komisches, bedrückendes Gefühl

für Alles
Euphoria
Alter: 31
Beiträge: 43
Dabei seit: 2012

komisches, bedrückendes Gefühl

Beitrag von Euphoria » 14.06.2012, 09:50

Hallo zusammen,

Ich habe manchmal ein komisches, bedrückendes Gefühl was ich überhaupt nicht einschätzen kann. Es fühlt sich fremd an und in solchen Momenten kann ich auch schwer atmen. Wenn ich dieses Gefühl kriege, möchte ich am liebsten wegrennen. Es hält dann ein paar Minuten an und verschwindet wieder. Wenn es verschwindet, werde ich sehr nachdenklich und motivationslos und irgendwie traurig/sentimental. Ich kann es halt selber nicht genau einordnen. Ich hatte das schon lange nicht mehr. Ich weiß nicht, wie ich das zuordnen kann, aber ich glaube, es kommt meistens wenn ich einen starken Wunsch habe und mich intensiv damit befasse. Kann es mit dem Wunsch was zutun haben? Ist das eventuell ein Zeichen dafür, dass der Wunsch sich erfüllt?

LG

Euphoria

Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 14.06.2012, 18:10

Wenn du Telepathien bist, ist es einfach ein negatives Gefühl was jemand in deinem Umfeld über dich empfindet. Es könnte aber auch eine Prä-kognitive Vorahnung sein.
Es gibt auch simple medizinische Gründe. Es könne sein das dein Sympathikus über aktiv ist. Kann durch eine kurzzeitigen Übersäuerung vorkommen. Dein Körper steht quasi auf dauernder Alarmbereitschaft. Weitere Symptome wären, Müdigkeit aber nicht durchschlafen können und Probleme mit der Verdauung. Ich gebe den Tipp, sollte es anhalten dann gehe zum Arzt. Könnten auch aufkommende Panikattacken sein. Die durch ein Mentales Problem ausgelöst werden.

Euphoria
Alter: 31
Beiträge: 43
Dabei seit: 2012

Beitrag von Euphoria » 14.06.2012, 18:21

Welcome back 13 :) und danke für deine Antwort ... Also es ist nichts körperliches, soviel kann ich sagen. Es mag sein, dass es von einer anderen Person übertragen wird, aber es ist jedes mal wenn es mich überkommt der gleiche Ablauf in der gleichen Intensität. Eben so wie ich es beschrieben habe ... Kann es sein das es was mit meinen Gedanken und dem in Verbindung damit stehenden Wunsch hat? Seit einigen Tagen meditiere ich und befasse mich mit dieser Sache ... Fühlt sich so eine Vorankündigung auf die (Nicht-)Erfüllung eines Wunsches an?

Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 14.06.2012, 18:47

Hi Euphoria Bild

Also mir geht es oft so, kurz bevor etwas passiert..dann ist es so, als ob plötzlich alles auf Alarmbreitschaft ist. Ich kann mich dann auch nicht wirklich konzentrieren. Dann ist immer etwas passiert. Weiß nicht woher diese Vorahungen kommen und ich hatte sie schon als Kind. Vielleicht ist es bei dir auch so

Negative Energie..Ich fühle es auch immer sehr genau wenn sich einige Leute gegen mich richten. Früher hatte mich das vielleicht belastet, heute nutze ich das Gefühl um in mir zu gehen und zu Erfahren um was es geht. So konnte ich dummerweise 2x mich auf meine Kündigung vorbereiten, auf die es vorher keine Anzeichen gab.

Vielleicht geht es auch bei dir, dich auf das Gefühl einlassen. Die Angst unterdrücken und versuchen zu erfühlen mit was es in Verbindung steht.

KimCarrey
Alter: 58
Beiträge: 178
Dabei seit: 2012

Beitrag von KimCarrey » 17.06.2012, 03:23

An Euphoria

Bei der von Dir wahrgenommenen Bedrückung hatte ich sofort den Gedanken, dass es sich dabei leider um eine spezifische Art der Besetzung handeln könnte, die von irgendeinem Wesen ausgeht. Dieses Wesen verschafft Dir auch den als solchen bekannten Albdruck (= die Atemnot). Im Allgemeinen handelt es sich bei solchen Wesen um sog. „Erdgebundene Seelen“, wie diese Zusammenhänge in meinem Weblog http://kim-carrey.myblog.de im Kapitel Nr. 30 dargelegt sind.
Jedoch fiel mir an Deinen Darlegungen besonders die von Dir mehrfach erwähnte Verbindung zu dem Phänomen des Wünschens auf. Und insofern kann Dein Problem wirklich spezifiziert werden. Deine eigene Intuition hat Dir schon den Anhaltspunkt gegeben; denn besonders stark ersehnte (begehrte) Wünsche sind generell (und auf dem spirituellen Weg besonders) ein Problem. Grundsätzlich müssten nach Aussagen bei LEADBEATER(1) alle Wünsche geläutert werden zu bedingungsloser Uneigennützigkeit. Denn ansonsten kann es geschehen, dass man von einem sogenannten „Wunsch-Elemental“ beherrscht wird. Ein solches Wesen verfügt über eine dämmerhafte Intelligenz und verfolgt instinktiv sein Ziel, den Menschen von seinem Wunsch zu beherrschen. Daraus zieht es seine Lebenskraft und da der Wunsch des betreffenden Menschen dem des Elementarwesens entspricht, versorgt der Mensch es immer mehr mit seinem Begehren.

Ist es dem Elementarwesen erst einmal gelungen, sich an den Menschen zu klammern und sich in geheimer Weise mit dessen Mentalsubstanz zu einigen, ist es schwer für den Menschen, den betreffenden Elemental-Stoff wieder zurückzuerobern, weil das Wesen sich damit genährt hat. Das Elementarwesen schließt den betreffenden Menschen gleichsam in einen Kasten von Astralmaterie ein.
LEADBEATER (S.409) schreibt: „Unsere Aufgabe … während des Leben besteht darin, dieses Wunsch-Elemental zu beherrschen und uns nicht von ihm beherrschen zu lassen“. Dazu muss man seine Mitschöpferkraft aktualisieren. Und als Mantram empfiehlt er, dass man zu dem Elementar-Wesen sagen soll: „Ich bin ein Funke des göttlichen Feuers, und vermöge der Kraft Gottes, die in mir wohnt, befehle ich Dir, zu gehen!“ (S.487)

Du hast dann noch geschrieben: „Seit einigen Tagen meditiere ich und befasse mich mit dieser Sache“, wobei mir nicht klar ist, ob Du mit „dieser Sache“ Deinen Wunsch meinst oder die Befreiung von dem bedrückenden Gefühl. Jedenfalls drängte sich mir noch folgende Literaturstelle dadurch auf: Wer mit Meditation materielle Ziel erreichen will, für den kann sie gefahrvoll sein: „Es kann geschehen, dass sodann Kräfte aus dem Reinigungsbereich für ihn das bewirken, was er sich wünscht. Die Hilfe, die von diesen Kräften kommt, muss früher oder später abgegolten werden. Wer sich der Astralkräfte bedient, steht dadurch in der Schuld derer, die er gerufen hat. Er bindet sich, wird also unfrei“(2).

Auf einer ganz normalen Ebene könnte man vermuten, dass Du anscheinend einen bestimmten Wunsch hast, der sich eben bisher für Dich nicht einfach verwirklicht hat. Etwas „zu wünschen“ ist, vom geistigen Standpunkt betrachtet, eher ein passiver Akt und Passivität öffnet immer Tore für die Einflussnahme jenseitiger (nicht unbedingt wohlmeinender) Mächte. Die Frage ist, was kannst Du aktiv(!) mit Deiner Willenskraft(!) tun(!), um eine möglichst unegoistische Verwirklichung zu erreichen. Mit unegoistisch würde ich meinen, dass Du irgendeine Verbindung zu höheren Zielen herstellst, selbst wenn es sich um einen ganz weltlichen Wunsch handelt. Auch den kann man in den Dienst des Göttlichen stellen. Denn ansonsten wird man durch alle Genüsse Schuldner am Weltendasein. Was dies alles so mit sich bringen kann, ist dargelegt in meinem Weblog im Kapitel Nr. 4, Teil C.

Ich möchte jetzt nicht indiskret sein und das Folgende schreibe ich auch für andere Leser/innen und nehme Deinen Fall nur als eine Inspiration zu einer Idee: Wenn man als Frau im Alter von Mitte zwanzig Jahren ist, kann man im wesentlichen drei große Wunsch-Themen vermuten: a) betrifft es eine Liebesbeziehung, b) betrifft es einen Kinderwunsch, c) eine mögliche berufliche Karriere, wobei letzteres jedoch ein ganz seltener Fall ist. Soweit möglich, sollte man alles tun(!), um die Erfüllung solcher elementarer Lebenswünsche zu erreichen, aber man sollte vor allem alles Notwendige aktiv tun, so dass sich die Verwirklichung einstellt. Sonst muss man aktiv(!) Umwege gehen, diese oder jene Konsequenzen ziehen und im schlimmsten Fall sollte man sich mit einer aktuellen Nicht-Erfüllung abfinden. Vielleicht gibt es später erneut eine Möglichkeit.

Dies wünscht Dir gegebenenfalls - KimCarrey

________
(1) LEADBEATER/Das Innere Leben/ Band I/S.293a
(2) Aussagen der Prophetin Gabriele/Der Innere Weg/S.71

Is-Is

Beitrag von Is-Is » 21.06.2012, 19:08

KimCarrey hat geschrieben:„Ich bin ein Funke des göttlichen Feuers, und vermöge der Kraft Gottes, die in mir wohnt, befehle ich Dir, zu gehen!“ (S.487)
Ich wollte das noch einmal etwas ergänzen:

" Ich befehle jetzt, dass alles, was nicht des Lichtes ist und nicht zu meiner göttlichen Individualität gehört jetzt aus meinem Leben, meiner Aura, meinem Körper, meinem System verschwindet und dahin geht, wohin es gehört und nie mehr wiederkommt!"

Sagen UND meinen: "Alles was nicht in Übereinstimmung mit dem reinen Geist meiner göttlichen Individualität ist, entferne sich! SOFORT!"(auroritär)

Die Situation der All-Einheit übergeben.

Und natürlich jeden morgen schützen...goldenes Ei...waschen mit weißem Licht und in blaues Licht hüllen.


Du kannst im Gewahrsein dessen, was du wirklich bist, denen die dich besetzen wollen Befehle geben!
Als Wesen der Einheit bist du den dunklen Mächten natürlicherweise überlegen und es ist deine Pflicht, über sie zu gebieten, damit sie dich nicht weiter auffressen! Du kannst befehlen!
Schmeiss raus, was nicht zu dir gehört!

Das habe ich alles von Detlef Schönenberg erfahren (bekannt aus Bewusst TV) - den ich sehr schätze - wir hatten Kontakt via Mail.

Auf meine Frage hin: Ja aber...es ist doch alles eins, dann gehört es doch iwie auch zu mir :?

Antwort: "Ja alles ist Eins, nur unterschieden im Grade seines Bewusstseins und des Gewahrseins
des Einsseins.
Repto`s (so nennt er sie) sind in der und auf die Materie beschränkt, und wollen dort auch alles Eins machen. Insbesondere diejenigen, die bis dahin ihre Wirte waren oder diejenigen, die blauäugig sind und ihnen als Verführte ihre Gottheit überlassen.
Sie widersetzen sich der Einheit."

@ Euphoria
damit will ich keinesfalls andeuten, dass du es mit diesen Mächten zu tun hast...schaden, kann es allerdings nicht, gewisse Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

Passt hier vllt nicht so ganz hin, allerdings wollte ich die Ausführung von Kim
nochmal ergänzen...hi Kim :wave:

Benutzeravatar
dirona
Alter: 65
Beiträge: 2517
Dabei seit: 2011

Beitrag von dirona » 21.06.2012, 23:55

Hi Euphoria

Wenn das eine Besetzung sein soll wie sieht es denn dann aus wenn Du Dich auf was freust wird es dann unterdrückt ???
Soll Deine Freude nicht Hoch kommen ????
Bist Du ständig müde ausgelaugt und abgebrand (jetzte nicht vom Geld her )?
Fühlst Du Dich beobachtet und weist nicht von wem ???
Hast Du ständig oder oft Angst vor allem Abends oder Nachts ???

Fühlst Du Dich Energielos und Kaputt???

:flower: :flower: :flower:

Euphi

Beitrag von Euphi » 22.06.2012, 10:23

Sorry, ich komme leider in meinen Account nicht mehr rein :( Daher der neue Account.

@Is-Is:

Lieben Dank für die Antwort :)

@dirona:

Ich war in dieser Zeit sehr oft müde, ausgelaugt, kaputt obwohl ich den gleichen Tagesablauf hatte wie sonst immer ... mittlerweile ist das nicht mehr der Fall seit einigen Tagen. Aber Angst habe ich eigentlich keine. Ja und wie gesagt, in letzter Zeit war ich oft energielos und kaputt.

Wie schätzt du das ein?

Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 22.06.2012, 14:50

Euphoria hat geschrieben:Also es ist nichts körperliches, soviel kann ich sagen.
Körper und Geist hängen zusammen... Gerade bei einer Überaktivität des Sympathikus
der ja auch als Schutzmechanismus funktioniert ist man oft ausgelaugt. Der Körper ist dauernd auf Alarmbereitschaft und kann deswegen nicht zu ruhe kommen. Daher die Übermüdung. Also wäre ne einfache Antwort..auf sowas. ...
Ich hoffe du kommst wieder auf die Beine

Benutzeravatar
dirona
Alter: 65
Beiträge: 2517
Dabei seit: 2011

Beitrag von dirona » 22.06.2012, 19:56

Und wie ist das mit den den anderen Sachen Angst Beobachtung und so ???

Vor allem Nachts ???

:flower: :flower: :flower:

Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 24.06.2012, 21:56

^^auf was war jetzt diese Frage bezogen??

Benutzeravatar
dirona
Alter: 65
Beiträge: 2517
Dabei seit: 2011

Beitrag von dirona » 24.06.2012, 22:04

Auf die anderen Fragen siehe ohen wenn ich jetzt alles zitierenwürde würde mir der Composthaufen einen Strich durch die Rechnung machen

Aber ich versuchs noch mal

Also ist angeblich zu wenig Texst oder so

:flower: :flower: :flower:

Antworten