>Energien spüren< anderen erklären

für Alles
Antworten
Känguruh
Alter: 33
Beiträge: 2
Dabei seit: 2015

>Energien spüren< anderen erklären

Beitrag von Känguruh » 21.01.2015, 22:35

Hallo!

Ich bin seit einiger Zeit auf der Suche danach, wie man Menschen, etwas "Unfassbares" erklärt, nämlich das Energien-um-einen-selbst-herum-Spüren.

Lange Zeit habe ich überhaupt nichts gespürt, da konnte ich sehr gemütlich in den Öffis unterwegs sein, ich hab nichts wahrgenommen, nichts hat mich irritiert. Manchmal war ich auf Lesungen und ich habe die Erwartung oder Spannung des Publikums gesehen oder gespürt, aber das war's auch schon. Vor einigen Jahren bin ich dann auf Heilsteine gestoßen, deren Energie ich wahrgenommen habe, gespürt habe, welcher Stein mir gut tut, welcher nicht, etc. Das ist dann immer mehr geworden, bis ich auch die Energie von meinen Mitmenschen begonnen habe, zu spüren. Das war für mich sehr lästig und ist es immer noch. Der eine Aspekt ist der, bei der ich Gefühle anderer wahrnehme, z.B. die Aggressivität von anderen Menschen. Der andere Aspekt ist der, dass ich Energie von anderen auf der Haut spüre bzw. so, wie wenn man einen elektrisch geladenen Luftballon dicht am Körper herumschiebt.

Das Komplizierte daran ist, dass ich auch Energien von mir aussende, von der ich nicht weiß, wie das auf andere wirkt oder wie es andere wahrnehmen. (ich interpretier das so: ich kann meinen eigenen Körper nicht spüren bzw. kann mit meiner Aufmerksamkeit nicht bei mir bleiben, deshalb geh ich mit meiner Aufmerksamkeit nach außen, auf andere, das spüren andere dann.). Manche dürften das als Interesse meinerseits an ihnen interpretieren, weil manche dann so auf mich zugehen und dann überrascht wirken, weil ich nichts von denen will. In den Öffis ist das besonders schlimm, denn da kann ich nicht weglaufen, sondern muss das alles aushalten, im Bewusstsein, dass ich irgendwelche Energien aussende und auch die Energien anderer, manchmal quasi als Reaktion, manchmal als lästige Anmache wahrnehme. D.h. ich irritiere andere und das ist mir unangenehm. Darüber hab ich auch schon mit mehreren Personen geredet, dass ich manche Leute "narrisch" mache, das haben mir einige bestätigt. Mit anderen Worten kann ich das nicht ausdrücken.

Das nächste Problem mit dieser Sache ist folgende: Ich bin schon jahrelang in Psychotherapeutischer Behandlung (weiß auch, die Ursache bzw. den Ursprung des Problems zu orten; darüber zu reden/schreiben fällt mir allerdings nach wie vor schwer), auch in psychiatrischer. Meiner Psychiaterin habe ich diese Sache mit den Energien versucht, zu erklären, weil ich stark darunter leide und die Lage für mich sehr aussichtslos erscheint. Hab das auch gemeinsam mit den Ursachen, wo das herkommt, versucht zu erklären. Sie hat dazu gemeint, ich wäre paranoid und hätte Beziehungs- und Beeinträchtigungsideen. Wie soll ich denn mein Erleben objektivieren? Ich hab ihr erzählt, dass des öfteren Männer vor mir ausspucken (als hätte ich etwas unartiges an mir) und sich sehr viele Menschen, an denen ich vorbei gehe, sich in meiner Nähe räuspern. Ich werde regelrecht aufgezogen mit diesem Räuspern (lebe in einem Haus mit 40 anderen Frauen und manche können einem richtig das Leben zur Hölle zu machen versuchen). Demnächst komme ich zu einer anderen Psychiaterin, weiß nicht, wie viel ich bei ihr erzählen kann und was nicht, werd das schon sehen. Und noch etwas: Ich nehme wahr, wenn mich wer innerlich beschimpft (bei manchen Worten war so eine innerliche Reaktion von mir: ah ja, das Wort gibt's auch noch, also es kommt nicht von mir), das hat mir mein alter Therapeut nicht geglaubt. Also geh ich mit solchen Erzählungen vorsichtig um, denn ich möchte nicht weiterhin den Stempel "paranoid" und ähnliches aufgedrückt bekommen.

Nur wie mach ich hier, wo ich wohne (ein Haus mit 20 Doppelzimmern, ich habe ein Einzelzimmer): Diesen Energien ist eine Mauer kein Hindernis. Und das habe ich auch öfter an der Reaktion von einigen anderen in den benachbarten Zimmern gemerkt: Ich bin irgendwo gesessen im Zimmer Es entstand ein Kribbeln an einer best. Körperstelle. Das hab ich dann abgestellt, sofort kam ein Räuspern aus dem Nebenzimmer. Dann war irgendein Tumult, irgendwann wieder ein Kribbeln. Hab mich irgendwie wieder anders positioniert, sodass ich das Kribbeln nicht mehr gespürt hab, wieder prompt ein Räuspern, etc. etc. immer ähnliche Erfahrungen mit gleichem Ablauf. (Hier werd ich mich hoffentlich nicht lange erklären müssen.) Darunter leide ich sehr. Dieses Phänomen wird mir wohl noch weniger abgenommen werden... Energien und noch dazu über Mauern hinweg - jaja, eindeutig psychotisch...

weiß nicht, hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann mir wer (wissenschaftliche) Literatur empfehlen, das ich weiterempfehlen kann? Hab mich ein wenig umgeschaut. Ich hab das Gefühl, das Thema > Empathen und der Sensitivität< trifft's nicht ganz, denn da spüren die Menschen die Stimmung anderer rund herum (was ich auch tu, aber das belastet mich nicht so sehr bzw. ist das das, was ich unter dem ersten Aspekt in diesem Beitrag gemeint habe), spüren, dass sie weniger Energie haben, wenn Energievampire einen "anzapfen", etc. Kann mein Problem irgendwie nicht ganz einordnen, in welchen Bereich das "hingehört".

Schöne Grüße
Känguruh

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3809
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 22.01.2015, 13:46

Hallo,
es genügt eigentlich das Lesen eines einfachen Physikbuches um zu erkennen, dass zwischen einer "normalen" Berührung (bei der ja jeder etwas spürt) und einem Spüren von feinstofflichen Energien, absolut kein Unterschied besteht. Lediglich die Entfernung ist halt etwas größer, weshalb man halt etwas feinfühliger sein muss, um es wahrzunehmen.

Ich hab es zum Beipiel hier beschrieben auf Seite 13 ab dem Abschnitt: Materie besteht aus „Nichts“


lg von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Känguruh
Alter: 33
Beiträge: 2
Dabei seit: 2015

Beitrag von Känguruh » 27.01.2015, 20:02

Danke für die Antwort!
Sorry, kann jetzt nicht mehr schreiben, weiß grad nicht weiter wegen dieser bescheuerten Sache.

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 931
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 28.01.2015, 19:36

@Känguruh
stöber mal nach meinen beiträgen. ich rede jetzt nicht von normalen empathisch veranlagten menschen sondern vom talent der empathie. ich hab bereits mehrfach angedeutet, dass empathie lediglich nur eine art rundimentäre grundlage für ganz andere möglichkeiten darstellt.
also quasi so eine art basistalent, auf dem sich dann ganz individuelle talente aufbauen.

hier im forum halten sich auch ein paar weiterentwickeltere empathen auf.

deiner beschreibung nach gehörst du allerdings nicht zu der unter den empathen üblicherweise am häufigsten vertretenen gruppe der heiler, und auch nicht zu den energetikern, sondern in die gruppierung der suggestoren.
das du dir deiner talente so spät bewusst wurdest ist ziemlich dumm gelaufen.
dumm ist auch, dass es nicht wirklich viele von euch gibt und du deswegen kaum auf hilfe oder anleitung hoffen kannst.

du solltest dir im klaren darüber sein, dass du speziell auf andere empathen eine extreme wirkung ausübst, weil die dich genz besonders spüren.
geh also mal davon aus, dass die menschen die am heftigsten auf dich reagieren auch selber empathisch sind.

der energiehaushalt eines suggestors gehört zu den höchsten überhaupt. nur einige wenige energetiker besitzen noch mehr an energie.
nichtmal energievampire, die selber auch in der regel über sehr viel energie verfügen und andere in angst und panik versetzen, können einem suggestor standhalten.

deiner schreibweise nach klingst du ziemlich intellektuell. beschäftige dich mal mit dem "Higg-Boson". da dürften dir einige lichter aufgehen.
ansonsten das alte testament, insbesondere moses.

die meisten bekannten suggestoren haben sich in den geschichtsbüchern leider nicht besonders mit ruhm bekleckert.
mir fällt im moment nur eine löbliche ausnahme ein. der bruder von moses war ein suggestor. nur mit seiner hilfe war es moses möglich die juden aus ägypten zu führen obwohl moses selber immerhin ein hochtalentierter energetiker war musste er auf die hilfe seines bruders zurückgreifen.

achso ich selber lese gerade - von manfred lütz das Buch "Irre" wir behandeln die falschen-unser problem sind die normalen. sehr empfehlenswert für leute die sich von anderen als paranoid bezeichnen lassen müssen.

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1716
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 02.02.2015, 08:42

Hallo Känguruh

Das was Du fühlst den Menschen zu erklären oder beizubringen ist nahezu unmöglich.
Das mit der Energie aussenden, dann musst Du zuerst Deine Energien kenne.
Konzentriere Dich darauf.
Das was Du sendest kannst Du abschalten und nur noch empfangen.
Es ist eine reine Übungssache.
Du musst Dich dazu genau kennen. Auch Deine Ängste usw.
Wenn Du innerlich gefestigt bist, kannst Du langsam dabei gehen und Deine Energien die Du aussendest abschalten.
Dann versuche Deine Umwelt zu fühlen. Alles und jedes sendet einen Energie ab. Jeder auf seine Weise. Du musst dann lernen sie zu unterscheiden. Im Bezug auf Menschen, so gebe Dich mit vielen Menschen ab. Dann hast Du später einen Vergleich. Du fühlst alle Emotionen und kannst sie gut unterscheiden. Wenn Du soweit bist trittst Du den Weg einer langen emphatischen Reise an. Es kommen immer mehr Empfindungen dazu, Du lernst immer mehr.

Nur ich würde Dir empfehlen im Kleinen anzufangen. Bei Dir und dann den Kreis langsam und behutsam auszuweiten. Es birgt vieles an gefahren.
Einige unkontrollierte Emphaten machen fremde Gefühle und Energien zu den Eignen.


Gruß ramalon

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 931
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 02.02.2015, 11:16

jap - du kannst keinem, der von geburt aus blind ist das sehen erklären.
eigendlich müsste man sogar als sehender abklären ob der andere überhaupt eine farbe überhaupt genauso wahrnimmt wie du selber.
wir kriegen als kinder beispielsweise gesagt: das ist rot und das ist grün usw.
das bedeutet noch lange nicht, dass jeder die farbe auch so wahrnimmt wie du das tust. meine rotwahrnehmung könnte komplett anders sein als deine.

anders ausgedrückt.
dinge die bei der ängste verursachen könnten nimmt ein anderer gar nicht wahr oder umgekehrt.

ramos hinweis sich ersteinmal zu festigen ist also von immenser bedeutung.

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1716
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 02.02.2015, 18:36

Hallo Weltenspringer,

ein wahres Wort. Wer weiß was der andere sieht.
Bilder entstehen nur im Gehirn. Es ist alles nur eine Illusion und existiert nur weil wir es wollen. Daher könnte alles was wir glauben zu haben oder zu sehen eine reine Illusion sein.
Unsere Realität ist nur ein Produkt unserer Fantasie.
Eigentlich ist alles nur Energie.

Gruß ramalon

Antworten