Ist Friede wirklich das ultimative Ziel?

f√ľr Alles
Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
Beiträge: 1828
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 11.01.2015, 10:11

@ Horus

Gro√üartig ! - Bem√ľhen wir uns aber auch, die Weisheiten dieser g√∂ttlichen Wesen stets treulich zu befolgen ! Eine lautet: "Du sollst kein falsches Zeugnis reden gegen deinen N√§chsten !"

Lies mal, was du im Beitrag 11 geschrieben hast.

Kim konnte damals ihren geistigen Lichtpanzer so verst√§rken, dass deine negative Energie von dort auf dich zur√ľckprallte und dich aufs Krankenbett warf. (Nat√ľrlich kann man dein Erlebnis auch ganz anders deuten.) Dein Vorwurf der Unwahrheit und der schwarzen Magie hat jedenfalls keine Grundlage. Das habe ich damals im Forum mehrmals geschrieben.

Nach deiner Krankheit schrieb Kim: "Es gibt nichts Schöneres als Versöhnung:" Das wolltest du nicht, und Kim verließ das Forum.

Sullivan
Zuletzt geändert von Sullivan am 11.01.2015, 14:38, insgesamt 2-mal geändert.

martina1966
Alter: 51
Beiträge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 11.01.2015, 13:03

Hey zusammen,

ich bin schon einige Jahre dabei und weiß, was damals Sache war, wollte mich eigentlich aus der Auseinandersetzung völlig raushalten, will aber Eins bestätigen: Sullivan hat niemals jemanden beleidigt.

Frieden findet jeder IN SICH SELBST. Die Hauptursache f√ľr alles menschengemachte Leid ist MANGELNDE SELBSTLIEBE, (nicht zu verwechseln mit Selbstverliebtheit). Je mehr wir uns selbst annehmen, so wie wir sind, umso mehr lieben wir alle Anderen, wie sie sind.
Das hat zur Folge, dass wir kaum noch oder gar nicht mehr psychisch verletzbar sind.
Wir sind in unserer Mitte, können zu uns stehen, da wir genug Halt in uns selbst haben.

Liebe Gr√ľ√üe!
St√∂rgef√ľhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
Beiträge: 1828
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 19.02.2015, 20:29

@ Seelentänzerin

Du wirfst mir heute im Thread "Mystik und Magie" fehlenden Bezug zur Realit√§t vor, weil ich die erstaunliche Zahl gel√∂schter Beitr√§ge in den letzten Tagen bedauert habe. Die meisten Beitr√§ge wurden in dieser Zeit von dir und Anjali gel√∂scht. H√§ttest du dich f√ľr deine groben Beleidigungen entschuldigt, w√§re das kein Thema f√ľr mich. Wenn sich jemand entschuldigt hat, ist eine Sache abgeschlossen.

Deine Realität ist folgende: Du hast hier im Friedens-Thread den 23-jährigen Schreiber von Beitrag 1 mit den Worten beleidigt: "Du gehörst weggesperrt, du krankes Hirn !" Alles in Großbuchstaben und mit 13 Ausrufezeichen dahinter ! Der Administrator hatte zuvor schon den Beitrag 1 mit seinem eigenen Beitrag 2 kommentiert und hinsichtlich der Forumsregeln nichts beanstandet. Jeder kann das hier nachlesen.

Weitere Einzelheiten dazu sind hier in meinen Beitr√§gen 9 und 16 zu finden. Nachdem dein Beitrag mit dieser Beleidigung und mehreren anderen gel√∂scht wurde, warst du selbst so beleidigt, dass du vom 12. Januar bis zum 13. Februar nicht mehr auftauchtest. Danach dachte man, du w√ľrdest dich entschuldigen. Stattdessen ging es im gleichen Stil weiter.
_____________________________________

Wegen der arbeitsm√§√üigen √úberlastung der Forumsleitung blieb deine Beleidigung "Du geh√∂rst weggesperrt, du krankes Hirn !" und mehrere andere Beleidigungen im gleichen Beitrag immerhin 4 Tage im Forum stehen. Deshalb melde ich mich in solchen F√§llen, solange mir das nicht verboten wird, oft zu Wort. So etwas nennt man die innere Selbstkontrolle eines Forums. Teilnehmer d√ľrfen sich gegenseitig auf die Regeln hinweisen. Ich tue das immer h√∂flich.

Nachdem von mir einmal eine bestimmte politische Meinung gelöscht wurde, die nicht ins Forum passte, habe ich die Konsequenz daraus gezogen und nichts Politisches mehr geschrieben. Beleidigungen gab es von mir noch nie.

Ich mache mir keine Illusionen √ľber die Wirksamkeit meiner Aufforderungen zu mehr Anstand. Die Folgen der Beleidigungen von dir und anderen unvern√ľnftigen Usern sind jedenfalls offensichtlich: Hochmotivierte Leute verlassen entt√§uscht das Forum oder melden sich gar nicht erst an.

Ich weise nochmals auf meine Beitr√§ge 9 und 16 hin. Weniger dich, sondern mehr meine Gleichgesinnten. Dir empfehle ich die regelm√§√üige Meditation √ľber den Engelsspruch, der unter jedem deiner Beitr√§ge steht. Er passt √ľberhaupt nicht zu den schlimmen √Ąu√üerungen, mit denen du das Ansehen der Esoterik in der √Ėffentlichkeit immer wieder neu besch√§digst.
____________________________________

Sollten hierzu interessante Beiträge anderer User kommen, beantworte ich sie wegen der Beitragsbeschränkung möglicherweise nur als Anhang zu diesem Beitrag.
____________________________________

@ Horus

Unter meinen Gleichgesinnten verstehe ich alle diejenigen Leser(innen) im Forum, die Beleidigungen grundsätzlich verabscheuen. Die meisten von ihnen kenne ich also gar nicht. Alle wissen, dass sie ebenfalls beleidigt werden können, falls sie diese Meinung hier äußern. Deshalb lassen sie das und denken mit Recht an die Werbung von Media Markt: "Ich bin doch nicht blöd !"
___________________________________

@ Anjali

Von dir wurden in wenigen Tagen mehrere Beitr√§ge gel√∂scht. Warum schreibst du schon wieder so einen L√∂schkandidaten ? Vielleicht ist es der aufgeregteste Beitrag seit Bestehen des Forums. Ich kommentiere nur den einzigen Punkt M√ľllkippe. Auf Abfallhalden wurden schon die wertvollsten Kostbarkeiten gefunden. Ein wahres Juwel in deinem Thread "Mystik und Magie" ist ein Vers des Mystikers Angelus Silesius. Auf ihn habe ich sogar den Administrator per PN hingewiesen, weil dieser Vers genau seine Meinung wiedergibt. Ich m√∂chte ihn hier noch zum zweiten Mal leuchten lassen. Er k√∂nnte dir den ultimativen Frieden bringen:

"Halt an, wo läufst du hin, der Himmel ist in dir !
Suchst du Gott anderswo, du fehlst ihn f√ľr und f√ľr !"
___________________________________

Nachtrag am 21.02.2015

@ Johannes

Am heutigen turbulenten Samstag wurden 6 Beitr√§ge in verschiedenen Threads gel√∂scht. Auch dein Geistesblitz, warum wir beide nicht die gleiche Person sein k√∂nnen. Die Beitragsbeschr√§nkung l√§sst n√§mlich nur noch 5 Beitrage pro 5 Tage zu. Wir beide haben jeweils 5 Beitr√§ge in den letzten 5 Tagen geschrieben. Zusammen also doppelt soviel, wie der Computer f√ľr eine Person durchl√§sst. Du bist ein Pfiffikus!
Zuletzt geändert von Sullivan am 21.02.2015, 20:04, insgesamt 9-mal geändert.

Mondstaub
Alter: 42
Beiträge: 4
Dabei seit: 2015

Beitrag von Mondstaub » 10.03.2015, 17:06

Ich habe bei NLP-Live gelesen das die ein Seminar anbieten, mit denen man diesen Frieden finden kann. Was meint ihr? Ist es möglich seinen inneren Frieden durch ein Seminar zu finden?
Zuletzt geändert von Mondstaub am 12.03.2015, 11:07, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
Beiträge: 1828
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 10.03.2015, 20:01

@ Mondstaub

Du ahnst es bereits: Nach Abschluss des Seminars wirst du nicht lebenslang ununterbrochen in göttlichem Frieden versiegelt sein. Du bist diesem Ziel dann aber möglicherweise einen bedeutenden Schritt näher gekommen. Niemand weiß das im voraus.

Die Frage, ob Friede wirklich das ultimative Ziel ist, hat Administrator Andreas in seinem Beitrag 2 aus Sicht der Esoterik eindeutig bejaht und begr√ľndet. Genau so entschieden liest man das in den √§ltesten buddhistischen √úberlieferugen des Pali-Kanon: "Und andere Weisung gibt es nicht."

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 934
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 12.03.2015, 12:30

ich hab mich enrsthaft gefragt ob der begriff ulitmativ √ľberhaupt passt.

der duden sagt:

Bedeutungen

mit Nachdruck [fordernd]; in der Art eines Ultimatums [erfolgend]
(besonders Werbesprache) sich nicht mehr verbessern lassend, das höchste Stadium einer Entwicklung darstellend

Nach obenSynonyme zu ultimativ

ausdr√ľcklich, deutlich, dringend, dringlich, eindringlich, eingehend, energisch, entschieden, ernst[haft], ernstlich, in aller Deutlichkeit, inst√§ndig, intensiv, mit aller Deutlichkeit, mit Nachdruck, nachdr√ľcklich, unmissverst√§ndlich; (bildungssprachlich) dezidiert, emphatisch, explizite, expressis verbis; (bildungssprachlich, Fachsprache) explizit
beste, bestimmend, ma√ügebend, ma√ügeblich, musterg√ľltig, perfekt, richtungsweisend, tadellos, tonangebend, √ľberlegen, unerreicht, un√ľbertroffen, wegweisend; (bildungssprachlich) par excellence; (umgangssprachlich) tipptopp


wenn man bedenkt das leben eigentlich aktion,bewegung, im Fluss sein bedeutet, also energetischer natur ist und somit eigentlich eher dem chaos entspricht, voller temprament , meist nicht lenkbar, eher explosiv wie die sonne, ungez√ľgelt, impulsiv und unberechenbar wie die natur, dann scheint der frieden als ultimatives ziel recht fragw√ľrdig.
aber vermutlich besteht gerade deswegen bei allem leben die sehnsucht nach ordnung, ruhe, sicherheit und geborgenheit.

ich w√ľrde also sagen : passt schon

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
Beiträge: 1828
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 12.03.2015, 17:01

@ Weltenspringer

Hochwillkommene Denkanstöße ! - Man kann (nicht muss !) die Sache im Lichte der Esoterik folgendermaßen sehen: Friede als ultimative (= unausweichliche !) göttliche Eigenschaft ist frei von jeder Unvollkommenheit. "Friede, Freude, Eierkuchen" meint dagegen einen faulen, wertlosen Scheinfrieden. Der ist gewiss nicht anzustreben.

Leben bedeutet st√§ndige Weiterentwicklung in einem Prozess, der f√ľr jeden Menschen nach der Devise "Durch Kampf zum Sieg" abl√§uft. Der Kampf braucht dabei nicht im Vordergrund zu stehen. Niemand entgeht ihm aber ganz. Nach siegreichem Kampf senkt sich dann manchmal f√ľr eine gewisse Zeit jener himmlische Friede in unser Herz, gepaart mit unendlicher Dankbarkeit, den die Bibel treffend mit "h√∂her als alle Vernunft" beschreibt. Solche Friedensphasen erf√ľllen uns dann mit Kraft f√ľr die n√§chste Runde im Lebenskampf.

Eine schreckliche Vorstellung himmlischen Friedens liefert uns ein Kirchenlied. √úber die Engel, die angeblich den Thron Gottes umschweben, hei√üt es da: "Rufen dir ohn' Rast und Ruh, heilig, heilig heilig zu !" Wir brauchen uns deshalb aber nicht √ľber den Dichter zu ereifern, sondern d√ľrfen ihm eine entgleiste fromme Fantasie zugute halten.

Manchen Buddhisten wird es etwas mulmig zumute, wenn sie an das ultimative Ziel "Nirvana" von Buddhas Lehre denken. Sie haben gelesen, dass dieser Zustand in immerw√§hrender Gl√ľckseligkeit besteht. K√∂nnte das auf Dauer nicht langweilig werden ? Ganz sicher ! Buddha hat das aber gar nicht so gelehrt. Die √§ltesten buddhistischen Dokumente, der Pali-Kanon, bestehen aus den Nachschriften von Buddhas Reden, die mit unz√§hligen Wiederholungen mehrere tausend Seiten umfassen. In der hervorragenden deutschen √úbertragung von Karl Eugen Neumann wird "Nirvana" mit "Wahnerl√∂schung" √ľbersetzt. Das ergibt einen ganz anderen Sinn als tatenloses, unfruchtbares Schwelgen in euphorischen Zust√§nden.

Ist Friede im Sinne der Esoterik wirklich das ultimative Ziel ? Ja gewiss, wenn auch nicht das einzige ultimative Ziel. Untrennbar mit dem Frieden sind andere g√∂ttliche Tugenden oder Gebote wie Liebe, Vergebung, Gerechtigkeit und Wahrhaftigkeit unverzichtbar. Wahrer g√∂ttlicher Friede hat nichts mit Tr√§gheit, Langeweile oder Unt√§tigkeit zu tun. Die leise g√∂ttliche Stimme (Gewissen) mahnt uns st√§ndig, diese ultimativen Ziele niemals zu missachten. Tun wir es dennoch mutwillig, erleben wir schmerzhafte Schicksalsschl√§ge. Auf welchem Weg wir unsere Vollendung erreichen wollen, ist uns freigestellt. Die Ziele stehen aber unverr√ľckbar fest. Der Orientalist Friedrich R√ľckert, ein Zeitgenosse Goethes, verk√ľndet uns in seinem Werk "Die Weisheit des Brahmanen" in erleuchteten Worten das ultimative g√∂ttliche Ziel des Friedens:

"Vor jedem steht ein Bild des, was er werden soll.
Solang er das nicht ist, wird nicht sein Friede voll !"

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
Beiträge: 1828
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 23.03.2015, 22:28

@ Horus

Wer die fundamentalen esoterischen Lehren verstanden hat, √ľberl√§sst den Frieden als ultimatives Ziel nicht irgendwelchen Meistern oder Geistern, sondern bem√ľht sich t√§glich selbst darum. Dazu geh√∂rt auf jeden Fall Vers√∂hnungs- und Vergebungsbereitschaft. Wer sie nicht aufbringen will, bleibt in seiner Unvollkommenheit und verfehlt seine Inkarnation. Die geistige Welt spricht uns durch Goethe unmissverst√§ndlich an: "Wer immer strebend sich bem√ľht, den k√∂nnen wir erl√∂sen." Die geistige Welt tragen wir in uns.

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
Beiträge: 1828
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 23.03.2015, 23:21

@ Horus

Es gibt destruktive Kritik, die das Zusammenleben unertr√§glich macht. Ihr Hauptkennzeichen ist die Beleidigung. Ganz anders die konstruktive Kritik. Sie f√ľhrt zu spannendem Meinungsaustausch, ohne den ein Forum langweilig wird. Niemand will sie sich verwehren lassen. Ich ganz sicher nicht.

Ich soll mich verpflichten, k√ľnftig keine konstruktive Kritik mehr an deinen Beitr√§gen zu √ľben ? Wie irre ! Das w√§re ja wie in einer Diktatur. Du hast doch gerade erst in einem anderen Thread darauf gepocht, freier B√ľrger in einem freien Staat zu sein.

Jeder darf von dir die Einhaltung der Forumsregeln einfordern. Die berufst√§tige Forumsleitung kann nach eigener Angabe unm√∂glich alle Beitr√§ge lesen. Wer deine Beleidigungen brandmarkt, n√ľtzt dem Forumsfrieden. Die zahlreichen L√∂schungen beleidigender Beitr√§ge in den letzten Wochen haben das jedermann deutlich vor Augen gef√ľhrt.

In fr√ľheren Jahren hast du hier noch verk√ľndet, manche User k√∂nne man eben nur durch Beleidigungen aus ihrem geistigen Tiefschlaf wecken. Sogar indische Gurus t√§ten das gelegentlich in ihren Ashrams. Diese √úberzeugung hat sich in dir so verfestigt, dass sie immer wieder aus dir hervorbricht.

Wundere dich nicht, wenn du nach unz√§hligen Beleidigungen √ľber Jahre hinweg selbst auch nicht mehr mit Samthandschuhen angefasst wirst. Hier gilt die Volksweisheit: "Auf einen groben Klotz geh√∂rt ein grober Keil !"
Zuletzt geändert von Sullivan am 24.03.2015, 19:00, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 690
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 25.03.2015, 13:02

Ich bete nie im herkömmlichen Sinne, doch heute bete ich mal um Frieden
und Wahnerlöschung.
sensmitter

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
Beiträge: 1828
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 25.03.2015, 16:10

Liebe Sensmitter,

mit dem Wort "Wahnerl√∂schung" nimmst du Bezug auf meinen Beitrag 26, wo ich im 4. Abschnitt auf den Indologen Karl Eugen Neumann hinweise, der den buddhistischen Begriff "Nirvana" sehr treffend mit "Wahnerl√∂schung" √ľbersetzt.

Buddhisten der originalen Lehre Buddhas erreichen diesen Zustand, der mit einem √ľberw√§ltigenden Gef√ľhl himmlischen Friedens verbunden ist, nicht durch Gebete, sondern durch Meditationen. Bemerkenswert ist, dass christliche Mystiker zum gleichen Ziel, wenn auch unter anderem Namen, durch Gebete gelangen.
________________________________

@ Horus

Unter Beleidigungen verstehe ich diejenigen Formulierungen, die erst wieder in den letzten Wochen zur L√∂schung mehrerer deiner Beitr√§ge gef√ľhrt haben. Oder wurden etwa keine gel√∂scht ? Jeder User hat das Recht, dir die Unterlassung solcher Formulierungen abzuverlangen, weil sie den Frieden des Forums st√∂ren.

Reine Sachaussagen, die jemandem missfallen, sind selbstverständlich keine Beleidigungen.

In deinem gestrigen Beitrag 30 schreibst du, jemand w√ľrde verzweifelt versuchen, dich nach seinen seltsamen Vorstellungen zu erziehen. Das gab es noch nie, und dazu h√§tte auch niemand das Recht. Du wirst aber seit Jahren immer wieder darauf hingewiesen, dass die Unterlassung von Beleidigungen auch f√ľr dich verpflichtend ist. Bei dieser Vorschrift endet die freie Entfaltung deiner Pers√∂nlichkeit. Wie viele Einzelbeitr√§ge oder ganze Threads werden vielleicht noch gel√∂scht werden (sowohl von der Forumsleitung als auch von dir selbst), bis du das endlich beherzigst ?
Zuletzt geändert von Sullivan am 25.03.2015, 21:16, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
Beiträge: 835
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 25.03.2015, 19:34

Horus hat geschrieben:@Meister der Versöhnung...
Ich habe Dich nun schon dreimal darum gebeten zu einem versöhnlichen Miteinander zu kommen, so, wie ich ihn auch mit anderen pflege,
:? So tust du das Horus?
Überall wo du dich im Ton vergriffen hat, löscht du deine Beiträge.
Siehe Thread Gesundheit: Aus die Maus
beitrag.php?p=115239

Nachdem ich dich darauf hinwies, dass du fremdes Wissen nicht als dein eigenes ausgeben solltest.
beitrag.php?p=116155
Horus hat geschrieben:Nun, Deine Freundin Mona verhält sich genauso wie Deine große Liebe Kim.
Deine und Monas Meinungen dazu sind nur von hasserf√ľllten, falsch verstandenen Erkl√§rungen √ľber mich
Mit Unterstellungen sparst du auch nicht.

Siehe Thread Hautkrebs
Horus hat geschrieben:von Horus ¬Ľ 29.10.2014, 10:56
Mona, warum bist Du so giftig gegen mich???...
Deine angepriesene Salbe hätte schwere Schäden der Haut verursachen können!
Horus hat geschrieben:von Horus ¬Ľ 30.10.2014, 23:29
Mona, Gott liebt mich!...
Daher hat er mich mit der Gnade gesegnet, dass ich nicht verheiratet sein muss.
Hausdrachen sind Nervenaufreibend...
Deine Antworten sind einfach nur lächerlich.
Horus hat geschrieben: Du verwechselst Beleidigung mit konstruktiver Kritik [/b]
beitrag.php?p=117179 [/b]
Horus hat geschrieben: @Mona....
Bist Du eigentlich ein eigenes Wesen, oder nur ein Schatten von Sulli?..
Wegen deiner verbalen Ausf√§lle wurden schon ganze Threads gel√∂scht. Geht n√§mlich einer wie du mit schlechtem Beispiel voran, kommen neue User die ebenfalls keine Kinderstube haben, auf die Idee noch beleidigender zu werden. Wir haben das hier schon zur Gen√ľge genossen.

Dein Krafttier muss das Camelion sein, so schnell wie du wechselst, vom Machthaber zum Jammerlappen.
Horus hat geschrieben: Ich bin alt und erfahren genug um mich selbst einschätzen zu können.
Ja genau, du bist immerhin schon 68 !Mit Sonne und Mond in einem Luftzeichen geht dir eben alles zu einem Ohr hinein und zum anderen hinaus.
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Antworten