Dein Weg, Dein größtes Abenteuer....

für Alles
Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 908
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 14.12.2017, 14:18

Ihr Lieben,
es lohnt sich immer, noch mal neu anzufangen;
dazu muss man aber bereit sein, und das bedeutet
auch nicht, dass das Schweigen über die Vergangenheit
einer Zustimmung alles Gesagten gleichkommt.

Geben wir*s zu: Wir alle sind nachtragend; und es scheint
deshalb unmöglich, Frieden zu erzeugen; dazu müssten wir
schon - jeder einzelne - ein wenig Zustimmung zu eigenen
Wertvorstellungen erhalten haben, um überhaupt wieder neu
vertrauen zu können. Aber ein "Waffenstillstand" wäre mög-
lich, ein sg. "Burgfrieden", wo die Schwerter zwar überkreuzt,
aber immerhin vom Zugriff entfernt - wie bei den Rittern
früher - an der Wand hängen. Sehr dekorativ; und sinnvoll,
denn dann ist wenigstens vorübergehend endlich mal Ruhe,
sich vernünftig über die verschiedenen Meinungen und An-
sprüche zu unterhalten.

Wirklich ver-rückt , = fehl am Platze, ist vor allem m.E. immer
wieder, dass gerade denen, die Frieden stiften wollen, unter-
stellt wird, sie wollten sich profilieren, so als Art "Macht-Ergrei-
fung", elitäres Gehabe, Besserwisser buh, buh, buh...
König Artus inmitten der Tafelrunde.

Liebe Recken, lasst die Schwerter stecken. Lasst es sein, euch
gegenseitig zu bemitleiden; das tut weher als manch anderer
Stich. Noch immer den Dolch im Gewande und harmlos grinsen?

Jeder Beitrag, und sei es nur ein Monolog, endet immer wieder
in einer Schlacht: Sei still, du Schuft, und wirf`mir nichts vor!
Hast ja selber Dreck am Stecken!
Plinkel, plänkel, und schon geht`s wieder los.
Mit all der Energie, die verwendet wird, um dem anderen zu sagen,
was für ein asshole er sei, könnte man weit Besseres veranstalten.

Ich hab`keinen Balken im Auge und werfe euch die Splitter in euren
Augen vor. Versteht es bitte nur als Appell, sich evtl. nur mal kurz
gedanklich auf den anderen einzulassen. Das kostet nicht das Leben
und tut auch nicht weh.
Alles Liebe
sensmitter
Alle 10 Tage ändert sich die Welt: Terralogie
viewforum.php?f=12

ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1969
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 14.12.2017, 15:48

Wenn ihr mit dem Mund den Frieden verkündet, so versichert euch, ob ihr ihn in eurem Herzen habt!

ramalon

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1933
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 14.12.2017, 16:06

@ Horus

Wenn ich mal eine ironische Bemerkung mache, stelle ich nicht immer gleich ein Schild "Vorsicht Ironie!" auf.

Bei dir hatten früher die Verunstaltungen der Texte so überhand genommen, dass irgendwann der ganze Thread gelöscht wurde. Mit Nachdruck hast du damals gelehrt, dass manche indische Meister ihre Schüler durch massive Beleidigungen bisweilen zu plötzlichen Erleuchtungen führen. Ein solcher Guru wolltest du hier sein. Später hast du diese Tatsache dann umgedichtet.

Du hast es bis heute noch nicht kapiert: Hier braucht niemand eigene Erlebnisse auf dein Kommando zu berichten. Das macht jeder ganz nach eigenem Ermessen. Natürlich passt das manchmal wunderbar. In anderen Fällen wäre es falsch. Ein großer Teil der möglichen Themen im Forum hat mit eigenen Erlebnissen auch gar nichts zu tun. Mach du dein Ding und lasse den anderen ihre Freiheit. Ist das so schwer ?

Die Forumsleitung hat in weiser Voraussicht eine Ignorierfunktion eingerichtet. Mit der solltest du meine Beiträge für dich unsichtbar machen. Dann brauchst du nicht immer gleich aufzuschreien, wenn bei mir Reizwörter für dich wie Goethe, Professor und andere erscheinen. Niemand erwartet von dir, dass du meine Beiträge verstehen oder gar gutheißen müsstest. Du solltest sie einfach ignorieren. Vorschreiben kann dir das niemand. Aber empfehlen, wenn es sonst immer wieder zu Verstößen gegen die Regeln kommt und dadurch der Forumsbetrieb unnötig gestört wird.

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 908
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 16.12.2017, 16:38

@Horus
Mein Lieber,
ich schicke dir Musik von Enya,
die singt, wie sie ihren Weg fand.
LG sensmitter

Enya – So I could find my way


► Link zum Video
Alle 10 Tage ändert sich die Welt: Terralogie
viewforum.php?f=12

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 908
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 16.12.2017, 19:16

Ja, Liebchen,
muss mein irdisches Gefängnis gerade mit Stimmen,
Klängen und Bildchen ausstaffieren, weil mir zu euren
Dialogen keine Worte einfallen. Doch!...
Gut, zu sehen, dass Ihr Parallelen findet.
LG sensmitter
Alle 10 Tage ändert sich die Welt: Terralogie
viewforum.php?f=12

Weltenspringer
Alter: 66 (m)
Beiträge: 1140
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 17.12.2017, 12:51

Mein lieber Suli,

ich beantworte hier dein Statement lieber hier, weil der Begriff Spiritualität bei mir ähnlich negativ belegt ist wie beispielsweise der Begriff Kirche und einfach zu viel unangenehme Assoziationen bei mir hervorruft.

Bei dem Begriff Spiritualität muss ich immer an die Typen denken, die hier Einhornpisse, Liebestränke oder sonstige Zauber kaufen wollen, mit Leichen zu labern wünschen oder gedenken irgendwelche Hexenzirkel ins leben zu rufen (Unterbelichtete-im "spirituellen" Sinn) und natürlichan die, die daraus ihr Kapital schlagen möchten (Verarscher im "spirituellen" Sinn).

Da geht es mir leider nicht anders wie dem Bani und ich reagiere mit impulsiven, überzognen Reaktionen auf, schwachsinnige Bemerkungen und Kommentare.
In diesem Zusammenhang erinnere ich mich immer noch an deinen ehemaligen Adlatus, Tele Makus. ;-)

Ehe ich weiterschreibe.
Bitte seht mir meine Autographie nach. Wie ihr wisst schreibe ich immer spontan (wie auch jetzt) und benutze nur ganz selten Vorgaben oder Vorgeschriebenes. Leider kann ich kaum richtig (tippen) schreiben und es strengt mich sehr an, da ich mir im Januar zu allem Überfluss auch noch den Ellbogen zerschmettert hab und mein Arm so unerträglich schmerzt(immer noch bzw. mehr als zuvor) und ich den grössten Teil dieses Jahres im Krankenhaus zugebracht habe.
Sense ist es mit ihrer ureigensten Begabung ja nicht ganz entgangen, in welchem Zustand ich mich derzeit befinde.

Naja-egal zurück zu dir Suli.
Wie immer hab ich mit deinen Beiträgen Riesenprobleme.
Die führen, beziehungsweise zwingen mich immer zu Antworten und Diskussionen die mich eigentlich nicht im geringsten interessieren. Zu Nebenschauplätzen, die nicht die Themen berühren, die für mich von Bedeutung sind.
Dabei ist das Traurige, daß ich, obwohl ich meine frühere Ansicht, dass du nur ein Klugscheißer bist, längst revidiert hab und trotzdem immer wieder in eine Konfliksituation mit dir hineinhinmanövriert werde.
Deine Begabungen sind wohl überwiegend, ähnlich wie bei Goethe, nur intellektueller Natur und bis heute hab ich nicht die geringste Ahnung was du noch auf der Pfanne hast.

Doch jetzt endlich zu deinem Statement.
Ich will eigentlich weder dem Buddha, dem Goethe noch dem Osho was.
Das sind drei Männer die ihren Weg gegengen sind. Männer, die das Glück hatten, dass ihre Wege Beachtung fanden und was noch beachtlicher ist, die gebührende Anerkennung bei vielen Menschen und sogar auch bei mir.
Trotzdem hauen die mich nicht von den Socken obwohl ich selber diese Art von Anerkennung wohl bestenfalls, wenn überhaupt, höchstens noch posthum erfahren werde.
Mein persönlicher Werdegang macht bedauerlicherweise nur wenig her und es besteht kaum eine Aussicht mich jemals mit solchen Leutchen zu vergleichen. (Nicht da ich das wollte-aber cool wär´s natürlich schon) :smile14:

Den Buddha muss man ja lieben, der hat ja sogar Zuege von Jesus an sich was das "Gutmensch" Gehabe betrifft und wie man sich als Gutmensch in den Augen Vieler sogar zum Gott hochmausert. Nunja, leider gehörte auch er mehr zu den intellektuell begabten Theoretikern, letztendlich ist immerhin der Begriff "der Weg der Mitte" als sein Lebensfazit dabei herausgekommen.
Er hat dieses Lebenskonzept zumindest als erster artikuliert! Tolle Sache, allerdings nicht wirklich umwerfend, da das im Grunde eine Erkenntnis ist, auf die Jeder halbwegs vernunftbegabter Mensch ohnehin von selber kommt.

Dann haben wir da den Goethe. Ein wirklich Hochbegabter, der zwar auf intellektueller Ebene wirklich absolute Höchstleistungenerbrachte aber mit seinen sonstigen Fähigkeiten hinter dem Berg blieb und sie nur in seinen Werken, vermutlich aus Feigheit, hin durchschimmern ließ, so dass sie nur von Eingeweiten oder Menschen mit gleicher Begabung, überhaupt erkennbar werden.
Seine Lebensgeschichte ist ein gutes Beispiel dafür, dass selbst der intellektuell höchstbegabte Mensch eine Menge Persönlichkeitsdefizite aufweisen kann und nicht zwingend zu einem Buddha werden muss.

Osho(ein ganz Lieber, ist wiederum ist so ein Prototyp derer, deren ganzes Bestreben wohl darin liegt, zum Gutmensch, gottesähnlich oder wie Buddha später, sogar für gottesglleich, erklärt zu werden.
Die meisten seiner Stories(Machwerke) sind allerdings bestenfalls stark der Bibel oder den netten, lehrenden Tiergeschichtchen eines La Fontaine angelehnt und nicht wirklich beeindruckend.

Was jetzt alles nicht heisst, daß die Burschen unheimlich beeindruckend abgeliefert und geleistet haben und somit nicht auch "meine" Bewunderung verdient hätten oder haben.

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1933
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 17.12.2017, 14:09

Trostbedürftiges Welthupferl,

das Wichtigste zuerst: Der menschliche Körper verfügt über ungeahnte Heilungskräfte, die sich manchmal so plötzlich manifestieren, dass verblüffte Ärzte von "Spontanremissionen" sprechen. Dein Körper könnte sich darauf besinnen und dir zum großen Fest schon mal eine massive Besserung bescheren. Ich erinnere mich, dass vor Jahren unsere Alterspräsidentin im Forum, Nussbine, ebenfalls um die Zeit des Jahreswechsels sich um ihre bevorstehende Operation sorgte. Sie erhielt von uns überaus herzlichen Zuspruch und alles verlief gut. Das sei dir ebenfalls gewünscht.

Das Wort Spiritualität ist im Sprachgebrauch fest etabliert. Mein Rat: Halte dich, wenn überhaupt, bei den reinen Quellen der Spiritualität auf, und nicht bei ihren Kloaken.

Über berühmte Persönlichkeiten gibt es natürlich auch jede Menge Klatschgeschichten. Das Buch "Goethes Opfer / Eine Schmähschrift" bringt entsprechendes Material. Über Osho berichten Zeitzeugen besonders viel. Das Internet ist voll davon.

Was dich im Forum thematisch nicht interessiert, solltest du gar nicht erst lesen. Da dich physikalische Fragen besonders beschäftigen, bist du im Internet mit den zahlreichen Videos des Physikprofessors Harald Lesch besonders gut bedient. Er bringt für Laien den neuesten Stand der Forschung auf hervorragend klare, kompetente und stets witzige Weise.

Weltenspringer
Alter: 66 (m)
Beiträge: 1140
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 17.12.2017, 14:43

@ Suli- Das hast du in die falsche Kehle gekriegt. Ich seh den Lesch oft im Fernseh, aber es ist nicht die Physik die mich interessiert.
Natürlich sind die physikalischen Grundlagen von Bedeutung. Sie bieten den oft den groben Rahmen für unsere Gedanken oder für die Richtung unserer Gedanken.
Leider wirst du nicht nachvollziehen können welcher Art von Gefühl mich oder Ramo antreiben, da deine Begabung eher passiver Natur ist.
Du wirst vermutlich über keine Fähigkeiten verfügen energetisch steuernd in deiner Umwelt oder deinem Umfeld einzugreifen?
Es gibt Menchen die können das ernsthaft!
Die sprengen die Gesetze der Logik und somit der Physik.
Wie heisst es allerdings so schön in dem Film "Spinne"(allerdings auch nur geklaut). In großer Macht liegt auch große Verantwortung.
Du bist hier immer nur mit selbstverliebt träumenden Esos zusammen und ahnst anscheinend nicht im geringsten zu was manche Leuchen wirklich fähig sind mit was für leutchen du dich hier teilweise angelegt und sie sogar vetrieben hast. :smile14:
Nunja, vielleicht ist deine Begabung ja doch nicht so passiv-schmunzel

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1933
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 17.12.2017, 15:27

Fantasievolles Welthupferl,

ein spirituell oder magisch potentes Lebewesen hier im Forum lässt sich gewiss nicht von einem Beitragsschreiber namens Sullivan vertreiben. Dann wäre es nur ein schwächliches Magierlein. Soweit es mir tatsächlich vergönnt war, am freiwilligen oder unfreiwilligen Abgang von Usern mitzuwirken, waren es ausschließlich Leute, die grob gegen Forumsregeln verstießen. Also beispielweise andere in Fäkalsprache traktierten. Wohlerzogene Personen werden von solchen Rabauken so abgestoßen, dass sie einem Forum schnell den Rücken kehren. Deshalb habe ich schon oft Stellung bezogen, wenn sich Beleidigungen gar nicht gegen mich richteten.

Du kommst mir gerade wie ein Journalist vor, der einem Politiker etwas Falsches vorhält, damit dieser es dementieren soll. Wer etwas nicht dementiert, stimmt deshalb aber nicht automatisch zu.

Zur Physik: Harald Lesch referiert die Physik nur aus wissenschaftlicher, nicht esoterischer Sicht. Einen deutlichen Schritt weiter geht der sowohl in Physik als auch Psychologie promovierte Walter von Lucadou, Leiter der Parapsychologischen Beratungsstelle Freiburg. Wenn du dort anklickst, erhältst du reichlich Informationen.

Weltenspringer
Alter: 66 (m)
Beiträge: 1140
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 17.12.2017, 15:54

Die Parapsycholgogie beobachte ich seit zig Jahren, die typen haben das gleiche Problem wie die Esos.
Die eiern hilflos herum, finden kein Zentrum und versuchen deswegen ständig das Rad neu zu erfinden.
Die Idee durch eine Pseudowissenschaft wissenschaftlich etwas zu erklären, was eben wissenschaftlich nicht erklärbar ist, das ist schon in sich absurd.
Das ist so als wolle ein Ungläubiger einem Nichtgläubigen den Glauben erklären.
Da sind mir so absolute Wahrheiten aus der Physik als Ausgangsbasis lieber, wie sie von dem Lesch präsentiert werden.
Das belustigende ist, das man zu diesen Wahrheiten nicht einmal unbedingt im Gegensatz stehen muss, um gänzlich andere Schlüsse aus gewissen Dingen ziehen zu können, weil man einfach mehr weiss, aus welchen Gründen auch immer.
Ich kann hier nur Ramo beipflichten. Wenn man etwas zu fühlen in der Lage ist, bedarf es für einen selber keiner Erklärung mehr.
Dann gilt was man tut und was an beherrscht.

Was nun das spirituell potente Lebewesen hier im Forum betrifft ist es keineswegs verwunderlich das du denen spirituell überlegen bist und sie deswegen in die Flucht zu treiben vermagst.
Hier in einem Esochannel gelten natürlich die Regeln der Spiritualität, insbesondere deine.
Ich rede bzw. schreibe im Moment jedoch von Dingen die mit dieser Art Spiritualität kaum etwas gemein haben, ausser dem Umstand, dass sie nicht erklärbar sind.

Was der Personenkreis von Empathen, den ich meine, ganz real beherrscht und zu tun vermag hat nur wenig mit spirituellen Erwägungen(Fantasien) zu tun die ihr Esos euch erträumt.

Es ist zwar nicht wirklich entschuldbar, dass sich manche wie Rabauken aufführen aber es ist verständlich, bei dem Unverstänis auf das man bei euch Esos stößt, wenn man auf der Suche nach Erklärungen für sich, hier herumcruised und mit für Esos natürlich vollkomemen unverständliche Konzepte ankommt.

Wobei ich natürlich zugebe, dass einige dieser Leutchen, siehe Ayleen erstmal gründlich einen auf die Nuss bekommen muss..... oder wie der Bursche der uns hier tagelang mit irgendwelchem Käse zugeschüttet hat.

Insofern leistest du ja durchaus eine gewisse Vorarbeit und hast durchaus einen gewissen Nutzen und eine damit eine Existenzberechtigung in diesem Forum, die nicht von der Hand zu weisen ist. - grins

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1933
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 17.12.2017, 21:26

Du kommst jetzt vom Hundertsten ins Tausendste, was ich nicht alles kommentiere. Die Parapsychologische Beratungsstelle Freiburg erhält 83.000 Euro jährliche Unterstüzung vom Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg, weil wirksame psychologische Beratung für verzweifelte Hilfesuchende geleistet wird. Wer wie du solche Hilfe nicht braucht, darf sich glücklich preisen. Erhalte dir dein Glück.

Weltenspringer
Alter: 66 (m)
Beiträge: 1140
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 17.12.2017, 22:37

Hm... Suli, dies vom Hundertsten ins Tausenste zu kommen ist eigentlich mehr dein Ding als das meine
....aber egal.

Ich hatte ehrlich gesagt keine Ahnung von diesem Institut bzw. von der Hilfe die dort geleiset wird.
Wenn dem so ist, halte ich das für durchaus beachtlich.

Wie du ja ganz richtig erkannt hast habe ich zum Glück keine Hilfe nötig.

Es hat mich allerdings nicht nur Glück sondern eisenharte Disziplin gekostet, nicht zu einem Energievampir zu werden.

Das ich anderen Menschen aufgrund meiner Begabung keine besondere oder nennenswerte Liebe entgegenbringe ließ sich allerdings nicht vermeiden und ist ein anders Thema.
Bitte sehe mir meinen Zynismus dir gegenüber nach, wenn ich feststelle, daß es mal wieder typisch ist wie du auf die unwichtigste meiner Bemerkungen reagierst und somit mal wieder auf Nebenschauplätze ausweichst.

Der Titel hier ist dein Weg, dein grösstest Abenteuer

- lass uns das Thema hier zur Abwechslung mal ernsthaft behandeln. Ganz ohne alberne Anfeindungen, wie sie beispielsweise zwischen dir und Horus laufen.
Vielleicht kannst du deine Verachtung gegenüber Leutchen die nicht immer nett und wohlerzogenen sind ein wenig unterdrücken und etwas mehr auf Inhalte achten, die sie von sich geben?
Ich werd im Gegenzug dazu meine Verachtung gegenüber den Esos unterdücken und mir vor Augen halten, dass nicht alle von denen selbstgefällige Betrüger oder infantile Nachmacher sind.

Ich halte das Thema hier für richtig spannend.

Zumindest, wenn sich hier überhaupt welche finden sollten, die bereit sind von "ihrem Weg" zu schreiben.

Antworten