ihrer scheibe bildeten sich dabei gewaltige land und wassermassen auf denen sich das leben und schliesslich wir menschen entwickelten.
die schildkr√∂te war sehr weise geworden bei ihrer reise durch die unendlichkeit des universums und hatte so etwas wie ein eigenbewusstsein entwickelt. ob sie das leben auf ihrem r√ľcken selber erschuf oder nur unterst√ľtzte wird wohl auf ewig ungekl√§rt beiben. jedenfalls, sie hauchte den menschen auch einen teil ihres bewusstseins ein und trug zur menschwerdung bei.
ob nun dadurch oder nur durch das heranwachsende bewusstsein der menschen, begann sich die welt zu verändern.
die schildkröte selber, geriet bei den menschen in vergessenheit, die elefanten verschwanden spurlos und schließlich gab es nur noch eine scheibe, um die sich eine sonne und ein mond drehten.
da die welt und das universum in einem ständigen fluss sind, verändern sie sich stetig und ständig.
die menschen nahmen jetzt an der schöpfung mit teil und die welt begann sich schneller zu drehen.
aus der scheibe entwickelte sich eine kugel. die kugel war aber pl√∂tzlich nicht mehr der mittelpunkt der welt, sondern drehte sich nun um sich selber und um eine sonne. die menschen erkannten, dass sie nicht allein waren im universum und das sich ihre bedeutung f√ľr das universum stark in grenzen hielt.
unsere eigene welt verliert jeden tag, jede stunde und jede minute mehr an bedeutung.
es offenbarte sich dem menschen, dass die sch√∂pfung mit jeder stufe ihrer entwicklung noch gr√∂sser, noch gewaltiger und noch unverst√§ndlicher wird und das gott, immer mehr mit ihr w√§chst und immer mehr an bedeutung gewinnt. merkw√ľrdigerweise war f√ľr die menscheit immer da ,was gerade hinterfragt wurde, natur, ressourcen, wissenschaft oder was auch immer.

die dinge liegen zu lassen, bei einem universum, in fluss, wird wohl kaum der richtige weg sein?

michael ende¬īs "unendliche geschichte", spiegelt die welt in idealer weise. mit unseren tr√§umen ver√§ndert wir die welt. jeder einzelne tr√§umer arbeitet mit.
dort findet sich die schöpfung. mit hilfe unsereres mentors, der schildkröte werden wir unsere welt perfekt zu beherrschen lernen.

in diesem gesamtzusammenhang von licht und schatten, von gut oder böse, von sinn oder unsinn zu sprechen, erscheint vollkommen bedeutungslos.
kluegere menschen haben längst erkannt, das wissen und macht miteinander einhergehen und das zunehmende macht auch immer ein mehr an verantwortung erfordert bzw. in sich birgt. das weiss sogar spiderman!
mit so simplen konzepten wie gut oder schlecht ist dem nicht beizukommen.
als menschen verf√ľgen auch wir √ľber sch√∂pferkraft, was aber keineswegs bedeutet, dass wir federf√ľhrend w√§ren. wir sind wahrscheinlich von der sch√∂pfung durchdrungen aber wir sind mit sicherheit nicht gott. in sich selber sucht man da vergeblich, wenn wir gott w√§ren, w√ľrde die welt, bei dem was so in uns ist , zumindest bei dem einen oder anderen, ziemlich grauenhaft aussehen! bei einigen kranken scheint das ja auch durchaus so zu sein.

was nun die verantwortung betrifft gehe ich mit den hier geäusserten ansichten durchaus konform. ich finde es sehr anerkennenswert, dass es menschen gibt die solche erkenntnisse in sich selber finden

Antworten